Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 171

Sonntag, 26. März 2017, 13:23

Auch so ein Billigst-Mitnahmeeffekt bei jpc:


Joseph Haydn
Konzert für 2 Lyren (Blockflöten), 2 Violinen, 2 Violen, Bass und Hörner
Symphonie Nr. 84 Es-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart
Symphonie Nr. 38 D-Dur KV 504 "Prager Symphonie"

Mozarteum Orchester Salzburg
Frans Brüggen
(AD: Live, 20. August 1995)

Grüße
Garaguly
Hat sich der "Billigst-Mitnahmeeffekt" denn gelohnt?
Die CD würde mich nämlich interessieren!
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 172

Sonntag, 26. März 2017, 13:33

Auch so ein Billigst-Mitnahmeeffekt bei jpc:


Joseph Haydn
Konzert für 2 Lyren (Blockflöten), 2 Violinen, 2 Violen, Bass und Hörner
Symphonie Nr. 84 Es-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart
Symphonie Nr. 38 D-Dur KV 504 "Prager Symphonie"

Mozarteum Orchester Salzburg
Frans Brüggen
(AD: Live, 20. August 1995)

Grüße
Garaguly
Hat sich der "Billigst-Mitnahmeeffekt" denn gelohnt?
Die CD würde mich nämlich interessieren!

Zwischenstand nach dem Abhören des Konzertes für 2 Blockflöten: Lass' es bleiben! Das Werk ist nett, mehr nicht. Der zweite Satz nimmt ein Thema aus der Militärsymphonie vorweg, ja schön, aber in der Militärsymphonie selbst dann besser ausgearbeitet und interessanter instrumentiert. Das Blockgeflöte ist vielleicht bei Vivaldi-Konzerten ganz schön, hier jedoch, beim Haydn nervt es mich fast schon. Jetzt beginnt gerade die 84. Symphonie. Natürlich ist das auf hohem Niveau gespielt, aber da glaube ich, dass sowohl du als auch ich bessere Aufnahmen in der Sammlung haben.
Die 2,99 ausgegeben zu haben ist nicht schlimm, man hat eine ordentliche Aufnahme bekommen. Aber gebraucht hätt's das wahrlich nicht!

Grüße
Garaguly

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 173

Sonntag, 26. März 2017, 13:48

Lass' es bleiben!
Na gut - mach ich!
Momentan wimmelt es bei jpc ja übelst von 1-,2-,3- und 4,99€-Angeboten - das ist echt eine Inflation!
Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 174

Sonntag, 26. März 2017, 14:24

Habe spontan mein Programm geändert. Nach der 84. Haydnsymphonie mit Brüggen und dem Mozarteum wollte ich das Werk noch einmal hören. Ich griff wiederum zu Brüggen. Und zwar zu seiner Aufnahme mit dem Orchestra of the 18th Century, die einst für PHILIPS entstand. Meine Box, aus der ich die Aufnahme zog, ist nicht die abgebildete, sondern eine, die ausschließlich Brüggens EX-PHILIPS Haydn-Einspielungen beeinhaltet, aber bereits unter dem DECCA-Label herausgebracht wurde. Obwohl die mir vorliegende Box vor Kurzem auf den Markt geworfen worden war, sind mittlerweile weder sie selbst noch ein Bildchen von ihr greifbar. Daher wich ich auf diese Gesamtbox von 2016 aus, in der auch Hogwood- und Dantone-Aufnahmen inkludiert sind.

Fazit: Wenn man diese alte PHILIPS-Aufnahme der 84. hat, braucht man Brüggens 95er-Exegese von den Salzburger Festspielen nicht mehr zwingend. Sie ist nicht so spritzig und agil.


Joseph Haydn

Symphonie Nr. 84 Es-Dur

Orchestra of the 18th Century
Frans Brüggen
(AD: ohne Angabe)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 175

Sonntag, 26. März 2017, 14:35

Auch diese Scheibe gab's für allerkleinstes Geld bei jpc. Jetzt unterhält sie mich.


Giuseppe Martucci

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 b-Moll, op. 66
Momento musicale e Minuetto für Streichorchester
Novelletta, op. 82 Nr. 2 für Orchester
Serenata, op. 57 Nr. 2 für Orchester
Colore orientale, op. 44 Nr. 3 für Orchester

Gesualdo Coggi, Klavier
Orchestra Sinfonica di Roma
Francesco La Vecchia
(AD: 2007 & 2008)

Grüße
Garaguly

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 176

Sonntag, 26. März 2017, 14:55

W. A. Mozart:
Thamos, König in Ägypten KV 345 (336a) - Chöre und Zwischenaktmusiken

Edda Moser, Sopran
Julia Hamari, Alt
Werner Hollweg, Tenor
Barry McDaniel, Bass
Chor der Württ. Staatsoper Stuttgart,
Südfunk-Chor Stuttgart,
RSO Stuttgart,
Michael Gielen, Ltg.

(swrmusic, 12.02.1973, live, Liederhalle, Stuttgart)

Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Melot1967

Prägender Forenuser

  • »Melot1967« ist männlich

Beiträge: 1 356

Registrierungsdatum: 23. Februar 2006

1 177

Sonntag, 26. März 2017, 16:04

Brahms-Variationen

Dank des Tipps neulich, dass es viele Naxos-CDs zum stark reduzierten Preis gibt, habe ich auf Anhieb gleich mal sieben gefunden, die mich interessierten (Gesamtpreis: 15 Euro). Eine davon ist diese hier. Beeindruckend!
Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

michael74

Fortgeschrittener

  • »michael74« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 22. Februar 2014

1 178

Sonntag, 26. März 2017, 16:20



S. Benda in FonoForum 1 / 89:"So bekommt man ganz bemerkenswert lebendige Ausdeu- tungen der zahlreichen Freiräume zu hören, die Arcangelo Corellis nur skizzenhaft for- mulierte Anweisungen zu den musikalischen Parametern Farbe, Dichte und Dynamik eröff- nen. Spiel und Aufnahmetechnik sind perfekt."

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 475

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

1 179

Sonntag, 26. März 2017, 17:31

Standard:
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Herbert von Karajan

Eine solide Interpretation. Kein Ausreißer, eher weichgespülter karajanscher Schönklang.
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 180

Sonntag, 26. März 2017, 17:43

Auch diese Platte ist Ergebnis der Billigstangebotverführungen der Georgsmarienhütter:


Antonin Dvorak

Violoncellokonzert h-Moll, op. 104
Klaviertrio Nr. 4 e-Moll, op. 90 "Dumky"

Sebastian Klinger, Cello (op. 104 und op. 90)
Lisa Batiashvili, Violine (op. 90)
Milana Chernyavska, Klavier (op. 90)
Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Simon Gaudenz, Dirigent
(AD: 2014)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 181

Sonntag, 26. März 2017, 18:57

Noch so 'n Ding aus der verwünschten Zaubertüte von jpc. Die Dvorakplatte eben war übrigens wirklich gut, aber auch hier gilt: eine gewisse Überfülle gerade auch dieser Werke in meiner Sammlung lässt mich zu dem Schluss kommen: meine Welt würde sich ohne diese Platte weiterdrehen. Aber wie gesagt: die Aufnahmen sind gelungen, interpretatorisch wie klangtechnisch.

Nun aber dies:


Maurice Ravel
Violinsonate G-Dur

Ottorino Respighi
Violinsonate h-Moll, P. 110

Enrique Granados
Violinsonate

Frederieke Saeijs, Violine
Maurice Lammerts van Bueren, Klavier
(AD: 11. - 13. September 2006)

Grüße
Garaguly

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 182

Sonntag, 26. März 2017, 23:31

Willi schwärmte neulich sehr über diese recht unbekannte Messe. Heute komme ich endlich dazu, sie mal wieder zu hören:


Luigi Cherubini
Messe Solennelle pour le Sacre de Louis XVIII


London Philharmonic Chorus
London Philharmonic Orchestra
Riccardo Muti

Aufnahme: 1988
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 183

Montag, 27. März 2017, 00:15

Auf Ludwig XVIII. (1814/15-1824) folgte Karl X. (1824-1830), so auch musikalisch:


Luigi Cherubini
Messe Solennelle pour le Couronnement de Charles X
Marche religieuse


Philharmonia Chorus
Philharmonia Orchestra
Riccardo Muti

Aufnahme: 1984
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 100

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 184

Montag, 27. März 2017, 10:31

Ich höre gerade mit viel Begeisterung



Es gibt zum Glück viele gute Aufnahmen der Sibelius Sinfonien, aber diese CD gehört für mich mit zu den besten, die ich jemals gehört habe.

Was Sir Mark Elder zusammen mit dem hervorragenden Orchester an Nebenstimmen herausarbeitet (exemplarisch sei der 2. Satz der 1. Sinfonie genannt), ohne den musikalischen Fluss zu unterbrechen, wie er Gefühle, Stimmen aus der Natur vermittelt, ohne dabei sentimental zu wirken, wie er das Orchester zum "Spielen auf der Stuhlkante" animiert, das sucht seinesgleichen.

So engagiert und virtuos dargeboten erscheinen die Sinfonien stellenweise in einem neuen Licht. :jubel:
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 185

Montag, 27. März 2017, 11:14

Maurice Ravel:
Klavierkonzert D-Dur für die linke Hand

John Browning, Klavier
Philharmonia Orchestra,
Erich Leinsdorf, Ltg.

(EMI/Capitol, 1960)

Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

michael74

Fortgeschrittener

  • »michael74« ist männlich

Beiträge: 168

Registrierungsdatum: 22. Februar 2014

1 186

Montag, 27. März 2017, 11:18

Franck: Symphony in D Minor

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 187

Montag, 27. März 2017, 15:03


Sergei Prokofieff

Klaviersonate Nr. 2 d-Moll (1912)
Klaviersonate Nr. 4 c-Moll, op. 29 (1917)
Klaviersonate Nr. 7 B-Dur, op. 83 (1939 - 42)

Evgeni Koroliov, Klavier
(AD: 2002/03)

Grüße
Garaguly

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 188

Montag, 27. März 2017, 16:39

Über die letzten Tage verteilt "häppchenweise":


Richard Wagner
Lohengrin


Vogt, Nylund, Nikitin, Dalayman, Struckmann, Youn
Niederländischer Rundfunkchor
Chor der Niederländischen Nationaloper
Königliches Concertgebouw-Orchester
Sir Mark Elder

Aufnahme: 2015




Von einem fulminanten, sehr zelebrierten Dirigat (ich stimme in Norberts Lobeshymnen auf Sir Mark Elder ein), fabelhaften Chören, sehr guten Damen (Nylund, Dalayman), einem diskutablen, aber gereiften Helden (Vogt) bis hin zu einem noch passablen König Heinrich (Struckmann) ist da alles dabei. Die positiven Eindrücke überwiegen. Orchestral schwerlich zu toppen, sängerisch ganz überwiegend erfreulich. Ich wage zu behaupten: Besser hätte das der ursprünglich angesetzte Andris Nelsons auch nicht hinbekommen!
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 189

Montag, 27. März 2017, 16:59

Hier gerade verklungen:


Jean Sibelius

Symphonie Nr. 1 e-Moll, op. 39
Symphonie Nr. 4 a-Moll, op. 63
Drei späte Fragmente

BBC Philharmonic
John Storgards
(AD: Juni 2013)

Grüße
Garaguly

Agon

Prägender Forenuser

  • »Agon« ist männlich

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

1 190

Montag, 27. März 2017, 17:25

Da er nun am 20.03. verstorben ist, höre ich mir nun doch mal eine Aufnahme mit Louis Frémaux an, die ich in meinen Regalen finden konnte und als gut in Erinnerung habe:

William Walton:
Sinfonie Nr. 1 h-moll

Philharmonia Orchestra,
Louis Frémaux, Ltg.

(Alto/Collins, 1989)

Es gibt kein richtiges Leben im falschen. (Theodor W. Adorno)

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 100

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 191

Montag, 27. März 2017, 17:27

Über die letzten Tage verteilt "häppchenweise":


Richard Wagner
Lohengrin


Vogt, Nylund, Nikitin, Dalayman, Struckmann, Youn
Niederländischer Rundfunkchor
Chor der Niederländischen Nationaloper
Königliches Concertgebouw-Orchester
Sir Mark Elder

Aufnahme: 2015




Von einem fulminanten, sehr zelebrierten Dirigat (ich stimme in Norberts Lobeshymnen auf Sir Mark Elder ein), fabelhaften Chören, sehr guten Damen (Nylund, Dalayman), einem diskutablen, aber gereiften Helden (Vogt) bis hin zu einem noch passablen König Heinrich (Struckmann) ist da alles dabei. Die positiven Eindrücke überwiegen. Orchestral schwerlich zu toppen, sängerisch ganz überwiegend erfreulich. Ich wage zu behaupten: Besser hätte das der ursprünglich angesetzte Andris Nelsons auch nicht hinbekommen!


Ach, schau an, ist die Aufnahme schon draußen...

Lieber Joseph,

danke für Deine Eindrücke.
Sie decken sich in etwa mit dem, was ich mir schon dachte. Camilla Nylund, Klaus Florian Vogt und Falk Struckmann sind ja schon anderweitig auf CD zu hören, so dass ich wohl noch etwas warten werde, bis ich mir die Aufnahme zulege.
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 192

Montag, 27. März 2017, 17:40


Modest Mussorgsky/Maurice Ravel
Bilder einer Ausstellung

Modest Mussorgsky/Nikolai Rimsky-Korsakoff
Eine Nacht auf dem kahlen Berge

Peter Tschaikowsky
Walzer aus "Schwanensee"

Wiener Philharmoniker
Gustavo Dudamel
(AD: 2016)

Grüße
Garaguly

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 193

Montag, 27. März 2017, 17:52

Lieber Joseph,

danke für Deine Eindrücke.
Sie decken sich in etwa mit dem, was ich mir schon dachte. Camilla Nylund, Klaus Florian Vogt und Falk Struckmann sind ja schon anderweitig auf CD zu hören, so dass ich wohl noch etwas warten werde, bis ich mir die Aufnahme zulege.

Lieber Norbert,

ja, trotz Struckmann empfehlenswert. Vogt finde ich besser als in allen bisherigen Deutungen (vor allem im Vergleich zu seinen Lohengrin-Anfängen vor über zehn Jahren), von "ideal" ist er aber weit entfernt, hat man Iwan Koslowski im Ohr. ;) Das Highlight ist wirklich Elder. Das Vorspiel zum ersten Aufzug (satte 10 Minuten) habe ich selten so betörend und überirdisch empfunden.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 4 946

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

1 194

Montag, 27. März 2017, 18:08

Hier Klaviermusik:


Rachmaninov, Sergej (1873-1943)
Piano Sonata No 2 Op 36


Yevgeny Sudbin, Piano

Aufnahme von 2005
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 086

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1 195

Montag, 27. März 2017, 18:36

Hallo!

Ich wollte schon sagen "Alter Schwede..." - aber er war ja Norweger:



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 086

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

1 196

Montag, 27. März 2017, 19:55

Hallo!

Ich leite über zur Kammermusik, beginnend mit demselben Komponisten:



Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 067

Registrierungsdatum: 29. März 2005

1 197

Montag, 27. März 2017, 20:51


Antonio Salieri
Ouvertüren & Ballettmusik


Mannheimer Mozartorchester
Thomas Fey

Aufnahme: 2007
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 198

Montag, 27. März 2017, 20:54

Ich besitze diese Box nicht, sondern höre das angeführte geistliche Mozartprogramm von der originalen PHILIPS-CD, die - 1991 aufgenommen - 1994 auf den Markt kam ...


Wolfgang Amadeus Mozart

Krönungsmesse C-Dur KV 317
Vesperae solennes de confessore KV 339
Ave verum corpus KV 618

Pennicchi, Patriasz, Vandersteene, Draijer
Niederländischer Kammerchor
Orchestra of the 18th Century
Frans Brüggen
(AD: September 1991)

Grüße
Garaguly

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 100

Registrierungsdatum: 11. August 2004

1 199

Montag, 27. März 2017, 21:33

Lieber Joseph,

danke für Deine Eindrücke.
Sie decken sich in etwa mit dem, was ich mir schon dachte. Camilla Nylund, Klaus Florian Vogt und Falk Struckmann sind ja schon anderweitig auf CD zu hören, so dass ich wohl noch etwas warten werde, bis ich mir die Aufnahme zulege.

Lieber Norbert,

ja, trotz Struckmann empfehlenswert. Vogt finde ich besser als in allen bisherigen Deutungen (vor allem im Vergleich zu seinen Lohengrin-Anfängen vor über zehn Jahren), von "ideal" ist er aber weit entfernt, hat man Iwan Koslowski im Ohr. ;) Das Highlight ist wirklich Elder. Das Vorspiel zum ersten Aufzug (satte 10 Minuten) habe ich selten so betörend und überirdisch empfunden.



Ach ja, um das Concertgebouw Orchester mache ich mir auch gar keine Sorgen. ;) Und um Elder auch nicht. Dass er Wagner "kann", hat er ja bereits mit der "Walküre" und "seinem" Hallé Orchester gezeigt.

Mit Vogt kann ich "leben", sein "entrücktes Timbre" passt sogar zum Schwanenritter, wenngleich Johan Botha (um mal einen, leider verstorbenen, Vertreter der Neuzeit zu nennen) ihm haushoch überlegen war.

Falk Struckmann war 2008 ein darstellerisch herausragender und stimmlich noch sehr akzeptabler Telramund (Aufnahme mit Bychkov). Er war aber schon 2013 ein stimmlich eher grenzwertiger König (Aufnahme mit de Billy), weswegen ich mich frage, warum man ihn Ende 2015 noch einmal besetzen musste. Mit z.B. Kwangchul Youn oder Günther Groissböck hätte man eine bessere Alternative gehabt; ob Georg Zeppenfeld auch den König Heinrich singt, weiß ich nicht, aber wer den Pogner im Repertoire hat, "schafft" auch den König.

Genug philosophiert. ;) Ich denke, bei unter 20 € werde ich eh schwach...

Derweil dreht sich bei mir im CD-Spieler:


-Der Wassermann, Die Mittagshexe, Das goldene Spinnrad und Die Waldtaube opp. 107-110
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich
  • »Garaguly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 851

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

1 200

Montag, 27. März 2017, 21:58

Wenn ich schon mal beim Wolferl bin, dann gleich weiter hiermit:


Wolfgang Amadeus Mozart

Klavierkonzert Nr. 5 D-Dur KV 175
Rondo D-Dur KV 382

Andras Schiff, Klavier
Camerata Academica des Salzburger Mozarteums
Sandor Vegh
(AD: Mai 1990)

Grüße
Garaguly

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher