Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 694

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

61

Samstag, 3. März 2018, 09:59



Eine sehr gute Übersicht der akustischen Aufnahmen von Peter Anders beim Rundfunk und bei Plattenlabels bietet dieses Heft. Darin werden 453 einzelne Titel mit allen Einzelheiten nachgewiesen.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 360

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

62

Samstag, 3. März 2018, 15:50

Lieber Rüdiger,
Günter Walter hat über viele große Sängerinnen und Sänger in seiner sehr informativen Serie "Stimmen die um die Welt gingen" berichtet. Diese Veröffentlichungen, die er Magazine nannte, waren eine Fundgrube auch für nicht alltägliche Informationen. Uns dient das Heft Nr. 79 über Gottlob Frick als unentbehrliches Nachschlagewerk. So berichtete Walter über ein kleines Konzert, das am 26. Januar 1985 aus Anlass meines 50jährigen Geburtstages im Schießhaus in Heilbronn stattfand. Das war übrigens der letzte öffentliche Auftritt des Bassisten. Mit ist es heute noch schleierhaft, wie Walter an diese Information kam und sogar alle Stücke, die Frick sang nennen konnte. Er war auch an der völlig überaschenden Entdeckung einiger Aufnahmen der Sopranistin Margarethe Frick, der Gattin des Sängers, beteiligt. Diese Beispiel zeigen, welche wichtigen Beiträge die Sammlerszene immer wieder liefert. Weißt Du lieber Rüdiger, ob Günter Walter noch lebt? Du verfügst ja auch über enorm viele Informationen, durch die Du uns hier im Forum immer wieder bereicherst. :jubel:

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 694

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

63

Samstag, 3. März 2018, 22:47

Weißt Du lieber Rüdiger, ob Günter Walter noch lebt?


Das weiß ich nicht, lieber operus. Wir elefonierten nur einmal, korrespondierten gelegentlich und sahen uns bei einer Veranstaltung über Erna Berger. Er kannte sich sehr gut aus. Die Nachrichten über ihn, die ich erst kürzlch empfing, waren nicht sehr optimistisch.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Carlo

Anfänger

  • »Carlo« ist männlich

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 11. Februar 2018

64

Sonntag, 4. März 2018, 01:07

Lieber operus,

leider ist Günter Walter, der zuletzt in einem Seniorenheim in Altenberge bei Münster lebte, inzwischen verstorben.

Seine Magazine "Stimmen, die um die Welt gingen..." waren für alle Freunde der Gesangskunst und der großen
Sänger eine unerschöpfliche Quelle an Wissen und Informationen. Im Laufe der Jahre sind davon 84 'Hefte', z. T.
im Umfang von über 200 Seiten, mit Fotos und Diskographien erschienen. Die letzte Veröffentlichung war Hans
Hopf zu dessen 100. Geburtstag gewidmet.

Ich habe an einigen dieser Publikationen mitgearbeitet (z. B. Rudolf Christ, Elisabeth Grümmer, Ernst Kozub,
Julius Patzak, Helge Rosvaenge, Marko Rothmüller, Rita Streich); zu den geplanten 'Heften' über Karl Terkal
und Lisa Della Casa kam es leider nicht mehr. Auch wurden meine Ergänzungen zu dem Magazin über Gottlob
Frick (Nr. 79 vom September 2006 - hauptsächlich verantwortet von Oliver Wurl) nicht mehr berücksichtigt.

Joachim Vierrath aus Bremerhaven, der zwei Veröffentlichungen über Peter Anders beisteuerte, lebt mittlerweile
in einem Pflegeheim.

Viele Grüße!

Carlo

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 694

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

65

Sonntag, 4. März 2018, 10:21

Lieber Carlo, die Nachricht vom Tod Günter Walters betrübt mich sehr. Dass er in einem Seniorenheim untergebracht war, davon hatte auch ich gehört.

Joachim Vierrath hat mich oft mir sehr schönen Dokumenten und Mitschnitten versorgt. Auch an ihn denke ich voll Dankbarkeit.

Dass Du an einigen Ausgaben von "Stimmen, die um die Welt gingen" mitgewirkt hast, höre ich sehr gern. Mir war die Ausgabe über Ernst Kozub sehr wichtig. Sie half mir dabei, alle seine darin aufgeführten Tondokumente zusammenzutragen. Hat sich denn inzwischen geklärt, wer der Tenor in der "Tosca"? Ich weiß jetzt nicht, ob Du das hier liest. Es wäre wohl besser, das Thema in dem Kozub gewidmeten Thread aufzugreifen.
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 360

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

66

Sonntag, 4. März 2018, 13:14

Lieber Carlo,

auch mich macht die Nachricht vom Tod von Günter Walter betroffen. Wenn man dann noch hört, dass weitere alte Aktive der Szene auch ins Altersheim kamen, dann kommt man schon ins Grübeln. Besonders wenn man wie meine Frau und ich in einem Alter ist, wo diese Fragen auch diskutiert werden müssen. Mit großem Interesse hörte ich, dass Du an den Arbeiten von Günter Walter mitgearbeitet hast. Also haben wir einen weiteren Fachautor in unseren Reihen, bei dem es für uns eine Bereicherung wäre, wenn wir Dich weiter aktivieren und noch mehr von Dir lesen könnten. Wirst Du die Arbeiten an den Heften "Stimmen die um die Welt gingen" allein oder in Partnerschaft fortsetzen? Es ist ein großer Verlust, dass äußerst sinnvolle Arbeiten im Opernbereich nicht mehr fortgesetzt werden, wenn der Spiritus rector ausfällt. Deshalb konzentireren sich diese Veröffentlichungen meist auf die Großen der letzten 30 -50 Jahre und danach ist gähnende Leere.
Die Benachteiligten ist die heutige Generation der Sänger, die zudem viel zu wenig Tonträger aufnehmen. Wohin führt das?
Eine Meldung von Rheingold löste unsere Begegnung und unseren Gedankenaustausch ein. Ich würde mich sehr freuen, wenn er fortgeführt würde.
Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Carlo

Anfänger

  • »Carlo« ist männlich

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 11. Februar 2018

67

Sonntag, 4. März 2018, 23:16

Liebe Taminos!

Um auf Peter Anders zurückzukommen: Ich suche schon seit Jahren einen Mitschnitt von "Der Freischütz" von den
Festspielen in Edinburgh 1952.

Die Hamburgische Staatsoper gastierte dort mit den folgenden Opern: "Fidelio" (18. und 20. August / 1. und 4. Sep
tember), "Die Zauberflöte" (19., 21.,23. und 26. August), "Der Freischütz" (22., 25. und 27. August), "Der Rosenka
valier" (28. und 30. August / 5. September), "Mathis der Maler" (29.August / 2. September) und "Die Meistersinger
von Nürnberg" (3. und 6. September). Peter Anders sang 4x den Florestan, 3x den Max und 2x den Stolzing.

Das Hamburger Ensemble war mit Gastsängern verstärkt, z. B. Inge Borkh (2x Leonore), Lisa Della Casa (4x Mar
zelline, 2x Pamina, 3x Sophie), ElisabethGrümmer (2x Agathe, 2x Pamina, 2x Eva), Rudolf Schock (4x Tamino, 2x
Sänger) und Gottlob Frick (2x Kaspar, 1x Eremit, 4x Sarastro, 2x Pogner). Die Dirigenten waren: Joseph Keilberth
(3x "Freischütz", 1x "Rosenkavalier"), Leopold Ludwig (4x "Fidelio", 2x "Rosenkavalier", 2x "Mathis der Maler", 2x
"Meistersinger") und Georg Solti (4x "Zauberflöte").

Das 3. Programm der BBC übertrug 'live' folgende Aufführungen: "Die Zauberflöte" (19. August), "Der Freischütz" (22.
August), "Mathis der Maler" (29. August), "Fidelio" (1. September) und "Der Rosenkavalier" (5. September). "Die Mei
stersinger von Nürnberg" wurden nicht übertragen,da man bereits am 17. August einen Mitschnitt dieses Werks von
den Bayreuther Festspielen 1952 gesendet hatte. Vor einiger Zeit ist ein (klanglich schlechter) Mitschnitt vom "Rosen
kavalier" (mit Clara Ebers, Martha Mödl und Lisa Della Casa unter Leopold Ludwig) aufgetaucht; ich habe auf CD Sze
nen daraus.

In der Aufführung und Live-Übertragung von "Der Freischütz" am 22. August sangen Elisabeth Grümmer, Anneliese
Rothenberger, Peter Anders, Gottlob Frick, Georg Mund (Ottokar), Toni Blankenheim (Kuno), Theo Herrmann (Eremit),
Kurt Marschner (Kilian) sowie Christine Görner, Ilse Wallenstein und Ursula Nettling (Brautjungfern). Den Samiel spielte
Wolfgang Rottsieper und es dirigierte Joseph Keilberth. Ein Band dieser Übertragung wurde von der BBC nach Hamburg
geschickt, wo es am 27. August 1952 über den damaligen NWDR gesendet wurde. Ich habe die 'Hör Zu' Nr. 35/1952 mit
dieser Besetzungs-Angabe sowie das originale Festival-Programm aus Edinburgh 1952.

Vor Jahren habe ich Joachim Vierrath, den wohl profundesten Kenner in Sachen "Peter Anders", darauf aufmerksam ge
macht und er begab sich auf die Suche nach diesem Mitschnitt der BBC. Doch weder die BBC in London bzw. Edinburgh
noch der NDR in Hamburg bzw. der WDR in Köln haben ein Band dieser Übertragung. Bisher hat sich auch kein Hörer im
weiten Sendegebiet des NWDR (von Flensburg bis Koblenz) gemeldet, der diese Übertragung am 27. August 1952 gehört
oder privat auf Tonband aufgenommen hat! Auch Nachforschungen bei einigen beteiligten Sängern blieben ergebnislos;
vielleicht weiß 'operus' etwas darüber? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

In der WDR-Produktion des "Freischütz" vom März 1955 unter Erich Kleiber war ursprünglich Peter Anders als Max be
setzt; nach seinem Tod wurde Hans Hopf für diese Aufnahme engagiert. Übrigens ist der legendäre "Lohengrin" vom No
vember 1951 (mit Peter Anders) ein Tonband-Mitschnitt eines Hörers, der vom WDR gekauft wurde, da man die Original
Bänder in den späten 50er Jahren beim Sender gelöscht hatte!

Viele Grüße!

Carlo

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 694

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

68

Montag, 5. März 2018, 08:08

Um auf Peter Anders zurückzukommen: Ich suche schon seit Jahren einen Mitschnitt von "Der Freischütz" von den
Festspielen in Edinburgh 1952.


Guten Morgen Carlo!

Diesen "Freischütz" suche ich auch. Doch meine Bemühungen sind genau so erfolglos geblieben wie Deine. Ich gehe davon aus, dass es dieses Band nicht mehr gibt. Anfang der 1950er Jahre war Materiel noch knapp und teuer. Schließlich ist in Berlin ja auch die "Schöne Müllerin" mit Anders gelöscht worden. :( Dabei wäre Anders gewiss ein ganz hervoragender Max gewesen, wenn nicht gar einer der besten. Es gibt von Telefunken (Schelllack) ein paar zerstückelte Szenen aus dem "Freischütz" mit Anders als Max. Solche Potpourris warten damals ja üblich. Sie lassen seine wunderbare Eignung für die Rolle ahnen. Leider ist die Tonqualität des kleinen Querschnitts auf meinem Umschnitt abenteuerlich. Aber immerhin. Für einen starken Eindruck reicht es. Ich kopiere mal aus meinen Aufzeichnungen:

CARL MARIA VON WEBER (39 und 40) Komponisten-Porträt – Elisabeth Paetzold, Rosl Seegers, Peter Anders
Chor der Berliner Solisten-Vereinigung und Berliner Philharmoniker – Kurt Schröder (Telefunken Januar 1935)

Weber DER FREISCHÜTZ (70 und 71) Querschnitt – Ilse Koegel, Carla Spletter, Peter Anders, Hanns-Heinz Nissen
Chor des Deutschen Opernhauses Berlin und Berliner Philharmoniker - Hans Schmidt-Isserstedt (Telefunken 1936)
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher