Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich
  • »operus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

1

Freitag, 2. Februar 2018, 11:04

Tamino für einen guten Tag!

Nachdem die Nachteulen schon lange einen gut frequentierten Thread "Tamino bei Nacht" haben, also Stücke, bei denen dem Musikfreund garantiert die Augen zufallen und er seelig einschlummert, sind die Lerchen- also wir Frühaufsteher - längst aufgerufen, unsererseits Musikstücke zu nennen, die den Kick für den neuen Tag geben, die aus dem Bett katapultieren und gute Laune für den ganzen Tag schenken. Gefragt sind also "Reisser" mit Tempo, Rasanz, Rhythmus und aktiv, motivierenden Klängen.
Schön wäre es, wenn das jeweilige klassische Stück - also die aufpeitschende Bewegungsdroge - mit einem Klangbeispiel oder Link eingestellt würde. (Eine Kunst, die ich leider nicht beherrsche.) Ihr werdet die besser können und machen.

Spontan sind mir folgende Stücke als Tagaktivierer eingefallen:

"Der Säbeltanz" von Aram Khatschaturian

"Der Mars "aus der" Planetensuite" von Gustav Holst

Der "Can-Can" aus "Orpheus in der Unterwelt" von Jaques Offenbach

"Der Hummelflug" von Nikolai Rimski-Kosakow

Das Violinstück "Flight of the Bumblebee" mit diesem Stück ist David Garret als schnellster Geiger im Buch der Rkorde verzeichnet.

Da wir Lerchen bekanntlich sehr aktiv und geistig beweglich sind hoffe ich, dass von uns so viele rasante Stücke genannt werden, dass die Nachteulen nicht mehr zum Schlafen kommen. :baeh01:

Herzlichst
Operus


Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 1 863

Registrierungsdatum: 19. März 2009

2

Freitag, 2. Februar 2018, 11:22

Aus dem Bett reißen würde mich nach einem leisen Beginn sicherlich die

Rossini - Ouvertüre zu Wilhelm Tell !!!
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

  • »nemorino« ist männlich

Beiträge: 456

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2017

3

Freitag, 2. Februar 2018, 12:33

Da fällt mir spontan dieses ein:


Beethoven: DIE RUINEN VON ATHEN op. 113: Chor der Derwische und Türkischer Marsch.
Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

Mme. Cortese

Prägender Forenuser

  • »Mme. Cortese« ist weiblich

Beiträge: 1 347

Registrierungsdatum: 12. Januar 2010

4

Freitag, 2. Februar 2018, 13:41

Mir beschert unweigerlich dieses Stück einen fröhlichen Morgen:



:hello:
Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 456

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

5

Freitag, 2. Februar 2018, 17:27

Hallo Hans!

Damit Du siehst, dass ich auch tagsüber wach bin. Wer nach diesem Stück nicht sich (und bei entsprechender Lautstärke auch die Nachbarn) aus den Federn befördert hat, sollte den Arzt rufen:



Gruß Wolfgang
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

6

Samstag, 3. Februar 2018, 08:51

Vielleicht Der Frühling aus den Vier Jahreszeiten:

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 456

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

7

Samstag, 3. Februar 2018, 09:23

Hallo!

Vielleicht der 3 Satz aus Brahms´ 4. Sinfonie?



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo