Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matthias Oberg

Prägender Forenuser

  • »Matthias Oberg« ist männlich
  • »Matthias Oberg« wurde gesperrt

Beiträge: 815

Registrierungsdatum: 7. April 2008

1 021

Freitag, 18. April 2008, 18:49

RE:Eisler Deutsche Symphonie

Hallo Eisler-Freunde,

Zagrosek ist mir auch insgesamt zu schön. Die von Guhl mit dem Leipziger Rundfunkchor und -orchester ist auch werkadäquater, wie Pommer. Besonders der Chor hier sehr gelungen. Insgesamt bevorzuge ich aber auch die Aufnahme mit Pommer.

:hello: Matthias
"Freiheit, Weitergehen, ist in der Kunstwelt, wie in der ganzen, grossen Schöpfung, Zweck." Beethoven

flotan

Prägender Forenuser

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 022

Sonntag, 20. April 2008, 20:24

Gibt es derzeit um 15,9 Euro bei ama...de
Soll man da zuschlagen, oder doch im Hochpreissegment zugreifen?


:hello:

WolfgangZ

Prägender Forenuser

  • »WolfgangZ« ist männlich

Beiträge: 2 240

Registrierungsdatum: 16. April 2007

1 023

Sonntag, 20. April 2008, 23:35

Messiaen, Orgelwerke (Tanke)

Hallo, Flotan!

Ich denke, das Zuschlagen lohnt sich, wobei ich die Brilliant-Box noch immer nicht komplett gehört habe, vor allem aber "L'Ascension" und "La nativité" schon mehrmals.

In der Kritik kommen die Aufnahmen gut weg. Ich finde sie höchst interessant, wenn auch tendenziell gewöhnungsbedürftig. Die Tempi sind bei den oben genannten Werken sehr zurückhaltend, die Klangfarben werden ungewöhnlich ausgeprägt ausgekostet. Es finden sich geradezu erschreckende Effekte im Bassbereich. All dies geht bisweilen auf Kosten der großen Linien.

Persönlich habe ich zudem bisweilen ein Problem mit dem doch recht intensiven Rauschen, das wohl durch den Kirchenraum bedingt ist. Aber auch davon liest man nichts in der Fachpresse, soweit sie mir zugänglich wurde.

Meines Wissens wurde die Aufnahme im Orgelforum bereits diskutiert, auch von mir. Ich habe aber jetzt keine Zeit nachzusehen.

Besten Gruß, Wolfgang
Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 024

Montag, 21. April 2008, 07:24

Die Tanke-Einspielung kann die immer noch als einsame Referenz dastehende
Aufzeicnung Latrys NICHT ersetzten; für jemand, dem das Preis/Leistungs-Verhältnis wichtiger ist und der vielleicht mit Messiaens Orgel-Kosmos
seine ersten Erfahrungen sammeln will, ist Tanke bestimmt eine gute Wahl.
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

pbrixius

Prägender Forenuser

  • »pbrixius« ist männlich
  • »pbrixius« wurde gesperrt

Beiträge: 6 202

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2006

1 025

Montag, 21. April 2008, 07:28

Zitat

Original von BigBerlinBear
Die Tanke-Einspielung kann die immer noch als einsame Referenz dastehende
Aufzeicnung Latrys NICHT ersetzten;


Was hältst Du von der Einspielung von Weir?

Liebe Grüße Peter
Sie hätten's wenigstens nur sehen sollen. Das ganze mich in das Tanzen versunken.
(Goethe)

BigBerlinBear

Prägender Forenuser

  • »BigBerlinBear« ist männlich

Beiträge: 1 660

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 026

Montag, 21. April 2008, 07:52

Lieber Peter,

ich kenne Weirs Einspielung nicht vollständig und habe, aufgrund anderer
Schwerpunkte beim CD-Kauf auch nicht die Absicht, diese zu erwerben.
Ausführliches über Messiaen, seine Orgelmusik und ihre Interpreten findest Du hier:

Olivier Messiaen - Seine Orgelwerke

Liebe Grüsse, BBB
Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

Edwin Baumgartner

Prägender Forenuser

  • »Edwin Baumgartner« ist männlich

Beiträge: 5 599

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2005

1 027

Montag, 21. April 2008, 13:26

Die Weir-Einspielungen sind sicherlich gut, nämlich sehr präzise, aber auch sie kommen an Latry nicht heran, weil sie die visionäre Kraft, die eben auch in messiaens Musik steckt, zumindest für meinen Geschmack nicht transportieren. Interessant sind die Rössler-Aufnahmen, in diesem Fall hat die Organistin sehr eng mit dem Komponisten zusammengearbeitet. Stellenweise freilich etwas "gelahrt". Meiner Meinung nach: Lieber den teuren Latry für die Ewigkeit, als billigere Aufnahmen sammeln - und am Ende mehr ausgegeben haben als mit Latry.
:hello:
...

flotan

Prägender Forenuser

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 028

Montag, 21. April 2008, 15:25

OK, dann also Latry!
Danke an alle,
F
:hello:

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

1 029

Dienstag, 22. April 2008, 22:52

Hallo!

Da in den CPE-Fred lieber keiner reinschaut, auch hier nochmal gefragt:

Kennt jemand bereits diese neue da?



Carl Philipp Emanuel Bach [1714-1788]
Gambensonaten Wq. 88, 136, 137
+Freie Fantasie A-Dur für Cembalo H. 278;
La Stahl;Les Langueurs Tendres;Freie Fantasie c-moll
H. 75 "Hamlet, der über den Selbstmord raisoniert"

Gianluca Buratto, Gesang
Lorenzo Ghielmi, Fortepiano
Vittorio Ghielmi, Viola da gamba


Für etwaige Kaufabratehilfen besten Dank!

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 276

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 030

Mittwoch, 23. April 2008, 22:14

Stadtpfeifer


Capella de la Torre

Diese CD wurde heute vormittag bei MDR Figaro vorgestellt, die Ausschnitte klangen interessant, konnte leider im dichten Stadtverkehr nicht so genau hinhören. Meine Frage also: Kennt die schon jemand bzw. kann jemand was zum Ensemble sagen?

:hello:
Reinhard
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

Bernhard

Prägender Forenuser

  • »Bernhard« ist männlich

Beiträge: 3 511

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

1 031

Mittwoch, 23. April 2008, 22:28

RE: Stadtpfeifer

Guten Abend

Zitat

Original von Reinhard

Capella de la Torre

Diese CD wurde heute vormittag bei MDR Figaro vorgestellt, die Ausschnitte klangen interessant, konnte leider im dichten Stadtverkehr nicht so genau hinhören. Meine Frage also: Kennt die schon jemand bzw. kann jemand was zum Ensemble sagen?

:hello:
Reinhard


Kenne das Ensemble von dieser



Einspielung von "Musik für Kaiser Karl V"., eine abwechslungsreiche und lebendige Einspielung. Die "Stadtpfeifer-CD" steht jedenfalls auf meiner Wunschliste.

Gruß :hello:

aus der Kurpfalz

Bernhard

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

1 032

Freitag, 25. April 2008, 21:36

Ha, Mann! Alles muß man selber kaufen... :boese2:

Kennt die wirklich noch niemand? ?(

Zitat

Original von Ulli



Carl Philipp Emanuel Bach [1714-1788]
Gambensonaten Wq. 88, 136, 137
+Freie Fantasie A-Dur für Cembalo H. 278;
La Stahl;Les Langueurs Tendres;Freie Fantasie c-moll
H. 75 "Hamlet, der über den Selbstmord raisoniert"

Gianluca Buratto, Gesang
Lorenzo Ghielmi, Fortepiano
Vittorio Ghielmi, Viola da gamba



:hello:
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

flotan

Prägender Forenuser

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 033

Dienstag, 6. Mai 2008, 20:17

Ein Buch über ein Genie das scheiterte (?):

10mal verheiratet, schwer neuotisch, aber als Teenager als "zweiter Liszt" gefeiert.
Hat das Buch hier schon irgendwer gelesen?
:hello:

Gurnemanz

Prägender Forenuser

  • »Gurnemanz« wurde gesperrt

Beiträge: 1 177

Registrierungsdatum: 16. November 2007

1 034

Mittwoch, 7. Mai 2008, 19:37

Debussy: Trois Poèmes de Mallarmé

Durch den kürzlich von pt_cours ins Leben gerufenen Thread über Debussys Douze Études (1915) - man lese hier - bin ich darauf gekommen, mich etwas näher mit späten Kompositionen des von mir hochgeschätzten Franzosen zu beschäftigen. Eines der Werke, die ich noch nicht kenne, sind die Trois Poèmes de Mallarmé (1913).

Frage in die Runde: Wer kann mir eine Aufnahme empfehlen, die den kleinen Liederzyklus enthält?

Einen Hinweis, dem sich vielleicht nachzugehen lohnte, finde ich hier:



Angeblich wird die Sopranistin Yumi Nara den Anforderungen "mit exzellenter französischer Diktion gerecht".

Wäre das etwas? Alternativen?

Gurnemanz

Prägender Forenuser

  • »Gurnemanz« wurde gesperrt

Beiträge: 1 177

Registrierungsdatum: 16. November 2007

1 035

Mittwoch, 7. Mai 2008, 20:40

RE: Debussy: Trois Poèmes de Mallarmé

Oder vielleicht die hier:

?

a.b.

Prägender Forenuser

  • »a.b.« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 19. August 2006

1 036

Mittwoch, 7. Mai 2008, 20:46

RE: Debussy: Trois Poèmes de Mallarmé

Zitat

Original von Gurnemanz
Trois Poèmes de Mallarmé (1913).


Ich dachte, das wäre von Maurice Ravel ?(

Sollte sie es aufgenommen haben, kann ich sehr Suzanne Danco empfehlen.
Gruß ab

---
Und ich meine, man kann häufig mehr aus den unerwarteten Fragen eines Kindes lernen als aus Gesprächen mit Männern, die drauflosreden nach Begriffen, die sie geborgt haben, und nach den Vorurteilen ihrer Erziehung.
J. Locke

Gurnemanz

Prägender Forenuser

  • »Gurnemanz« wurde gesperrt

Beiträge: 1 177

Registrierungsdatum: 16. November 2007

1 037

Mittwoch, 7. Mai 2008, 21:30

Debussy (und/oder Ravel): Trois Poèmes de Mallarmé

Zitat

Original von a.b.

Zitat

Original von Gurnemanz
Trois Poèmes de Mallarmé (1913).

Ich dachte, das wäre von Maurice Ravel ?(

Sollte sie es aufgenommen haben, kann ich sehr Suzanne Danco empfehlen.

Danke für den Tip! Werde dem nachgehen.

Und tatsächlich: Laut Wikipedia gibt es von Ravel: Trois poèmes de Stéphane Mallarmé, Liederzyklus für Singstimme und Pikkoloflöte, zwei Flöten, Klarinetten, Bassklarinette, zwei Violinen, Viola, Cello und Klavier (auch in der Fassung für Singstimme und Klavier, 1913); mit den Liedern: Soupir; Placet futile; Surgi de la croupe et du bond.

Und von Debussy: Trois poèmes de Stéphane Mallarmé, ebenfalls mit Soupir; Placet futile; und dann (abweichend?): Eventail. Wiederum: 1913.

?( ?(

a.b.

Prägender Forenuser

  • »a.b.« ist männlich

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 19. August 2006

1 038

Mittwoch, 7. Mai 2008, 22:15

RE: Debussy (und/oder Ravel): Trois Poèmes de Mallarmé

Zitat

Original von Gurnemanz
Und von Debussy: Trois poèmes de Stéphane Mallarmé, ebenfalls mit Soupir; Placet futile; und dann (abweichend?): Eventail. Wiederum: 1913.

?( ?(


Danke für den Hinweis!

(Von Ravel gäbe es eine Aufnahme mit Francois Le Roux und Pascal Rogé bei Le Chant du Monde)
Gruß ab

---
Und ich meine, man kann häufig mehr aus den unerwarteten Fragen eines Kindes lernen als aus Gesprächen mit Männern, die drauflosreden nach Begriffen, die sie geborgt haben, und nach den Vorurteilen ihrer Erziehung.
J. Locke

  • »pt_concours« ist männlich

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 11. März 2008

1 039

Mittwoch, 7. Mai 2008, 23:51

RE: Debussy: Trois Poèmes de Mallarmé

Zitat

Original von Gurnemanz
Oder vielleicht die hier:

?


Ich kenne dieses CD und kann sie wirklich sehr empfehlen.

Was die beiden Komponisten betrifft, so haben sie- wie die meisten bestimmt bereits ahnen- wohl beide diesen Zyklus zur gleichen Zeit vertont.

Gruß pt_concours

PS Habe gerade eine weitere Verison des Zyklus "Trois poèmes de Stéphane Mallarmé" von DEBUSSY in meiner Sammlung gefunden.
Oelze/ Jansen ( rec. 1998 )



Vielleicht komme ich ja mal zu einem Hörvergleich ;)
Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

Gurnemanz

Prägender Forenuser

  • »Gurnemanz« wurde gesperrt

Beiträge: 1 177

Registrierungsdatum: 16. November 2007

1 040

Donnerstag, 8. Mai 2008, 07:11

RE: Debussy: Trois Poèmes de Mallarmé

Zitat

Original von pt_concours
Vielleicht komme ich ja mal zu einem Hörvergleich ;)

Au ja, gute Idee! Und danke für die Tips!

Was das Spätwerk Debussys angeht, könnte ich - bei Interesse und falls ich die nötige Muße finde - einen Vergleich der Sonate für Cello und Klavier anbieten: Maisky/Argerich vs. Rostropowitsch/Britten.

Aber eins nach dem anderen.

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

1 041

Donnerstag, 8. Mai 2008, 22:25

RE: Debussy: Trois Poèmes de Mallarmé

Zitat

Original von pt_concours
Was die beiden Komponisten betrifft, so haben sie- wie die meisten bestimmt bereits ahnen- wohl beide diesen Zyklus zur gleichen Zeit vertont.


Ich meine, davon gelesen zu haben.
Im Nachhinein ging es in der Öffentlichkeit um die Frage, wer von wem inspiriert worden sei, oder schärfer ausgedrückt: Wer von wem abgeschaut hat. Normalerweise ließ man keinen Zweifel dran, dass Debussy natürlich der Inspirator und Erste war. Tatsächlich soll sich aber wirklich Debussy von Ravel hat leiten lassen. Starkes Stück!


LG, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Pamphili

Schüler

  • »Pamphili« ist männlich

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 2. April 2007

1 042

Mittwoch, 14. Mai 2008, 19:30

Liebe Taminos,

es gibt angeblich eine Aufnahme von Arriagas Streichquartetten mit dem Quartuor Mosaique - ich habe sie aber noch nirgends gefunden. Kennt Ihr diese Aufnahme und wo ist sie erhältlich?

Liebe Grüße,
Christoph

:hello:
"Das Leben ohne Musik ist einfach ein Irrtum" - Nietzsche

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

1 043

Mittwoch, 14. Mai 2008, 19:40

Gentilhombre hatte die CD mal angesprochen, aber schon im Dezember 2007 als Neuerscheinung....

die CD erscheint bei "L'Oiseau Lyre" - aber das scheint in dem Fall eine rein spanische Produktion zu sein ?(

Ich hoffe da kann irgendwer doch noch was genaueres zu sagen, denn die Aufnahme hätte ich auch gerne.


:hello:

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

1 044

Mittwoch, 14. Mai 2008, 20:10

Zitat

Original von Pamphili
Liebe Taminos,

es gibt angeblich eine Aufnahme von Arriagas Streichquartetten mit dem Quartuor Mosaique - ich habe sie aber noch nirgends gefunden. Kennt Ihr diese Aufnahme und wo ist sie erhältlich?


Kennen tu ich sie leider noch nicht - aber man kann sie über den spanischen fnac um 20 1/4 Peseten bekommen:



Sobald ich sie in Strasbourg im fnac erblicke, gehört sie mir.

:hello:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Antracis

Prägender Forenuser

  • »Antracis« ist männlich
  • »Antracis« wurde gesperrt

Beiträge: 1 471

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 045

Freitag, 16. Mai 2008, 11:10

Ich hätte einige Fragen zu dieser Box, auf die mich ein Forumshinweis von Elisabeth aufmerksam machte:



Enthalten sind folgende Livemitschnitte:

Der Fliegende Holländer (Crass, Silja, Greindl, Sawallisch/
1961)
+Tannhäuser (Windgassen, Silja, Bumbry, Wächter, Greindl,
Sawallisch / 1962)
+Lohengrin (Thomas, Silja, Varnay, Vinay, Crass, Sawallisch / 1962)
+Tristan & Isolde (Windgassen, Nilsson, Ludwig, Wächter,
Talvela, Böhm / 1966)
+Der Ring des Nibelungen (Nilsson, Windgassen, Rysanek, King,
Adam, Neidlinger, Mödl, Talvela, Böhme, Dernesch, Silja, Köth,
Stewart, Böhm / 1966 / 67)
+Meistersinger (Ridderbusch, Hirte, Cox, Bode, Sotin, Varviso/
1974)
+Parsifal (Hofmann, Meier, Estes, Sotin, Salminen, Mazura, Levine/
1985)

Den Sawallisch-Holländer kenne ich, der war früher bei Phillips erschienen, jetzt aber leider lange Jahre nicht zu kaufen, weshalb sich schon alleine deshalb die Box lohnen würde. Ebenso habe ich den Eindruck, das der 85-Levine-Parsifal früher in einer Phillips-Box erhältlich war, und vor allem wegen Meiers Kundry sehr hörenswert sein soll, zumal Levine damals auch gar nicht so schlecht den Taktstock geschwungen habe ?


Ist der 66er-Tristan ein Mitschnitt aus dem selben Zyklus, aus dem der DGG-Böhm-Tristan stammt - oder handelt es sich gar um die selbe Aufnahme ?

Kann jemand etwas zu den anderen Aufnahmen sagen ?

Danke und Gruß
Sascha

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 505

Registrierungsdatum: 12. August 2005

1 046

Freitag, 16. Mai 2008, 11:35

Zitat

Original von Antracis
Ich hätte einige Fragen zu dieser Box, auf die mich ein Forumshinweis von Elisabeth aufmerksam machte:



Enthalten sind folgende Livemitschnitte:

Der Fliegende Holländer (Crass, Silja, Greindl, Sawallisch/
1961)
+Tannhäuser (Windgassen, Silja, Bumbry, Wächter, Greindl,
Sawallisch / 1962)
+Lohengrin (Thomas, Silja, Varnay, Vinay, Crass, Sawallisch / 1962)
+Tristan & Isolde (Windgassen, Nilsson, Ludwig, Wächter,
Talvela, Böhm / 1966)
+Der Ring des Nibelungen (Nilsson, Windgassen, Rysanek, King,
Adam, Neidlinger, Mödl, Talvela, Böhme, Dernesch, Silja, Köth,
Stewart, Böhm / 1966 / 67)
+Meistersinger (Ridderbusch, Hirte, Cox, Bode, Sotin, Varviso/
1974)
+Parsifal (Hofmann, Meier, Estes, Sotin, Salminen, Mazura, Levine/
1985)

Den Sawallisch-Holländer kenne ich, der war früher bei Phillips erschienen, jetzt aber leider lange Jahre nicht zu kaufen, weshalb sich schon alleine deshalb die Box lohnen würde. Ebenso habe ich den Eindruck, das der 85-Levine-Parsifal früher in einer Phillips-Box erhältlich war, und vor allem wegen Meiers Kundry sehr hörenswert sein soll, zumal Levine damals auch gar nicht so schlecht den Taktstock geschwungen habe ?

Ist der 66er-Tristan ein Mitschnitt aus dem selben Zyklus, aus dem der DGG-Böhm-Tristan stammt - oder handelt es sich gar um die selbe Aufnahme ?


Meines Wissens dieselbe. "Decca" etc. hat nichts zu bedeuten, denn keine einzige dieser Aufnahmen ist auf CD unter diesem Label erschienen, sondern alle auf "Philips" und der Tristan auf DG.
Über Lohengrin und Tannhäuser kann ich nichts sagen, aber sie gelten wohl als sehr solide und durchaus hörenswert. Den schlechtesten Ruf haben sicher der Parsifal und die Meistersinger, ob zu recht, weiß ich nicht.
Jedenfalls kostet der ja auch nicht gerade teure Böhm-Ring z.Zt. etwas mehr, daher lohnt sich die Box allemal, auch wenn zwei oder drei "Ausfälle" dabei sein sollten.
Ich habe nur etwas Bange, daß sich eine defekte CD darin befinden könnte und schon überlegt, ob ich mir einen Plan machen sollte, die Box in ca. einem Monat durchzuhören (zur Not nebenher, wirklich störende Defekte hörte man ja auch so).

viele Grüße

JR

PS Was wohl nicht deutlich geworden ist, ich habe die Box schon bestellt, sie ist aber seltsamerweise noch nicht da; entweder bei jpc oder bei der Post hat sich wegen Pfingsten anscheinend was verzögert.
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Antracis

Prägender Forenuser

  • »Antracis« ist männlich
  • »Antracis« wurde gesperrt

Beiträge: 1 471

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 047

Freitag, 16. Mai 2008, 11:45

Hallo Johannes,

danke für die Info. Die späteren Parsifal-Dirigate von Levine kenne ich und kann darüber nicht viel gutes sagen, die frühe Aufnahme soll aber zumindest wegen Meiers junger Kundry sehr hörenswert sein.
Die Meistersinger klingen nicht vielversprechend, aber der Holländer ist wie gesagt sehr gut und selbst, wenn es ein anderer Tristanmitschnitt sein sollte, lohnte die Anschaffung wohl wirklich.
Ich denke mal, ich werde meinen Kaufstopp aufweichen. :angel:

Wir können dann ja einen Plan im Forum gemeinsam machen, damit die Box nicht allzulange eingeschweißt rumliegt. :D

lg
Sascha

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 444

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 048

Freitag, 16. Mai 2008, 17:25

Zitat

Original von Antracis

Den Sawallisch-Holländer kenne ich, der war früher bei Phillips erschienen, jetzt aber leider lange Jahre nicht zu kaufen, weshalb sich schon alleine deshalb die Box lohnen würde. Ebenso habe ich den Eindruck, das der 85-Levine-Parsifal früher in einer Phillips-Box erhältlich war, und vor allem wegen Meiers Kundry sehr hörenswert sein soll, zumal Levine damals auch gar nicht so schlecht den Taktstock geschwungen habe ?


Hallo Sascha,

korrekt, Levines Aufnahme ist bei Philips erschienen und für mich auch wegen des Dirigats hörenswert.
Levine betont die "Weihe" des Werkes und läßt das Orchester mit seinem ganz besonderen, gedämpften Bayreuther Klang prachtvoll aufspielen.

Nicht nur wegen Waltraud Meier lohnt sich die Aufnahme, auch Hans Sotin als Gurnemanz und Franz Matßzura als Klingsor wissen zu gefallen.

Simon Estes als Amfortas und Peter Hoffmann in der Titelrolle sind Geschmackssache.

Zitat

Ist der 66er-Tristan ein Mitschnitt aus dem selben Zyklus, aus dem der DGG-Böhm-Tristan stammt - oder handelt es sich gar um die selbe Aufnahme ?


Es ist die gleiche Aufnahme, die ber der DGG erschienen ist.

Zitat

Kann jemand etwas zu den anderen Aufnahmen sagen ?


Ja. ;)

Beim Tannhäuser gibt es die Dresdner Version (exakt: die von Wagner selbst autorisierte Lösung). Die Aufnahme ist klanglich etwas "dünn", musikalisch, so weit ich es noch im Ohr habe, recht gut abgesehen vom stimmlich recht angegriffenen Windgassen, der aber sehr klug deklamiert.

Den Lohengrin habe ich ebenfalls recht lange nicht mehr gehört, aber kann mich auch an keine stimmlichen Ausfälle erinnern. Franz Crass als König Heinrich ist mir sehr gut in Erinnerung geblieben.

Die Meistersinger-Aufnahme gefällt mir wegen Karl Ridderbusch in der Hauptrolle. Zwar offenbaren sich leichte Höhenprobleme bei ihm; er singt die Rolle allerdings ungemein warmherzig. Der Rest der Besetzung ist in Ordnung, aber nicht überragend.

Besäße ich nicht schon alle Aufnahmen würde ich wegen des günstigen Preises unbedingt zuschlagen.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Radagast

Prägender Forenuser

Beiträge: 1 511

Registrierungsdatum: 1. März 2005

1 049

Sonntag, 18. Mai 2008, 09:47

Zitat

Original von Ulli

Zitat

Original von Pamphili
Liebe Taminos,

es gibt angeblich eine Aufnahme von Arriagas Streichquartetten mit dem Quartuor Mosaique - ich habe sie aber noch nirgends gefunden. Kennt Ihr diese Aufnahme und wo ist sie erhältlich?


Kennen tu ich sie leider noch nicht - aber man kann sie über den spanischen fnac um 20 1/4 Peseten bekommen:



Sobald ich sie in Strasbourg im fnac erblicke, gehört sie mir.

:hello:

Ulli


oder hier:

El Corte Ingles

Zur Zeit bekommt man diese CD nur innerhalb Spaniens. Das Quatuor Mosaiques hat selber keine Belegexemplare bekommen. Christophe Coin teilte mir diese Woche mit, dass er sein eigenes Exemplar selber in Spanien käuflich erwerben musste. :kotz: :kotz:
Grüsse aus Rhosgobel

Radagast

Ulli

Erleuchteter

  • »Ulli« ist männlich
  • »Ulli« wurde gesperrt

Beiträge: 17 130

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

1 050

Sonntag, 18. Mai 2008, 20:18

Zitat

Original von Radagast
Das Quatuor Mosaiques hat selber keine Belegexemplare bekommen. Christophe Coin teilte mir diese Woche mit, dass er sein eigenes Exemplar selber in Spanien käuflich erwerben musste. :kotz: :kotz:


Was ist denn das für eine Art des Umgangs? Soll'n sie doch auf ihrer CD sitzenbleiben, bis sie sie verschenken müssen.

:beatnik:

Ulli
Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
(Vincenzo Geilomato Hundini)

Zurzeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher