Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Medizinmann

unregistriert

1

Samstag, 8. Januar 2005, 18:49

Wer kennt günstige Klassik CD Alben (also mehrere CDs in einer Box bzw. größere Zusammenstellungen)?

Hallo,

ich habe soeben die spärlichen Klassik CDs meiner Familie gesichtet und stelle fest, daß ...naja ... lol --> :rolleyes: es fehlt leider mehr, als eigentlich da sein sollte. Soweit ist das selbst mir als absolutem Klassikneuling klar.

ICh würde jetzt gerne mit meinem spärlichen Geld einige Klassik CDs erwerben, wenn möglich gleich günstige Zusammenstellungen, also alles ab 4 CD Inhalt...kurz gesagt, viel gute Klassik für wenig Geld.

Das Angebot ist ja leider - wenigstens für mich - vollkommen unüberschaubar und ich habe keine Ahnung...

Man könnte mich also problemlos mit einer äußerst günstigen Mischung exotischer "Kotzfugen" 8o aus der untersten Schublade reinlegen (das soll aber keine Aufforderung dazu sein :D)

Ich glaube bei Tonträgern gibt es auch kein Rückgaberecht...

Es gibt ja auch im Verkaufsfernsehen immer wieder Klassik - Zusammenstellungen glaube ich ... sind die empfehlenswert?

Liebe Grüße

Medizinmann

P.S.: Ach ja es gibt ja inzwischen auch DVD Audio...nach Adam Riese müßte da natürlich wesentlich mehr Musik drauf sein fürs Geld...also rein von der Logik her gesehen. Aber ich schätze, ich habe die Rechnung ohne Dagobert gemacht? ("Der Unternehmer strebt nach maximalem Gewinn")

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 449

Registrierungsdatum: 11. August 2004

2

Samstag, 8. Januar 2005, 19:07

Hallo Medizinmann,

zu der künstlerischen Qualität der Klassik-Zusammenstellungen kann ich nichts sagen, aber in der Regel sind sie zu teuer.
In den entsprechenden Thread hier und in anderen Unterforen findest Du jede Menge guter Tips.

Aber damit Du nicht lange suchen mußt ;) , habe ich hier noch zwei spezielle:

1. Bruckner/Mahler/Wagner "SINFONIEN UND MESSEN"
Von Bruckner/Messe e-moll - Te Deum, Messe f-moll, Sinfonien Nr. 4-9; Mahler/Sinfonie Nr. 3; Wagner/Sinfonie C-dur - Siegfried-Idyll. Mit Magdalena Hajossyova, Rosemarie Lang, Jadwiga Rappé, P.-J. Schmidt, H.C. Polster, Ludwig Güttler, Rundfunkchor Berlin, Rundfunk Sinfonie Orchester Berlin/Heinz Rögner. ADD/DDD. Edel Classics. 1981-1990/2003. 11 CDs 21,99 EUR.

2. Gewandhausorchester Leipzig "LEGENDÄRE AUFNAHMEN"
Werke von Schuman, Dvorak, Tschaikowsky, Beethoven, Bruckner, Mahler & Smetana. Gewandhausorchester Leipzig/Kurt Masur, Franz Konwitschny, Vaclav Neumann, Kurt Sanderling. ADD. Edel Classics. 1963-89/2001. 5 CDs 8,99 EUR.

Beides erhältlich bei www.zweitausendeins.de

Zu der 2. Empfehlung hatte ich im Thread "Klassik für Sparefrohs" bereits ein bißchen etwas geschrieben, deswegen noch ein paar Takte zur 1.: Das Orchester ist das Rundfunkorchester aus Ost Berlin gewesen, es ist kein absolutes Spitzenorchester, genügt aber dennoch selbst sehr hohen Ansprüchen ;) .
Heinz Rögner war mir bis dato recht unbekannt, was sich als Fehler herausstellte. Er dirigiert einen sehr entschlackten und schnellen Bruckner, der kaum Konkurrenz zu scheuen braucht und zudem im Hochpreis-Sektor zu finden ist ;) .

Ohne Schleichwerbung für den o.g. Versender oder Filialbetrieb (je nachdem, wo Du wohnst) machen zu wollen, aber dort findest Du etliches, was Deinen Wünschen entgegen kommt.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 230

Registrierungsdatum: 9. August 2004

3

Samstag, 8. Januar 2005, 19:46

Hallo Medizinmann,


Von solchen "Zusammenstellungen" 4 Kg Paket um 9.9 Teuro halte ich persönlich nichts.

Jedoch gibt es tatsächlich etliches gute, weit unter dem waas man "normal" für eine CD ausgeben muß.


Hier empfehle ich vor allem mal den Thread "Klassik für Sparefrohs"

Klassik für Sparefrohs - Preiswert aber gut

Generell würde ich mein Augenmerk auf folgende Budgetprice-Serien
richten:

EMI- Red Line
EMI Nipper Collection
Eloquence (Sammellabel von Wiederveröffentlichungen der Universal-Laber: Deusche Grammmophon -DECCA und Philips)

Hier handelt es sich durchwegs um Wiederveröffentlichungen guter bis erstklassier Aufnahgmen der 60er bis achziger Jahre , teilweise auch später, fast alles in Stereo.

NAXOS
arte nova

Hier bekommst Du Neuaufnahmen in Digitaltechnik (Achtung: Auch Analoges kann hervorragend klingen) von oft sehr guten bis guten Interpreten die jedoch weniger bekannt sind, oder zumindest meist keine Stars sind.

Gute Hausmanskost und besser, Flops gibt es, aber sie sind eher selten.


Du solltest auch nie mehr CDs kaufen, als Du in den nächsten Tagen konsumieren willlst. Mammutsammlungen die auf einmal als "Schnäppchen" gekauft werden, liegen zumeist ungehört in den Schränken ihrer Besitzer.


Zum THema: Mehr Musik fürs Geld:

Es ist eine irrige Anschauung, daß Du für die CD, oder DVD etc bezahlst, die ist bloß der Tonträger.

Ich habe für mein jüngst erworbenes Office-Paket von Microsoft, genauso meine 400 Teuro hingeblättert, obwohl alles auf einer CD untergebracht ist, wie früher als es noch 4 oder 5 waren.......

Genauso ist es am Klassikmarkt


Beste Grüße aus Wien

Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Medizinmann

unregistriert

4

Samstag, 8. Januar 2005, 20:50

Hallo,

vielen herzlichen Dank für die aufschlußreichen Reaktionen bis jetzt :yes:

Von wegen den "4 Kilogramm Paketen" :-D ...
Da habe ich jetzt gerade bei 2001 (www.zweitausendeins.de) (weiter bin ich noch nicht gekommen!) unter dem Stichwort "Die Meisterwerke" einiges gefunden.

Z. Bsp.:
------------
Beethoven, L.v. "DIE MEISTERWERKE"
(Sinfonien Nr. 1-9, Klavierkonzerte Nr. 1-5, Klaviersonaten Nr. 1-32, Sonaten für Violine & Klavier Nr. 1-10, Klaviertrios op. 1 & 70, Variationen für Klaviertrio, Violinkonzert, Romanzen für Violine & Orchester, Sämtliche Ouvertüren, Missa Solemnis, Große Messe C-dur) Mit Shuko Sugitani, John Lill/Klavier, Emmy Verhey/Violine, Medici Quartet, Yale Quartet, Trio Zingara, London Symphony Orchestra, Dresdner Philharmoniker, Berliner Sinfoniker, Royal Philharmonic Orchestra, Slovak Philharmonic Orchestra, Raphael Frühbeck de Burgos, Herbert Kegel, Gerhard Oskamp, Hans Vonk u.a. Aufnahmen von Vanguard Classics, Nimbus Records, Collins Classics, Balkanton, Capriccio, Opus Records u.a. DDD/ADD. Brilliant Classics. 40 CDs 34,99 EUR. Nr. 45576. Notieren.
Mehr zu Klassik.
-----------

Es scheint von jedem großen Komponisten dort so ein "Schlachtschiff" mit 40 CDs zu geben...das wäre vom Preis Leistungs Verhältnis ja wirklich super. Stellt sich nur die Frage, ob dort auch die Qualität gut ist?

Ich habe auch noch das hier gefunden:
-------------
1.000 wichtige Klassik-CDs. Besprochen von den besten Musikkritikern. Fono Forum ist das angesehenste und bestinformierte Musikmagazin auf dem deutschen Klassikmarkt. Monat für Monat hören sich die Experten durch die CD-Neuerscheinungen und vergeben Sterne für Klangqualität und Können der Interpret/inn/en. Perfekte Einspielungen ernennen sie zu Referenzaufnahmen. Ihre Kritiken werden auch deshalb viel gelesen, weil sie verständlich geschrieben sind und die eigene Fähigkeit stärken, Musikaufnahmen kompetent zu beurteilen. Dazu enthalten sie jede Menge wertvolle Zusatzinformationen über Komponisten, Interpreten und musikgeschichtliche Details. Dieser große Band versammelt die wichtigsten CD-Besprechungen eines kompletten Jahrgangs. Übersichtlich geordnet bieten sie eine hervorragende Orientierung für jede/n Sammler/in und Liebhaber/in klassischer Musik. "Das Klassik Jahrbuch 2001. Die 1.000 wichtigsten CDs". 511 Seiten. Broschur. *Statt 12,90 EUR nur 1,99 EUR. Nr. 16269. Notieren.
-------------

Das hört sich doch toll an, sozusagen ein Leitfaden (vorausgesetzt, die Leute die das zusammgenstellt haben haben rein musikalische Maßstäbe angelegt und sich nicht von ihren Geldbörsen leiten lassen :-D).
Was haltet ihr denn von diesem Fono Forum und den dortigen Experten? Auf alle Fälle ist diese Preissenkung ja echt ein Schnäppchen, muß ein Restposten sein!

Liebe Grüße und danke,

Medizinmann

Gerrit_Stolte

Prägender Forenuser

  • »Gerrit_Stolte« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2004

5

Samstag, 8. Januar 2005, 21:02

Auch 2001 muss für seine Produkte Werbung. Ein hervorragender Leitfaden kann ein Jahrbuch wohl kaum sein, denn da werden nur die CD-Veröffentlichungen eines Jahres besprochen, in diesem Fall das Jahr 2001 und unter den 1.000 besporchenen CDs dieses Jahres findet sich ziemlich viel Müll. Da wird nämlich keine Auswahl der besten Scheiben vorgestellt, es werden mW "alle" Rezensionen aus dem Fono-Forum-Jahrgang nachgedruckt. Und das FonoForum hat in den letzten Jahren einen ganz gewaltigen qualitativen Schritt in Richtung Bravo-Niveau gemacht.

Zu dem Meisterwerken: Man findet unter 40 CDs ein oder zwei Scheiben die ganz gut sind. Wenn man die restlichen 38 oder 39 wegschmeist hat man weiterhin Platz für andere CDs. In der besprochenen Beethoven-Box sind die Klaviersonaten von John Lill zum Beispiel ziemlicher Müll. Da gibt ganz entspannt 20 Komplettaufnahmen der "32" die besser sind, von weit über hundert einzelnen CDs ganz zu schweigen. Wenn Du Interesse an der Musik hast, lasst die Finger davon und fang langsam an. Wenn Du nur eine Klassiksammlung haben willst, weil es schick ist, greif zu. :stumm:
Gruß,
Gerrit

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 230

Registrierungsdatum: 9. August 2004

6

Samstag, 8. Januar 2005, 21:50

Hallo,

Es ist sehr schwer das allgemein zu bewerten.

Die Ansprüche sind sehr verschieden.
Brillant Classics sind wirklich preiswert, so wird mir immer wieder versichert. Meiner Meinung nach deshalb, weil sie hauptsächlich davon leben, Rechte von zugrundegegangenen Firmen quasi zum Nulltarif aufzukaufen und zu vermarkten.

Vielleicht kann ich das am Beispiel der Haydn Sinfonien (über 30 CDs)
erläutern.

Ursprünglich auf dem Label "Nimbus" erschienen, wurde nur selten gutes über dies CDs gesagt, obwoh , wie ich mich beim kurzen hineinhören überzeugt habe sehr gediegen und musikalisch dargeboten.

Der Preis war ursprünglich Hochpreis.

Nachdem Brillant die Edition für ca 55 Teureo komplett anbot (inÖsterreich zwischen 99 und 115 Teuro !!)
avancierte die Edition plötzlich zum Geheimtipp. jeder hatte die Serie und lobte sie über den grünen Klee !!!!


Also um zur Sache zu kommen:
So ein Brillant-Paket ist üblicherweise eher durchwachsen: Gutes wird (wie bei allen Paketen, sie werden ja in erster Linie geschnürt um auch Unverkäufliches zu verkaufen, nicht aus Liebe zum Kunden) mit weniger guten zusammengebündelt um die tatsächliche Qualtität zu verschleiern.

2 Flaschen guten Markenweines (aber ein schlechter Jahrgang), 2 Flaschen an sich erstklassiger Wein, leider eine Serie welch "korkt", 6 Flaschen Billigstwein in schöner Flasche und werbewirksamem Etikett, dazu das Begleitschreiben eines "Someliers" der im günstigsten Fall vor 20 Jahren mal wirklich einer war. SCNR


Der Anfänger mag zufrieden sein. Der "Fortgeschrittene" wird sich aber schwer tun hier eine Empfehlung auszusprechen.
Wären wir davon überzeugt, würden wir es ja selber auch kaufen...


Viele Grüße aus Wien

Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Medizinmann

unregistriert

7

Samstag, 8. Januar 2005, 22:18

Oh...

Hallo,

so in der Richtung befürchtete ich das bereits (intuitiv sozusagen :P)...auch schade, daß der Leitfaden also auch nicht wirklich "das Gelbe vom Ei" ist.

Es wird aber sicherlich noch andere "Leitfäden" geben?

Ich nehme auf alle Fälle erst mal das Forum hier als Leitfaden :-)

Jetzt habe ich erst mal viel zu lesen und darüber nachzudenken...danke erstmal allen dafür!

:)

Medizinmann

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 230

Registrierungsdatum: 9. August 2004

8

Samstag, 8. Januar 2005, 22:27

Hallo Medizinmann,

Das Forum hier ist sicher ein sehr ehrlicher und vor allem kostenloser Leitfaden. Du siehst, wie verschiedene Meinungen aneineanderprallen und kannst Dir letztlich Deine eigene Meinung bilden.

Eine absolute Wahrheit gibt es nicht, es gibt stets meherer Wege. Viele
Threads werden Dir Deine Entscheidungen erleichtern, aber nicht abnehmen, das ist ein Forum für mündige Menschen.

In diesen Sinne: Willkommen im Forum


Gruß aus Wien

Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

C.Huth

Prägender Forenuser

  • »C.Huth« ist männlich

Beiträge: 1 312

Registrierungsdatum: 17. August 2004

9

Sonntag, 9. Januar 2005, 12:39

RE: Oh...

Hallo Medizinmann,

Zitat

Original von Medizinmann

Es wird aber sicherlich noch andere "Leitfäden" geben?

Ich nehme auf alle Fälle erst mal das Forum hier als Leitfaden :-)



Das ist sicher, wie auch andere Foren und Diskussionsgruppen BTW, keine schlechte Wahl.

Aber da man ja manchmal lieber einen übersichtlichen, gedruckten, von einer Person verfassten Leitfaden in der Hand hat, da man sich dann am Geschmack dieser einen Person (der ja immer streitbar ist), schulen und reiben kann, will ich Dich auf Michael Wersins "CD-Führer-Klassik" hinweisen, der vom Dezember 2003 auf verhältnismäßig neuem Stand ist und dazu bei Reclam erschien, also nicht wirklich viel kostet (6 EUR). Man wird über die Werkauswahl und die Auswahl der Aufnahmen sicher streiten können, aber als nicht mehr oder weniger als ein Leitfaden für den Anfang kommt er sicher recht. Und angesichts des Preises hat man Gelegenheit, vielleicht noch andere der Reclam-Veröffentlichungen zur Musik zu kaufen, zum Beispiel Michael Heinemanns auf den ersten Blick einen guten Eindruck machende "Kleine Geschichte der Musik" (8,80 EUR).

Beide Büchlein sollten sich bei allein einschlägigen Internetversendern mit Eingabe der Autorennamen und Stichworten aus dem Titel finden lassen, aber der örtliche Buchhändler bestellt sie bestimmt auch gerne zur Ansicht!

Beste Grüsse,

Claus
Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

Medizinmann

unregistriert

10

Sonntag, 9. Januar 2005, 16:54

:-) (+ noch etwas zu Musikabspielsoftware / WINAMP / CoolCD)

Hallo,

vielen Dank auch für diesen Tip... =)
Jetzt kann ich mich erst mal einhören bzw. mir einmal diesen Führer dort kaufen, damit ich einen Überblick gewinne (wenigstens einen groben :-D).

Mir ist heute übrigens aufgefallen, daß das Winamp (ein Freeware Computermusikprogramm, das sehr viele Leute verwenden) offensichtlich eine Macke hat...und das obwohl ich den Soundblaster Live (also nicht das billigste was es gibt) habe...wenn die Lautstärke sehr hoch aufgedreht wird, macht er so ein störendes leises Tick Tick; das hört man aber nur in Pausen bzw. wenn keine Musik spielt (also nur dann, wenn man Play drückt, also in Pausen des Stückes oder am Anfang etc.). Auch das Einspielen der neuesten Winamp Version half gar nichts. Möglicherweise ist es so leise, daß man es überhaupt nur über Kopfhörer hört. Sauerei!

Wenn ich die CD aber über die Playtaste des CD Spielers die CD einfach so abspiele, tritt das nicht auf. Also es ist offensichtlich tatsächlich die Software. Oder aber ein exotischer Bug im Zusammenhang mit Winamp und Windows 98 (bei Windows ist ja nix ausgeschlossen).

Ich habe mir jetzt das CD Cool installiert, das ist auch so ein Abspielprogramm, das scheint gut zu gehen und hat eine gute Klangqualität (beim Computer muß man halt auch natürlich eine gute Soundkarte haben). Es ist auch "tickfrei". :D

Das nur zur Info. CD Cool ist übrigens nicht kostenfrei, im Internet finden sich aber Utilities, die beträchtlich zur Verminderung der Kosten beitragen :D. (mit Freeware siehts bei den Playern irgendwie schwach aus scheint mir)

Liebe Grüße und danke,

Medizinmann

der Lullist

Prägender Forenuser

  • »der Lullist« ist männlich
  • »der Lullist« wurde gesperrt

Beiträge: 3 963

Registrierungsdatum: 13. Januar 2005

11

Sonntag, 16. Januar 2005, 23:07

Also die Serie Brilliant Classics hat mich schon des öfteren zum Kauf verführt und ich habe bisher nichts bereut.
Das Kantatenwerk von Bach auf 60 CD's für 99 Euro, da konnte ich nicht nein sagen und die Aufnahmen sind eigentlich gar nichtmal so übel. Sicher gibt es bessere Aufnahmen, aber für den Preis wohl kaum. Verzichten muß man natürlich auch auf ausführliches Begleitmaterial.
Die Mozart Edition ist auch nicht so übel.
Die Symphonien sind in "historischer Aufführungspraxis" und der Preis pro Box ist für jeden bezahlbar.

Aber generell würde ich auch auf Naxos oder die Reihe "Musique d'Abord" der Harmonia mundi france verweisen.
Was Alte Musik (Mittelalter bis Vorklassik) anbelangt sind (fast) alle Aufnahmen recht gut.
Naxos bietet auch solche Sammelprogramme an.
Harmonia mundi france nur sporadisch.

gaspard

Anfänger

  • »gaspard« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 20. August 2004

12

Dienstag, 18. Januar 2005, 17:27

@Medizinmann

persönliche Erfahrung ist immer noch die beste "Medizin". :]

1. Hol' dir die Brilliant-Sammlung.
2. Gehe einige der Beethoven-Sonaten durch.
3. Greif dir anschließend für wenige EUR die 3er-CD-Box "Mondscheinsonate"(Decca) von Gulda.
4. Vergleiche diese alten, weltberühmten Aufnahmen mit jenen von John Lill.

Sowas schärft ungemein musikalisches Gehör/Gespür und trägt mehr zur eigenen Meinungsbildung bei, als externe Ratschläge. Spaß macht es außerdem (garantiert!).

Gruß
g


Maexl

Profi

  • »Maexl« ist männlich

Beiträge: 328

Registrierungsdatum: 16. April 2005

13

Montag, 2. Mai 2005, 00:51

also bzgl. der Sonate Nr. 14 vom Beethoven finde ich auch Rubinsteins Transrapid-Aufnahme interessant. Der 3te Satz macht mir Angst :D.

Michael_Flaschberger

Prägender Forenuser

  • »Michael_Flaschberger« ist männlich

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 27. April 2005

14

Mittwoch, 25. Mai 2005, 22:18

Ich bin jetzt gerade auf eine Sammlung gestoßen die ich mir vielleicht noch zulegen werde:



44 CDs mit allen Mozart-Opern um 129 Euro!!!!

Und wenn man sich die Besetzungen anschaut (Link) auch wirklich keine schlechten Besetzungen. Nichts für Freunde von Böhm und anderen Anhängern des "modernen" Mozart-Klangs aber wer ( wie ich ) bei Mozart eher auf den KLang einer "Petite Bande" steht für den könnte diese Sammlung großartig sein.

Michael_Flaschberger

Prägender Forenuser

  • »Michael_Flaschberger« ist männlich

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 27. April 2005

15

Mittwoch, 25. Mai 2005, 22:30

Sorry, hab grad gesehen das es da schon eien Thread drüber gibt, dachte ichhab hier ne tolle Entdeckung gemacht. Naja, nix für ungut :D

Edit: Ich kenn mich jetzt nicht mehr aus

@ Felipe II.

Hast du den anderen Thread vor oder nach mir gemacht??

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 914

Registrierungsdatum: 29. März 2005

16

Mittwoch, 25. Mai 2005, 22:36

Hallo,

hier für 75 EUR.

Gruß
Felipe
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 914

Registrierungsdatum: 29. März 2005

17

Mittwoch, 25. Mai 2005, 22:38

Zitat

Original von Michael_Flaschberger
Sorry, hab grad gesehen das es da schon eien Thread drüber gibt, dachte ichhab hier ne tolle Entdeckung gemacht. Naja, nix für ungut :D

Edit: Ich kenn mich jetzt nicht mehr aus

@ Felipe II.

Hast du den anderen Thread vor oder nach mir gemacht??

Hallo,

war wohl mein Fehler...

War kurz nach Dir, wie ich das sehe... :stumm:

Aber das war echt ein Zufall... :D

Gruß
Felipe
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid