Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich
  • »Joseph II.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 701

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1

Freitag, 19. Januar 2018, 16:19

Yondani Butt



Yondani Chak Cheung Butt, geboren am 13. Jänner 1945 in Macau, seinerzeit portugiesische Kolonie, gestorben am 28. August 2014 in Zhuhai, China, war ein chinesischer Dirigent und Komponist.

Er studierte an der Indiana University und an der University of Michigan in den Vereinigten Staaten und promovierte in Chemie.

Butt gründete die Symphonie Canadiana und war seit 1983 Dirigent des Victoria International Festival.

Er dirigierte in den USA, in Kanada, Lateinamerika, Asien und Europa. Unter den Orchestern, mit denen er zusammenarbeitete, waren das Philharmonia Orchestra, das London Symphony Orchestra, das Royal Philharmonic Orchestra, das American Symphony Orchestra, das Hamilton Philharmonic of Canada, das Orquesta Sinfónica del Estado de Mexico, das Singapore Symphony Orchestra, das Seoul Philharmonic Orchestra, das Japan Gunma Symphony Orchestra sowie Het Gelders Orkest.

Nach einem vorübergehenden Rückzug vom Dirigieren zu Beginn des neuen Jahrtausends kehrte er 2009 auf das Podium zurück und spielte mit dem London Symphony Orchestra u. a. zahlreiche Werke von Beethoven, Brahms, Schumann, Wagner und Tschaikowski ein.

Nach kurzer Krankheit verstarb Yondani Butt am 28. August 2014 im Alter von 69 Jahren in Zhuhai, China.



»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid