Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 811

Sonntag, 10. Januar 2016, 22:31

Nun aber los. Ich bin ja dran.



Wer hat das Bild gemalt? Wie ist es betitelt? Es hat mit dem Inhalt der CD nur bedingt zu tun. Auf direktem Weg führt keiner der musikalischen Titel zur Lösung. Was wir sehen, ist kein Herbarium. Es könnte aber mal eines werden. Helfen die drei Balladen von Carl Loewe weiter? Nein. In den „Heinzelmännchen“ wird nicht gepflanzt oder begossen, nur gehackt, gezimmert, gebacken oder geschneidert. „Der verliebte Maikäfer lässt sich allenthalben in einer Tulpenblüte nieder, und „Tom der Reimer“ liegt am Bach, der gewiss mit frischem Grün gesäumt gewesen sein dürfte, wenngleich das nicht ausdrücklich erwähnt wird im Text, der von Theodor Fontane nachgedichteten Balladen aus dem Altschottischen. In dieser Anmerkung verbirgt sich allerdings ein kleiner, doch ziemlich unbestimmter Hinweis auf das Bild, von dem im rechten Teil des Covers drei Details vergrößert wurden. Und Prokofjews „Hässliches junges Entlein“? Das „gelangte in einen Garten voller Blütenpracht“. Immerhin.

Da moderato seine Beweggründe für das zuvor von ihm gestellte Rätsel ausdrücklich begründet hat, möchte ich das jetzt gleich tun. Es gibt mehrere Veranlassungen. Zunächst einmal liegt mir sehr am Balladensachaffen von Carl Loewe wie an diesem Genre in seiner musikalischen Umsetzung überhaupt. Und schließlich hatte ich auch für den Tenor Eberhard Büchner, den ich noch oft selbst erlebt habe, immer eine Schwäche. Norman Shetler, auch er ein Meister seine Fachs, begleitet ihn.

Erbauliches Suchen wünscht Rheingold (Rüdiger)
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

JLang

Prägender Forenuser

  • »JLang« ist männlich

Beiträge: 1 926

Registrierungsdatum: 4. August 2013

3 812

Sonntag, 10. Januar 2016, 23:07

Nun habe ich so lange nicht mitgerätselt, und wenn, dann war ich zu spät. Also war ich glücklich, als ich dieses Bild sah. Denn der Maler kam mir einigermaßen bekannt vor, aber es führte zunächst in die Irre, weil ich vor allem - wie ich feststellte - die späteren Werke des Malers kannte. Aber ich kannte in Bildnis, was mir irgendwie vergleichbar schien (Portrait Of Edith Villiers, dort ist auch der Hintergrund sehr ähnlich) und suchte einfach im Œuvre dieses Malers. So stieß ich auf:

George Frederic Watts, OM, RA (1817 - 1904)
Jane 'Jeanie' Elizabeth Hughes, Mrs Nassau John Senior (1828-1877) heißt das Bild laut Internet.

Den Hinweis konnte ich nicht lösen, könnte aber denken, dass Tulpe und Nassau der link waren.

Mit bestem Gruß
JLang
Gute Opern zu hören, versäume nie
(R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 813

Sonntag, 10. Januar 2016, 23:23

Lieber Rheingold1876, lieber JLang

Zuweilen schaue ich manchmal fern. Eine spannende, geschichtliche Dokumentation habe ich verfolgt. ;)

Ich liefere noch die Ansicht des Bildes von George Frederic Watts.


.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 814

Sonntag, 10. Januar 2016, 23:27

Das ist die Lösung, lieber JLang. Glückwunsch! Maler und Titel sind exakt genannt.

Der Einfachheit halber und weil es schon spät ist, zitiere ich gleich mal Wikipedia:

George Frederic Watts RA (* 23. Februar 1817 in London; † 1. Juni 1904 in Compton, Surrey) war ein bedeutender Maler und Bildhauer im viktorianischen England. Sein malerisches Werk umfasst große Fresken und Historiengemälde sowie allegorische und mythologische Darstellungen; bedeutender war Watts als Porträtist prominenter Zeitgenossen. Als Bildhauer ist er für seine klassizistischen Skulpturen bekannt.

Hier ein Selbstbildnis als junger Mann:


Und was den dezenten Hinweis anbelangt, so erklärt er sich daraus, dass der Verfasser bzw. Übersetzer der Ballade "Tom der Reimer", Theodor Fontane, mehrfach in England weilte. Diese Reisen, mit denen sich auch journalistische Aufgaben verbanden, haben bekanntlich auch Ergebnisse im Werk Fontanes hinterlassen. Ich wollte also die Spur ins Heimatland des Malers lenken:



In diesem Sinne bin ich gespannt, was Du uns jetzt aufgeben wirst. Und Dir, lieber moderato sei Dank, dass Du eine schöne große Darstellung des Bildes gefunden hast.

Herzlich grüßt Rheingold (Rüdiger)
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

JLang

Prägender Forenuser

  • »JLang« ist männlich

Beiträge: 1 926

Registrierungsdatum: 4. August 2013

3 815

Montag, 11. Januar 2016, 20:41

Liebe Rätselfreunde,
da ich immer noch kein Cover mit Antikebezug gefunden habe, das einen angemessenen Schwierigkeitsgrad hat, machen wir mit etwas
jahreszeitspezifischem weiter. Mir gefällt das Cover, daher meine Wahl.


Wer ist der Urheber?, lautet die wenig überraschende Frage.

Viel Spaß beim Rätseln wünscht
JLang
Gute Opern zu hören, versäume nie
(R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 039

Registrierungsdatum: 9. August 2004

3 816

Montag, 11. Januar 2016, 21:21

Die Lösung lautet:
Gustave Caillebotte (1948-1894) - Boulevard Haussmann im Schnee

mfg aus Wien Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 817

Montag, 11. Januar 2016, 22:27

Ja, ein sehr stimmungsvolles Bild. Doch als Cover - wie leider so oft - ziemlich verschnitten. :(



Und heute so:



Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

JLang

Prägender Forenuser

  • »JLang« ist männlich

Beiträge: 1 926

Registrierungsdatum: 4. August 2013

3 818

Mittwoch, 13. Januar 2016, 00:29

Zitat Rheingold1876

Zitat

Ja, ein sehr stimmungsvolles Bild. Doch als Cover - wie leider so oft - ziemlich verschnitten. :(

Ja, es hat durch das kompakte Format in der Tat verloren. Allein, ich dachte, dass dies das Rätseln etwas erschwert ...

aber gefehlt.

Lieber Alfred,
Deine Lösung ist natürlich goldrichtig. :jubel:
Daher kommt das nächste Rätsel aus Wien.

Mit herzlichem Gruß
JLang
Gute Opern zu hören, versäume nie
(R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 039

Registrierungsdatum: 9. August 2004

3 819

Mittwoch, 13. Januar 2016, 01:39

Und hier finden wir schon das nächste Bild, was wir wissen wollen ist sein Name und jener des Malers.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 269

Registrierungsdatum: 11. August 2004

3 820

Mittwoch, 13. Januar 2016, 14:00

Kleine Anmerkung: Wer ernsthaft miträtseln möchte, folge bitte nicht dem Link zu jpc. Dort ist nämlich die Lösung zu finden. ;(
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

Gombert

Prägender Forenuser

  • »Gombert« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

3 821

Mittwoch, 13. Januar 2016, 15:03

Da traut man sich ja kaum, etwas zu schreiben !
Zum Glück kenne ich nur eine Teilantwort.
Es müsste sich um ein Bild von Carl Gustav Carus handeln, einem Ausschnitt nur, des ungewöhnlichen Hochformates wegen.
Der Siegeslorbeer allerdings gebühre jenem, der um des Bildes Namen weiss (äh...)

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 822

Mittwoch, 13. Januar 2016, 16:32

Diesmal hat es Alfred wirklich sehr leicht gemacht. Den Titel findet, wer die zu Jpc verlinkte CD aufruft und sich bei dieser Gelegenheit die Rückseite anschaut. Nun möchte ich das aber Gombert überlassen, der den Name des Malers bereits genannt hat.

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 823

Donnerstag, 14. Januar 2016, 17:38

Lieber Gombert, lieber Rheingold1876

So sieht dieses Gemälde von Carl Gustav Carus (1789-1869) aus:



Blühende Holunderecke im Mondschein (1825), Sie hängt im Westfälischen Landesmuseum, Museum für Kunst und Kultur, in Münster. Dieser Film, den ich auf der Webseite des Museums gefunden habe, zeigt eine andere Ecke: Otto Piene: Time Lapse, Silberne Frequenz (1971, 2014). So ändern sich die Zeiten.



.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 039

Registrierungsdatum: 9. August 2004

3 824

Freitag, 15. Januar 2016, 17:21

Lieber Moderato.
Liebe Rätsellöser

Die Antwort ist nun komplett richtig.
Das nächste Rätsel kommt aus der Schweiz

Wie wir das in Zukunft mit den cpo Covern in Bezug auf unser Rätsel haöten werden, das bespreche ich vermutlich nächste Woche mit moderato....

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 825

Freitag, 15. Januar 2016, 17:51

Lieber Alfred Schmidt

Ich bin wieder zurück aus den verschneiten Bergen.

Weshalb mir die Ehre zukommt, das nächste Rätsel zu stellen, erschliesst sich mir nicht. Gombert hat doch den Namen des Malers gefunden, was laut Spielregeln genügt. Da Gombert aber in seinem Beitrag 3821 schreibt, dass derjenige, der den Namen des Bildes als Erster nennt, das nächste Rätsel stellen wird, setze ich das nächste Rätsel.

Bei Coverbildern des Labels cpo, die auf jpg gezeigt werden, sind teilweise die Rückseiten sichtbar, wo der Maler und der Name des Bildes sichtbar sind. Coverbild-Spinzler sind hier im Vorteil, was jedoch nicht der Sinn des Rätsels ist.

Es folgt das nächste knifflige Coverbildrätsel.

Ich werde ein sehr schwieriges Rätsel stellen, weil nur ein Teil des Bildes sichtbar ist. Im Internet hatte ich lange recherchieren müssen, ehe ich die Lösung fand.

Wer hat es gemalt?

Ich liefere einen Tipp: Letztes Jahr wurde das Bild anlässlich eines Jubiläums an einem grösseren Gewässer Süddeutschland gezeigt, worauf die Katalanen einen Maler aus ihrem Kulturkreis als Urheber des Tafelbildes bekannt gaben. Die Experten sind sich noch nicht einig, wer der Urheber des Bildes sein könnte. Ich lasse den Namen des einen wie des anderen Malers als Lösung gelten.



Ich wünsche allen Rätselfreunden viel Erfolg bei der Recherche oder Erkennen

moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 826

Freitag, 15. Januar 2016, 20:41

Eine Richtigstellung

Sorry, das Jubiläum war 2014.

moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 827

Samstag, 16. Januar 2016, 08:29

Liebe Rätselfreunde

... und dauert vier Jahre, was der Dauer des ursprünglichen Grossanlasses geschuldet ist.

lg moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 828

Sonntag, 17. Januar 2016, 12:49

Liebe Rätselfreunde

Passend zur Jahreszeit setze ich dieses Bild als Hinweis. Dieser Ort hat einem Zusammenhang mit dem Maler.



lg moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 829

Sonntag, 17. Januar 2016, 16:55

Liebe Rätselfreunde, bei dem Jubiläum an einem größeren Gewässer in Süddeutschland handelt es sich offenkundig um den 600. Jahrestag des Beginns des Konzils zu Konstanz (Konschdanz ;)) am Bodensee, dem einzigen, welches jemals auf deutschem Boden stattfand. Das winterliche Fotos führt uns an den Ort des Geschehens. Zunächst glaubte ich, rechts im Bild das imposante Gebäude zu sehen, in den das Konzil zwischen 1414 und 1418 stattfand. Obwohl ich selbst schon in Konstanz gewesen bin, allerdings im Hochsommer, habe ich mich wohl geirrt. Das Haus sieht anders aus und ist nicht im Bild. Mir bescherte das Jubiläum die Bekanntschaft mit den Oratorium "Jan Hus" von Carl Loewe. Damit möchte ich einen speziellen musikalischen Bezug herstellen. Hus wurde auf dem Konzil entgegen den Zusicherungen für freies Geleit festgesetzt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Der Ausschnitt aus einem Tafelbild, den uns moderato als neues Rätsel aufgegeben hat, steht mit dem Konzil in Verbindung. So viel scheint geklärt. Es gibt sehr viele verschiedene thematische Darstellungen des Ereignisses, auch mit Chören und Musikanten, irdischen und himmlischen. Mehr habe ich in Bezug auf das Rätsel allerdings nicht herausfinden können. Ich wollte mit meinen Hinweisen lediglich die Suche und Diskussion anregen. :hello:

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 830

Sonntag, 17. Januar 2016, 18:54

Lieber Rheingold1876

Das Schwäbische Meer, den Bodensee, hast du richtig ermittelt. So weit so gut. Zum 600jährigen Jubiläum des Konzils zu Konstanz, das von 1414 bis 1418 stattfand, fand 2014 eine Ausstellung mit Werken des frühen 15. Jahrhunderts. Dort wurde dieses Tafelbild ausgestellt, das aus einem baden-württembergischen Museum stammt. Ausser dem Zeitbezug hat dieses Gemälde keinen Beziehung zu Konstanz. Teilweise muss ich einwenden, was mit dem See indirekt zu tun hat.

Dass die Katalanen einen anderen Künstler als Maler des Tafelbildes vermuten, hatte ich schon erwähnt.

Den Namen des anderen Urhebers, worüber sich die Fachwelt nicht einig ist, findet man, wenn man den Standort des winterlichen Hafens ermittelt, der in Bayern liegt. Dort befindet sich eine bedeutende Arbeit dieses Malers, dem das Coverbild ebenfalls zugeschrieben wird. Diesem Ort und diesem Werk verdankt er, über dessen Lebensdaten man nichts weiss, seinen, in der Kunstgeschichte bekannten Namen.

Die Sängergruppe, welche auf dem Coverbildausschnitt des Bildes verewigt wurde, ist nicht irdischen Ursprungs.

lg moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 831

Sonntag, 17. Januar 2016, 19:12

Dann kann es nur der "Meister der Lindauer Beweinung" sein, dem das umstrittene Tafelbild zugeschrieben wird, von dem auf der Bos aus der Bach-Edition ein Ausschnitt zu sehen ist. Eine vollständige Abbildung habe ich bisher nicht gefunden. Sollte ich am Ende richtig liegen, steht mit der Gewinn der Runde eigentlich nicht zu. Denn ich habe mich nur mit moderatos Hilfe vorgetastet. Man wird erst sehen müssen.

In gespannter Erwartung grüßt Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 832

Sonntag, 17. Januar 2016, 19:36

Lieber Rheingold1876

Jawohl, der 'Meister der Lindauer Beweinung' wird als einer der möglichen Maler des Tafelbildes angenommen. Bravo! :jubel: Du wirst uns das nächste Rätsel stellen!

Dieses Mal war es besonders knifflig. Im Vorfeld, ehe ich das Rätsel stellte, hatte ich viel Zeit benötigt, den Künstler zu ermitteln. Ausschnitte sind immer eine Herausforderung.

So sieht das Bild aus, das im Stadtmuseum in Lindau ausgestellt ist und dem anonymem Maler zu seinem Namen verholfen hat.



Ich habe versprochen musikalische Bezüge in den Rätseln herzustellen. Der Engelchor sieht in seiner ganzen Grösse so aus:



Es ist ein Fragment (50 x 32 cm). Eine Gruppe von sechs singenden Engeln versammelt sich am Rande eines Baches, oder eines Fluss. Man erkennt ein dichtes Wäldchen. Eine der singenden Gestalten hält ein Buch und eine andere hat eine Rolle über den Arm gelegt. Die liturgische Charakter der geflügelten Gruppe wird durch die priesterlichen Gewänder hervorgehoben.

Auf dem Blog des Museu National d'Art de Catalunya unter dem Datum 9. April 2015 wird als Maler Joan Mates zur Diskussion gestellt. Seine Lebensdaten sind bekannt: 12. Juli 1391- bis 29. August bzw. 1. September 1431. Das Tafelbild wird als Teil eines grösseren Altars angesehen. Vergleicht man andere Arbeiten mit dem Bild des Engelchores, könnte auch er der Maler des Originales unseres Coverbildausschnittes sein.



Man erkennt, dass die Altarbilder aus kleineren Tafeln zusammengesetzt sind. Die Farbigkeit und Malweise sind dem Ulmer-Bild ähnlich. Kunsthistoriker werden ermitteln, ob das Bild Joan Mates oder dem Meister der Lindauer Beweinung zugeschrieben wird.



Erfreuen wir uns an diesem schönen Werk gotischer Kunst.

moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 833

Mittwoch, 20. Januar 2016, 22:00

Also darf ich doch das nächste Rätsel aufgeben, obwohl mein Gewinn der vorherigen Runde mehr erraten und damit nur die Hälfe wert war. ;) Sei's drum! Heute möchte ich auf den dänischen Komponisten Niels W. Gade zurück kommen, den Reinhard bereits in Beitrag 1257 mit einer CD seiner Sinfonien IV und VI ins Spiel gebracht hatte. Ich habe mich für "Erlkönigs Tochter (Elverskud)" und die "Frühlings-Pantasie" entschieden, produziert vom Label dacapo. Gade bezeichnete beide Werke als Konzertstücke, obwohl den Gesangssolisten große Aufgaben zugeteilt sind. Der Chor gelangt nur in "Erlkönigs Tochter" zum Einsatz. Dieses Werk beruht auf dem Oluf-Mythos, den auch Carl Loewe in einer seiner eindrucksvollstan Balladen nach Herder verarbeitet hat. In diesen Tagen liegt die Gade-CD immer griffbereit. Je öfter ich sie höre, um so vertrauter wird mir ihr Inhalt. Es zeigt sich für mich wieder einmal, dass sich manche Musik erst durch wiederholtes Hören und näheres Beschäftigen erschließet. Aus einem ersten, flüchtigen Eindruck wird die feste Gewissheit, Meisterwerken zu begegnen. Das ist eine ganz wunderbare Erfahrung. :)



Wer hat das Bild auf den Cover gemalt? Sein Name würde reichen. Wer zusätzlich den Titel beisteuern kann, nur heraus damit. Die inhaltliche Beziehung zu den musikalischen Werken ist nicht direkt gegeben. Aber sie passt schon.

Herzlich grüßt in die Runde
Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 834

Donnerstag, 21. Januar 2016, 04:28

Lieber rheingold1876, liebe Rätselfreunde

Ich weiss nicht, wer der Maler sein könnte. Niels Gade war Däne und lebte im 19. Jahrhundert. Meine Annahme: Es könnte ein dänischer Maler dieser Epoche sein, der gesucht wird. Ich google die Übersetzung passender Begriffe. Auf Dänisch gebe ich den Suchbegriff "danske Landskapemaleri" ein und gelange zur dänischen Wikipedia-Seite. Diese Namen werden angegeben:
J.P. Lund
Jens Juel
Erik Pauelsen.
J.Th. Lundbye,
P.C. Skovgaard
Dankvart Dreyer
Vilhelm Kyhn

ich suche die Bilder der angegebenen Künstler systematisch nach dem Rätselbild ab und ich finde, beinahe hätte ich es übersehen, unter dem Namen des letzten Künstlers dieser Liste, Vilhelm Kyhn, ein Gemälde, das Ähnlichkeit besitzt, aber nicht das Gesuchte zeigt. Farblich ist es heller, zeigt aber die gleiche Wiese und dieselbe Baumgruppe, ein Teich ist zusätzlich zu sehen. Es heisst "En sommerdag"



Könnte es sich beim Coverbild um eine Skizze oder eine Vorstudie handeln? Hat ein Malerkollege am gleichen Standort gemalt? Ich recherchiere weiter und finde ein sehr kleines, farblich stark abweichendes, doch in der Komposition übereinstimmendes Bild:



Ich gelange zum Kunstindeks Dammark & Wellblachs kunstlerleksikon

Bingo! Zum Bild erhalte ich folgende Angaben:

Artist: Kyhn, Vilhelm
Title: Sommerlandskab. Horneland ved Fåborg
Date: 1863
Type of work: Maleri
Materials/technique: Olie på lærred
Net size: 33,5 x 43 cm
Museum: Statens Museum for Kunst - gammel version, inv. nr. 1689
Acquisition: Gave, 1901

Vilhelm Kyhn lebte von 1819 bis 1903.

Eine Hexerei war diese Suche nicht. Geschicktes Vorgehen in der Recherche und eine gewisse Hartnäckigkeit haben zum Künstler geführt.

lg moderato
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 651

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

3 835

Sonntag, 24. Januar 2016, 17:20

Lieber moderato, Du hast Maler und Bild exakt benannt. Ich bin beeindruckt, zumal mir der Komponist und sein Werk am Herzen liegen. Danke, dass Du Dich auf die Suche gemacht hast. Niels W. Gade wird heute viel zu wenig wahrgenommen. Dafür gibt es Gründe, die nachzuvollziehen sind. Einer, der nicht nachzuvollziehen ist, heißt Nichtbeachtung. Der Musikbetrieb und die Spielpläne werden viel zu stark von immer den selben Namen dominiert.

Jedes zweite Wort in den Medien heißt Europa. Leider gilt das nicht ausreichend für die Wahrnehmung dessen, was unser Kontinent musikalisch zu bieten hat. Was nicht ist, muss noch werden. Wir schaffen das. :D

Du wirst uns sicher eine spannende neue Aufgabe stellen.

Beste Grüße von Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 836

Sonntag, 24. Januar 2016, 17:54

Liebe Rätselfreunde

So leiste ich mit diesem kniffligen Coverbild einen Beitrag zur Wiederbelebung der Musik von Niels W. Gade. Die Segel sollen gesetzt werden, damit das Schiff in See stechen kann.

Wer hat das Bild gemalt, wovon ein Ausschnitt diese CD ziert? Im Museum bin ich oft davor gestanden. Das Bild hängt in der Schweiz. Das Schiff ziert k e i n e Schweizerfahne ;)

Viel Erfolg bei der Recherche wünsche ich und grüsse herzlich die Rätselfreunde moderato
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 269

Registrierungsdatum: 11. August 2004

3 837

Montag, 25. Januar 2016, 11:53

Na, das war jetzt ein zufälliger Glückstreffer. Was liefern wohl die Suchbegriffe "Schweizer Galerie" und "dänische Malerei" als erstes Resultat?

Christen Købke: Aussicht von Dosseringen nach Østerbro



 
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 838

Montag, 25. Januar 2016, 17:25

Lieber Reinhard

Ich gratuliere! Deine Lösung stimmt. Du wirst uns das nächste knifflige Coverbildrätsel stellen.



Das Gemälde von Christen Købke (1810-1838) hängt im Museum Oskar Reinhart in Winterthur. Zum Museum gehören zwei Gebäude: Eines im klassizistischen Stil am Rande der Altstadt sowie die private Villa des Stiftungsgründers Oskar Reinhart auf einem Hügel über der Stadt. Einen Besuch der in diesen beiden Bauten beheimateten Sammlung kann ich nur wärmstens empfehlen. Mehr zu diesem Museum erfährt man unter diesem Link: "http://museumoskarreinhart.ch/de/oskar-reinhart/der-sammler.html" Bitte zwischen den Anführungszeichen kopieren.



Kurz erwähne ich die speziellen Eigenheiten dieses rot-weissen Tuches der Dänen und Schweizer.

Die dänische Flagge, der Dannebrog, begegnet einem Besucher dieses skandinavischen Landes auf Schritt und Tritt. Kein Geburtstagsfest ohne dieses Zeichen des dänischen Nationalstolzes. Der Legende nach fiel sie vom Himmel bei der Schlacht bei Lyndanisse (heute Tallin in Estland) am 15. Juni 1219. Nachweislich erstmalig gebraucht wurde sie im 14. Jahrhundert unter Waldemar IV. 1478 wird die Fahne erstmalig in einem dänischen Text erwähnt. Das Kreuz diente als Vorbild für die Flaggen der anderen skandinavischen Länder.



Die schweizerische Fahne weicht vom üblichen rechteckigen Format ab: sie besitzt ein quadratisches Format. Diese Eigenheit hat dieses Zeichen der nationalen Souveränität mit dem Vatikan gemeinsam. Dass die Schweizerfahne quadratisch ist, erklärt sich aus ihrer Geschichte: Ursprünglich war das weisse Kreuz ein Erkennungszeichen auf der Brust der Soldaten im Felde. Erstmals kam es in der Schlacht bei Laupen im Jahr 1339 zum Einsatz.


.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 269

Registrierungsdatum: 11. August 2004

3 839

Dienstag, 26. Januar 2016, 12:39

Dann versuchen wir uns mal hieran:



Wer hat es gemalt?
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 152

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3 840

Dienstag, 26. Januar 2016, 19:09

Lieber Reinhard

Ich tippe auf Renaissance, die italienische, wegen der Bekleidung der Personen. Die Gebäuden und die Anordnung der Menschen in ihren verzerrten Grössenverhältnissen lassen mich eine perspektivische Darstellung vermuten, eine Errungenschaft dieser Epoche der Kunstgeschichte. Mit dieser Hypothese gelange ich schnell zu einem Gemälde, das die Perspektive zum Gegenstand des Bildes macht. Da eigentliche Bildthema tritt beinahe nicht in den Fokus der Aufmerksamkeit. So gross ist die Sogwirkung, welche die strenge Räumlichkeit erzielt.
Ich musste sehr genau hinsehen, um den kleinen Ausschnitt des Coverbildes in diesem bedeutend grösseren Bild der Verkündigung Maria zu erkennen. Carlo Crivelli (1430/35-1500) hat sie gemalt.
Die Perspektive führt zu eigenartigen Proportionen der menschlichen Gestalten des Bildausschnittes. Erst der Blick auf das gesamte Bild macht sichtbar, dass sich der Künstler korrekt an die Gesetze der Perspektive gehalten hat. Der Fluchtpunkt der Linien befindet sich im kleinen vergitterten, quadratischen Fenster.



Diesem, aus Venedig stammendem Künstler, der sich in verschiedenen Städten Italiens aufgehalten hatte, wird in seinem Werk das Verhaftetbleiben in der Malweise der Spätgotik vorgeworfen, zu einer Zeit als sich in Italien die Ideale der Renaissance etablierten. Betrachtet man dieses Gemälde des Coverbildrätsels, das von der strengen Perspektive bestimmt ist, kann ich diesen Vorwurf beinahe nicht nachvollziehen. Beachte ich die Menschendarstellungen, ist Crivelli seiner bisherigen Malweise treu geblieben. Er hat aber die neuen Erkenntnisse seiner Zeit in diesem Werk aufgenommen. Es muss einem Künstler in einer Zeit des Umbruchs zugestanden werden, am Überlieferten festzuhalten. Eine persönliche Entwicklung ist ihm ebenso zuzugestehen.
.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher