Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »pt_concours« ist männlich
  • »pt_concours« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 11. März 2008

1

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 21:10

ELGAR: Chorlieder (Part-Songs)

Die Chorlieder (part-songs) von ELGAR scheinen hierzulande noch wenig bekannt, zu Unrecht wie ich meine! Ich bin letztes Jahr mit einigen dieser Werke in Berührung gekommen ("There is sweet music", "Deep in my soul", "Death on the Hills") und war sehr angetan von diesen Stücken. Kein Wunder, dass ich mich bald auf die Suche nach einer schönen Aufnahme dieser und weitere Stücke begeben habe. Dabei habe ich folgende drei CDs gefunden, welche alle ausschließlich Chorlieder von ELGAR enthalten:




Während es die erste CD nicht mehr offiziell im Handel erhältlich ist, war ich bei den mir bisher unbekannten Finzi-Singers unschlüssig, und so viel meine Wahl auf die preiswerte Naxos-CD, -und diese Wahl habe ich nicht bereut. Sie enthält folgende Werke:


- My Love Dwelt in a Northern Land, Op. 18, No. 3 (1980)

Scenes from the Saga of King Olaf, Op. 30 (1896)
- As Torrents in Summer

- Evening Scene (1905)

4 Choral songs, Op. 53 (1907)
- Nr. 1. There is Sweet Music
- Nr. 2. Deep in my Soul
- Nr. 3. O Wild West Wind!
- Nr. 4. Owls (An Epitaph)

- Go, Song of Mine, Op. 57

2 Choral songs, Op. 71 (1914)
- Nr. 1. The Shower
- Nr. 2. The Fountain

- Death on the Hills, Op. 72 (1914)

2 Choral songs, Op. 73
- Nr. 1. Love's Tempest
- Nr. 2. Serenade

- The Prince of Sleep (1925)


Man hat hier die Möglichkeit für wenig Geld einen Einblick in ELGARs Schaffen zu bekommen, denn die Chorlieder haben ihn seine ganzen Schaffenszeit begleitet.Die CD bringt die Werke nicht chronologisch zu Gehör, aber dafür ist das erste Stück ("There is sweet music"), gleich ein besonderer Leckerbissen:
Dieses achtstimmige Stück wechselt oft in Passagen zwischen Männer- und Frauenchor. Die Männerstimmen fangen mit einen schönen Phrase an, die nach einigen Takten von den Frauenstimmen wiederholt wird, - aber einen Halbton höher! Ja ein Blick in die Partitur verrät, diese Stück wurde komplett bitonal geschrieben! (Männer: G-Dur, Frauen: As-Dur) und ELGAR hält das auch ohne „Tricks“ das ganze Stück durch- mit herrlichen Momenten, bis zu dem verklingenden Schlussakkorden.
Darüber hinaus sind es vor allem die lyrischen Werke, die mir besonders gefallen: z.B. "Deep in my soul", „As Torrents in Summer“ oder „The Prince of Sleep“. Das Werk "Death on the Hills" hielt ELGAR selber für eines seiner besten Werke!

Aber es ist nicht nur der Preis und die Werkauswahl, die bei der Naxos-CD gefallen, man kann alle diese Stücke auch in einer sehr guten Interpretation kennen lernen. Auch wenn der Cambridge Universitiy Chamber Choir unter C. Robinson nicht das Niveau der absoluten Spitzenchöre, wie RIAS-Kammerchor oder Nederlands Kammerchor erreichen kann, so singen sie doch alle diese Stücke bewundernswert schön (nur an manchen Stellen würde ich mir etwas mehr Zug im Legato oder etwas mehr Dynamikreichtum wünschen ). Doch passt andererseits der Klang dieses semiprofesionellen (?) Ensembles hervorragend zu diesen Werken, die vielleicht auch gerade für so eine Besetzung geschrieben wurden!

Als Zugabe erhält man den Zyklus“Scenes from the Bavarian Highlands“ hervorgegeangen aus einem Aufenthalt ELGARs in Bayern in den 1890er Jahren.

Der Begleittext zu dieser CD ist unter -http://www.naxos.com/catalogue/item.asp?item_code=8.570541#- einzusehen.

Interessant wären auch noch besondere Aufnahmen einzelner Stücke.
Zwei oder drei Stücke sind z.B. auf der CD mit englischer Chormusik des RIAS-Kammerchores unter Marcus Creed zu hören (es scheint diese CD nicht mehr im Katalog von harminiomundi zu geben?)



Kennt jemand diese CDs und/oder weitere Aufnahmen?
Gibt es andere Empfehlungen?

Gruß pt_concours
Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

2

Freitag, 10. Oktober 2008, 00:04

Lieber pt_concours,

mit 122 Minuten enthält diese wohl nicht mehr erhältliche Doppel-CD von hyperion alles, was Elgar an part-songs geschrieben hat, zum Teil mit Violin- und Klavierbegleitung.
Feinste britische Chortradition, Donald Hunt, Gründer des Elgar Chorale (vormals Donald Hunt Singers), auch fit in Sachen Howells, Finzi and friends, aber auch bei noch lebenden englischen Zeitgenossen, liefert hier herrliche Kleinkunst im besten Sinne.







Vielleicht findet sich das Album ja noch irgendwo antiquarisch, aber Du bist ja eh schon gut versorgt.

Im Einzelnen listet es:

O happy Eyes Op 18/1
Love Op 18/2
My Love dwelt in a northern Land Op 18/3
Spanish Serenade Op 23

The Snow Op 26/1
Fly, singing Bird, fly Op 26/2

Five Partsongs from the Greek Anthology Op 45

A Christmas Greeting Op 52
Four Partsongs Op 53
The Reveille Op 54

Go, Song of mine Op 57

The Shower Op 71/1
The Fountain Op 71/2

Death on the Hills Op 72

Love’s Tempest Op 73/1
Serenade Op 73/2

Ohne Opuszahlen:

Evening Scene
The rapid Stream
When Swallows fly
The Woodland Stream
How calmly the Evening
Weary Wind of the West
The Prince of Sleep
Goodmorrow
The Herald
The Wanderer
They are the Rest
und den bemerkenswerte Titel
Zut! Zut! Zut!



Cheers,

audiamus


.

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

  • »pt_concours« ist männlich
  • »pt_concours« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 11. März 2008

3

Freitag, 10. Oktober 2008, 19:55

Zitat

Original von audiamus

mit 122 Minuten enthält diese wohl nicht mehr erhältliche Doppel-CD von hyperion alles, was Elgar an part-songs geschrieben hat, zum Teil mit Violin- und Klavierbegleitung.


Hallo Audiamus,

Vielen Dank für Deine Antwort und die Empfehlung! Dabei hast Du mir sogar eine Frage beantwortet, die ich (noch) gar nicht gestellt hatte:
:jubel: :jubel: :jubel:
Ursprünglich hatte ich geglaubt, mit meiner CD bereits alle Part-Songs erworben zu haben. Das dem nicht so ist habe ich dann der Lektüre des Begeleitheftes entnommen, allerdings dürften sich unter den weiteren Werken auf Deiner Doppel-CD auch einige Chorlieder für Männer- und Frauenchor befinden. Könnte es sein, das meine CD alle Lieder für gemischten Chor a cappella enthält?

Gruß pt_concours

PS Unter den Männerchören sollen sich ja auch noch einige Juwelen befinden.
Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

4

Freitag, 10. Oktober 2008, 22:32

Lieber pt,

mal sehen, was ich so zusammenbringe.

Für Männerchor geschrieben sind „The Wanderer“ und „Zut! Zut! Zut!“, die zu zähen Verhandlungen – später gar zum Bruch - mit dem Verlagshaus Novello führten, bei denen Elgar schließlich das Nachsehen hatte und Preisnachlass gewähren musste, da angeblich Herrensongs nicht en vogue waren.
Die dem Gerontius auf dem Fuße folgenden und ursprünglich als Drittel einer dann leider Fragment gebliebenen Trilogie geplanten Griechen Op 45 waren meines Wissens auch schon seit der Antike männlich, ebenso wie „The Herald“ und „The Reveille“.
„A Christmas Greeting“ schrieb Old El gar für Tenor und ad libitinierten Bass, ohne allerdings noch einen gemischten Chor, zwei Geigen und ein Klavier zu vergessen.

„How calmly the Evening“ ist mir sowohl als Frauen- als auch als Männerchor (zwei hohe, eine tiefe Stimme) untergekommen, hier bin ich mir nicht sicher, was zuerst da war, die Henne oder der Hahn.
„The rapid Stream“, „When Swallows fly“ und „The Woodland Stream“ sind für Unisonochor und Klavier geschrieben und somit entsprechend flexibel auslegbar.

Überdies gibt’s auch noch „unechte“ Partsongs, so beispielsweise eine Bearbeitung von „As Torrents in Summer“ aus King Olaf, für zwei Soprane, Alt und Klavierbegleitung oder Hymnen wie „Praise to the Holiest“ und ein „Ave verum“ (da hatte Mozart kein Copyright mehr drauf) für Frauenstimmen oder „Jesu, meek and lowly“ „Be merciful, be gracious“ und die „Litany“ für gemischten Chor, jeweils mit Orgel oder Klavier.
Die Spanische Serenade existiert es gleich für alles mögliche, von zwei Sopranen mit Klavier über gemischten Chor a cappella bis hin zu zusätzlichen Violinstimmen.
"Sailing westward" aus "Pageant of Empire" ist, soweit ich weiß, ursprünglich ein Duett mit Klavierbegleitung, von Elgar aber auch für gemischten Chor arrangiert worden, ebenso wie einige Sachen aus dem Gerontius.


Even greetings,


audiamus


.

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

  • »pt_concours« ist männlich
  • »pt_concours« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 11. März 2008

5

Freitag, 10. Oktober 2008, 22:56

Hallo audiamus,

Danke für die Informationen. Gibt es denn unter all den Part-Songs von ELGAR Werke, die Du besonders liebst?

Gruß pt_concours
Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

audiamus

Prägender Forenuser

  • »audiamus« ist männlich
  • »audiamus« wurde gesperrt

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2007

6

Freitag, 10. Oktober 2008, 23:22

Die Sache ist ein büschen stimmungsabhängig.

Aus dem momentanen Bauch raus auf dem Treppchen:

Owls - Deep in my Soul - Evening Scene

Kann aber an der späten Stunde liegen.
Hübsch ist auch das Schlaflied aus dem Bayernwald, und irgendwann haben wir uns mal den Salut d'Amour für sechs Stimmen gebastelt. Der ist natürlich ein Hit. Fürchte, das Autograph ist verschollen.


audiamus


.

"Oh, das schmeckt gut. Danke!" - Johannes Brahms' letzte Worte

Cherubina

Anfänger

  • »Cherubina« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. August 2008

7

Dienstag, 28. Oktober 2008, 14:27

Hallo,

auch ich mag Elgar sehr gerne. In unserem Chor haben wir bis jetzt Op. 71-73 gesungen, wobei mir "Death on the Hills" am allerbesten gefällt. Dieses Stück jagt mir beim Anhören jedesmal wieder einen Schauer über den Rücken.

Eure Ausführungen machen richtig Lust auf mehr Elgar - es wird wohl langsam Zeit für den Kauf einer neuen CD...

Liebe Grüße
Cherubina

Chorknabe

Prägender Forenuser

  • »Chorknabe« ist männlich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2006

8

Montag, 19. Januar 2009, 16:45

RE: ELGAR: Chorlieder (Part-Songs)

Zitat

Original von pt_concours

[..]
..und so viel meine Wahl auf die preiswerte Naxos-CD, -und diese Wahl habe ich nicht bereut.


Neugierig geworden habe ich mir diese CD auch mal bestellt. Die enthaltenen Stücke gefallen mir stellenweise gut, besonders positiv überrascht bin ich von der Leistung des mir bis dato unbekannten Chores. Zugegeben: Die CD erweckt in mir keine höchsten Genüsse, was aber vermutlich an der Ausrichting meiner Hörgewohnheiten auf das 20. Jh. liegen mag. Dennoch eine schöne CD! :yes: Vielleicht wächst mir diese Musik später einmal etwas näher ans Herz, spätestens sicher dann, wenn ich selbst mal das eine oder andere Elgar-Stück im Chor mitsingen kann.

Vielen Dank noch einmal für die interessante Vorstellung! :yes:

Liebe Grüße, der Thomas. :hello: