Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 14 168

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

391

Freitag, 27. Oktober 2017, 19:11

Es gibt zwei Preise, lieberr Glockenton:

Diese, mit 5 SACD, nur Symphonien, kostet 34,99, und diese:


mit 8 CD und einer Blu Ray audio, Symphonien, den beiden großen Messen und "Alfonso und Estrella" und inigen anderen Beigaben, kostet 79,99.

Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Prägender Forenuser

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 14 168

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

392

Dienstag, 14. November 2017, 01:00

Mir war mal wieder nach dieser Aufnahme, und je öfter ich sie mir ansehe und -höre, desto mehr liebe ich sie:


Es ist mir immer noch ein Rätsel, wie dieser Mann m Alter von 83 1/2 Jahren sein Orchester pausenlos so antreiben und zu Höchstleistungen bringen konnte, wie aber das Orchester auch willig und zu diesen Höchstleistungen fähig diesen Weg mitging. Das ist sicherlich eine der besten Aufnahmen von Shcuberts "Großer C-dur", die je entstanden sind. Es gibt Andere, die ziehen die späte Aufnahme von dieser Symphonie, die er mit den Berliner Philharmonikern gemacht hat, ncoh ein wenig vor:

Ich bin mir da nicht so sicher. Ich habe die Berliner Aufnahme natürlich auch. Sie ist ebenfalls absolute Spitzenklasse, aber die subjektive Wirkung ist m. E. größer, wenn man die Protagonisten nicht nur hört, sondern, wie in diesem Falle auch sieht, wenn man sieht, wie sich die Miene des Dirigenten im Takte der Musik ändert, wie man praktisch in seinem Gesicht die Musik "lesen" kann, ganz abgesehen von der körperlichen Leistung, die der "alte" Mann hier zustande bringt, wie er den Saal quasi "rockt".
Eines ist nur schade, und da werde ich im neuen Schubert-Sonaten-Thread in Zukunft noch öfter reden: dass Günter Wand hier im Scherzo und im Finale die Wiederholungen auslässt. In der zuletzt von mir hier vorgestellten Aufnahme von Nikolaus Harnoncourt lässt dieser die Wiederholungen ja "nur" im Finale aus.

Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher