Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 171

Dienstag, 24. April 2018, 11:05

24. April 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen:

Hier haben wir eine besondere Erinnerung:

Meta Diestel, * 17. 6. 1877 - + 24. 4. 1968, war eine deutsche Altistin. Gesangspädagogin, Singleiterin und Wohltäterin. Die königliche Kammersängerin war in den USA ebenso wie in England, Italien und der Schweiz berühmt:


Meta war das jüngste von sechs Kindern des Professors der Theologie Dr. Ludwig Diestel und seiner Ehefrau Emilie Diestel (geb. Delius). Der Vater starb, als sie zwei Jahre alt war, und es ging äußerst knapp in der großen Familie zu (Grüneisen 1982, S. 128). Ausgebildet wurde die Altistin am Stuttgarter "Konservatorium für Musik" (heute: Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), das ihr nach zwei Jahren die "Fähigkeiten einer Konzertsängerin und Klavierlehrerin für die Mittelklasse zusprach". In den folgenden Jahren reiste sie durch viele Länder und erwarb sich insbesondere als Bachsängerin, oft zusammen mit Karl Erb, einen hervorragenden Ruf. Sie galt bald als bedeutendste Oratorienaltistin ihrer Generation. Während des Ersten Weltkrieges gab die Künstlerin Frontkonzerte und sang in Lazaretten. Des Weiteren ersang sie in deutschen Städten und Dörfern und im Ausland Butter, Eier, Milch und Textilien für Kinderheime, Kindergärten oder Familien. Aus der Königlichen Kammersängerin wurde über Nacht die 'Speisekammersängerin', wie sie sich gern nannte (Grüneisen 1982, S. 128). Ferner beteiligte sie sich an der Gründung (1917) einer Mütterschule in Stuttgart, der ersten Deutschlands.
Nach 1918 engagierte sich die Sängerin verstärkt in ehrenamtlicher Wohlfahrtspflege innerhalb der evangelischen Kirche, wobei sie durch das sog. Müttersingen viele Frauen die Freude am Lied lehrte. In den Hungerjahren unmittelbar nach dem Krieg und während der Inflation gab sie Konzerte und sang für Obst, Rüben, Spreu für Kinderbettchen, Stoffe und dergleichen. Allein in den USA gab sie 1923 in 108 Tagen 130 Konzerte für Trockenmilch, die tonnenweise an deutsche Kinderheime geschickt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sie sich unermüdlich vor allem für Frauen und kinderreiche Familien in der DDR ein und unterstützte evangelische Diasporagemeinden in Österreich.


Weiteres in dem umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Meta_Diestel


Heute ist ihr 50. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)

Nach meiner Therapie geht es weiter.

Jarmila Kristenova, (Jarmila Hassan Abdel Wahab, siehe 17. April) - + 24. 4. 1996 --- 22. Todestag


Agnes Giebel,
deutsche Sopranistin, * 10. 8. 1921 - + 24. 4. 2017 --- 1. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 172

Dienstag, 24. April 2018, 12:31

24. April 2018, Fortsetzung:

Sänger:

Tino Pattiera, kroatisch-italienischer Tenor, * 27. 6. 1890 - + 24. 4. 1966 --- 52. Todestag



Gitarristen:

Ida Presti, französische Gitarristin und Komponistin, * 31. 5. 1924 - + 24. 4. 1967 --- 51. Todestag (starb mit nur 42 Jahren an einer inneren Blutung infolge Lungenkrebs)



Liebe Grüße

Willi :)

John Williams, australischer Gitarrist, * 24. 4. 1941 --- 77. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 173

Mittwoch, 25. April 2018, 10:57

Zunächst einmal möchte ich mich bei allen Taminos und den vielen Mitlesern sehr herzlich dafür bedanken, dass wir heute Morgen, nach gut zweieinhalb Jahren, die Zahl von 300.000 Lesezugriffen erreicht haben, die sich auf 7172 Beiträge verteilte. Das scheint mir ein Zeichen dafür, dass es richtig ist, jedem Musiker, von dem die Daten vorliegen, an jedem Geburtstag zu gratulieren bzw. an jeden Geburtstag und jeden Todestag zu erinnern, weil offenbar auch der Bedarf dafür da ist, daran erinnert zu werden. Abgesehen davon ist es für meine Mitstreiter und für mich eine Frage des Anstands und der Ehre sowie ein Zeichen der Dankbarkeit, dies zu tun.

25. April 2018:

Komponisten I:

Amédée Méreaux, französischer Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler, * 17. 9. 1802 - + 25. 4. 1874 --- 144. Todestag



Louise Adolpha Le Beau, deutsche Komponistin und Pianistin, * 25. 4. 1850 - + 17. 7. 1927 --- 168. Geburtstag



Marco Enrico Bossi, italienischer Komponist, Organist und Pädagoge, * 25. 4. 1861 - + 20. 2. 1925 --- 157. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 174

Mittwoch, 25. April 2018, 11:14

25. April 2018:

Komponisten II:

Schon im zweiten heutigen Beitrag haben wir den ersten runden Geburtstag:

Giorgio Battistelli, * 25. 4. 1953, st ein italienischer Avantgarde-Komponist der modernen Oper. Er studierte Komposition, Musikgeschichte und Klavier am Konservatorium A.Casella in L'Aquila.



Auf Einladung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes verbrachte er das Jahr 1985/86 in Berlin. 1993 bis 1996 war er künstlerischer Leiter des Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano. Seit 1996 war er künstlerischer Leiter des Orchestra della Toscana.
Größere Aufmerksamkeit erregte Battistelli 2002 mit einer musikalischen Inszenierung von Ernst Jüngers Auf den Marmorklippen am Nationaltheater Mannheim, bei dem Battistelli auch am Libretto beteiligt war. Ähnliches Interesse fand Experimendum Mundi im Jahr 2005, bei dem die Musikalität der Arbeitswelt verdeutlicht werden sollte. Das Werk sollte als Brückenschlag von Alltagsgeräuschen der Handwerker zur zeitgenössischen Musik verstanden werden.


Werke (Auswahl)

• Experimentum Mundi (Rom, 1981)
• Aphrodite (Bordeaux, 1983)
• Linzer Stahloper (Linz, 1985)
• Jules Verne (Straßburg, 1985)
• Combattimento di Ettore e Achille (Straßburg, 1989)
• Keplers Traum (Linz, 1990)
• Ascolto di Rembrandt (Rom, 1991)
• Teorema (München, 1992)
• Frau Frankenstein (Berlin, 1993)
• Prova d’Orchestra (Straßburg, 1995)
• The Cenci (London, 1997)
• Die Entdeckung der Langsamkeit (Bremen, 1997)
• Auf den Marmorklippen (Mannheim, 2002)
• Richard III (Düsseldorf, 2005)
• El otoño del patriarca (Bremen, 2005)
• Miracolo a Milano (Reggio nell’Emilia, 2007)
• The Fashion (Düsseldorf, 2008)
• Lot (Hannover, 2017)

Heute feiert er seinen 65. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Giorgio_Battistelli


Michael Denhoff, deutscher Komponist und Cellist, * 25. 4. 1955 --- 63. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 175

Mittwoch, 25. April 2018, 11:26

25. April 2018, Fortsetzung:

Dirigenten:

Carl Melles, österreichischer Dirigent ungarischer Herkunft, * 15. 7. 1926 - + 25. 4. 2004 --- 14. Todestag



Hans-Joachim Rotzsch, deutscher Dirigent, Tenor und Thomaskantor, * 25. 4. 1929 - + 25. 9. 2013 --- 89. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 176

Mittwoch, 25. April 2018, 12:12

25. April 2018, Fortsetzung:

Maria Nikolaevna Kouznetsova, russische Sopranistin, * 10. 7. 18880 - + 25. 4. 1966 --- 52. Todestag


Bei den Sängerinnen haben wir auch eine besondere Erinnerung:

Astrid Varnay, * 25. 4. 1918 - + 4. 9. 2006, war eine amerikanische Sopranistin ungarischer Abstammung. Sie wurde bekannt durch ihre langjährigen Darbietungen von Frauenfiguren in den Musikdramen Richard Wagners als hochdramatischer Sopran, 1972 wechselte ihr Stimmfach in den Mezzosopran.:



Astrid Varnays ungarischer Vater Alexander Varnay (1889–1924) war ein Tenor, der bis zum Umzug der Familie in die USA 1920 als Regisseur und Produzent an der Königlichen Oper von Stockholm arbeitete. Ihre ungarische Mutter Maria Javor war eine anerkannte Koloratursopranistin. Astrid Varnay studierte bei ihrer Mutter, dann in New York, ab 1939 bei Hermann Weigert, mit dem sie in achtzehn Monaten fast das gesamte Wagner-Repertoire einstudierte (und den sie 1944 heiratete). Im Alter von 22 Jahren beherrschte die junge Sängerin bereits folgende Partien: Senta, Elsa, Elisabeth, Eva, Sieglinde, alle drei Brünnhilden, Isolde, dritte Norn, Gutrune, Aida, Desdemona, Santuzza und Leonora.
1941 debütierte sie an der Metropolitan Opera, indem sie – am 6. Dezember, am Vortage des Angriffs auf Pearl Harbor – für Lotte Lehmann als Sieglinde (neben Lauritz Melchior als Siegmund) in Wagners Oper Die Walküre einsprang. Am 12. Dezember sprang sie dann gleichermaßen für Helen Traubel als Brünnhilde ein. In den folgenden Jahren sang sie fast alle großen Wagner-Partien an der Met, 1948 auch erstmals die Salome und 1949 die Elektra in den gleichnamigen Opern von Richard Strauss.
Nach dem Krieg gab sie 1948 in London am Royal Opera House Covent Garden ihr Europa-Debüt als Isolde. Im Mai 1951 gab sie ihr Debüt in Florenz als Lady Macbeth in Giuseppe Verdis Oper und lernte dabei Martha Mödl und Gustaf Gründgens, der Regie führte, kennen. Wenig später sang sie als erste Amerikanerin – sie hatte 1943 die US-Staatsbürgerschaft angenommen – auf Empfehlung von Kirsten Flagstad und auf Einladung von Wieland Wagner 1951 bei den Bayreuther Festspielen. Bis 1968 trat sie jedes Jahr in Bayreuth auf. Sie gilt als Mitgestalterin von Neu-Bayreuth und zählt neben Martha Mödl sowie Birgit Nilsson zu den „drei großen Wagnerschen Nachkriegsprimadonnen“.



Astrid Varnays Grabstätte in München


Mehr in dem sehr umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Astrid_Varnay


Heute ist ihr 100. Geburtstag.


Liebe Grüße

Willi :)

Ruth Asmus, deutsche Mezzosopranistin/Altistin, (siehe 30. 3.) - + 25. 4. 2000 --- 18. Todestag


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 177

Mittwoch, 25. April 2018, 12:35

25. April 2018, Fortsetzung:

Sänger:

Auch hier haben wir heute eine besondere Erinnerung:

Fritz Hübner, * 25. 4. 1933 - + 16. 6. 2000, war ein deutscher Bass:



Nach dem Besuch der Grundschule machte Hübner eine Lehre zum Bau- und Möbeltischler, daneben erhielt er privaten Gesangsunterricht bei J. Stieler am Konservatorium in Dessau – damals arbeitete er in der Tischlerei des Landestheaters Dessau.
1957 debütierte Hübner in Bernburg, von 1953 bis 1955 war er am Stadttheater von Köthen engagiert, von 1955 bis 1956 am Landestheater Dessau. Danach war er im Chor des Leipziger Opernhauses engagiert, dem er während zweier Spielzeiten angehörte.
In den Jahren 1959 und 1960 sang er als Solist in Nordhausen (Thüringen) und von 1960 bis 1962 am Sächsischen Landestheater Dresden-Radebeul. 1962 wurde Hübner an die Komische Oper Berlin engagiert, zu deren Ensemble er bis 1974 gehörte.
Seit 1974 war er an der Staatsoper Berlin engagiert, wo er vor allem im Wagner-Repertoire erfolgreich war. Seinen Bühnenabschied gab er 1995 an diesem Haus.
Von 1978 bis 1985 sang Hübner regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen. Hübner gastierte unter anderem auch in Hamburg, München, an der Wiener Staatsoper (Osmin), in Paris, London und an der Metropolitan Opera in New York (Landgraf).
Zu seinen wichtigsten Rollen gehörten Osmin, Komtur, Sarastro, Rocco, Don Basilio, Daland, Landgraf, König Marke, Fafner, Hunding, Hagen, Sparafucile, Procida, Pater Guardian, König Philipp, Großinquisitor, Ramphis, Kontschak, Gremin, Timur, Tommaso und Porgy.


Heute wäre er 85 Jahre alt geworden.


Liebe Grüße

Willi :)

[align=center]https://de.wikipedia.org/w…%BCbner[/align]

Pianisten:

Alexander Brailowsky, russischer Pianist, * 16. 2. 1896 - + 25. 4. 1976 --- 42. Todestag




Helge Antoni,
schwedischer Pianist, * 25. 4. 1956 --- 62. Geburtstag




Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 178

Mittwoch, 25. April 2018, 12:47

25. April 2018, Fortsetzung:

Organisten:

Marco Enrico Bossi, italienischer Organist, Komponist und Musikpädagoge, * 25. 4. 1861 - + 20. 2. 1925 --- 157. Geburtstag



Max Drischner, deutscher Organist, Cembalist, Komponist und Kantor, * 31. 1. 1891 - + 25. 4. 1971 --- 47. Todestag



Heinz Wunderlich,
deutscher Organist, Komponist und Hochschullehrer, * 25. 4. 1919 - + 10. 3. 2012 --- 99. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 179

Mittwoch, 25. April 2018, 13:00

25. April 2018, Fortsetzung:

Zum Schluss ein deutscher Cellist im freundlichen norwegischen Rahmen:

Bläser:

Ole Edvard Antonsen, norwegischer Trompeter, * 25. 4. 1962 --- 56. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Cellisten:

Siegfried Palm, deutscher Cellist, der besonders als Interpret zeitgenössischer Musik bekannt wurde und zahlreiche Komponisten zu Werken anregte. Er war außerdem als Dozent, Theaterleiter und Musikfunktionär tätig, * 25. 4. 1927 - + 6. 6. 2005 --- 91. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Truls Mork, norwegischer Cellist, * 25. 4. 1961 --- 57. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 180

Donnerstag, 26. April 2018, 10:28

26. April 2018:

Komponisten I:

Domenico Sarro, italienischer Komponist, * 24. 12. 1679 - + 26. 4. 1744 --- 274. Todestag



Louise Angélique Bertin, französische Komponistin und Dichterin, * 15. 2. 1805 - + 26. 4. 1877 --- 141. Todestag



Hans Sommer, deutscher Komponist und Mathematiker, * 20. 7. 1837 - + 26. 4. 1922 --- 96. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 181

Donnerstag, 26. April 2018, 10:55

26. April 2018:

Komponisten II:

Hier haben wir auch gleich unsere erste besondere Erinnerung:

Cecil Frederick Gottlieb Coles, * 7. 10. 1888 - + 26. 4. 1918 (als Soldat bei einer Verwundetenbergung nahe der Somme durch deutschen Beschuss getötet), war ein schottischer Komponist:



Cecil Coles war Sohn eines Landschaftsmalers und Archäologen; er besuchte ab 1899 das George Watson’s College in Edinburgh und begann 1905 ein Musikstudium an der Edinburgh University. 1906 gewann er ein Stipendium für das London College of Music. In London wurde Coles Mitglied des Morley College Orchestra und schloss Bekanntschaft mit Gustav Holst, der dort ab 1907 als musikalischer Leiter wirkte und ihn förderte. 1908 erhielt Coles ein Stipendium für ein Kompositionsstudium an der Musikhochschule Stuttgart. Nach Studienende wurde er 1911 Assistenzdirigent an der Königlichen Oper Stuttgart, außerdem Organist und Chorleiter an der englischen Kirche St. Katherina. Einige seiner Kompositionen wurden in der Stuttgarter Liederhalle aufgeführt. In Stuttgart lernte er auch seine künftige Frau, Phoebe Relston, kennen. 1913 kehrte Cecil Coles nach England zurück, wo er eine Zeit lang als Chordirigent mit der Beecham Opera Company auf Tournee ging, um dann in London eine Musiklehrerstelle am Morley College anzutreten, wo er auch zeitweilig Gustav Holst vertrat. Außerdem wurde er Bandmaster der Queen Victoria's Rifles (London Regiment). 1914 kam in der Queen’s Hall sein dramatischer Monolog für Singstimme und Orchester Fra Giacomo zur Uraufführung.
Unmittelbar nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde Cecil Coles zum Militärdienst einberufen. An der überseeischen Front in Frankreich komponierte er weiter und sandte Manuskripte an Holst. Mehrere seiner Kompositionen gingen durch Kriegseinwirkung verloren. Im April 1918 wurde Cecil Coles während einer Verwundetenbergung an der Somme durch deutschen Beschuss getötet. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Croury British Cemetery in Croury-Sur-Somme.
In seinem erhaltenen Œuvre finden sich neben Klaviermusik, Liedern und Kammermusik auch Orchesterwerke, darunter die Ouverture The Comedy of Errors (1913 in Köln uraufgeführt), die Suite From the Scottish Highlands und die Suite Behind the Lines für Kammerorchester (ursprünglich 4-sätzig, 2 Sätze verloren).

Zitat

Aus der Produktbeschreibung der CD: "Coles was killed near the Somme on 26 April 1918 during a heroic attempt to rescue some wounded comrades. He was one of the most talented of the composers who lost their lives in the First World War, yet few remember him now. Thanks to the persistence and research of his daughter Penny Catherine Coles, his manuscripts, some still embedded with shrapnel, have been painstakingly pieced together helping to create this first commercial recording of these, indeed any of his compositions. In the words of the conductor, 'this is a most exciting project, musically, socially and historically'."


Heute ist Cecil Coles' 100. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)

https://de.wikipedia.org/wiki/Cecil_Coles

Dirigenten:

Bernhard Kontarsky, deutscher Dirigent, Pianist und Hochschullehrer, * 26. 4. 1937 --- 81. Geburtstag



Stefan Anton Reck, deutscher Dirigent und Maler, * 26. 4. 1960 --- 58. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 182

Donnerstag, 26. April 2018, 11:16

26. April 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen I:

Florence Austral, australische Sopranistin, * 26. 4. 1892 - + 15. 5. 1968 --- 126. Geb urtstag



Marga Höffgen, deutsche Altistin, * 26. 4. 1921 - + 7. 7. 1995 --- 97. Geburtstag

Welch eine Besetzung!


Liebe Grüße

Willi :)

Wilma Lipp, österreichische Sopranistin, * 27. 4. 1925 --- 93. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 183

Donnerstag, 26. April 2018, 11:39

26. April 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen II:

Ewa Podles, polnische Altistin, * 26. 4. 1952 --- 66. Geburtstag

Etwas vom Liedkomponisten Frederic Chopin!


Eva-Maria Westbroek, holländische Sopranistin, * 26. 4. 1970 --- 48. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 184

Donnerstag, 26. April 2018, 11:44

26. April 2018, Fortsetzung:

Sänger:

Adolf Wallnöfer, österreichischer Tenor, * 26. 4. 1854 - + 9. 6. 1946 --- 164. Geburtstag


Michael Bohnen, deutscher Bassbariton, * 2. 5. 1887 - + 26. 4. 1965 --- 53. Todestag

Das ist mal eine Zusammenstellung: Nacheinander Pizarro, Rocco und Kaspar!


Liebe Grüße

Willi :)

Roland Bufkens, belgischer Tenor, * 26. 4. 1936 --- 82. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 185

Donnerstag, 26. April 2018, 11:55

26. April 2018, Fortsetzung:

Pianisten:

Scott D. Davis, deutscher Pianist und Komponist, * 26. 4. 1973 --- 45. Geburtstag



Nikola Luganski, russischer Pianist, * 26. 4. 1972 --- 46. Geburtstag



Organistin:

Christiane Michel-Osterthun, deutsche Organistin, Komponistin und Chorleiterin * 26. 4. 1964 --- 54. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

7 186

Donnerstag, 26. April 2018, 12:31

Zunächst einmal möchte ich mich bei allen Taminos und den vielen Mitlesern sehr herzlich dafür bedanken, dass wir heute Morgen, nach gut zweieinhalb Jahren, die Zahl von 300.000 Lesezugriffen erreicht haben, die sich auf 7172 Beiträge verteilte. Das scheint mir ein Zeichen dafür, dass es richtig ist, jedem Musiker, von dem die Daten vorliegen, an jedem Geburtstag zu gratulieren bzw. an jeden Geburtstag und jeden Todestag zu erinnern, weil offenbar auch der Bedarf dafür da ist, daran erinnert zu werden. Abgesehen davon ist es für meine Mitstreiter und für mich eine Frage des Anstands und der Ehre sowie ein Zeichen der Dankbarkeit, dies zu tun.

25. April 2018:

Komponisten I:

Amédée Méreaux, französischer Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler, * 17. 9. 1802 - + 25. 4. 1874 --- 144. Todestag



Louise Adolpha Le Beau, deutsche Komponistin und Pianistin, * 25. 4. 1850 - + 17. 7. 1927 --- 168. Geburtstag



Marco Enrico Bossi, italienischer Komponist, Organist und Pädagoge, * 25. 4. 1861 - + 20. 2. 1925 --- 157. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
Lieber Willi, liebe Mitstreiter,

300.000 Zugriffe das ist eine großartige Zahl. Sie beweist, dass die Konzeption dieses Gedächtnisthreads mit täglichen Daten, Kommentaren und Bildern richtig ist, und dass sie von den Lesern hervorragend angenommen wird. Ich lese sie ebenfalls regelmäßig und bekomme viele - auch völlig neue - Informationen. Die erreichte rekordverdächtige Zahl ist auch der Anlass, Dir lieber Willi und Deinen Mitstreitern ganz herzlich zu danken, für die enorme Arbeit, die ihr ehrenamtlich leistet. Wahrscheinlich sind die aktuellen Informationen der sichtbarste Nutzen, den jedes Mitglied und jeder Besucher im Tamino-Klassik-Forum gewinnen kann.
Ich kann nur nochmals danke sagen - und WEITER SO! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 207

Registrierungsdatum: 15. April 2010

7 187

Donnerstag, 26. April 2018, 14:50

Lieber Willi!

Auch ich lese mit Freude und Interesse regelmäßig Deine Beiträge. Es ist wirklich ein enormes Pensum an Arbeit, was Du hier leistest. Von mir auch allerherzlichsten Dank dafür. :jubel: :hello:

Herzlichst

Wolfgang
W.S.

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 188

Donnerstag, 26. April 2018, 15:31

Lieber Hans,

vielen Dank für das Lob, dass du uns ausgesprochen hast. Ich nehme an, du meinst hauptsächlich Stimmenliebhaber und mich, aber ich meine auch dich, den "Heiligen Motivatorius" :D . Nein, im Ernst, dein regelmäßiges Lob ist vor allem mir ein steter Ansporn, und du bist ja auch in dem Sinne Mitstreiter, als du eben auch überzeugt für diese Sache streitest. Schön, dass du Méreaux, Le Beau und Bossi zitiert hast, die ich auch nicht von Anfang an auf meiner Agenda hatte, aber die es genauso verdient haben, hier genannt zu werden, wie Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert u.a. Das Gleiche gilt für alle anderen Musiker, Lebende oder Tote. Wenn ich nur ihre Daten habe und nach Möglichkeit ein Bild und (oder) eine Aufnahme, sind sie dabei.

Liebe Grüße

Willi :)

P. S. Lieber Wolfgang, auch dir Dank, ich hatte nicht von Anfang an deinen Beiutrag gesehen!
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 189

Freitag, 27. April 2018, 22:27

Wegen eines Festessens, das bis jetzt gedauert hat und an dem ich teilgenommen habe, kann ich erst jetzt die Erinnerungen einstellen:

27. April 2018:

Komponisten I:

Johann David Heinichen, deutscher Komponist und Musiktheoretiker, * 27. 4. 1683 - + 16. 7. 1729 --- 335. Geburtstag



Andreas-Jakob Romberg, deutscher Komponist, Dirigent und Geiger, * 27. 4. 1767 - + 10. 11.1821 --- 251. Geburtstag



Lebe Grüße

Willi :)

Friedrich von Flotow,
deutscher Komponist, * 27. 4. 1812 - + 24. 1. 1883 --- 206. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 190

Freitag, 27. April 2018, 22:35

27. April 2018 , Fortsetzung:

Komponisten II:

Alexander Skrjabin, russischer Komponist und Pianist, * 6. 1. 1872 - + 27. 4. 1915 --- 103. Todestag



Olivier Messiaen, französischer Komponist, Kompositionslehrer und Organist:* 10. 12. 1908 - + 27. 4. 1992 --- 26. Todestag



Friedrich Goldmann, deutscher Komponist und Dirigent, * 27. 4. 1941 - + 24. 7. 2009 --- 77. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Später geht es weiter.
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 401

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

7 191

Samstag, 28. April 2018, 10:19

Bitte diesen Beitrag löschen!!
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 192

Samstag, 28. April 2018, 11:11

Da gestern Abend keine Internetverbindung mehr herzustellen war, kann ich die restlichen Erinnerungen für gestern erst heute einstellen:

27. April 2018, Fortsetzung:

Dirigenten:

Guido Cantelli,
italienischer Dirigent, * 27. 4. 1920 - + 24. 11. 1996 --- 98. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Hier haben wir einen runden Geburtstag:

Hendrik Schaefer, 27. 4. 1958, ist ein deutscher Dirigent und Bratschist:


Im Alter von sechs Jahren begann er Geige zu spielen, bevor er mit vierzehn zur Bratsche wechselte und bald Jungstudent von Konrad Grahe an der Folkwang Hochschule in Essen wurde.
Nach dem Abitur und Bundeswehr wurde er 1988 der letzte Schüler von Ulrich Koch an der Hochschule für Musik Freiburg. Es folgte Unterricht bei Kim Kashkashian und Johannes Lüthy und 1991 nach nur fünf Semestern die Aufnahme als damals jüngstes Mitglied bei den Berliner Philharmonikern. 1989 war er Finalist beim Internationalen Musikwettbewerb in Markneukirchen und gewann den Preis der Deutschen Brahms-Gesellschaft.
Als Mitglied der Berliner Philharmoniker war er auch kammermusikalisch sehr aktiv, spielte Streichquartett und Streichtrio und musizierte im Modern Art Sextett Berlin, mit dem er bis zu 30 Uraufführungen pro Jahr erarbeitete. Neben dem Orchesterdienst nahm er 1995 ein Aufbaustudium Dirigieren bei Volker Rohde an der Musikhochschule Leipzig auf. Er übernahm die Leitung des Sinfonie Orchesters Schöneberg, eines sehr ambitionierten Amateurorchesters in Berlin und wurde Dozent beim Gustav-Mahler-Jugendorchester.
Im Mai 2000 wurde er zum Assistenten von Claudio Abbado bei den Berliner Philharmonikern gewählt. Im Sommer desselben Jahres kam es zu der plötzlichen Erkrankung Abbados, weshalb Henrik Schaefer in der Folge sehr oft die Leitung der Berliner Philharmoniker übernahm. So dirigierte er zum Beispiel sämtliche Proben der Wagner-Opernproduktion von Tristan und Isolde in Tokio im Dezember 2000, aber auch viele Proben von Parsifal und Falstaff bei den Salzburger Osterfestspielen sowie Konzertproben in Berlin und auf Tourneen, wie zum Beispiel die Generalprobe vor Claudio Abbados letztem Konzert als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker mit der siebenten Symphonie von Gustav Mahler in Wien.


Weiteres kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Henrik_Schaefer


Gestern feierte Hendrik Schäfer seinen 60. Geburtstag.


Nachträglich Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 193

Samstag, 28. April 2018, 11:45

27. April 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen :

Maria Stader, Schweizer Sopranistin, * 5. 11. 1911 - + 27. 4. 1999 --- 19. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)

Carmen, Reppel, deutsche Sopranistin, * 27. 4. 1941 --- 77. Geburtstag



Hier haben wir einen runden Geburtstag, der nach meinem neuen Zahlenmaterial erst in diesem Jahr stattfand, obwohl ich ihr vor zwei Jahren schon gratuliert hatte. Aber meistens ist das neue Zahlenmaterial ja zutreffender, und so gratuliere ich ihr in diesem Jahr eben noch einmal:

Judith Blegen, * 27. 4. 1943, ist eine amerikanische Sopranistin :



Sie ist vorwiegend mit den lyrischen Rollen im französischen, italienischen und deutschen Fach zu Hause.
Judith Blegen wuchs in Missoula in Montana auf und besuchte dort die High School, währenddessen si mit Gesangsstunden bei John L. Lester begann, dem Leiter der Gesangsabteilung der Universität von Montana. Zuerst sturiderte sie dann Violine bei Toshiya Eto, und später Gesang im Curtis Institute of Music in Philadelphia bei Euphemia Gianni-Gregory und später in Rom bei Luigi Ricci. Sie debütierte 1965 an der Oper Nürnberg als Olympia in Hoffmanns Erzählungen. In Nürnberg sang sie auch die Lucia, Susanna und Zerbinetta. Im selben Jahr trat sie in Spoleto als Melisande in „Pelleas und Melisande“ auf.

(Übers. William B. A.)

Weiter geht es hier in Englisch: https://en.wikipedia.org/wiki/Judith_Blegen


Nachträglich Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 194

Samstag, 28. April 2018, 11:52

27. April 2018, Fortsetzung:

Sängerinnen II:

Mady Urbain, belgische Mezzosopranistin, * 26. 4. 1946 --- 72. Geburtstag


Liat Himmelheber, deutsche Mezzosopranistin, * 27. 4. 1956 --- 62. Geburtstag



Nachträglich Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 195

Samstag, 28. April 2018, 12:03

27. April 2018: Fortsetzung:

Sänger:

Torsten Ralf, schwedischer Tenor, * 2. 1. 1901 - + 27. 4. 1954 --- 64. Todestag (starb pötzlich und unerwartet mit 53 Jahren)



Adalbert Kraus, deutscher Tenor * 27. 4. 1937 --- 81. Geburtstag




Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 196

Samstag, 28. April 2018, 15:55

27. April 2018, Fortsetzung:

Pianisten:

Kurt Seibert, deutscher Pianist und Professor, * 27. 4. 1944 --- 74. Geburtstag



Nina Tichman, amerikanische Pianistin, * 27. 4. 1949 --- 69. Geburtstag



Christian Zacharias, deutscher Pianist und Dirigent, * 27. 4. 1950 --- 68. Geburtstag



Louis Lortie, französisch-kanadischer Pianist, * 27. 4. 1959 --- 59. Geburtstag



Nachträglich Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 197

Samstag, 28. April 2018, 16:08

27. April 2018, Fortsetzung:

Organisten:

Karl Straube, deutscher Organist und Thomaskantor, * 6. 1. 1873 - +27. 4. 1950 --- 68. Todestag



George Stam, holländischer Organist, Komponist und Musikpädagoge, * 2. 7. 1905 - + 27. 4. 1995 --- 23. Todestag


Nachträglich Liebe Grüße

Willi :)

Auch bei den Organisten haben wir heute einen runden Geburtstag:

John Weaver, * 27. 4. 1937, ist ein amerikanischer Organist, Chorleiter und Dirigent:



Nachträglich Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 198

Samstag, 28. April 2018, 16:14

27. April 2018, Fortsetzung:

Cellist:

Mstislav Rostropovich, russischer Cellist, Dirigent, Komponist, Pianist und Humanist, * 27. 3. 1927 - + 27. 4. 2007 --- 11.. Todestag




Rolf Smedvig, amerikanischer Trompeter und Dirigent, 23. 9. 1952 - + 27. 4. 2015 --- 3. Todestag



Nachträglich Liebe Grüße

Willi :)

Die heutigen Erinnerungen kommen später.
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 199

Samstag, 28. April 2018, 21:33

28. April 2018:

Komponisten:

Yevstigney Fomin, russischer Komponist, * 16. 8. 1761 - 28. 4. 2000 --- 18. Todestag


Richard Metzdorff, deutscher Komponist, * 28. 4. 1844 - + 15. 6. 1919 --- 174. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 602

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

7 200

Samstag, 28. April 2018, 21:48

28. April 2018, Fortsetzung:

Dirigenten:

Hier haben wir eine besondere Erinnerung:

Sir Jeffrey Tate, * 28. 4. 1943 – 2. 6. 2017, war ein englischer Dirigent:


Tate studierte trotz angeborener Behinderungen wie Spina bifida und Kyphose von 1961 bis 1964 Medizin an der Universität von Cambridge und wurde Facharzt für Augenheilkunde. Tate arbeitete danach als Augenchirurg am St Thomas’ Hospital in London. Später gab er seine klinische Karriere auf und studierte Musik am London Opera Centre. Seine musikalische Laufbahn begann er als Assistent von Herbert von Karajan in Salzburg und James Levine an der Metropolitan Opera in New York. 1976 war er Assistent von Pierre Boulez beim Bayreuther ‚Jahrhundertring‘.
Jeffrey Tate dirigierte an Opernhäusern und Festivals ein breites Repertoire mit Schwerpunkten auf den Werken von Strauss, Mozart, Wagner und französischen Opern. Jeffrey Tate war Chefdirigent der Symphoniker Hamburg. Er hat außerdem mit dem London Symphony Orchestra, Berliner Philharmoniker, Cleveland Orchestra, Orchestre de la Suisse Romande, English Chamber Orchestra, Philharmonisches Orchester Rotterdam und Orchestre National de France zusammengearbeitet.
In seinen letzten Konzerten dirigierte er die Neunte Sinfonie von Gustav Mahler mit dem Haydn-Orchester von Bozen und Trient und den Studenten der beiden Städte.
Seit 2010 war Tate mit dem deutschen Geomorphologen Klaus Kuhlemann verheiratet.


Heute wäre er 75 Jahre alt geworden.


Liebe Grüße

Willi :)

https://de.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Tate


Julia Jones, britische Dirigentin, * 28. 4. 1961 --- 57. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Zurzeit sind neben Ihnen 12 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 11 Besucher

William B.A.