Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

151

Freitag, 17. Februar 2012, 14:02

Lieber Gerhard,

ich besitze alle Verdi-Opern und ich bedauere auch sehr, dass viele davon so gut wie nie auf dem Spielplan stehen. Du solltest Dir die fehlenden unbedingt noch anschaffen. Es lohnt sich.

:hello:
Jolanthe
Das geht mir genau so. Ich kann es auch wirklich nicht verstehen. Die DOR spielte doch in der vergangenen Saison nur den Falstaff als einzige Verdi-Oper und in dieser Saison gar keine. Von seltenen Verdi Opern dürfen wir hier wohl nicht einmal träumen. :no:

Ich hatte das Vergnügen in der vergangenen Saison eine Aufführung von Verdis I Masnadieri in Frankfurt a.M. zu sehen. Musikalisch war sie sehr gelungen, die Inszenierung - na ja.... Aber immerhin!
Viele Grüße,

Marnie

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 19. November 2010

152

Freitag, 17. Februar 2012, 14:37

Von seltenen Verdi Opern dürfen wir hier wohl nicht einmal träumen. :no:
Hallo Marnie,

deswegen reisen wir (fast) jedes Jahr für eine Woche nach Italien zu den Verdi-Festspielen (Parma, Busseto), 2012 im Oktober.

Gruß
Manfred
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

153

Freitag, 17. Februar 2012, 19:40

Hallo Manfred,

ich habe mir auch schon ganz fest vorgenommen, dort einmal hinzufahren.
Ich habe es halt beruflich nicht so ganz einfach wegzukommen, aber irgendwann werde ich es auch mal schaffen!
Das Verdi Festival und das Donizetti Festival in Bergamo werde ich beide noch in Angriff nehmen.
Viele Grüße,

Marnie

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 19. November 2010

154

Freitag, 17. Februar 2012, 20:31

das Donizetti Festival in Bergamo werde ich beide noch in Angriff nehmen.

Liebe Marnie,

auch ganz toll. Im letzten Jahr sah und hörte ich dort "Maria di Rohan". Wo sonst kann man diese Oper schon erleben?

Bei einem Besuch in Busseto vor einigen Jahren hatte ich übrigens eine persönliche, mir bis heute unvergessen gebliebene Begegnung mit Carlo Bergonzi. Das war schon was!!

Viele Grüße
Manfred
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 161

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

155

Freitag, 17. Februar 2012, 20:40

ich habe auch alle Verdi Opern und mir gefällt vor allem der frühe Verdi: Oberto, Attila oder Stiffelio. Grade diese Opern werden so gut wie gar nicht an deutschen Bühnen aufgeführt. Vor einigen Jahren habe ich in Gelsenkirchen I masnaderi mit Burkhardt Fritz in der Titelrolle gesehen und es war hervorragend. Ebenfalls vor einigen Jahren habe ich im Concertgebouw in Amsterdam die sizilianische Vesper gesehen.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

156

Samstag, 18. Februar 2012, 16:45

Ernani aus der MET

Für nächste Woche steht "Ernani" in der MET auf dem Spielplan. Am Samstag übertragen die ARD-Sender die Matinee. Lt MET mit den besten Sängern, die z.zt. zur Verfügung stehen:
Samstag, 25. 2. 2012, 19.00 Uhr
Ernani, ein Bandit: Marcello Giordani
Don Carlos, König von Spanien und späterer Kaiser Karl V.: Dmitri Hvorostovsky
Don Ruy Gomez de Silva, spanischer Grande: Ferruccio Furlanetto
Elvira, seine Nichte und Verlobte: Angela Meade

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Marco Armiliato

Näheres dann unter "Oper im Radio". Ob auch in die Kinos übertragen wird, weiß ich nicht.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 19. November 2010

157

Samstag, 18. Februar 2012, 16:51

Hallo Harald,

diesen Termin habe ich bereits vorgemerkt. Die Besetzung ist großartig. Marcello Giordani durfte ich bereits während eines Sizilienurlaubs in einem Konzert erleben. Ein famoser Tenor!

Gruß
Manfred
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano

Caruso41

Prägender Forenuser

  • »Caruso41« ist männlich

Beiträge: 4 024

Registrierungsdatum: 19. November 2010

158

Samstag, 18. Februar 2012, 22:30

Für nächste Woche steht "Ernani" in der MET auf dem Spielplan. Am Samstag übertragen die ARD-Sender die Matinee. Lt MET mit den besten Sängern, die z.zt. zur Verfügung stehen:
Samstag, 25. 2. 2012, 19.00 Uhr
Ernani, ein Bandit: Marcello Giordani
Don Carlos, König von Spanien und späterer Kaiser Karl V.: Dmitri Hvorostovsky
Don Ruy Gomez de Silva, spanischer Grande: Ferruccio Furlanetto
Elvira, seine Nichte und Verlobte: Angela Meade

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Marco Armiliato

Näheres dann unter "Oper im Radio". Ob auch in die Kinos übertragen wird, weiß ich nicht.

LG

:hello:

Leider gibt es zur gleichen Zeit in Deutschlandradio KULTUR Les Pêcheurs de Perles aus der Deutschen Oper Berlin:


Deutsche Oper Berlin
Aufzeichnung vom 19.12.11

Georges Bizet
"Die Perlenfischer"
("Les Pecheurs"), Oper in drei Akten - Konzertante Aufführung
Leila - Patrizia Ciofi
Nadir - Joseph Calleja
Zurga - Etienne Dupuis
Nourabad - Ante Jerkunica
Chor der Deutschen Oper Berlin
Orchester der Deutschen Oper Berlin
Leitung: Guillermo García Calvo


Da Calleja wirklich als Nadir ganz ausgezeichnet sang und der junge Kanadier Etienne Dupuis als Zurga eine echt starke Entdeckung war, werde ich mich wohl für die Perlenfischer entscheiden.
Vielleicht kann ich dann die Met-Übertragung später irgendwie eintauschen?

Caruso41
;) - ;) - ;)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 161

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

159

Sonntag, 19. Februar 2012, 19:58

Ich werde das so machen: Ich habe mir den DLR Radioplayer heruntergeladen und die Perlenfischer schon als Aufnahme einprogrammiert. Auf meinem Festplattenrecorder nehme ich mir Ernani und auf Classica die Liveübertragung aus Baden Baden von Ariadne auf Naxos auf.

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

160

Dienstag, 21. Februar 2012, 13:08

Habe mir gerade eine Nacht um die Ohren geschlagen mit einem vergessenen Juwel.

Wollte mir kurz nach Mitternacht eine erste Auffassung bilden über I lombardi, blieb aber dann bis vier Uhr früh hängen.

Das Libretto könnte von Karl May stammen und ist genauso konstruiert wie bei der La forza del destino und selbst die Musik weist manche Schwachstelle auf, was meine Begeisterung aber nicht dämpfen konnte.

Es ist halt doch ein echter, mitreißender Verdi.

Ich wäre trotz allem früher ins Bett gekommen, wenn´s nicht gerade diese Aufnahme gewesen wäre.

Was Raimondi, Domingo und Deutekom hier bieten gehört sicher zu den Sternstunden am Opernhimmel.

Hier explodiert eine Supernova.

Pagano ist sicher nicht eindringlicher und wohltönender zu singen als von Raimondi, Domingo ist strahlend wie man´s damals von ihm gewohnt war und Frau Deutekom beherrscht das Dramatische ebenso souverän wie die Koloratur.

Das Finale un breve instante gab mir kalte Schauer über den Rücken.

Dazu kommt noch die einfühlsame Orchesterführung Lamberto Gardellis, kurz, diese Aufnahme sollte keinem Verdifreund entgehen!!!

Der beste I lombardi !!!

Wagt jemand wider mich zu streiten, der trete vor, der trete vor!

Grüße aus Stockholm

Jolanthe

Prägender Forenuser

  • »Jolanthe« ist weiblich

Beiträge: 1 441

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

161

Dienstag, 21. Februar 2012, 13:19

Hallo hami1799,

diese Aufnahme ist mir natürlich auch nicht entgangen. Ich besitze sie seit Jahren und ich sehe absolut keinen Grund mit Dir zu streiten, sondern ich stimme Dir zu.
:hello:
Jolanthe

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

162

Mittwoch, 22. Februar 2012, 00:26

Hallo Hans,

auch ich werde mich nicht mit dir streiten, denn auch ich habe diese Aufnahme schon seit vielen Jahren und bin begeistert.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

163

Mittwoch, 22. Februar 2012, 09:31

Liebe Jolanthe, lieber Gerhard,

geteilte Freude ist doppelte Freude, jetzt sind wir auch schon drei!

Doch die böse Habgier nagt an mir, habt ihr auch selbst was anzubieten?

Liebe Grüße

hami1799

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

164

Mittwoch, 22. Februar 2012, 10:49

Lieber Hans,

natürlich gibt es da manches. Bleiben wir zunächst bei Verdi. Du hast mit Freude die " Lombardi" gehört. Kennst du auch folgende, selten oder überhaupt nicht gespielte Verdi-Opern, die ich in folgenden Ausgaben auf CD habe?
Un Giorno di Regno (mit Cossotto, Norman, Carreras, Wixell)
Attila (Mit Raimondi, Deutekom; Milnes, Bergonzi)
I due Foscari (Mit Ricciarelli, Carreras, Capucilli, Ramey)
Ernani (mit Price, Bergonzi, Serreni, Flagello)
Giovanna d'Arco (mit Caballé, Domingo Milnes)
I Masnadieri (mit Caballé, Bergonzi, Capucilli, Raimondi)
Il Corsaro (mit Caballé, Norman Carreras)
La Battaglia di Legnano (mit Ricciarelli, Carreras, Manuguerra, Ghiuselev)
Luisa Miller (mit Ricciarelli, Domingo, Obraztsova, Bruson)
Stiffelio (mit Carreras, Sass, Manuguera, Ganzarolli)
Simon Boccanegra (mit Cappucilli, Ricciarelli, Domingo)
und auf DVD habe ich:
I due Foscari (mit Bruson, Cupido usw. aus der Mailänder Scala)
Attila (mit Ramey, Zancanaro, Studer usw aus der Mailänder Scala
I Lombardi (mit Carreras, Dimitrova usw aus der Mailänder Scala)
Ernani (mit Domingo, Freni, Bruson, Ghiaurov aus der Mailänder Scala)
Aroldo (aus Piacenza)
Simon Boccanegra (aus Glyndebourne)
Giovanna d'Arco (aus Bologna)
Es sind alles Aufnahmen aus der Zeit, als die Mailänder Scala nicht von der Seuche Regietheater infiziert war.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

165

Mittwoch, 22. Februar 2012, 10:58

Ich besitze diese Aufnahme von I Lombardi auch, und ich sehe auch keinen Grund zu streiten.
Die Aufnahme ist meine schönste Aufnahme dieser Oper.
Viele Grüße,

Marnie

La Gioconda

Prägender Forenuser

  • »La Gioconda« ist weiblich
  • »La Gioconda« wurde gesperrt

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 26. Mai 2009

166

Mittwoch, 22. Februar 2012, 12:22

Für nächste Woche steht "Ernani" in der MET auf dem Spielplan. Am Samstag übertragen die ARD-Sender die Matinee. Lt MET mit den besten Sängern, die z.zt. zur Verfügung stehen:
Samstag, 25. 2. 2012, 19.00 Uhr
Ernani, ein Bandit: Marcello Giordani
Don Carlos, König von Spanien und späterer Kaiser Karl V.: Dmitri Hvorostovsky
Don Ruy Gomez de Silva, spanischer Grande: Ferruccio Furlanetto
Elvira, seine Nichte und Verlobte: Angela Meade

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Marco Armiliato

Näheres dann unter "Oper im Radio". Ob auch in die Kinos übertragen wird, weiß ich nicht.

LG

:hello:


na also ich weiß nicht......

http://www.youtube.com/watch?v=vLJzJwFSfGU
"Man muß nicht fliegen können um ein guter Ornithologe zu sein."

"Stimm´ brauchst kane, SINGEN muasst können!!" Julius Patzak

"WIRKLICH gut singt man vielleicht EIN MAL im Jahr." Fernando De Lucia

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

167

Mittwoch, 22. Februar 2012, 12:54

Vielen Dank, lieber Gerhard,

was Du alles hast! Kriegt man sowas auf Rezept?

Ich versuche erst mal den Attila zu ergattern, bin ja gerade im Raimondi-Rausch.


Liebe Grüße

Jolanthe

Prägender Forenuser

  • »Jolanthe« ist weiblich

Beiträge: 1 441

Registrierungsdatum: 31. Januar 2009

168

Mittwoch, 22. Februar 2012, 13:25

Ich versuche erst mal den Attila zu ergattern, bin ja gerade im Raimondi-Rausch.


1998 hatte ich die große Freude Raimondi als Attila im Opernhaus Zürich live zu erleben. :jubel: :jubel: :jubel:

Ansonsten kann ich Dir auch diese Aufnahme wärmstens empfehlen:


:hello:
Jolanthe

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

169

Mittwoch, 22. Februar 2012, 19:19

Hallo Jolanthe,

vielen Dank für den Tipp. Vielleicht werde ich aber nie mehr etwas anderes anhören als die Lombarden.

Deine Vesper gibt´s bei Amazon im U.K., in den USA und in Deutschland als MP3, aber toll, die verkaufen nicht an Ausländer.

LG

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

170

Mittwoch, 22. Februar 2012, 20:12

Lieber Hans,

Zitat

Kriegt man sowas auf Rezept?
Leider nein! Aber ich hatte Glück. Ich bin schon viele Jahre Kunde bei der Firma, die den Namen des laufenden Jahres minus 11 trägt (Nennen sollen wir ihn hier nicht, aber du könntest ihn herausfinden) . Und da gab es immer wieder kurzfristige Sonderaktionen. Ich habe damals zugeschlagen, es war noch zur DM-Zeit, der Preis für eine Gesamtaufnahme (je 2 CD's) lag damals - soweit ich mich erinnere - knapp unter 20 DM. Auch die meisten der genannten DVD's waren ein Sonderangebot dieser Firma (neben den bekannten Opern, die ich z.T. damals auch gekauft habe) Die meisten DVD's sind allerdings selbst aufgenommen, damals noch mit Super-VHS, die ich später auf DVD überspielt habe (Ich selbst bin Hobby-Filmer und habe entsprechende Schnittprogramme, mit denen ich dann auch die Moderatoren herausschneide), dann mit DVD-Recorder in noch weit besserer Qualität. Eine Menge der ca 200 DVD-Aufnahmen auch vieler, weniger bekannten Werke, habe ich auch mit einem Schulfreund von mir getauscht, der damals Premiere (heute sky) gemietet hatte. Von den dir genannten Opern sind allerdings nur Giovanna d'Arco und Aroldo selbst aufgenommen.
Die genannte Firma hat zur Zeit auch eine eigene Reihe DVD's mit Opern- und Ballettaufnahmen. Du findest sie, wenn du www. namen(?).de eingibst. Hier kann ich dir aus der Reihe, die du unter dem entsprechenden Suchbegriff findest, besonders von Rossini "Semiramide" und Zandonai "Francesca da Rimini" empfehlen. Und wenn du auch Ballettfreund wie ich bist, findest du viele Ballette aus dem Bolschoi, das für meine Begriffe das beste Ballettensemble der Welt hat, z.B. die drei Tschaikowski-Ballette, Glasunow: Raymonda, Khatschaturjan: Spartakus, Prokofjew: Romeo und Julia, Die steinerne Blume, die ich dir ebenfalls empfehlen kann. Die meisten dieser Aufnahmen liegen bei 10 €, die längeren auf 2 DVD's bei 13 €.
Die Aufnahmen finanziere ich mit meinem Taschengeld, das ich mir heute noch mit Nachhilfe in Mathematik verdiene (ein Hobby von mir, weil ich mir in den 1950er Jahren ein Studium nicht leisten konnte).
Die Tschaikowski und Prokofjew-Ballette habe ich auch in Aufnahmen vom Fernsehen, z.B. wurden im letzten Jahr um die Weihnachtszeit die wunderbare Inszenierung des Dornröschen aus dem Bolschoi und die ebenfalls prächtige Inszenierung des Nussknacker aus Dresden gesendet, die ich auf DVD aufgenommen habe.
Die meisten der selteneren CD-Aufnahmen sind bei Amazon (die wir hier nennen dürfen) verhältnismäßig teuer. Aber manchmal kannst du auch da Schnäppchen machen, wobei ich bei gebrauchten Aufnahmen vorsichtig wäre. Aber ich habe dort z.B. den gesamten Otto-Schenk-Ring aus New York neu und Original verpackt, für knapp über 50 € gekauft.
Alle meine Aufnahmen habe ich mindestens 2 mal gehört oder gesehen, erst in aller Ruhe allein, dann noch einmal gemeinsam mit meiner Frau.
Die Sizilianische Vesper, die Jolanthe genannt hat, hatte ich nicht unter den weniger bekannten genannt. Ich habe sie auf CD mit Arroyo, Domingo, Milnes, Raimondi u.a, und auf DVD aus der Mailänder Scala mit Zancanaro, Studer, Banditelli, Meritt u.a.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

171

Mittwoch, 22. Februar 2012, 21:22

Lieber Hans,

Zitat

Vielleicht werde ich aber nie mehr etwas anderes anhören als die Lombarden.
Sicher ist dir auch bekannt, dass Verdi, als er von Paris den Auftrag für eine französische Oper bekam, seine Lombarden in eine neue Oper "Jerusalem" umgearbeitet hat. Die Handlung des ersten Aktes wurde nach Toulouse verlegt und die Kreuzfahrer sind Franzosen. Die Personen und die Handlung wurden teilweise verändert, obwohl der rote Faden derselbe ist. Die Texte wurden weitgehend unverändert ins Französische übersetzt. Auch hat Verdi, wie es bei der französischen Oper üblich war, zu Beginn des dritten Aktes ein Ballett eingefügt.
Ich selbst habe diese Oper noch nicht (eine der3 Verdi-Opern, die ich noch nicht habe daneben fehlen mir noch Oberto und Alzira). Aber ich werde mich jetzt nach einer günstigen Aufnahme umsehen, nachdem ich das französische Libretto (mit italienischen Anweisungen) durchgearbeitet und den Inhalt von "Jerusalem" vor zwei Tagen in den Opernführer hier im Forum eingestellt habe. Ein Vergleich der beiden Opern ist sicherlich interessant.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

172

Mittwoch, 22. Februar 2012, 21:26

Lieber Gerhard,

recht herzlichen Dank für Deine ausführliche Auskunft.

Wie ich schon Jolanthe mitteilte, habe ich zwar die besagte Vesper bei Amazon gefunden, aber weder das UK, die USA oder die echten Germanen verkaufen ins Ausland, wenn´s um mp3 download geht.
Ärgert mich nicht wenig.

Wie ist denn die Studer auf der Mailander Version?

Übrigens, bist Du Mathematiker? Ich habe dafür leider keine Begabung, was schade ist, denn ich bräuchte sie für meine Hobbys, die Astronomie und den technischen Teil der Musik. Man sagt oft, Musiker wären auch mathematisch begabt.
Da dürfte was dran sein, oder?

Liebe Grüße

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

173

Mittwoch, 22. Februar 2012, 21:50

Lieber Hans,

Kontaktaufnahmen im Forum werden nicht gerne gesehen. Aber du wirst mit meinem Namen im Internet schon weiterfinden, wenn ich dir noch Filmvideokreis-lev verrate. Dann kann ich dir noch etwas mehr zu meiner Sammlung sagen.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

174

Mittwoch, 22. Februar 2012, 23:43

Lieber Hans

Zitat

Man sagt oft, Musiker wären auch mathematisch begabt.
Ja, das habe ich auch schon gehört. Aber leider war mir es aus dem Umständen in meiner Jugend nicht vergönnt, ein Instrument zu erlernen. Ich bin also kein Musiker, sondern nur ein einfacher, aber begeisterter Liebhaber klassischer Musik - nicht nur der Oper - quer durch die Jahrhunderte und quer durch die verschiedene Musikrichtungen.
Nun habe ich mir eben aufgrund deiner Anfrage noch einmal die beiden ersten Akte der "Sizilianischen Vesper" aus der Mailänder Scala angesehen. Zu mehr reicht es heute Abend nicht mehr, der Rest morgen. Mir gefällt Cheryl Studer stimmlich sehr gut, als (jugendliche) Herzogin mag sie vielleicht nicht gerade wirkungsvoll sein, vielleicht mag das auch das schwarze Kostüm, das sie tragen muss, ein wenig von der Wirkung nehmen. Aber mein Urteil zu stimmlichen Qualität kann nicht ausschlaggebend sein, da ich die Stimmen kaum so beurteilen kann, wie das einer vermag, der Gesang gelernt hat oder ein spezielles Gehör dafür entwickelt hat. Natürlich fällt mir auch auf, wenn eine Stimme schwach, schrill oder unsauber klingt, aber das ist mir bei ihr nicht aufgefallen. Nun hängt es, wenn man die Stimme nicht im Opernhaus selbst hört, vielfach auch von der Anlage ab, auf der sie wiedergegeben wird. Daher kann dies natürlich für dich auch kein Maßstab sein.

Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

Wolfram

Prägender Forenuser

  • »Wolfram« ist männlich
  • »Wolfram« wurde gesperrt

Beiträge: 4 158

Registrierungsdatum: 5. August 2006

175

Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:11

Lieber Hans

Zitat Man sagt oft, Musiker wären auch mathematisch begabt.
Ja, das habe ich auch schon gehört. Aber leider war mir es aus dem Umständen in meiner Jugend nicht vergönnt, ein Instrument zu erlernen. Ich bin also kein Musiker, sondern nur ein einfacher, aber begeisterter Liebhaber klassischer Musik - nicht nur der Oper - quer durch die Jahrhunderte und quer durch die verschiedene Musikrichtungen.

Die Propositio war "Musiker sind mathematisch begabt". (Man verzeihe mir die Rückübersetzung der indirekten in die direkte Rede.)

Nun sagt Gerhard, er sei kein Musiker. Was können wir also schlussfolgern? Nichts!

:hello:
Viele Grüße, Wolfram

hami1799

Prägender Forenuser

  • »hami1799« ist männlich

Beiträge: 3 438

Registrierungsdatum: 6. Februar 2012

176

Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:36

Hallo Wolfram,

wir müssen nach der Schnur reden, sonst sticht uns der Kerl mit Silben zu Tode ...

Bitte vergessen, Spass muss sein :jubel:

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 868

Registrierungsdatum: 9. August 2004

177

Donnerstag, 10. Januar 2013, 23:06

In einem anderen Thread wurde heute das Interesse nach unbekanntem bzw frühem Verdi bekundet - und ich habe auf diesen Thread verwiesen. Er ist einerseits nach wie vor sehr interessant, aber doch in die Jahre gekommen - und das merkt man.
So gab es beispielsweise in der Steinzeit des Forums keine Verlinkungs - und Mithörmöglichkeit bei Werbepartnern.
Ausserdem sind vermutlich viele damals gezeigte und empfohle Aufnahmen nicht mehr lieferbar - oder zumindest hat sich die Verpackung und die Bestellnummer geändert. Daher werde ich in den nächsten Tagen das Internet abgarasen und - nach und nach - derzeit erhältliche Aufnahmen hier einstellen. Ich beginne mit dem Lyrischen Drama "ATTILA", welches Verdi 1846 schrieb. Die Inhaltsangabe findet sich im Tamino-Opernführer (siehe Link). Musikalische Kostproben können via Klick auf das Coverbild bei unserem Werbepartner gehört werden.


VERDI, Giuseppe: ATTILA

mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 868

Registrierungsdatum: 9. August 2004

178

Freitag, 11. Januar 2013, 01:33

Wie versprochen: Ein neuer Tag - ein neues Glück. Heute am Programm: I due Foscari. Auch wenn am Cover "Decca" steht, handelt es sich doch um eine der Aufnahme der Philips-Serie, die ein ganze Kaskade von frühen und teilweise eher weniger bekannten Verdi Opern auf den Mark brachte. Ich hatte schon gefürchtet, dass es sie nicht mehr gibt. Mal sehen was davon noch am Markt ist. Ich persönlich bin relativ gut eingedeckt, weil ich den Threadbeginn seinerzeit zum Anlass genommen habe, meine bereits vorhandenen Vinylplatten durch die CD-Versionen zu ersetzen...
Soweit mir bekannt sind bei den derzeitigen- relativ billigen Editionen keine Inhaltsangaben dabei. Hier hilft: der TAMINO OPERNFÜHRER:


VERDI, Giuseppe: I DUE FOSCARI

mit freundlichen Grüßen aus Wien

Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 456

Registrierungsdatum: 7. April 2011

179

Freitag, 11. Januar 2013, 10:32

Lieber Alfred,

genau die von dir vorgestellte Aufnahme habe ich auch (noch von Philips mit ausführlichen Textheft und viersprachigem Libretto) und kann sie nur empfehlen. Auf DVD habe ich folgebnde Fassung, die mir ebenfalls gefällt:


Liebe Grüße
Gerhard
Ich mache dringend darauf aufmerksam, dass die szenischen Vorschriften, wie sie in der Partitur mit großer Genauigkeit angegeben sind, mit skrupulöser Treue befolgt werden.
(Wagner in einem Brief zu seinem "Tannhäuser" an Stocks 1841)

John Doe

Prägender Forenuser

  • »John Doe« ist männlich

Beiträge: 826

Registrierungsdatum: 27. Juni 2009

180

Freitag, 11. Januar 2013, 11:03

Hallo miteinander,

diese Woche habe ich mir seit längerer Zeit wieder einmal folgende zwei Verdi-Opern angehört:



Diese beiden Erstlingswerke Verdis sind natürlich reinster Belcanto, zeichnen sich aber gleichzeitig durch Frische, Unverkünsteltheit und eine gewisse Rauhheit aus, wobei ich mich bei seiner zweiten Oper Un Giorno di Regno immer auch noch an Rossini erinnert fühle. Im Vergleich zu zeitlich benachbarten Opern reiferer Meister dieser Epoche gefallen mir diese beiden Erstlingswerke Verdis deutlich besser.

Ich denke, ich setze fort, was ich da begonnen hab und werd mal wieder meine ganzen Verdi-Opern chronologisch durchhören. Wert sind sie's allerweil! Und meine discopraphischen Lücken in Sachen Verdi werde ich dieses Jahr wohl auch noch schließen, es sind zum Glück nur noch ein paar alternative Fassungen schob vorhandener Werke, die mir noch abgehen: Macbeth 1, Simon Boccanegra 1, Jerusalem und Aroldo, die ich als I Lombardii und Stiffelio hab.

Viele Grüße
John Doe
:jubel:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher