Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

katlow

Fortgeschrittener

  • »katlow« ist männlich
  • »katlow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1

Dienstag, 12. Oktober 2004, 13:52

Klassiktermine im Fernsehen

Hallo Forianer,

gerade entdeckt: die Webseite des Rondo-Klassikmagazins enthält eine Unterseite"Klassik und Jazz im Fernsehen" auf der, für die laufende und nächste Woche, die in den verschiedenen Fernsehkanälen laufenden Klassik- und Jazz-Programme aufgelistet sind. Nicht schlecht, da finden sich auch solche Sendungen, die auf etwas "entlegeneren" Kanälen wie BRalpha, ZDF Theaterkanal, etc laufen, und die man sonst leicht übersehen könnte. Hoffentlich behalten sie den Service bei!

http://www.rondomagazin.de/tv/klassik.htm

Gruß

katlow

Uwe

Moderator

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 11. August 2004

2

Samstag, 16. Oktober 2004, 20:46

Hallo Bach-Freunde,

morgen abend (17.10.), natürlich zu Zeiten, wo man vor dem Fernseher nicht durch Anrufe oder Ähnliches gestört wird (23:30 Uhr) läuft eine Bach-Dokumentation: 'Johann Sebastian Bach - Das Genie aus der Provinz'. Hier geht's zur Vorschau

Gruß
Uwe

Uwe

Moderator

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 11. August 2004

3

Montag, 18. Oktober 2004, 18:38

Hallo Taminos,

Zitat

Original von Uwe
Hallo Bach-Freunde,

morgen abend (17.10.), natürlich zu Zeiten, wo man vor dem Fernseher nicht durch Anrufe oder Ähnliches gestört wird (23:30 Uhr) läuft eine Bach-Dokumentation: 'Johann Sebastian Bach - Das Genie aus der Provinz'. Hier geht's zur Vorschau

Gruß
Uwe


...habe mir die Doku gestern angesehen: leider erfuhr das Genie aus der Provinz nur eine provinzielle Würdigung und Darstellung. Hat leider nicht gelohnt... X(

Gruß
Uwe

Klassikliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Klassikliebhaber« ist männlich

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 9. September 2004

4

Montag, 1. November 2004, 18:46

grad läuft "klassisch" auf zdf.

am besten hat mir han-na chang gefallen (der Schwan; 3.Satz von Haydns Cellonkonzert in C).

Aber dazu später mehr...

so...jetzt hab ich ein Stück verpasst...

Anna Gourari hat etwas mit Orchester gespielt und ich kenne den Titel nicht.
Hat es jemand gesehen und kennt das Stück?

Von Han-Na Chang war ich sehr begeistert.
Sie kann vielleicht du Pré ebenbürtig werden (aber keineswegs eine 2.du pré!).
Sehr gefühlvoll...mit Kussmund und geschlossenen Augen.
Mal guckte sie nach links...mal nach rechts...mal die augen weit aufgerissen,mal lange zeit zu.
manchmal etwas übertrieben, um den leuten vielleicht zu zeigen "seht her,ich kann spielen,ohne zum Instrument hinzugucken!"
Aber Klassikliebhaber sehen es,dass bei ihr kein Hochmut oder Arroganz vorhanden ist,sondern einfach nur "ihre Gefühle".
Sehr weit fortgeschritten ist sie nun auf jeden Fall.
Den 3.Satz spielte sie viel,viel besser (obwohl live!) als in ihrer frühen Aufnahme mit Sinopoli (EMI).

Anna Gourari war auch sehr schön anzusehen.
Sie hat etwas mystisches,geheimnisvolles. :)
Kleine Empfehlung am Rande. Sie hat in dem Film "Invincible" mitgewirkt, als weilbliche Hauptdarstellerin.

Leider gibt es keinen Mitschnitt auf DVD, und ich konnte es leider nicht aufnehmen.

Hat jemand die Sendung zufällig mitgeschnitten????

yarpel

Fortgeschrittener

  • »yarpel« ist männlich

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2004

5

Samstag, 6. November 2004, 17:20

07.11.04, arte:

19h

Antonio Vivaldi, Die veir Jahreszeiten. (CH/D, 2002)

Dulio Galfetti, Violine
I Barocchisti
Leitung: Diego Fasolis

Gruß
yarpel

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

6

Sonntag, 7. November 2004, 20:31

Zitat von Klassikliebhaber:
Anna Gourari hat etwas mit Orchester gespielt und ich kenne den Titel nicht.
Hat es jemand gesehen und kennt das Stück?
______________________________________________

Auch ich habe die Klassiksendung vom 01.11.2004 im ZDF, moderiert von Senta Berger, zur Übergabe
des ECHO-Klassikpreises 2004 nicht alles gesehen, kann Dir aber folgende Angaben zu der Pianistin
Anna Gourari machen:

Anna Gourari,
zweifache "Echo Klassik"-Preisträgerin, gehört seit einigen Jahren zur absoluten Spitze im dichten Feld herausragender Pianisten. 2001 betrat sie zudem Neuland und spielte in Werner Herzogs Film "Invincible" über eine junge Klavierspielerin die weibliche Hauptrolle.

Für "Klassisch!" hat sie Kompositionen von Frederic Chopin ausgesucht:
Anna Gourari spielt den dritten Satz aus dem Klavierkonzert e-moll von Frédéric Chopin.

Grüße aus Spenge
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Klassikliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Klassikliebhaber« ist männlich

Beiträge: 549

Registrierungsdatum: 9. September 2004

7

Sonntag, 7. November 2004, 21:14

Danke schön! :)

yarpel

Fortgeschrittener

  • »yarpel« ist männlich

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2004

8

Montag, 8. November 2004, 18:24

14.11.04, 3sat,

Robert Schumann, Sinfonien

09.45h: Sinfonie Nr. 2 C-dur, op. 61
10.20h: Sinfonie Nr. 3 Es-dur, op. 97 "Rheinische"
10.55h: Sinfonie Nr. 4 d-moll, op. 120

Tonhalle Orchester Zürich, David Zinmann

Weitere Infos gibt es hier.

Gruß
yarpel

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

9

Montag, 8. November 2004, 21:44

Bach im MDR am 14.11.2004 20:15h

Hallo Tamino-Forum,

möchte auf folgende Fernsehsendung im MDR hinweisen:

J.S. Bach der MDR zeigt den Film am 14. November um 20.15 Uh


J.S. Bach, Genie und Alltag

Thomaskantor Biller spielt in „Johann Sebastian Bach – Der liebe Gott der Musik“ seinen berühmten Vorgänger Dass Johann Sebastian Bach angebetet wird wie ein Gott, kann man täglich vor dem Bachdenkmal an der Thomaskirche erleben.
Glücklicherweise ist er aber ein Gott, von dem wir uns ungestraft ein Bildnis machen dürfen. Oder gar einen Film: „Johann Sebastian Bach – Der liebe Gott der Musik“ haben Winifred König und Lew Hohmann ihren Film über Bach genannt. Darin erzählen sie, wie sich seine Entwicklung zum Musikgenie in provinzieller Enge vollzog.

Der MDR zeigt den Film am 14. November um 20.15 Uhr, nachdem ihn die ARD Mitte Oktober bereits im Spätprogramm sendete. Der Film ist Teil der sechsten Staffel des Multimediaprojekts „Geschichte Mitteldeutschlands“, bei der das Leben und Wirken berühmter Persönlichkeiten im Mittelpunkt steht.

Grüße aus Spenge
reklov29
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 454

Registrierungsdatum: 9. August 2004

10

Samstag, 13. November 2004, 21:58

13.11.2004 22:10
ORF 2

Aufzeichnung aus der Wiener Staatsoper: Don Carlos

Ramon Vargas - Don Carlos
Alastair Miles - Philipp II

Skovhus, Tamar, Michael

Dir Bertrand de Billy


Inszenierung Peter Konwitschny


-----------------------------------------------------------------------------------


Gruß aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Uwe

Moderator

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 11. August 2004

11

Donnerstag, 18. November 2004, 20:25

Donnerstag, 18.11. 2004

ARD 23:30 -

Taking sides - Der Fall Furtwängler BR/MDR (Mchn.) Regie: Istvan Szabo

Ich zitiere aus einer Beschreibung:

"Der Film zeichnet wahre Ereignisse bei Kriegsende 1945 in Berlin nach. Ein Film von István Szabó (Regie)
Darsteller: Harvey Keitel als Steve Arnold, Stellan Skarsgard als Wilhelm Furtwängler, Moritz Bleibtreu als Lieutenant Davis Wills, Birgit Minichmayr als Emmi Straube.
Deutschland, Frankreich 2001,105 Minuten

Der amerikanische Major Steve Arnold hat den Auftrag, zu beweisen, dass der berühmte Dirigent Wilhelm Furtwängler mit den Nazis kollaboriert hat.
Dabei geht der Major äußerst grob vor, Zwischentöne sind ihm fremd. Der sensible Künstler Furtwängler dagegen nimmt es mit den Tatsachen nicht genau, er beruft sich auf seine künstlerische Aufgabe und leugnet Kontakt zu den Nazi-Machthabern ab.
Verständnis für Furtwängler hat der sowjetische Oberst Dymshitz (Oleg Tabakow), der eigene Erfahrungen mit dem Leben in einer Diktatur hat. Er schätzt Furtwängler als Musiker und möchte, dass dieser im sowjetisch besetzten Berlin arbeiten kann. Der Russe bietet dem amerikanischen Major sogar an, Furtwängler gegen andere Nazi-Kollaborateure zu tauschen. Aber Major Arnold läßt sich auf diesen Handel nicht ein und sammelt weiter Beweise für seine Anschuldigungen.
Zwei moralische Ansichten prallen aufeinander: Furtwängler, der glaubt, daß man in der Diktatur Kompromisse machen darf und auf der anderen Seite der Ankläger, der kompromißlos bis zum Äußersten geht um die „Wahrheit“ zu finden..
Als Zuschauer wechselt man während des Films die Seiten. Mal kann man den Ankläger, mal Furtwängler verstehen. Szabó hat den Film so inszeniert, dass man als Betrachter selbst entscheiden muss, ob man das Verhalten von Furtwängler in der Nazizeit tolerieren kann oder nicht."

Gruß
Uwe

Uwe

Moderator

Beiträge: 912

Registrierungsdatum: 11. August 2004

12

Donnerstag, 25. November 2004, 19:36

Dokumentarfilm über Joao Carlos Martins

Hallo Taminos,

am Sonntagabend 22:40 läuft in arte ein Dokumentarfilm über den brasilianischen Pianisten Joao Carlos Martins.

[URL=http://www.arte-tv.com/de/woche/244,broadcastingNum=451301,day=2,week=49,year=2004.html]Hier (Programmhinweis arte) [/URL] könnt ihr näheres nachlesen.

Gruß
Uwe

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

13

Montag, 29. November 2004, 09:27

RE: Dokumentarfilm über Joao Carlos Martins

Sagitt meint:

Bunt, das Leben und natürlich auch tragisch. Ein Pianist, dessen Hände nicht mehr funktionieren, ist immer zu bedauern.
Ich will auf den Film weniger, mehr auf den Pianisten eingehen., Es gibt ja eine Fülle von Bach-Aufnahmen von Martins. Er spielt mit sehr aufgelanden Klang. Es klingt häufig wie gemeißelt. Ich habe Bach-Transkriptionen von ihm und Französische Suiten und Präludien.Eigentlich mag ich Musiker, die viel Dampf machen. Seltsamerweise gehört Martins nicht dazu. Irgendwie fehlt mir der Fluss des Musizierens. Wenn man etwa die Busoni-bearbeitung von BWV 1004 hört, ist diese möchtig gespielt, aber immer wieder irgendwie zerhackt.
Also: der Film ist sehenswert, weil man ältere Aufnahmen dieses Pianisten sieht, wie er voller Emphase auf den Flügel eindrischt und seine Bemühungen, ein Leben voller Unfälle als Pianist zu überstehen. Aber den Pianisten bräuchte es nicht unbedingt im CD-Regal

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

14

Dienstag, 30. November 2004, 08:31

Taking sides

Sagitt meint:

Szabo hat wieder einen hervorragenden Film gemacht.Sehr eindeutig wird doch die Unfähigkeit zu Trauer und Scham vorgeführt. Für mich eindeutig auch, nach und nach in der Verhör-Situation entwickelt, die "Schuld" eines Furtwänglers. Er strauchelt- imwörtlichen Sinn- als er durch seine Frauengeschichten entzaubert wird. Das ganze Konzept von hoher Kunst fällt zu Boden. Der Major ist nicht von der Kunst eines Furtwängler berührt, deswegen schütze diese ihn gegenüber dem Major auch nicht. Diejnigen, die von seiner Kunst berührt werden, können über seine Verstrickungen hinweg sehen. Der deutschstämmige Lieutanant, die Sekretärin, der russische Oberst.
Ich denke, man kann viel lernen über die,die dablieben und über ihre " Schuld".
Das einzige, was mich an dem Film massiv stört ist, dass Barenboim die Musik zu einem Furtwängler-Film macht. Das allerdings ist voll! daneben.

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

15

Dienstag, 30. November 2004, 15:31

La Fenice

Kürzlich wurde auf Arte die Eröffnungsvorstellung des wieder aufgebauten La Fenice- Opernhaus in Venedig mit großer Tradition- gezeigt- La Fenice war abgebrannt und nach einigen Skandalen gelang doch der Wiederaufbau- nach acht Jahren.

Eröffnet wurde mit einem Werk, das dort seine Uraufführung gehabt hatte und eine Pleite war: La Traviata. Heute geradezu unverständlich, aber gelegentlich gibt es solche Ausrutscher , sh Boheme oder Carmen.

Es diriigierte Lorin Maazel und es sangen Patricia Ciofi die Violetta, Roberto Sacca den Alfredo und Dimitrij Hrovostovskij dessen Vater.

Es hörte sich erst einmal ziemlich betulich an und keine der genannten Stimmen wäre als Sensation zu bezeichnen. Aber ich fand die Inscenierung doch sehr eindrücklich. Frau Ciofi spielte die verzweifelte Einsame sehr glaubwürdig- ihe Eigenschaft als Freudenmädchen wurde in dieser Inscenierung nicht schamvoll verschwiegen.
Der Alfredo von Sacca trägt nicht peinlich dick auf, quasi voller Schmacht. Man kann heraussehen und-hören, wie sehr er in seiner Liebe durch die Flucht der Violetta verletzt ist. Hrovostovskij gefällt mir in seiner sonoren Art.
Ich weiss nicht,ob Arte- wie viele sonstige Sender- von der Aufführung Videos verkauft. Gegen die so schlechte Kritik ( zB in der ZEIT) möchte ich diese Inscenierung ein wenig verteidigen. Es wird sehr als Kammerspiel aufgeführt...bekommt der Traviata gut.

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

16

Dienstag, 7. Dezember 2004, 23:47

an einem Tag

Morgen

ab 5.15 Barbier von Sevilla aus Amsterdam-Inscenierung von Dario Fo


ab 11.15 La Gioconda aus Wien-Dirigent Adam Fischer


ab 20.17 Les Indes Galantes aus der Oper Paris mit William Christie

alles an einem Tag

alles bei classica


für alle Opernfans

gelistet

von Sagitt

yarpel

Fortgeschrittener

  • »yarpel« ist männlich

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2004

17

Samstag, 15. Januar 2005, 19:05

14.01.05, 3sat

20.15h

Felix Mendelssohn-Bartoldy, Der Onkel aus Boston. Oper

Die musikalische Leitung hat Helmut Rilling.

Näheres hoffentlich auf der Homepage von 3sat.

Gruß
yarpel

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

18

Samstag, 15. Januar 2005, 19:53

15.01.05, arte

22.30 Uhr

Seiji Ozawa - Ein Porträt
Die Karriere eines Ausnahmedirigenten


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

19

Sonntag, 16. Januar 2005, 13:45

Und heute das passende Konzert zum Porträt:

16.01.05, arte

19.00 Uhr


George Gershwin: Konzert für Klavier und Orchester F-Dur, Bearbeitung für Jazztrio und Orchester


Marcus Roberts, Klavier
Jason Marsalis, Schlagzeug
Roland Guerin, Bass
Berliner Philharmoniker
Leitung: Seiji Ozawa

Aufnahme vom Juni 2003 aus der Berliner Waldbühne


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

20

Mittwoch, 26. Januar 2005, 20:08

Arte !

Sagitt informiert:

Soviel klassische Musik gibt es ja nicht mehr bei Arte und 3sat, aber auf zwei Konzerte muss ich hinweisen:

Beethoven and friends, am Sonntag um 19 h. Beethoven mit concerto Köln, op. 61 und 80. Das wird sicher spannend.

Barbier von Sevilla mit dem neuen Tenorstar Juan Diego Florez, Montag um 20.45. Eine Produktion aus Spanien, und wegen Florez kann man sich ja einmal die Inscenierung anschauen.

Viel Vergnügen !

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

21

Sonntag, 30. Januar 2005, 18:08

Traviata-Leontina Vaduva

Sagitt meint:

Da hört und sieht man eine Traviata aus Bordeaux und denkt sich, nett, ziemlich konventionell.
Da kommt der zweite Akt, das Duettieren zwischen Violetta und Vater Germont, letzterer ein konventionell-durchschnittlicher Sänger. Plötzlich das Wunder: Leontina Vaduva singt Ah, dite alle giovine. Ich traue meinem ehör. So ungeheuer intensiv, so todtraurig, absolut zu Herzen gehend, eine perfekte Pianissimo-Linie..schlicht ein Ereignis, ich habe es noch nie so intensiv gehört und kenne doch einige Darstellungen der Violetta..
Gleich eine Recherche im Netz zu dieser Sängerin. Es gibt nicht sehr viel von ihr. Sie lebt in Frankreich und classica klärt mich auf, dass sie an den großen Häusern singt.

Leider kann ich nicht mitteilen, ob classica diese Aufführung wiederholt( machen sie aber eigentlich regelmäßig) Dringende Empfehlung: sich von der Vaduva berühren lassen!

sagitt

Prägender Forenuser

  • »sagitt« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 1. November 2004

22

Sonntag, 30. Januar 2005, 22:58

Nachtrag

Sagitt meint:

Ich habe nach der Aufführung diese Scene vergleichend gehört mit Callas, Tebaldi, Caballé ,Los Angeles, Gruberova und Cotrubas und meinen Höreindruck bestätigt gefunden. So eindrucksvoll habe ich die Scene noch nie gehört,so zart,verletzt, so durchgängig " menschlich" und nicht als Opernfigur.

Man kann dieser Aufführung nur Verbreitung wünschen !

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 11. August 2004

23

Dienstag, 1. Februar 2005, 11:02

ZDF theaterkanal

Heute auf ZDF theaterkanal:

Zitat


Di 01.02 21:35 (theater)
Ludwig van Beethoven: "... in allem streng die Wahrheit"

Dokumentarspiel, Deutschland 1970
Regie: Thomas Fantl
Karl Walter Diess - Karl Lange - Barbara Rütting - Konrad Georg - Peter Dornseif - Erik Schuman - Christiane Krüger - Richard Sterba - Mauricio Kagel


Ich weiß nicht, was es ist, aber immerhin wirkt Mauricio Kagel mit. Könnte also interessant werden.

nubar

Schüler

  • »nubar« ist männlich
  • »nubar« wurde gesperrt

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 30. August 2004

24

Sonntag, 6. Februar 2005, 14:05

Hallihallo,

jetzt, 14.00, kommt auf dem ZDF Theaterkanal:

Mahler-Sinfonie Nr.8
div.Solisten
Wiener Singverein
Wiener Sängerknaben
Wiener Philharmoniker

Leonard Bernstein

Grüße
nubar

jpsa

Fortgeschrittener

  • »jpsa« ist männlich

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 11. August 2004

25

Sonntag, 13. Februar 2005, 17:47

Bruckner's Fünfte

Wie von Claus Huth heute schon unter "Was hört Ihr gerade jetzt" erwähnt, ..."gibt es ja momentan eine echte Neuaufnahmeflut: eben Bolton, dann Harnoncourt und bald erscheint auch Thielemann noch"

Wer sich von den Qualitäten Thielemann's (zusammen mit den Münchner Philharmonikern) überzeugen möchte, sollte heute abend auf Bayern Alpha um 21.15 Uhr nicht die Übertragung der b-dur Symphonie versäumen.

Gruß,
Juergen
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, den Menschen zu sagen, was sie nicht hören wollen. [frei nach George Orwell]

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

26

Sonntag, 13. Februar 2005, 17:50

Zitat

Wer sich von den Qualitäten Thielemann's (zusammen mit den Münchner Philharmonikern) überzeugen möchte, sollte heute abend auf Bayern Alpha um 21.15 Uhr nicht die Übertragung der b-dur Symphonie versäumen.


Ist das jetzt neu, dass BR alpha sich auch musikalisch betätigt?
In dieser Richtung habe ich ja bis jetzt noch nichts gehört.


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 11. August 2004

27

Sonntag, 13. Februar 2005, 23:40

Montag abend Eins Festival

Am Montagabend gibts auf Eins Festival interessante Sendungen:

Mo 14.02 21:35 (1Festival)
Johannes Brahms: Liebesliederwalzer op. 52

Für Klavier vierhändig und Gesang
Musik: Mit dem Neuen Kammerchor Regensburg, Irene Mittmann-Wetzler und dem Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl; Leitung: Kunibert Schäfer


Mo 14.02 22:00 (1Festival)
Robert Schuhmann: Streichquartett A-Dur op. 41 Nr. 3

Aufzeichnung von den Schwetzinger Festspielen, 2004
Das Artemis Quartett bei den Schwetzinger Festspielen


Mo 14.02 22:30 - 23:00 (1Festival)
Yundi Li spielt

Aufzeichnung aus dem Festspielhaus Baden-Baden, 2004
Fréderic Chopin: Scherzo h-Moll op. 20, Scherzo b-Moll op. 31; Franz Liszt: Konzertparaphrasen über Themen aus "Rigoletto" von Verdi


Ein Programm, genau nach meinem Geschmack =)

jpsa

Fortgeschrittener

  • »jpsa« ist männlich

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 11. August 2004

28

Montag, 14. Februar 2005, 17:18

Zitat

Original von petemonova
Ist das jetzt neu, dass BR alpha sich auch musikalisch betätigt?
In dieser Richtung habe ich ja bis jetzt noch nichts gehört.
Gruß, Peter.


Dann scheint es so, Peter, dass Du senil und/oder schwerhörig wirst ;) :stumm:

BR alpha hat schon immer Kultur im Programm, neben Jazz auch klassische Musik nebst Konzertaufzeichnungen, teils auch Liveübertragungen; hier jedoch kein festes Sendeschema wie zB auf arte (Mittwochs, Sonntags).
Sonntags immer gegen 21.00 Uhr ist - mal kurz, mal etwas länger - die zeitgenössiche Musik an der Reihe (Sendung musica viva).
Meist aber wird dort die Klassik am Sonntag (auch tagsüber) ausgestrahlt.

Gruß,
Juergen
Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, den Menschen zu sagen, was sie nicht hören wollen. [frei nach George Orwell]

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

29

Montag, 14. Februar 2005, 22:44

jpsa stellte fest:

Zitat

Dann scheint es so, Peter, dass Du senil und/oder schwerhörig wirst


Wie bitte? Ich habe dich jetzt akustisch überhaupt nicht verstanden!!!
Nein, mit 19 sollte man noch nicht so senil sein.

Vielleicht lese ich in Zukunft einfach mal gründlicher die Fernsehzeitschrift. BR alpha war mir bis jetzt "nur" als Bildungssender bekannt, die Telekolleg und Bob Ross gezeigt haben.
Wie man sich irren kann... :wacky:


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 11. August 2004

30

Samstag, 12. März 2005, 23:41

Noch ein paar TV-Tipps für morgen, So 13.3.


Eins Festival

07:15 - 9:15 Lorin Maazel dirigiert Schubert Sinfonien 2 - 5


BR alpha

12:00 - 12:45 Schwitters Ursonate


BR

12:15 - 13:05 Lorin Maazel dirigiert Prokofieff Violinkonzert (Hilary Hahn)
und Ravel Rhapsodie espagnole