Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich
  • »Erich Ruthner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 050

Registrierungsdatum: 19. März 2009

1

Donnerstag, 13. September 2018, 10:06

Franz Schubert: Der häusliche Krieg

Es soll eine Aufnahme dieses Werks geben, die ca. 1950 entstanden ist. Der Dirigent war Rudolf Moralt, die weitere Bestzung ist nicht bekannt.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Danke im Voraus.
Erich
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 884

Registrierungsdatum: 30. August 2017

2

Donnerstag, 13. September 2018, 10:40

Hallo Erich,

Zitat

MP3 Download Schubert - DER HAUSLICHE KRIEG - 1958 - Scheyer- Loose- Riegler- Graf- Berry; Moralt

Die Verschworenen (original: Die Verschwornen, Zensurtitel: Der häusliche Krieg) ist ein einaktiges Singspiel mit gesprochenen Dialogen von Franz Schubert (D 787)! Man findet es eher unter "Die Verschworenen"!
.... und hier der Link

LG Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

Helmut Hofmann

Prägender Forenuser

  • »Helmut Hofmann« ist männlich

Beiträge: 5 875

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3

Donnerstag, 13. September 2018, 16:49

Nur nebenbei, denn nach dem Werk selbst ist (anders, als ich beim Lesen des Threadtitels erhoffte) ja gar nicht gefragt, sondern nur nach einer Aufnahme davon:

Der Titel "Der häusliche Krieg" stammt nicht von Schubert. Der komponierte das Werk auf ein Libretto von Castelli, basierend auf dem Komödienstoff "Lyristrata", in den Monaten Februar bis April 1823 unter dem Titel "Die Verschworenen". Dieser war der Metternich-Zensur aber politisch zu anrüchig und verdächtig, und sie änderte ihn deshalb in den harmlosen Titel "Der häusliche Krieg" um.
Ein kleiner Einblick in Schuberts Lebenswelt.

Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 884

Registrierungsdatum: 30. August 2017

4

Sonntag, 16. September 2018, 11:46

Hallo Erich, der Höflichkeit wegen hätte ein kleines Danke genügt, oder!?

LG Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich
  • »Erich Ruthner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 050

Registrierungsdatum: 19. März 2009

5

Sonntag, 16. September 2018, 21:49

Ja natürlich, lieber Fiesco,
aber ich bin noch nicht am Ende damit. Ich habe mit der (Noch-)Besitzerin Kontakt aufgenommen und erfahren, dass es sich dabei um eine Rundfunkaufnahme der ehemaligen RAVAG (Vorgängerin des ORF) handelt und bin jetzt dabei, weiter zu recherchieren und werde dann berichten.
Erich
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Carlo

Anfänger

  • »Carlo« ist männlich

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 11. Februar 2018

6

Sonntag, 16. September 2018, 23:48

Hallo, Erich!

Die Aufnahme der Oper "Die Verschworenen" - mit dem früher gebräuchlichen Titel "Der häusliche Krieg" - mit Gerda Scheyrer, Emmy Loose, Elfriede (Friedl) Riegler, Walter Berry unter Rudolf Moralt wird als CD von 'House of Opera' angeboten; leider werden keine weiteren Namen genannt - das dort angegebene Datum 1958 scheint zweifelhaft. Ich habe meine Sammlung von Heften der 'Österreichischen Musikzeitschrift' aus den 50er Jahren durchgesehen und keinen Hinweis auf eine Aufführung bzw. Aufnahme dieser Oper gefunden. Es wäre schön, wenn Du mehr Details herausfinden könntest!

Bei dieser Gelegenheit eine Aufstellung von Einspielungen dieser heute wohl bekanntesten Oper von Franz Schubert, die er selbst nie hören konnte:

Auf einer Schallplatte der Firma 'VOX' habe ich eine Aufnahme von 1953 (125. Todestag Franz Schuberts) mit Walter Berry (Graf Heribert von Lüdenstein), Ilona Steingruber (Gräfin Ludmilla), Laurence Dutoit (Isella, Ludmillas Zofe), Walter Anton Dotzer (Udolin, Heriberts Page), Rudolf Kreutzberger (Ritter Astolf von Reisenberg) und Elisabeth Roon (Helene von Reisenberg). / Der Akademie-Kammerchor Wien / Das 'Pro Musica' Symphonie-Orchester Wien / Chorltg. und Dirigent: Ferdinand Grossmann. (Dauer: 53,15 Min.) Da diese Platte speziell für den amerikanischen Markt produziert wurde, hat man die Dialoge weggelassen. (Auf der Plattenhülle wurde der Tenor Walter Anton Dotzer seines Nachnamens beraubt.) Bei 'Theorema' in Italien wurde eine Überspielung der LP auf CD veröffentlicht.

Im Juli 1977 nahm die 'EMI' das Werk unter Heinz Wallberg mit Kurt Moll (Heribert), Edda Moser (Ludmilla), Elke Schary (Isella), Adolf Dallapozza (Udolin), Martin Finke (Astolf), Gabriele Fuchs (Helene), Gudrun Greindl-Rosner (Luitgarde) und Sunhild Rauschkolb (Camilla) auf. / Der Chor des Bayerischen Rundfunks / Chorltg.: Josef Schmidhuber / Das Münchner Rundfunkorchester. (Eine Aufnahme mit Dialogen und ohne Ouvertüre - Gesamtdauer: 64,21 Min.) Diese Platte ist auf einer CD von 'cpo' erhältlich.

Aus den 80er (?) Jahren stammt eine Produktion des französischen Rundfunks ORTF in folgender Besetzung: Louis Hagen-Williams (Heribert), Andrée Esposito (Ludmilla), Maria Posa (Isella), Annick Massis (Sopran / Udolin), Stan Unruh (Astolf), Edith Selig (Helene), Philippe Gaudin (Ritter Garold von Nummen) und Jean-Marie Frémeau (Ritter Friedrich von Trausdorf); ein Dirigent wird nicht genannt. Diese Aufnahme von "Les Conspirateurs" wird von 'House of Opera' als CD und MP3 Download angeboten.

Im Februar 1996 wurde diese Oper im Sendesaal des Deutschlandfunks in Köln eingespielt mit Peter Lika (Heribert), Soile Isokoski (Ludmilla), Anke Hoffmann (Isella), Mechthild Georg (Mezzosopran / Udolin), Rodrigo Orrego (Astolf), Lisa Larsson (Helene), Andreas Fischer (Garold), Susanne Behnes (Luitgarde, seine Frau), Christian Dahm (Friedrich), Marion Steingötter (Camilla, seine Frau), Iris Kupke (Eine Frau) und Thomas Pfützner (Ein Ritter) / Der Chorus Musicus / Das Neue Orchester / Dirigent: Christoph Spering. Statt der Dialoge gibt es auf der deutschen CD-Ausgabe einen verbindenden Text von und mit Hanns Dieter Hüsch (Dauer: 78,27 Min.) - die internationale Version hat eine Spieldauer von 63,58 Min. (Diese CD der französischen Firma 'Opus 111' enthält die 1963 aufgefundene Original-Ouvertüre, bearbeitet von Fritz Racek.)

In einem Konzert am 26. 6. 1993 hat man "Die Verschworenen" im Montfort-Haus in Feldkirch während der 'Schubertiade' aufgeführt. Es sangen: Anton Scharinger (Heribert), Ruth Ziesak (Ludmilla), Juliane Banse (Isella), Christoph Prégardien (Udolin), Markus Schäfer (Astolf), Christiane Oelze (Helene) und Anton Holzapfel (Ein Ritter) sowie der Arnold-Schönberg-Chor Wien unter der Leitung von Erwin Ortner / Peter Schreier leitete das Symphonie-Orchester Vorarlberg. Brigitte Fassbaender schrieb und sprach den verbindenden Text. Die Aufnahme des ORF wurde bisher nicht veröffentlicht.

Brigitte Fassbaender war in gleicher Funktion in einem Konzert im Kölner Funkhaus eingesetzt, in dem auch das fragmentarische Singspiel "Claudine von Villa Bella" aufgeführt wurde. Die Mitwirkenden waren Michelle Breedt, Brigitte Jäger, Ina Stachelhaus, Dorothee Tsalos, Markus Marquardt, Renatus Meszar, Lothar Odinius und Jörg Schneider. Der Kölner Rundfunkchor und das Kölner Rundfunkorchester wurden dirigiert von Helmuth Froschauer. Auch diese WDR-Aufnahme vom 3. 5. 1998 ist unveröffentlicht.

Im Internet kursieren auch Aufnahmen mit dem College Opera House Orchestra unter Norichika Iimori (1999) und dem American Symphony Orchestra mit dem Dirigenten Leon Botstein (2014).

Viele Grüße!

Carlo

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich
  • »Erich Ruthner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 050

Registrierungsdatum: 19. März 2009

7

Montag, 17. September 2018, 22:44

Ich habe heute abends mit dem Käufer der CD telefoniert und er wird mir hoffentlich eine Kopie schicken. Leider sind keine Besetzungsangaben vorhanden, aber es soll nach dem ersten Anhören die Stimme von Rudolf Christ zu erkennen sein.
Ich werde euch berichten, wenn ich die Aufnahme erhalten habe. Ich freue mich über euer Interesse.

Erich
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher