Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Karl

Profi

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 16. August 2016

1 351

Montag, 10. April 2017, 08:51

Rachmaninoff: Piano Concerto Nos 2&3



Khatia Buniatishvili
Czech Philharmonic Orchestra
Paavo Järvi
Release Date: 10 March 2017

Besonders gut gefällt mir das Cover, das nicht "ablenkt".


Die junge Künstlerin präsentiert sich auch anders:









Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 352

Montag, 10. April 2017, 09:42

Mit diesem Werk starte ich musikalisch in den Tag:


Antonin Dvorak

Symphonie Nr. 8 G-Dur, op. 88

Budapest Festival Orchestra
Ivan Fischer
(AD: März 2000)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 353

Montag, 10. April 2017, 10:20

Weiter geht's mit bekannten Größen des Repertoires:


Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 "Eroica"

Franz Schubert
Symphonie Nr. 8 h-Moll, D. 759 "Unvollendete"

The Met Orchestra
James Levine
(AD: Juni 1993)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 354

Montag, 10. April 2017, 12:35

Nach vorzüglichem Mittagsmahle fahre ich hiermit fort:


Ludwig van Beethoven

Die Geschöpfe des Prometheus, op. 43

Orchestra of the 18th Century
Frans Brüggen
(AD: Januar 1995)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 557

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 355

Montag, 10. April 2017, 12:43

Hervorragend gespielt:


Weber, Carl Maria von (1786-1826)
Piano Concerto No 1 C major Op 11


Bavarian Radio Symphony Orch.,
Sir Colin Davis

Gerhard Oppitz, Piano

Aufnahme 1995
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 9 234

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

1 356

Montag, 10. April 2017, 13:22

Mahlzeit allerseits. Da bin ich wieder, nach 3 Wochen Ägypten kräftig gebräunt, aber noch etwas zerknautscht vom verschlafenen Sonntag gestern. Und ich lausch



Jean Sibelius
Symphonie Nr 2 D-dur op 43

Hallé Orchestra
Sir John Barbirolli
Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
Rammstein

Accuphan

Prägender Forenuser

  • »Accuphan« ist männlich

Beiträge: 1 771

Registrierungsdatum: 7. Februar 2007

1 357

Montag, 10. April 2017, 13:23

Stenhammar: Klavierwerke

Hallo zusammen,
ganz so sinnlich wie bei Khatia Buniatishvili geht es hier nicht zu, aber es gibt schöne Werk für Klavier, gut gespielt und gut aufgenommen:

Schade, dass sich keiner der bekannten Pianisten dieses Repertoires annimmt. Aber da gibt's viele Nebengleise, die von den ICEs der Zunft nicht befahren werden... :S
Beste Grüße, Accuphan
"mit Bravour"

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 358

Montag, 10. April 2017, 13:52


Antonin Dvorak

Violinkonzert a-Moll, op. 53
Violinromanze f-Moll, op. 11
Vier romantische Stücke für Violine und Klavier, op. 75

Hrachya Avanesyan, Violine
Marianna Shirinyan, Klavier (nur op. 75)
Sinfonia Varsovia
Augustin Dumay
(AD: 2011)

Grüße
Garaguly

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 9 234

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

1 359

Montag, 10. April 2017, 14:45

nun ungewöhnliches Programm :



Alfred Schnittke
Symphonie Nr 5 (Concerto Grosso Nr 4)

Gothenburg Syphony Orchestra
Neeme Järvi
Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
Rammstein

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 360

Montag, 10. April 2017, 16:57


Leos Janacek
Glagolitische Messe

Antonin Dvorak
Te Deum

Christine Brewer, Sopran
Marietta Simpson, Mezzo-Sopran
Karl Dent, Tenor
Roger Roloff, Bass
Atlanta Symphony Orchestra and Chorus
Robert Shaw
(AD: 10. - 13. November 1990)

Grüße
Garaguly

Agon

verbannt

  • »Agon« ist männlich
  • »Agon« wurde gesperrt

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 361

Montag, 10. April 2017, 17:37

Nach Brahms folgt Bruckner:


-Sinfonie Nr. 6; Sylvain Cambreling dirigiert das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Für mich ist das eine der gelungensten Interpretation der zu unrecht im Schatten der "großen" 5. und 7. stehenden Sinfonie.

Zügige Tempi, hervorragende Ausarbeitung der polyphonen Strukturen im ersten Satz unter Beibehaltung des musikalischen Flusses und ein Orchester, das mit hörbarer Spielfreude ans Werk geht...
Diese Aufnahme habe ich auch, Norbert, und ich finde sie genausogut wie die Dritte und Siebte mit Cambreling und dem SWRSO Baden-Baden&Freiburg. Aufnahmen, die mit allen anderen mithalten können bzw. sie übertreffen.
In Frankfurt entsteht momentan übrigens mit dem HRSO unter Paavo Järvi ein Komplettzyklus, der teilweise ja schon veröffentlicht ist. Neulich hat er die Nullte im Konzert dirigiert, sie wurde mitgeschnitten und wird hoffentlich bald veröffentlicht. Ich fand das Ergebnis sensationell gut. Das wird vermutlich die beste Nullte, die je auf CD erschienen ist.
Hier ist der Mitschnitt auf dem Youtube-Channel:

https://www.youtube.com/watch?v=Fj_VwS7jGz4
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 9 234

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

1 362

Montag, 10. April 2017, 17:51

bei mir nun noch :



Wilhelm Stenhammar
Symphonie Nr 2 g-moll op 34

Gothenburg Symphony Orchestra
Neeme Järvi
Der Mutter die mich nie geboren, habe ich heute Nacht geschworen,
ich werde ihr eine Krankheit schenken, und sie danach im Fluss versenken.
Rammstein

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 440

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 363

Montag, 10. April 2017, 18:23

Nach Brahms folgt Bruckner:


-Sinfonie Nr. 6; Sylvain Cambreling dirigiert das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Für mich ist das eine der gelungensten Interpretation der zu unrecht im Schatten der "großen" 5. und 7. stehenden Sinfonie.

Zügige Tempi, hervorragende Ausarbeitung der polyphonen Strukturen im ersten Satz unter Beibehaltung des musikalischen Flusses und ein Orchester, das mit hörbarer Spielfreude ans Werk geht...
Diese Aufnahme habe ich auch, Norbert, und ich finde sie genausogut wie die Dritte und Siebte mit Cambreling und dem SWRSO Baden-Baden&Freiburg. Aufnahmen, die mit allen anderen mithalten können bzw. sie übertreffen.


Von den erhältlichen Cambreling-Bruckner-Aufnahmen fehlt mir leider noch die 9. (da zu hochpreisig). Er präsentiert sich als hervorragender Bruckner-Dirigent, der "pastose Weihe" vermeidet, es aber trotzdem nicht an Wärme fehlen lässt.
Es lohnt sich nicht nur seine Bruckner Aufnahmen zu kennen.

Zitat

In Frankfurt entsteht momentan übrigens mit dem HRSO unter Paavo Järvi ein Komplettzyklus, der teilweise ja schon veröffentlicht ist. Neulich hat er die Nullte im Konzert dirigiert, sie wurde mitgeschnitten und wird hoffentlich bald veröffentlicht. Ich fand das Ergebnis sensationell gut. Das wird vermutlich die beste Nullte, die je auf CD erschienen ist.
Hier ist der Mitschnitt auf dem Youtube-Channel:

https://www.youtube.com/watch?v=Fj_VwS7jGz4


Ich kenne und besitze einige der Aufnahmen. Es sind hochwertige Aufnahmen, denen mir aber stellenweise das "gewisse etwas" fehlt.
Am besten gefällt mir auch bei Järvi die so oft vernachlässigte 6. Sinfonie.
Auf die "Nullte" bin ich sehr gespannt. Sie ist noch weit unterschätzter als die 6., aber es gibt schon einige gute Aufnahmen: Riccardo Chailly, Gerd Schaller oder Eliahu Inbal haben imo beachtliche Interpretationen "abgeliefert".

Danke auf jeden Fall für den Link.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Agon

verbannt

  • »Agon« ist männlich
  • »Agon« wurde gesperrt

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 364

Montag, 10. April 2017, 18:44

Nach Brahms folgt Bruckner:


-Sinfonie Nr. 6; Sylvain Cambreling dirigiert das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Für mich ist das eine der gelungensten Interpretation der zu unrecht im Schatten der "großen" 5. und 7. stehenden Sinfonie.

Zügige Tempi, hervorragende Ausarbeitung der polyphonen Strukturen im ersten Satz unter Beibehaltung des musikalischen Flusses und ein Orchester, das mit hörbarer Spielfreude ans Werk geht...
Diese Aufnahme habe ich auch, Norbert, und ich finde sie genausogut wie die Dritte und Siebte mit Cambreling und dem SWRSO Baden-Baden&Freiburg. Aufnahmen, die mit allen anderen mithalten können bzw. sie übertreffen.


Von den erhältlichen Cambreling-Bruckner-Aufnahmen fehlt mir leider noch die 9. (da zu hochpreisig). Er präsentiert sich als hervorragender Bruckner-Dirigent, der "pastose Weihe" vermeidet, es aber trotzdem nicht an Wärme fehlen lässt.
Es lohnt sich nicht nur seine Bruckner Aufnahmen zu kennen.

Zitat

In Frankfurt entsteht momentan übrigens mit dem HRSO unter Paavo Järvi ein Komplettzyklus, der teilweise ja schon veröffentlicht ist. Neulich hat er die Nullte im Konzert dirigiert, sie wurde mitgeschnitten und wird hoffentlich bald veröffentlicht. Ich fand das Ergebnis sensationell gut. Das wird vermutlich die beste Nullte, die je auf CD erschienen ist.
Hier ist der Mitschnitt auf dem Youtube-Channel:

https://www.youtube.com/watch?v=Fj_VwS7jGz4


Ich kenne und besitze einige der Aufnahmen. Es sind hochwertige Aufnahmen, denen mir aber stellenweise das "gewisse etwas" fehlt.
Am besten gefällt mir auch bei Järvi die so oft vernachlässigte 6. Sinfonie.
Auf die "Nullte" bin ich sehr gespannt. Sie ist noch weit unterschätzter als die 6., aber es gibt schon einige gute Aufnahmen: Riccardo Chailly, Gerd Schaller oder Eliahu Inbal haben imo beachtliche Interpretationen "abgeliefert".

Danke auf jeden Fall für den Link.
Ja, ich kann schon verstehen, was Du bei Paavo Järvi mit dem Fehlen des "gewissen etwas" meinst. Also, im Konzert habe ich mit Ihm jetzt nur die Nullte und die Zweite gehört, die es auch noch nicht auf CD gibt. Ich denke, über die Jahre hinweg hat sich seine Bruckner-Arbeit hier in Frankfurt perfektioniert, was man nun eben exemplarisch an dieser Nullten hören konnte. Wie er hier das Orchester unglaublich synchronisiert hat, was ich besonders im Scherzo atemberaubend "verrückt" fand. Aber auch die hochsensible Feinheit und Leichtigkeit im langsamen Satz, die Empfindungstiefe - das hat er vor einigen Jahren so noch nicht gehabt. Deshalb fallen besonders die Siebte und die Neunte ziemlich konventionell aus, weil er sie eben zuerst gemacht hat. Gespannt bin ich auf die Dritte und Erste, die auch relativ aktuell sein müßten. Sony/RCA läßt sich ja viel Zeit mit den Einzelveröffentlichungen.

Was Cambreling angeht, so rennst Du da bei mir offene Türen ein. Ich schätze Ihn sehr hoch ein, gerade auch weil ich Ihn oft live gehört habe. Als besonders "abgefahren" ist mir da die Sinfonie B-Dur von Ernest Chausson in Erinnerung geblieben, die unter seinen Händen eine fast Brucknersche Heftigkeit und Intensität erreichte. Die Erinnerung kann man eben nicht "wegfusionieren".
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 440

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 365

Montag, 10. April 2017, 19:47

... Ich denke, über die Jahre hinweg hat sich seine Bruckner-Arbeit hier in Frankfurt perfektioniert, was man nun eben exemplarisch an dieser Nullten hören konnte. Wie er hier das Orchester unglaublich synchronisiert hat, was ich besonders im Scherzo atemberaubend "verrückt" fand. Aber auch die hochsensible Feinheit und Leichtigkeit im langsamen Satz, die Empfindungstiefe - das hat er vor einigen Jahren so noch nicht gehabt. Deshalb fallen besonders die Siebte und die Neunte ziemlich konventionell aus, weil er sie eben zuerst gemacht hat. Gespannt bin ich auf die Dritte und Erste, die auch relativ aktuell sein müßten. Sony/RCA läßt sich ja viel Zeit mit den Einzelveröffentlichungen.


Deine Beschreibung passt zu meinen Höreindrücken..
Ich hatte seinerzeit im entsprechenden Thread bemängelt, wie "konventionell" Järvi Bruckners 7. Sinfonie interpretierte, nachdem er fast gleichzeitig einen fast bahnbrechend rasanten und "entschlackten" Beethoven einspielte.

Die Veröffentlichungspolitik von RCA ist in der Tat etwas undurchsichtig.
Die 2. beispielsweise ist derzeit nur bei jpc als Japan-Import erhältlich:

Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Agon

verbannt

  • »Agon« ist männlich
  • »Agon« wurde gesperrt

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 366

Montag, 10. April 2017, 20:03

Die Veröffentlichungspolitik von RCA ist in der Tat etwas undurchsichtig.
Die 2. beispielsweise ist derzeit nur bei jpc als Japan-Import erhältlich:
Ach, interessant, in Japan gibts die schon. OK, das heißt auch, daß sie dann bald hier zu haben ist. Das Konzert mit der Zweiten habe ich jedenfalls als "gut" in Erinnerung - ist ja auch schon wieder ca. sieben Jahre her.

Ich habe eben etwas im Paavo Järvi-Thread gelesen, in dem ich mich anno 2011 ja sehr kritisch über Ihn und seine Konzert hier geäußert habe. Im Grunde sehe ich das immer noch so, aber etwas relativer. Seit er nur noch "Conductor Laureate" beim HR ist, erscheint er hier einmal pro Saison und dirigert dann Stücke, die auf CD erscheinen werden. Also eher Produktionsdirigate.
Naja, insgesamt sehe ich Ihn schon als ausgezeichneten Dirigenten, der aber immer wieder stark Gefahr läuft, sich der Routine hinzugeben und einfach global gesehen zuviel zu machen.

Kollege Garaguly war ja auch in dem Konzert mit der Nullten neulich. Wie hats Ihm denn so gefallen?
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 440

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 367

Montag, 10. April 2017, 21:08


Naja, insgesamt sehe ich Ihn schon als ausgezeichneten Dirigenten, der aber immer wieder stark Gefahr läuft, sich der Routine hinzugeben und einfach global gesehen zuviel zu machen.


Wie der Vater so der Sohn... ;)

Ich höre derweil:



Eine preiswerte, aber sowohl interpretatorisch als auch klanglich gelungene Aufnahme...
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 557

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 368

Montag, 10. April 2017, 21:13

Jetzt einmal etwas Historisches:




Humperdinck, Engelbert (1854-1921)
Moorish Rhapsody


Leipzig Gewandhaus Orchestra,
Herman Abendroth

Aufnahme von 1945
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 369

Montag, 10. April 2017, 21:51

Kollege Garaguly war ja auch in dem Konzert mit der Nullten neulich. Wie hats Ihm denn so gefallen?


Ja, wie hat's ihm denn so g'fallen, dem Kollegen Garaguly?

Gut war's. Und das gilt für beide Werke des Abends, das 2. Tschaikowsky-Kk und die "Nullte". Das Tschaikowsky-Werk hat P. Järvi in Frankfurt vor knapp 20 Jahren schon einmal dirigiert und er hat mir damals dieses Werk geöffnet. Ich kannte es vorher natürlich schon, hatte schon seit den späten 80ern die EMI-Aufnahme mit Peter Donohoe am Flügel - aber es hatte nie gezündet. Und dieser Abend dann in Frankfurts 'Alter Oper' 1998 oder 1999 (müsste jetzt in meiner Programmheftsammlung nachschauen, um das exakte Datum zu eruieren, wozu ich aber augenblicklich zu faul bin 8-) ) hat mich entflammt für dieses Konzert, welches ich mittlerweile lieber höre als das Schlachtross in b-Moll. Und dazu trug eben der Orchesterpart, dem Järvi schon damals eine ungeheure Spannkraft zu entlocken vermochte, wohl das meiste bei. Und ähnlich verhielt es sich auch neulich Abend. Ich musste nun natürlich nicht mehr überzeugt werden, denn ich bin ja bereits sei 98/99 bekennender "Tschaikowsky-Kk-Nr.2-Jünger".
Offensichtlich ein Werk, das Järvi liegt; und das Frankfurter Orchester ging gut mit seinem alten Chef mit. Mir gefiel dann auch der Bruckner ausnehmend gut. Kann aber anders als Agon nur wenig zu den bisherigen Bruckner-Dirigaten Järvis in Frankfurt sagen, da ich nur die Dritte dort einmal mit Järvi erlebte; von den erwähnten CD's besitze ich gar keine. Aber diese Nullte - käme sie heraus auf Plastik - ich kaufte sie mir glatt vom Fleck weg.

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 370

Montag, 10. April 2017, 22:30

Eben gehört:


Felix Mendelssohn-Bartholdy

Symphonie Nr. 3 a-Moll, op. 56 "Schottische"

The Cleveland Orchestra
Christoph von Dohnanyi
(AD: 22. Mai 1988)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 371

Montag, 10. April 2017, 22:41

Jetzt hier aus der Kammer - und ja, ich bin irgendwie in der TELARC-Ecke hängen geblieben. :D


Alexander Borodin
Streichquartett Nr. 2 D-Dur

Bedrich Smetana
Streichquartett Nr. 1 e-Moll "Aus meinem Leben"

Cleveland Quartet
(AD: 24. - 27. Mai 1988)

Als Primarius dieser Quartettformation wird hier Donald Weilerstein genannt; ist er der Vater der in letzter Zeit zu einiger Berühmtheit gelangten Cellistin Alisa Weilerstein, die - wenn mich nicht alles täuscht - einen dirigierenden Bruder hat, dessen Vorname mir aber gerade partout nicht einfallen will?

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 372

Montag, 10. April 2017, 22:52

Mahlzeit allerseits. Da bin ich wieder, nach 3 Wochen Ägypten kräftig gebräunt

Habe ganz vergessen unseren mutigen Ägyptenurlauber wieder in unseren Reihen zu begrüßen, was ich hiermit nachhole. Willkommen zurück, lieber rolo, hoffentlich gut erholt.

Grüße
Garaguly

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 896

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 373

Montag, 10. April 2017, 23:53


Daniel-François-Esprit Auber
Fra Diavolo


Nicolai Gedda, Mady Mesplé, Jane Berbié, Jules Bastin
Ensemble Choral Jean Laforge
Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo
Marc Soustrot

Aufnahme: 1983/84
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 374

Dienstag, 11. April 2017, 09:02

Erste Musik dieses Tages, gerade beginnend:


John Field

Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur
Klavierkonzert Nr. 3 Es-Dur

John O'Connor, Klavier
Scottish Chamber Orchestra
Sir Charles Mackerras
(AD: Februar/März 1993)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 375

Dienstag, 11. April 2017, 10:07

Nach dem schmerzfreien Field-Gedudel :D brauch' ich was mit Schmackes, das die Wände wackeln lässt; bleibe dabei aber in meinen TELARC-Beständen:


Ludwig van Beethoven

Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 67
Egmont-Ouvertüre, op. 84

Boston Symphony Orchestra
Seiji Ozawa
(AD: 24. - 26. Januar 1981)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 376

Dienstag, 11. April 2017, 10:46

Ihr seht schon: es bleibt extrem mainstreamig bei mir:


Wolfgang Amadeus Mozart

Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Prager Kammerorchester
Sir Charles Mackerras
(AD: 12. - 14. Juni 1986)

Grüße
Garaguly

Agon

verbannt

  • »Agon« ist männlich
  • »Agon« wurde gesperrt

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 377

Dienstag, 11. April 2017, 13:11

Anton Bruckner:

Sinfonie d-moll WAB 100 "Nullte" (Ed.: Nowak, 1869)


Bruckner Orchester Linz,

Theodor Guschlbauer, Ltg.

(Camerata, 7/1981)

Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 378

Dienstag, 11. April 2017, 13:13

Aus dieser Riesen-Box höre ich nun von CD 61:


Sir Malcolm Arnold

Konzert für Flöte und Streicher Nr. 1, op. 45
Konzert für Flöte und Kammerorchester Nr. 2, op. 111

James Galway, Flöte
Academy of St Martin in the Fields
Sir Neville Marriner
(AD: September 1996)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 430

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 379

Dienstag, 11. April 2017, 14:14

Bleibe in der britischen Sphäre. Es erklingt nun diese Oper, mit deren Komposition Vaughan Williams 1927 begann. Hörte sie schon sehr lange nicht mehr, weiß aber noch von wunderschöner Musik, die sie beinhaltet.


Ralph Vaughan Williams

The Poisoned Kiss
Oper in drei Akten

Pamela Helen Stephen, Mezzo-Sopran
Roderick Williams, Bariton
John Graham-Hall, Tenor
Richard Stuart, Bariton
etc.
Adrian Partington Singers
BBC National Orchestra of Wales
Richard Hickox
(AD: 3. - 6. Januar 2003)

Grüße
Garaguly

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 440

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 380

Dienstag, 11. April 2017, 15:47

Ich verbinde Garagulys vorletzten und Agons letzten Beitrag und höre Bruckner mit einer Aufnahme von RCA ;) :


-Paavo Järvi dirigiert das hr Sinfonieorchester
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler