Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 034

Registrierungsdatum: 9. August 2004

151

Montag, 13. August 2018, 22:22

Zitat

u.a. sind wohl nicht noch alle Label bereit, ihre Aufnahmen herzugeben


Das verstehe ich sehr gut. Wenn ich als Klassikplattenproduzent meine Produkte fast verschenken muß, dann stelle ich die Produktion ein.
In Wien sagte man früher quasi im übertragenen Sinne, wenn jemand eine Leistung ohne Bezahlung haben wollte:
"Ohne Gööd ka Musi" (Ohne Geld keine Musik)
Hier passt es sogar im eigentlichen Sinn des Wortes
Das englische Äquivalent zu diesem Spruch lässt sich nicht hier nicht als Wortspiel einsetzen ("No Money - no Honey")

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Justin

Profi

  • »Justin« ist männlich

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 15. November 2017

152

Montag, 13. August 2018, 23:59

Was gibt es besseres als Streamen?
Heute hatte ich mir in Anlehnung and den entsprechenden Thread Schumanns "Carnaval" zu Gemüte geführt und in die Aufnahmen von Benedetti-Michelangeli, Uchida, Anda, Akopova, Kissin reingehört.
Hängengeblieben bin ich dann bei Evgeny Kissin, dessen Interpretation ich komplett hörte.

Während ich dies schreibe höre ich noch Annika Treutler mit den Fantasiestücken von Schumann, deren CD jetzt ich mir noch nicht zugelegt hätte.
Morgen geht s weiter.

VG
Justin
Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne. (Unbekannt)

153

Dienstag, 14. August 2018, 08:19

damnatio memoriae

Man stelle sich eine Gesellschaft vor, die einstige Interpreten "ächtet", bloß weil sie - angeblich oder wirklich - gegen Moral- und Politbegriffe der Gegenwart verstoßen haben. Und wir sind auf dem besten Weg dahin. Da werden Denkmäler entfernt, Straßennamen umbenant, Ehrendoktorate und andere Titel aberkannt und sie werden zur "Persona non grata" Erklart. Was läge da näher als ihre Tonaufnahmen vom Streaming-Angebot zu entfernen um sie so dem Vergessenwerden preis zu geben ?


Der Aspekt einer von Wohlmeinenden verhängten damnatio memoriae gegen mißliebige Künstler ist in der Diskussion ein bißchen aus dem Blickfeld geraten. Diese ist bei allen Internet-basierten Diensten leicht - über Nacht - durchzusetzen. Deshalb muß man den Kern dessen, was das eigene kulturelle Interesse angeht, dem Zugriff einer möglichen Zensur entziehen, also im eigenen Besitz haben.
Alles was verzichtbar ist, kann man dann ja streamen lassen.
..., eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.
-- Aydan Özoğuz

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 144

Registrierungsdatum: 9. April 2013

154

Dienstag, 14. August 2018, 09:20

Ich glaube kaum, dass Künstlern wie James Levine, Charles Dutoit oder jetzt Daniele Gatti eine damnatio Memoriae droht. Es wird höchstwahrscheinlich keine neuen Aufnahmen mehr mit Ihnen geben und keine Jubiläumsboxen, aber ihre Platten und CDs sind ja millionenfach präsent. Und wenn sich Personen aufgrund der Vorwürfe von diesen Aufnahmen trennen, werden sie umso günstiger am Sekundärmarkt verfügbar sein. Ob Streaming Dienste sie dann anbieten oder nicht, ist letztlich irrelevant. Jeder der Levine‘s Mahler wie ich weiter hören möchte, kann dies tun.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 336

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

155

Dienstag, 14. August 2018, 09:37

Nichtsdestotrotz gibt es immer wieder CDs, die ich physisch besitzen will und die ordere ich dann auch, häufig am Sekundärmarkt für einen kaum erwähnenswerten Betrag. Hochpreis CDs kauf ich so gut wie gar nicht mehr.

Lieber Lutz,


bist Du eingentlich Schwabe?

Herzlichst

Hans
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Justin

Profi

  • »Justin« ist männlich

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 15. November 2017

156

Dienstag, 14. August 2018, 09:41

"The National Library of France, the world's largest library,
digitizes its sound archives. This exceptional collection includes
all the sound production broadcast on the territory of France since
the beginning of the capture of sound between 1900 and 1963. The
public has access to no less than seven collections bringing
together the treasures of the French musical heritage in classical
music , jazz and blues, international variety, world music, spoken
documents and children's music. More than 100,000 titles are thus
made available on download and streaming sites for a vast
background. A successful technological challenge for the BnF"
Zu hören über Qobuz.
Alles was verzichtbar ist, kann man dann ja streamen lassen.

?????

VG
Justin
Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne. (Unbekannt)

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 2 827

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

157

Dienstag, 14. August 2018, 13:33

Ich glaube kaum, dass Künstlern wie James Levine, Charles Dutoit oder jetzt Daniele Gatti eine damnatio Memoriae droht.

Wenn jemand seine CD´s mit Levine, Dutoit oder Gatti entsorgen will - kein Problem. Ich nehme sie gerne geschenkt!
Herzlichst La Roche
Ein Gespräch setzt voraus, daß der andere Recht haben könnte. Gadamer


Louis

Profi

  • »Louis« ist männlich

Beiträge: 552

Registrierungsdatum: 26. September 2007

158

Dienstag, 14. August 2018, 14:52

Wie gesagt, wenn ich komplett von einem Streamingdienst abhängig wäre, hätte ich mich den ganzen Juni noch mehr geärgert als so schon, wegen dauergestörtem Internet.


-> <-



Bzgl. Streaming und Technik: Man kann sich alle Stücke für den offline-Gebrauch downloaden und diese bleiben dann jederzeit offline hörbar in der persönlichen Mediathek (=Regal) gespeichert. Eine permanente Internetverbindung ist daher nicht notwendig.
Ich "streame" nie im klassischen Sinne, sondern lade mir die Musik immer aus dem Streaming-Katalog herunter und höre dann alles offline. DAs funktioniert genau gleich wie das frühere Download-System, nur eben um 99 EUR im Jahr als Pauschale.
"All you can hear" sozusagen :) :)

Dann brauche ich keine permanente Internetverbindung und spare jede Menge Daten (Downloaden tu ich nämlich nur im heimischen WLAN-Netz, nicht unterwegs)

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 594

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

159

Dienstag, 14. August 2018, 15:50

Hallo

Ich fahre zweigleisig. Ein Grund dafür ist, dass ich nicht gänzlich auf Booklets verzichten möchte.
Gerade bei Lied-CDs ist mir das wichtig.

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 144

Registrierungsdatum: 9. April 2013

160

Mittwoch, 15. August 2018, 07:09

Nichtsdestotrotz gibt es immer wieder CDs, die ich physisch besitzen will und die ordere ich dann auch, häufig am Sekundärmarkt für einen kaum erwähnenswerten Betrag. Hochpreis CDs kauf ich so gut wie gar nicht mehr.

Lieber Lutz,
bist Du eingentlich Schwabe?
Herzlichst
Hans

Das vielleicht noch nicht, lieber Hans, aber man lernt ja dazu :D

AcomA02

Prägender Forenuser

  • »AcomA02« ist männlich

Beiträge: 1 088

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

161

Mittwoch, 15. August 2018, 08:47

Hallo

Ich streame nicht sondern kaufe weiterhin CDs. Dann wandle ich die Aufnahmen in ITunes um. Hier stellen sich häufig Fehlangaben in der Werks- und Interpretennennung heraus. Außerdem sind die Aufnahme-Jahre häufig nicht oder nicht korrekt genannt. Ich korrigiere dann die Angaben im ITunes anhand des Booklets. Ich vermute die selben Fehler beim Streamen.

LG Siamak

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 499

Registrierungsdatum: 12. August 2005

162

Mittwoch, 15. August 2018, 10:35

Es überleben auch andere Dinge weit länger als man erwarten sollte:

https://www.heise.de/tp/features/Mueller…te-4134474.html

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 144

Registrierungsdatum: 9. April 2013

163

Freitag, 17. August 2018, 12:33

1. National Album Day on October 13

Wie Gramophone und mehrere britische Tageszeitungen verkünden lanciert die britische Musikindustrie gemeinsam mit BBC und anderen Playern am 13. October den 1. National Album Day, der diese Form der Musikspeicherung (ob nun auf CD oder LP) zelebrieren soll. Zum Album gehört natürlich nicht nur eine speziell zusammengestellte Musikauswahl, sondern auch Coverdesign, Texte etc.

Diesem "Albumkonzept" frönen ja inzwischen auch unzählige Klassikboxen, die die CDs in Originalhüllen präsentieren, auch wenn die Titelzusammenstellung nicht immer der ursprünglichen entspricht. Am 13. Oktober 1948 erschien lt. Pressetext übrigens die erste klassische LP auf Columbia ML-4001 mit dem Violinkonzert von Mendelssohn gespielt von Nathan Milstein und den New Yorker Philharmoniker unter Bruno Walter. Habe ich gar nicht.


Damiro

Profi

  • »Damiro« ist männlich

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2017

164

Freitag, 17. August 2018, 18:19

Was gibt es besseres als Streamen?

Heute hatte ich mir in Anlehnung and den entsprechenden Thread Schumanns "Carnaval" zu Gemüte geführt und in die Aufnahmen von Benedetti-Michelangeli, Uchida, Anda, Akopova, Kissin reingehört.

Hängengeblieben bin ich dann bei Evgeny Kissin, dessen Interpretation ich komplett hörte.

Ich sehe es ähnlich. Ich streame mehr und mehr, v.a. wenn ich an meinem Desktop sitze. Ich besitze aber die T + A App noch nicht bzw. habe sie noch nicht heruntergeladen, um meine grosse Anlage mit dem Handy bedienen zu können (ein Stock tiefer). Wie ich anderenorts gelesen hatte, ist in den letzten Jahren die Zahl der YouTube- Streamings stark angewachsen. Diesen Eindruck hatte ich auch gefühlsmässig.
Ich streame nicht sondern kaufe weiterhin CDs. Dann wandle ich die Aufnahmen in ITunes um. Hier stellen sich häufig Fehlangaben in der Werks- und Interpretennennung heraus. Außerdem sind die Aufnahme-Jahre häufig nicht oder nicht korrekt genannt.
Ja, da gibt`s immer wieder Fehler, welche m.E. zunehmen. Je billiger die CDs werden, desto weniger wird sauber recheriert und übertragen. Das machen dann auch "billigere" Leute. Sind die ITunes, die du anfertigst, dann die übertragenen CD- Stücke (ich bin da eher mit Windows Mediaplayer zugange, bzw. mit Windows 10 dessen Nachfolger) ?


MlG und Danke für die Info
D.
Ich fahre zweigleisig. Ein Grund dafür ist, dass ich nicht gänzlich auf Booklets verzichten möchte.

Gerade bei Lied-CDs ist mir das wichtig.
Wenn denn nun überhaupt was drin ist, was den Namen booklet verdient.

Gruss
D.