Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 158

Registrierungsdatum: 9. April 2013

61

Sonntag, 15. Juni 2014, 18:14

Ganz hervorragend ist auch die Paarung Ashkenazy/Kissin mit dem 2. und 3. Konzert. Da merkt man die grße Erfahrung von Ashkenazy als Pianist wie Dirigent mit Prokofieffs Musik und auch Kissin liefert hier eine seiner besten Leistungen ab:
Lieber Holger
die muß ich jetzt auch noch mal im Vergleich hören, die steht irgendwo bei mir im Regal. Die Guttierez/Järvi (nur das 2. +3.) bietet am Marktplatz gerade jemand für €1,70 an, vielleicht ein Grund schwach zu werden?
Auch Dir einen schönen Sonntag mit oder ohne Fußball
lutgra

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

62

Sonntag, 15. Juni 2014, 19:29

RE: Gutierrez

In den letzten Tagen habe ich hier bei Tamino so viel positives gelesen, dass ich deinem :hello: dankenswerten Gutierrez/Järvi-Chandos-TIPP jetzt ohne mit der Wimper zu zucken nachgekommen bin, lieber Lutgra.

Eigendlich hätte ich für die KK Nr.2 und 3 keine Alternativen benötigt, da ich mit Krainew/Kitaenko Moskauer PH (Melodiya-GA), Postnikowa/Roshdestwensky (Melodiya) und für Nr.1 und 3 Graffmann/Szell (SONY) ; auch Toradze/Gergiev (Philips-GA) allerbestens bedient bin.
Ich teile als Ashkenazy-Fan trotzdem übrigens Swjatoslaws Einwurf(Beitrag 50), dass Ashkenazy/Previn etwas "mainstreammäßig-routiniert" wirkt, auch wenn Holger diese als Referenz beurteilt.

8o Aber da Gutierrez/Järvi mit dem CGBO Amsterdam (Chandos) neben der TOP-INT für allerbeste Klangqualität und durch das CGBO noch besserem Orchestersound, als bei der Järvi-Sinfonien-GA (die Alternativen vertragen kann) stehen, muss ich die CD unbedingt haben. Ich werde berichten, wie mir die gefällt ... ( ;) die ist für 1,69 übrigens noch einmal da).
Gruß aus Bonn, Wolfgang

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 158

Registrierungsdatum: 9. April 2013

63

Sonntag, 15. Juni 2014, 20:53

In den letzten Tagen habe ich hier bei Tamino so viel positives gelesen, dass ich deinem dankenswerten Gutierrez/Järvi-Chandos-TIPP jetzt ohne mit der Wimper zu zucken nachgekommen bin, lieber Lutgra.
Ich bin gespannt darauf, wie sie Dir gefällt, lieber Wolfgang
beste Grüße
lutgra

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

64

Sonntag, 22. Juni 2014, 19:59

Gutierrez / Royal Concertgebow Orchestra Amsterdam / Järvi

Die Chandos-CD mit den Klavierkonzerten Nr. 2 und 3 mit Gutierrez am Klavier habe ich seit Mitte letzter Woche.

Neben dem hochbrillanten Spiel von Gutierrez, der es mit den besten Aufnahmen (in Beitrag 62) aufnehmen kann, kommt eine ebenso brillantes Orchesterzusammespiel dazu, das nicht nur auf Grund der ausgezeichneten Klnagqualität und damit der Wiedergabe aller Details, richtig Hörspass macht.

:thumbup: Diese Aufnahmen der KK Nr.2 und 3 dürfen sich in die Riege der besten Aufnahmen einreihen. Besonders gefällt mir der gleichwertige Umgang zwischen Klavier und Orchester. Wenn es zur Sache geht ist auch das Orchester schonungslos präsent und besonders gut finde ich die aussergewöhnliche mit Steigerung betonenden Satzschlüsse, die den Spannungswert nocheinmal steigern. Järvi legt gegenüber anderen Aufnahmen bei den Schlüssen noch einmal ein Brikett drauf ! Excellentes CGBO.

Im 3.Satz des KK Nr.2 hätte ich mir von Gutierrez noch ein paar mehr Akzente gewünscht, so wie es Krainew (Melodiya) und Postnikowa (Melodiya) vormachen. Mir gefällt das gewählte zügigere Tempo eindeutig besser als bei Toradze; obwohl hier für das längere Tempo gute Gründe vorliegen um das Drama um den verstorbenen Freund (siehe Beitrag 31) Ausdruck zu verleihen.
Das KK NR.3 wirkt geradezu perfekt, so dass da für meinen Geschmack nur noch Graffman/Szell (SONY) punkten können.
Ansonsten eine TOP-Empfehlung, die schon aus klanglichen Gründen bei keinem Prokofieff- Liebhaber fehlen sollte.


Chandos, 1990, DDD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

65

Samstag, 2. Januar 2016, 13:37

Ashkenazy/Previn

8| Schon Wahnsinn was man heute an CD´s für wenige Cent nachgeschmissen bekommt, wofür man früher (auch auf LP) 25,-DM Hochpreis löhnen musste.

Weil ich die Ashkenazy/Previn - GA (DEcca), die ich als erste GA früher auf LP hatte, auf CD für wenige Cent bestellen konnte, habe ich trotz meiner zahlreichen Aufnahmen der Prokofieff_KK den Bestellklickfinger gedrückt.


Mein heutigen Eindrücke:
Klangtechnisch erste Decca-Sahne, was schonmal eine wichtige Vorausstzung für Hörspass meinerseits ist !
Vorab schonmal klar - Ashkenazy am Klavier über alles erhaben und technisch und interpretatorisch fabelhaft ... aber was macht Previn ...

Das KK 1 ist gleich am Anfang zu brav und abgeklärt, es kommt nicht gleich die nötige Spannung auf, wie ungleich packender bei Graffman/Szell (CBS) oder mit dem Wahnsinnfeeling und vollem Biss Krainew/Moskauer PH/Kitaenko (Melodiya)

KK2 auch orchestral eine sehr gute Int; allerdings lange nicht ganz der Biss wie bei Toradze, Krainew und Gutierrez ... und wenn man Roshdestwensky´s orchestrale Wucht mit Postnikowa vergleicht .. oh-wei !

KK3 fein ausgehört, detailreich, spannend - für mich eine der besten 3Aufnahmen meines Prokofieff-Lieblingskonzertes ! :thumbsup: Alleine dafür hat der Kauf der GA gelohnt. TOP !

KK Nr.4 und 5 empfinde ich gegenüber Toradze, Krainew orchestral etwas flach behandelt, ohne die Ecken und Kanten auszuspielen und zu betonen - dadurch wirken diese Decca-Aufnahmen des 4. und 5.KK nicht so kurzweilig. Da hilft auch Ashkenazy´s vorbildhaftes Klavierspiel nichts mehr.

-->
Decca, 1974-1975, ADD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 479

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

66

Sonntag, 3. Januar 2016, 22:35

Also doch....

Nachdem ich mir dieser Tage das dritte KK mit Janis nochmal angehört habe, habe ich doch Gefallen an Prokofiev gefunden und mir die Taradze/Gergiev Aufnahme bestellt - ich freue mich schon auf das Hörerlebnis !

Kalli
ich höre gerade die hörbeispiele,

es gibt die GA jetzt günstig - aber es stimmt - das ist nicht meine musik........



vielleicht mache ich trotzdem den versuch. aber da ich gerade den actus tragicus für mich "erforsche" ist diese musik schon ein gegensatz.

gruss

kalli

Friese

Fortgeschrittener

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« wurde gesperrt

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 5. August 2017

67

Freitag, 6. April 2018, 21:01

Warum sollte Freddy Kempf (BIS) nicht gut sein, solange es nicht :D Freddy Quinn ist !?
:?: Wie gefällt Dir das tolle (= meine Meinung) KK Nr.2 ?


Hallo Telefon, ich antworte mal hier, weil es ja gar keinen Spezialthread für das 2. KK gibt. Sorry, das es so lange gedauert hat mit meiner Antwort. Ich finde das zweite ja auch richtig klasse und habe das mittlerweile in 5 Interpretation. Was bei mir nicht oft vorkommt. Wobei mir die mit Kempf fast am besten gefällt, weil er für meinen Geschmack das Stück sehr gut ausleuchtet. Da kommen fröhliche, traurige, dramatische und groteske Stellen zum Vorschein. Und eine Stelle habe ich gefunden, die sogar ein bisschen gruselig wirkt. Die kommt vielleicht in meinen Lieblingsstellenthread.

Was mir bei Kempf sehr gut gefällt, er spielt mit sehr viel Gefühl. Und nicht zu langsam und nicht zu schnell. Geschwindigkeit und Dynamik passen für mich, so dass ich mir gar keine Gedanken machen muss.

Ein sehr schönes Stück, sehr schön gespielt.

Friese

Fortgeschrittener

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« wurde gesperrt

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 5. August 2017

68

Samstag, 26. Mai 2018, 15:54

Das 5. Klavierkonzert von Prokofiev, in der Aufnahme von Olli Mustonen und Hannu Lintu. Ich mag diese Aufnahme, weil sehr differenziert gespielt und aufgenommen wurde. Und die Bassanteile kommen nicht zu kurz. Das dramatische, das verspielte kommt alles klar rüber. Als Vergleich habe ich eine Aufnahme mit Gergiev und Bayban, die mir zu verspielt ist und noch irgendwas, dass ich nicht mit Worten ausdrücken kann.

Die Mustonen Aufnahme kriegt von mir eine dicke Empfehlung.