Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 910

Registrierungsdatum: 29. März 2005

181

Mittwoch, 21. Februar 2018, 17:59

Münchner Philharmoniker: Gergiev soll Chefdirigent bis 2025 bleiben

Der Münchner Stadtrat hat eine Vertragsverlängerung des Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker Valery Gergiev bis zum Ende der Spielzeit 2024/25 abgesegnet. Die Grünen im Stadtrat kritisieren die Verlängerung aufgrund "Gergievs Propaganda für Wladimir Putin und dessen 'menschen- und völkerrechtswidrige Politik'". Der russische Dirigent steht den Münchner Philharmonikern seit 2015 vor.

Quelle: https://www.br-klassik.de/aktuell/news-k…oniker-100.html
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 781

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

182

Mittwoch, 21. Februar 2018, 18:21

Warum muss ein Dirigent immer so lange bleiben? Lieber Joseph, kannst Du Dir das erklären?
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 910

Registrierungsdatum: 29. März 2005

183

Mittwoch, 21. Februar 2018, 18:59

Warum muss ein Dirigent immer so lange bleiben? Lieber Joseph, kannst Du Dir das erklären?

Es scheint so, als habe es Orchester selbst von sich aus gewollt und erachte die Vertragsverlängerung als "künstlerisch zwingend" (siehe Link oben).

Nun, eine künstlerisch fruchtbare Zusammenarbeit sollte m. E. nicht unbedingt auf einen kurzen Zeitraum beschränkt sein. Zehn Jahre sind in dem Sinne sicherlich nicht kurz, allerdings gibt es nun doch auch viele Beispiele, gegen die sie nicht besonders lang anmuten. Nehmen wir beim konkreten Fall der Münchner Philharmoniker Sergiu Celibidache, der das Chefdirigentenamt 17 Jahre lang versah (und wäre er nicht gestorben, wohl noch deutlich länger versehen hätte).

Liest man zwischen den Zeilen, dann scheint es dem Orchester gerade auch auf die "mediale Wahrnehmung" anzukommen. Die ist ihnen mit einem streitbaren Chefdirigenten wie Gergiev jedenfalls sicher. Der kommerzielle Faktor sollte nicht unterschätzt werden bei derartigen Entscheidungen. Gergiev ist für mein Dafürhalten ein im russischen Repertoire heutzutage führender Dirigent. Im Kernrepertoire der Münchner Philharmoniker, das aus der deutsch-österreichischen Klassik und Romantik und besonders aus Bruckner besteht, hat Gergiev bisher eher nicht so von sich reden machen.

Womöglich wollen die Münchner Philharmoniker ihren Horizont mit Gergiev auch etwas erweitern. Nach mehreren verhältnismäßig kurzen Chefdirigenten (Levine 5 Jahre, Thielemann 7 Jahre, Maazel 1 Jahr) will man vielleicht wieder so etwas wie Kontinuität.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 165

Registrierungsdatum: 9. April 2013

184

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:09

Gergiev ist für mein Dafürhalten ein im russischen Repertoire heutzutage führender Dirigent.

Was diese kürzlich gehörte Aufnahme eindrucksvoll bestätigt:


William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 631

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

185

Mittwoch, 2. Mai 2018, 16:26

65. Geburtstag

Auch hier möchte ich

Valery Gergiev zum heutigen 65. Geburtstag


gratulieren.





Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).