Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Robert Stuhr

Prägender Forenuser

  • »Robert Stuhr« ist männlich
  • »Robert Stuhr« wurde gesperrt

Beiträge: 1 595

Registrierungsdatum: 24. September 2005

31

Donnerstag, 13. April 2006, 08:48

Zitat

Original von Mignon
Warum verstehe ich die Witze von Juristen so häufig nicht ?


Weil Du nie Asterix gelesen hast? :hello:
Ermutigung nach 200 Jahren (auf dem heimweg von einem orgelkonzert)
Zu füßen gottes, wenn
gott füße hat,
zu füßen gottes sitzt
bach,
nicht
der magistrat von leipzig
(Reiner Kunze, Auf eigene Hoffnung, Gedichte)

Mignon

Schüler

  • »Mignon« ist weiblich

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

32

Donnerstag, 13. April 2006, 10:56

Äußerst selten, ein Comic-Fan bin ich nämlich nicht gerade.

Mignon :hello:
Maybe the nation has found peace from its sins... I. A. a. W.E.B. Du Bois

Edwin Baumgartner

Prägender Forenuser

  • »Edwin Baumgartner« ist männlich

Beiträge: 5 599

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2005

33

Donnerstag, 13. April 2006, 11:09

Asterix ist aber kein Comic, sondern eine sehr unterhaltsame Verbindung von Literatur und bildender Kunst!
A propos: Ich fürchte, Troubadix dirigiert nicht, der wäre der Vokalsolist. Oder der Lurist, nach heutigem Begriff also Trompeter.
:hello:
...

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

34

Donnerstag, 13. April 2006, 11:19

In den Comics hat er aber keine Lure, sondern eher eine Art Lyra. Also eher der Bob Dylan oder Hannes Wader des gallischen Widerstands ;)

viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Edwin Baumgartner

Prägender Forenuser

  • »Edwin Baumgartner« ist männlich

Beiträge: 5 599

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2005

35

Donnerstag, 13. April 2006, 11:54

Hallo Johannes!
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

(Die kleine Leier würde man ja kaum hören, aber die Lure und der Dudelsack ließen mich im Ernstfall erbleichen.)
:hello:
...

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 826

Registrierungsdatum: 29. März 2005

36

Montag, 1. Oktober 2007, 02:48

Ich denke, daß Tamino dazu durchaus imstande ist.

Als ich mich hier anmeldete, kannte ich außer den absolut bekannten Sachen wie Beethovens Fünfter, Händels Messias oder Bachs Toccata und Fuge (BWV 565) kaum etwas.
Heute sieht das zum Glück anders aus. Ohne Tamino wäre ich wohl kaum mit Wagner, Verdi oder Puccini in Verbindung gekommen - oder zumindest nicht so rasch.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 092

Registrierungsdatum: 9. August 2004

37

Samstag, 28. Juni 2014, 22:00

Sieben Jahre sind eine lange Zeit. Viele Mitglieder der ersten Stunde sind nicht mehr bei uns - aber einige doch - oder jedenfalls sind genügend Mitglieder lange genug dabei, dass sie - aus eigener Erfahrung - oder aber aus Beobachtung an anderen Mitgliedern - die Kernfrage - die natürlich überspitzt gestellt ist - beantworten können.
Auch die Antwort ist keine absolute Wahrheit - denn wie definiert man - wissenschaftlich gesehen - schon das Wort "Klassikkenner" oder "Kenner" ? Da haben es die Medien schon leichter - jder der heute mit Messer und Gabel essen kann git schon als "Experte" oder "Profi" :hahahaha:

Allerdings habe ich persönlich den Eindruck, dass so gut wie alle, die wir in den letztn Jahren bei Tamino begrüßen konnten, bereits "Klassikkenner" waren.. :hello:

Beste Grüße aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 214

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

38

Samstag, 28. Juni 2014, 22:43

lieber Alfred,

statt den Begriff Klassikkenner würde ich den Begriff Klassikliebhaber bevorzugen. Erst durch die Liebe zur klassischen Musik wird man dann auch zum Kenner. Und Tamino hilft einem seinen eigenen enggestrickten Blickwinkel immer mehr zu erweitern .

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 537

Registrierungsdatum: 7. April 2011

39

Sonntag, 29. Juni 2014, 10:28

Es ist so, wie Rodolfo schon sagt: Erst muss jemand schon Klassikliebhaber sein. Wem irgendwann der Anstoß zum Klassikliebhaber gegeben wurde, der wird seine Kenntnisse dann auch erweitern und - vielleicht - zum Kenner werden. Wenn er dann noch - wie ich, und wie ich weiß auch viele andere - durch Zufall oder auf Empfehlung von Bekannten auf das Tamino-Klassikforum stößt, bekommt neue Anregungen und kann seine Kenntnisse durch Lesen der Beiträge und Hören der empfohlenen Werke noch erheblich erweitern. Er hat sich aber schon vorher - wie Alfred feststellt - in der Regel einige Kenntnisse angeeignet.
Allerdings schreckt auch manch einer zu Beginn vor der Vielfalt der Themen zurück oder ist - wie ich das selbst bei meinen Hinweisen auf das Forum erlebt habe - zu bequem, selbst Beiträge zu leisten. Und auch hier im Forum erlebt man es ja oft, dass einige ein paar Beiträge liefern, aber dann bald wieder verschwinden.

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

Gombert

Prägender Forenuser

  • »Gombert« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

40

Sonntag, 29. Juni 2014, 11:29

Zitat

Und auch hier im Forum erlebt man es ja oft, dass einige ein paar Beiträge liefern, aber dann bald wieder verschwinden.
Wenn Neueinsteiger feststellen, dass dank des timeouts - auf den nicht hingewiesen wird - die Arbeit von Stunden im Orkus verschwindet, oder dass eine differenzierte, unmittelbar musikbezogene Darstellung durch das Layout sehr erschwert wird, ist dies auch kaum verwunderlich.

JLang

Prägender Forenuser

  • »JLang« ist männlich

Beiträge: 1 926

Registrierungsdatum: 4. August 2013

41

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:07

Zitat von »Rodolfo«

statt den Begriff Klassikkenner würde ich den Begriff Klassikliebhaber bevorzugen.
Dieses Zitat, lieber rodolfo39, würde ich sofort unterschreiben. Mir behagt der Begriff "Liebhaber" auch mehr: wer kennt schon die gesamte Breite der Klassik? Aber sicher lernt man die Werke, die man besonders schätzt, mit der Zeit gut kennen.


Zitat von »Gerhard Wischniewski«

Und auch hier im Forum erlebt man es ja oft, dass einige ein paar Beiträge liefern, aber dann bald wieder verschwinden.
Das kann ja ganz verschiedene Gründe haben und ist in Foren ganz normal, würde ich vermuten.


Zitat von »Gombert«

Wenn Neueinsteiger feststellen, dass dank des timeouts - auf den nicht hingewiesen wird - die Arbeit von Stunden im Orkus verschwindet, oder dass eine differenzierte, unmittelbar musikbezogene Darstellung durch das Layout sehr erschwert wird, ist dies auch kaum verwunderlich.
Das hättest Du, lieber Gombert, doch auch einfach ins Positive wenden, als Wunsch formulieren und in den entsprechenden threads (z. B. quo vadis Tamino) posten können. Daß solche Dinge ärgerlich sind, ist verständlich, aber als Grund für eine Abmeldung scheint mir das reichlich überzogen.

Beste Grüße zum Sonntag
JLang
Gute Opern zu hören, versäume nie
(R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 12 293

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

42

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:12

Zitat

Und auch hier im Forum erlebt man es ja oft, dass einige ein paar Beiträge liefern, aber dann bald wieder verschwinden.
Wenn Neueinsteiger feststellen, dass dank des timeouts - auf den nicht hingewiesen wird - die Arbeit von Stunden im Orkus verschwindet, oder dass eine differenzierte, unmittelbar musikbezogene Darstellung durch das Layout sehr erschwert wird, ist dies auch kaum verwunderlich.

Wenn man das einmal erlebt, dann weiß man's aber auch! Und wegen einem durch den sog. 'Timeout' bedingten Textverlust kündigt man seine Mitgliedschaft auf? Das erscheint mir reichlich überzogen. Das bisschen Frustrationstoleranz, das man hier benötigt, erwirbt man sich doch schon lange vor dem Beitritt zu TAMINO schlicht und einfach dadurch, weil man als Mensch unter Menschen lebt :D :D

Grüße
Garaguly

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

43

Sonntag, 29. Juni 2014, 13:48

Timeout kann man vermeiden über "eingeloggt bleiben", oder? (ist bei mir noch nie vorgekommen) Das ist jedenfalls kein Tamino-spezifischer Mangel.

Insgesamt ist Textarea Cache o.ä. Hilfsprogramm zu empfehlen, wenn man nicht längere Beiträge der Sicherheit halber lieber gleich mit einem externen Editor schreibt.

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 966

Registrierungsdatum: 24. April 2014

44

Sonntag, 29. Juni 2014, 14:16

Timeout kann man vermeiden über "eingeloggt bleiben", oder? (ist bei mir noch nie vorgekommen) Das ist jedenfalls kein Tamino-spezifischer Mangel.
Man muss einfach nur das Häkchen bei "Dauerhaft angemeldet bleiben?" setzen, dann wird man nicht herausgeworfen. Meines Wissens ist die ansonsten stattfindende automatische Trennung nach einer bestimmten Zeit nur ein Sicherheits-Merkmal für öffentlich genutzte Computer für den Fall, dass man das Abmelden vergisst, wenn man den Platz verlässt.

Gombert

Prägender Forenuser

  • »Gombert« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

45

Sonntag, 29. Juni 2014, 15:28

Ich wollte an dieser Stelle eigentlich keine entsprechende Debatte eröffnen, sondern ursprünglich nur darauf hinweisen, dass dieses Phänomen eine Demotivation für Neumitglieder sein kann. Da besagte Debatte nun doch eröffnet wurde:

Zitat

Man muss einfach nur das Häkchen bei "Dauerhaft angemeldet bleiben?" setzen, dann wird man nicht herausgeworfen.
Einen Unterschied vermochte ich nicht festzustellen, "Häckchen" hin oder her. Ich habe insgesamt mindestens zwölf Arbeitstunden auf diese Weise eingebüsst, was mehr als nur ein "bisschen Frusttoleranz" [Garaguly] erfordert, da es in diesen Fällen ja gerade da um ausführliche, also - wenigstens für mich - "wertvolle" Texte geht. Das Verfassen eines Textes ausserhalb des Editors ist auch keine universelle Lösung, da ich mitunter selbst beim editieren eines umfangreicheren "importierten" Textes hinausgeworfen werde. Jedenfalls ist meine Motivation zur Veröffentlichung (=zum Veröffentlichungsversuch) umfangreicherer Texte, wie etwa Werkanalysen, mittlerweile stark gesunken (es wäre ja, nebenbei gesagt, auch immer noch wünschenswert, wenn etwa Noten unmittelbar eingestellt werden könnten). Die Benutzung des "Absenden"-Buttons kann geradezu ein Stressmoment sein. Vielleicht sollte man sich doch auf threads konzentrieren, die mit Mitteilungen wie "ich höre gerade eine CD" die Welt erfreuen, da benötigt ein Autor besagte Frusttoleranz nicht.


Zitat

Das ist jedenfalls kein Tamino-spezifischer Mangel.
Das trifft objektiv sicherlich zu, doch begegnet mir dieses Phänomen ausschliesslich hier im Forum. Ich bedaure dies ausdrücklich, da ich mich gerne auch mit etwas umfangreicheren Beiträgen beteiligen würde - und damit wären wir eigentlich auch wieder beim Thema dieses threads.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 092

Registrierungsdatum: 9. August 2004

46

Sonntag, 29. Juni 2014, 19:24

In der Tat kann es passieren, dass "Häkchen hin- Häkchen her" (Ohne Häken funktioniert - soviel ich feststellen konnte - so gut wie überhaupt nichts.) Beiträge dem Timout unterliegen. Die meisten bemerken nichts davon, weil sie ihre Beiträge in einem Guss schreiben.
Üblicherweise ist das Form so konfigureirt, daß der Timeout 18 Minuten nachdem das letzte mal ein Signal von Tastatur oder Maustaste kam - aktiv wird. Also nur dann wenn man sehr lange Beiträge schreibt - und dazwischen beispielsweise eine länger Pause (Nachtmahl etc) einlegt.
Datenverlust ist auch möglich, wenn die Internetverbindung instabil wird - und das ist jederzeit möglich)
Es wurde daher über die Jahre hindurch hier immer wieder empfohlen die Texte vorerst mit einem beliebigen Texteditur zu verfassen, abzuspeichern und DANN erst ins Forum zu übertragen. Ich selbst mache dies nur bei sehr langen Texten - gestehe, daß ich manchmal zu bequem bin - und habe auch schon stundenlange Arbeit verloren. ICh wäge im Einzelfall ab, was mir wichtiger ist.
Eine weitere Methode - sie ist nicht absolut sicher, weil sie im Falle eines Stromausfalls wirkungslos bleibt - ist, kurz BEVOR man auf ABSENDEN drückt ALLES MARKIERT und anschliessend mit KOPIEREN in den Cache kopiert. Geht nun der Text beim Abspeichern verloren, so befindet er sich immer noch im Cache des Browsers.
Es empfiehlt sich nun in zuerst auf der Festplatte zu speichern (in Texteditor einfügen) und DANACH einen erneuten Versuch zu starten den Text an den Thread anzuhängen. Dazu kann es unter Umständen erforderlich sein, den Thread erneut aufzurufen und erneut ANTWORTEN zu wählen. Dann füge man den gewünschten Text ein und gehe auf ABSENDEN.
Sollten DENNOCH Fehler auftreten, dann ist irgend etwas am System nicht korrekt eingestellt (beispielsweise, wenn die Cookies abgeschalten sind)....
Wir sind hier vom Thema abgekommen - aber es scheint wichtig gewesen zu sein, dies zu beantworten..

mfg aus Wien
Alfred

Weitere Fragen ansonst gerne telefonisch. Man sieht, wenn ich im Forum bin....)

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 692

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

47

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:13

Und auch hier im Forum erlebt man es ja oft, dass einige ein paar Beiträge liefern, aber dann bald wieder verschwinden.

Da nun die Rede darauf gekommen ist, möchte ich kurz nachsetzen. Ich sehe es sehr gern in der Online-Statistik, dass wir regelmäßig neue Mitglieder haben, die dort aktuell immer angezeigt werden. Kann es sein, dass ich deren Beträge übersehe? Oder hält sich die Aktivität der Einsteiger wirklich in Grenzen, was mir leid täte. Nur zu! Bertarido ist da wirklich ein leuchtendes Beispiel. Und Marco ist auch tüchtig. :hello: Ich spreche doch sicher im Namen aller Mitglieder, wenn ich zu mehr Mitarbeit ermuntere. Ob ich das darf, ob es sich schickt, weiß ich nicht, ich tue es trotzdem. ;) Immer gespannt und sehr neugierig neue Ansichten, Meinungen und Erfahrungen. Das Forum braucht das.

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

48

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:42

Ich kann mich nicht konkret erinnern, in knapp 9 Jahren Forum jemals Beiträge wg. Timeout verloren zu haben. Ich weiß es allerdings nicht genau; ich habe schon Beiträge verloren, das war aber eher durch eigene Dummheit (Rückwärtstaste oder so) oder Absturz o.ä. Daher verwende ich ja seit einiger Zeit dieses Pufferprogramm, das alles, was man in einen Beitrag schreibt in eine Art zwischenablage lebt. (Auch das hilft nicht, wenn man drei gleichzeitig schreibt... dann speichert es immer nur den neuesten).

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 537

Registrierungsdatum: 7. April 2011

49

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:46

Zitat

Zitat von Alfred Schmidt: Üblicherweise ist das Form so konfigureirt, daß der Timeout 18 Minuten nachdem das letzte mal ein Signal von Tastatur oder Maustaste kam - aktiv wird. Also nur dann wenn man sehr lange Beiträge schreibt - und dazwischen beispielsweise eine länger Pause (Nachtmahl etc) einlegt.
Datenverlust ist auch möglich, wenn die Internetverbindung instabil wird - und das ist jederzeit möglich)
Ich habe in der Zeit meiner Mitgliedschaft noch nie etwas von einem "Timeout" bemerkt. Allerdings - wenn ich längere Texte schreibe, z.B. für unseren Opernführer - schreibe ich sie mir vor und übertrage sie dann. Dabei ist es mir allerdings passiert, dass Texte, die ich in word oder OpenOffice geschrieben hatte, anschließend total zerrissen waren und ich sie mühevoll wieder zusammensetzen musste. Ich habe dann herausgefunden, dass diese Texte sauber ankamen, wenn ich sie nach dem Vorschreiben (und in möglichst kurzen Abständen eingestellter automatischer Speicherung) im Format txt abgespeichert habe und daraus kopiert und übertragen habe. Dann brauchte ich nach dem Übertragen nur noch - soweit nötig (etwa bei Überschriften) - die Formatierung vorzunehmen, was nur kurze Zeit in Anspruch nahm. Es ist immer ratsam, einen längeren Text vorzuschreiben. Dann kann auch nichts passieren, wenn einmal das Internet zusammenbricht oder der Computer abstürzt.

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

Gombert

Prägender Forenuser

  • »Gombert« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

50

Sonntag, 29. Juni 2014, 22:38

Vielen Dank für die freundlichen Ratschläge! Abschliessend - ich will diesen thread ja nicht zerschiessen - möchte ich das genannte Problem verdeutlichen, welches nach meiner Vermutung durch anderweitige (Zwischen-)Speicherung nicht behoben werden kann.

Zitat

Das Verfassen eines Textes ausserhalb des Editors ist auch keine universelle Lösung, da ich mitunter selbst beim editieren eines umfangreicheren "importierten" Textes hinausgeworfen werde.
Da Noten leider nicht direkt eingestellt werden können, habe ich einige Partiturabschnitte in Buchstaben-/Zahlenform umgeschrieben. Diese Texte können zwar anderswo verfasst und gespeichert, müssen aber unausweichlich im Foreneditor bearbeitet werden, da das hiesige Layout in allen Fällen von dem eines beliebigen externen Texteditors (einschliesslich txt.) abweicht. Besagte Einrichtung ist in solchen Fällen zeitaufwendig, da hier aus funktionalen Gründen sehr sorgfältig gearbeitet werden muss, und der Editor beispielsweise mehrere "Leerzeichen" innerhalb einer Zeile nicht korrekt wiedergibt. Wegen des timeouts ist es mir in keinem Versuch gelungen, einen solchen Text im Forum einzustellen (das hat auch nichts mit Stromausfällen, Browsern oder Bearbeitungspausen zu tun). Es ist schon absurd, dass u.U. nicht einmal genug Zeit bleibt, einen bereits anderweitig erstellten Text einzurichten.
So, und nun darf sich der thread wieder erfreulicheren Dingen zuwenden ;)

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 475

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

51

Sonntag, 29. Juni 2014, 23:05

Liebhaber, Kenner......

Guten Abend,

ich bin sicher auch mehr Liebhaber als Kenner - Tamino ist aber das Forum , bei dem ich lerne und Anregungen finde. In meinem Bekanntenkreis ist niemand mit dem ich meine Gedanken teilen kann - da bin ich der "Kenner" ( nach dem Motto : Unter den Blinden ist der Einäugige König.....). Wenn wir kochen "darf" ich auch mal "leichtere" Klassik laufen lassen - aber ob es nun Bachkantaten sind oder Mahler - da bleibe ich allein. Das ist nicht schlimm, ich habe ja trotzdem meine Freude. Jedenfalls wäre mein Horizont viel, viel beschränkter wenn es diese Forum nicht gäbe, aber wissend mit zu sprechen - dafür wird wird es wohl nicht reichen. Ich habe jahrelang fachfremd Musik unterrichtet und früher durchaus mit Erfolg Kinder für klassische Musik ( vor allem Oper ) begeistern können - heute gelingt mir das kaum noch - deshalb mache ich das auch nur noch im Notfall. Der ganze Kosmos von Bach bis Mahler ( und weiter ) bleibt mein Privatvergnügen, und ich fühle mich wohl so !

Einen guten Wochenbeginn wünscht

Kalli :)

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 166

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

52

Montag, 30. Juni 2014, 17:11

Hallo,

Gomberts Klagen kann ich nur voll unterstützen – nicht das "timeout" – aber der Forum-Editor verdient seinen Namen nicht.

Fließtext mit Unterstreichungen u. ä. Kleinigkeiten zu garnieren – ja das geht, aber: Dass die Formatierung von Word nicht übernommen wird, von Excel-Tabellen ganz zu schweigen, ist schon ein „Hammer“. Auch nur näherungsweise einen tabellarischen oder in Form einer Skala formatierten Beitrag zu posten ist unmöglich – meine kläglichen Versuche dazu (um eine gewisse Übersichtlichkeit zu gewinnen), sind nachlesbar. Wenn ich an einem Beitrag stundenlang gearbeitet habe und wenn ich dann poste und dabei die zuvor notwendigerweise in Word erstellte Formatierung „kaputt schieße“, dann erzeugt das nur noch Frust – der Gipfel kommt noch: Was in der Vorschau des Beitrages erscheint, deckt sich nicht immer mit dem geposteten Beitrag!

Viele Grüße (das zu schreiben fiel mir jetzt schwer)
zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher