Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 931

Mittwoch, 26. April 2017, 08:36

26. April 2017:

Komponist:

Hans Sommer, deutscher Komponist und Mathematiker, * 20. 7. 1837 - + 26. 4. 1922 --- 95. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)

Dirigenten:

Hier haben wir heute gleich einen runden Geburtstag:

Bernhard Kontarsky, * 26. 4. 1937, deutscher Dirigent, Pianist und Hochschullehrer:



Bernhard Kontarsky studierte an der Hochschule für Musik Köln. Ab 1964 begann seine Karriere als Dirigent als Kapellmeister am Staatstheater Stuttgart. 1965 erhielt er den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für Musik. Ab 1981 war Kontarsky Professor für Klavier und Leiter der des Studios für Neue Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.
Kontarsky gilt als ausgewiesener Spezialist für Neue Musik. Er dirigierte u.a. die Uraufführungen von El Rey de Harlem von Hans Werner Henze (1982), Die Erschöpfung der Welt von Mauricio Kagel, Don Quijote de la Mancha von Hans Zender (1993), Sansibar von Eckehard Mayer (1994) sowie die deutsche Erstaufführung der Oper Die Wände von Adriana Hölszky (2000). 1991 legte er eine vielbeachtete CD-Einspielung der Oper Die Soldaten von Bernd Alois Zimmermann vor, einem Werk, an dessen Uraufführung er bereits 1965 als Korrepetitor beteiligt war.

Kontarsky ist der jüngere Bruder der Pianisten Alfons und Aloys Kontarsky, mit denen er gelegentlich auch konzertierte.


Heute feiert er seinen 80. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Kontarsky

Stefan Anton Reck, deutscher Dirigent und Maler, * 26. 4. 1960 --- 57. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 932

Mittwoch, 26. April 2017, 08:49

26. April 2017, Fortsetzung:

Sängerin:

Marga Höffgen, deutsche Altistin, * 26. 4. 1921 - + 7. 7. 1995 --- 96. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Wilma Lipp, österreichische Sopranistin, * 27. 4. 1925 --- 92. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Sänger:

Adolf Wallnöfer, österreichischer Tenor, * 26. 4. 1854 - + 9. 6. 1946


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 933

Mittwoch, 26. April 2017, 16:09

26. April 2017, Fortsetzung:

Sänger:

Roland Bufkens, belgischer Tenor, * 26. 4. 1936 --- 81. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Michael Bohnen, deutscher Bass, * 2. 5. 1887 - + 26. 4. 1965 --- 52. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 934

Mittwoch, 26. April 2017, 16:22

26. April 2017, Fortsetzung:

Pianisten:

Scott D. Davis, deutscher Pianist und Komponist, * 26. 4. 1973 --- 44. Geburtstag



Nikola Luganski, russischer Pianist, * 26. 4. 1972 --- 45. Geburtstag



Organistin:

Christiane Michel-Osterthun, deutsche Organistin, Komponistin und Chorleiterin * 26. 4. 1964 --- 53. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 31. März 2005

3 935

Mittwoch, 26. April 2017, 18:47

Trompete:

Gorm Hovaldt,
* 26 April 1956, Kopenhagen, dänischer Orchestertrompeter und Solist,
oft als Partner mit seinem Vater Knudt Hovaldt (1926 - 2001).
Seit 1986 bei Copenhagen Philharmonic.



Gorm Hovaldt & Knud Hovaldt mit dem Manfredini Konzert:
YT: Gorm & Knud Hovaldt performing Manfredini



Schmidt, Ingus, * 26 April 1933, Leidsen, Trompeter beim NDR Sinfonieorchester von 1961-1990,
Walter Holy, Helmut Finke und Ingus Schmidt bildeten den ersten Trompetensatz bei der
„Capella Coloniensis" (1958).



Quelle: http://www.finkehorns.de

Dorthe Zielke, * 26. April 1977, Kolding, dänische Trompeterin






http://www.womeninbrass.com/de/personen_dorthezielke.html
http://www.trompetist.dk



William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 936

Donnerstag, 27. April 2017, 10:36

27. April 2017:

Komponisten I:

Johann David Heinichen, deutscher Komponist und Musiktheoretiker, * 27. 4. 1683 - + 16. 7. 172 --- 334. Geburtstag



Da haben wir heute eine besondere Erinnerung:

Andreas-Jakob Romberg, * 27. 4. 1767 - + 10. 11.1821, war ein deutscher Komponist, Dirigent und Geiger:



Gemeinsam mit seinem Cousin Bernhard Romberg (1767–1841) ist Andreas Romberg der bedeutendste Angehörige der Musikerfamilie Romberg. Im Unterschied aber zu seinem Cousin, dessen europaweiter Ruf sich vornehmlich auf seine Virtuosität als ausübender Künstler gründete, verschaffte sich Andreas Romberg primär als Komponist einen Namen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden seine Kompositionen auf eine Stufe mit denen Haydns, Mozarts und Beethovens gestellt; nach seinem Tod verblasste sein Ruhm indes schnell. Einzig seine Vertonung von Friedrich Schillers Ballade Das Lied von der Glocke (1808) erfreute sich bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts hinein großer Beliebtheit. Wie die Musik einiger anderer Zeitgenossen Mozarts und Beethovens erleben Rombergs Werke seit den 1990er Jahren eine Renaissance, die sich auf dem Musikalien- wie dem Tonträgermarkt bemerkbar macht.

Geboren als Sohn des Militärmusikers (Gerhard) Heinrich Romberg (1743–1819) in Vechta, damals Garnisonsstadt im Niederstift des Bistums Münster/Westf., erhielt Andreas Romberg ersten Musikunterricht bei seinem Vater, der ein ausgezeichneter Klarinettist und Geiger war. Die ersten dreißig Jahre seines Lebens sind von der Lebensgeschichte seines um ein halbes Jahr jüngeren Cousins Bernhard Romberg, Sohn seines Onkels (Bernhard) Anton Romberg (1742–1814), nicht zu trennen: Bis 1798 unternahmen die Cousins nahezu alle Reisen und Ortswechsel gemeinsam. 1769 zogen beide Familien nach Münster um, und 1771 wurde Andreas’ Vater Heinrich in die dortige Hof- und Domkapelle aufgenommen. 1774 traten Andreas und Bernhard, fälschlich als „die jüngeren Brüder Romberg“ bezeichnet, erstmals öffentlich auf; Andreas als Geiger mit einem von seinem Vater komponierten Violinsolo, Bernhard als Cellist. 1775 konzertierten die Vettern, von ihren Vätern begleitet, in Amsterdam; Andreas spielte ein Violinkonzert der Tartini-Schülerin Maddalena Lombardini-Syrmen (1735–99) und war kurzfristig Schüler des Violinvirtuosen und Konzertunternehmers Ignazio Raimondi.


Weiteres in dem sehr umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Romberg


Heute ist sein 250. Geburtstag.


Lebe Grüße

Willi :)

Friedrich von Flotow, deutscher Komponist, * 27. 4. 1812 - + 24. 1. 1883 --- 205. Geburtstag

"Mag der Himmel euch vergeben" - eine meiner Lieblingsszenen, hier mit einem Peter Anders in Hochform!


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 937

Donnerstag, 27. April 2017, 11:46

27. April 2017, Fortsetzung:

Komponisten II:

Alexander Skrjabin, russischer Komponist und Pianist, * 6. 1. 1872 - + 27. 4. 1915 --- 102. Todestag



Hier haben wir wieder eine besondere Erinnerung:

Olivier Messiaen, * 10. 12. 1908 - + 27. 4. 1992, war ein französischer Komponist, Kompositionslehrer und Organist:



Olivier Messiaen wurde in einer literarisch geprägten Familie in Avignon geboren. Er hatte einen jüngeren Bruder, Alain. Sein Vater Pierre Messiaen war Englischprofessor und arbeitete ab 1919 über drei Jahrzehnte lang an einer Übersetzung der Werke von William Shakespeare, ein Umstand, der den jungen Olivier maßgeblich beeinflusste. Als Jugendlicher las er Shakespeare in der Übersetzung von Jean-Baptiste Joseph Émile Montégut. Die Schilderung menschlicher Leidenschaften sowie die von Fabelwesen, Hexen und Gespenstern bevölkerte, märchenhaft magische Welt Shakespeares faszinierten ihn.
„Ich orientierte mich an Märchen, und Shakespeare ist manchmal ein Supermärchen, und es ist vor allem dieser Aspekt, der mich beeinflusst hat. […] Ich liebte mehr als alles andere Macbeth (wegen der Hexen und des Gespenstes Banquos) ebenso wie Puck und Ariel.“
Als Kind inszenierte er Shakespeare mittels Zellophanpapier und mit Aquarellfarben bemalte er an Glasscheiben geklebte Dekors; einziger Zuschauer war sein jüngerer Bruder.
Seine Mutter, die Dichterin Cecile Sauvage, hatte Vorfahren aus dem südfranzösischen Raum. Ein Gedicht an den ungeborenen Sohn, das sie während der Schwangerschaft verfasste, ist von einem pantheistischen Naturgefühl geprägt, das für den erwachsenen Olivier kennzeichnend werden sollte:
„Ich werde sagen: Ich habe diese Flamme diesen Augen gegeben, ich habe dem zweideutigen Lächeln des Mondes, dem Leuchten des Meeres, dem Samt der Pflaume diese zwei kindlichen Sterne entnommen, die sich dem Unendlichen öffnen.“
Der Einfluss der Mutter darf für die Zeit, als die Familie in Grenoble wohnte und Vater und Großvater im Krieg waren, als besonders prägend eingestuft werden. Messiaen hat in der Folge neben den musikalischen auch literarische Interessen und Fähigkeiten entwickelt. Fast alle seine Vokalwerke beruhen auf eigenen Texten. Vielen seiner Werke sind Kommentare in Form von Prosagedichten vorangestellt. Messiaen war sich der prägenden Einflüsse seiner Jugend durchaus bewusst. So nahm er eine Schallplatte mit die Gedichte seiner Mutter umrahmenden Orgelimprovisationen auf. Im Gespräch mit Claude Samuel erinnerte er sich daran.


Weiteres in dem sehr umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Olivier_Messiaen


Heute ist Olivier Messiaens 25. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)


Friedrich Goldmann, deutscher Komponist und Dirigent, * 27. 4. 1941 - + 24. 7. 2009 --- 76. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 938

Donnerstag, 27. April 2017, 13:31

27. April 2017, Fortsetzung:

Dirigenten:

Guido Cantelli, italienischer Dirigent, * 27. 4. 1920 - + 24. 11. 1996 --- 97. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Hendrik Schaefer, deutscher Dirigent, 27. 4. 1958 --- 59. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 939

Donnerstag, 27. April 2017, 13:38

27. April 2017, Fortsetzung:

Sängerinnen I:

Judith Blegen, amerikanische Sopranistin * 27. 4. 1941 --- 76. Geburtstag



Carmen, Reppel, * 27. 4. 1941, ist eine deutsche Sopranistin:




Herzlichen Glückwunsch!

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 940

Donnerstag, 27. April 2017, 14:05

27. April 2017, Fortsetzung:

Sängerinnen II:

Mady Urbain, belgische Mezzosopranistin, * 26. 4. 1946 --- 71. Geburtstag


Liat Himmelheber, deutsche Mezzosopranistin, * 27. 4. 1956 --- 61. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 941

Donnerstag, 27. April 2017, 15:40

27. April 2017, Fortsetzung:

Werner Ernst, Schweizer Bassbariton, * 27. 4. 1921 --- 96. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Hier haben wir heute einen runden Geburtstag:

Adalbert Kraus, * 27. 4. 1937, ist ein deutscher Tenor:



Nach dem Abitur absolvierte er zunächst eine handwerkliche Ausbildung, bevor er dann mit dem Studium der katholischen Theologie, Philosophie und Germanistik begann. Verhältnismäßig spät wurde seine stimmliche Begabung erkannt, worauf er 1966 ein Gesangsstudium bei Henriette Klink-Schneider am Bayerischen Staatskonservatorium (seit 1973 Hochschule für Musik Würzburg) in Würzburg begann.
1968 war er Preisträger des internationalen Musikwettbewerbs in Genf. 1970 folgte dann sein erstes Engagement am Niedersächsischen Staatstheater in Hannover, wo er fortan als lyrischer Tenor engagiert war.
Im Jahre 1974 entschloss er sich aufgrund der immer zahlreicher werdenden Verpflichtungen im In- und Ausland, vor allem in Japan, Amerika und dem europäischen Ausland, als freischaffender Opern- und Konzertsänger seine berufliche Karriere fortzusetzen. Operngastspiele gab er unter anderem in Wien, Zürich, Hamburg, Köln, Saarbrücken und Düsseldorf, insbesondere als Mozarttenor. Des Weiteren pflegte er zunehmend das Konzertfach, vor allem die geistliche Musik von Bach, Schütz und Bruckner und gab Liederabende. Er arbeitete in dieser Zeit mit vielen namhaften Dirigenten zusammen, unter anderem waren dies Sir Georg Solti, Wolfgang Gönnenwein, Helmuth Rilling, Eugen Jochum, Karl Richter, Diethard Hellmann, Karl Böhm, Wolfgang Sawallisch, Rafael Kubelík, John Eliot Gardiner, Pierre Boulez und Hanns-Martin Schneidt. Adalbert Kraus spielte zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen ein, mit Helmuth Rilling das gesamte Kantatenwerk von Johann Sebastian Bach, das den Schwerpunkt seines Repertoires darstellte.


Weiteres gibt es hier zu lesen: https://en.wikipedia.org/wiki/Adalbert_Kraus


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Sopranistin:

Maria Stader, Schweizer Sopranistin, * 5. 11. 1911 - + 27. 4. 1999 --- 18. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 942

Donnerstag, 27. April 2017, 15:52

27. April 2017, Fortsetzung:

Pianisten:

Kurt Seibert, deutscher Pianist und Professor, * 27. 4. 1944 --- 73. Geburtstag



Nina Tichman, amerikanische Pianistin, * 27. 4. 1949 --- 68. Geburtstag



Christian Zacharias, deutscher Pianist und Dirigent, * 27. 4. 1950 --- 67. Geburtstag



Louis Lortie, französisch-kanadischer Pianist, * 27. 4. 1959 --- 58. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 943

Donnerstag, 27. April 2017, 16:09

27. April 2017, Fortsetzung:

Organisten:

Karl Straube, deutscher Organist und Thomaskantor, * 6. 1. 1873 - +27. 4. 1950 --- 67. Todestag



George Stam, holländischer Organist, Komponist und Musikpädagoge, * 2. 7. 1905 - + 27. 4. 1995 --- 22. Todestag


Liebe Grüße

Willi :)

Auch bei den Organisten haben wir heute einen runden Geburtstag:

John Weaver, * 27. 4. 1937, ist ein amerikanischer Organist, Chorleiter und Dirigent:

Derzeit nicht verfügbar!


Er lehrte am Curtis Institute of Music in Philadelphia und an der Juilliard School in New York.

John Weaver wurde in Mauch Chunk als Sohn eines presbyterianischen Pfarrers geboren und kam dort erstmals mit der Kirchenorgel in Verbindung. Die Familie zog nach Baltimore, als er vier Jahre alt war. Ab dem Alter von sechs Jahren erhielt er dort Klavierunterricht und später auch mehr als ein Jahr Orgelunterricht bei Richard Ross am Peabody Conservatory Preparatory Department. Bereits im Alter von 14 Jahren spielte er in einer methodistischen Gemeinde in Baltimore Orgel. Nach Abschluss eines vierjährigen Studiums, unter anderem bei Alexander McCurdy, am Curtis Institute of Music im Jahr 1959 übernahm er von 1959 bis 1970 die Stelle des Musikdirektors an der Holy Trinity Lutheran Church in New York. Während dieser Zeit war er auch zwei Jahre Organist und Chorleiter bei der US Army an der Post Chapel der United States Military Academy in West Point, dort erlangte er am Union Theological Seminar bei Robert Baker einen Abschluss als Master für Kirchenmusik.[3] In den Jahren 1968 und 1969 führte er an der Holy Trinity Lutheran Church jedes Jahr in 30 Konzerten Bach-Kantaten auf,[2] die Chorreihe wurde von seinem Nachfolger weitergeführt. 1970 wechselte er als Musikdirektor und Organist an die Madison Avenue Presbyterian Church in Manhattan in New York. In dieser Gemeinde leitete er in mehreren Orchesterkonzerten den Konzertchor The St. Andrew Chorale. Im Mai 2005 gab er in der Gemeinde sein letztes Konzert als Kirchenorganist.


Weiteres gibt es hier zu lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/John_Weaver_(Organist)

Er feiert heute seinen 80. Geburtstag.


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 944

Donnerstag, 27. April 2017, 16:28

27. April 2017, Fortsetzung:

Cellist:

Mstislav Rostropovich, russischer Cellist, Dirigent, Komponist, Pianist und Humanist, * 27. 3. 1927 - + 27. 4. 2007 --- 10. Todestag



Trompeter:

Rolf Smedvig, amerikanischer Trompeter und Dirigent, 23. 9. 1952 - + 27. 4. 2015 --- 2. Todestag



Liebe Grüße

Willi
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 31. März 2005

3 945

Donnerstag, 27. April 2017, 18:01


Musikwissenschaften:



Walther Dürr, * 27. April 1932 Berlin, Musikwissenschaftler und Schubertforscher.





Bio und Veröffentlichungen von Prof. Dr. Walther Dürr:
http://schubert-ausgabe.de/kontakt/team/…-walther-duerr/

Trompete:

Burgstaller, Joe (Josef), * 27 April 1971, Chicago, amerikanischer Trompeter.

Seine Familie stammt aus Österreich. Joe Burgstaller spielte bei versch. US
Formationen mit wie Summit Brass, Meridian Arts Ensemble of New York (1995-2001)
und Canadian Brass (2001-2009).
Er unterrichtet Trompete als Professor an der Arizona State University.





Al Hirt (Jumbo), * 7. Nov 1922, New Orleans, + 27. April 1999, New Orleans,
amerikanischer Trompeter und Bandleader, gewann 1963 mit «Java» den
begehrten Grammy-Award



Hier das "Green Hornet" Thema mit Al Hirt


William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 946

Donnerstag, 27. April 2017, 20:43

27. April 2017, Fortsetzung:

Pianisten II:

Louis Lortie, französisch-kanadischer Pianist, * 27. 4. 1959 --- 58. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 947

Freitag, 28. April 2017, 20:05

28. April 2017:

Komponist:

Yevstigney Fomin, russischer Komponist, * 16. 8. 1761 - 28. 4. 2000 --- 17. Todestag


Liebe Grüße

Willi :)

Dirigenten:

Jeffrey Tate, englischer Dirigent, * 28. 4. 1943 --- 74. Geburtstag



Julia Jones, britische Dirigentin, * 28. 4. 1961 --- 56. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 948

Freitag, 28. April 2017, 20:09

28. April 2017, Fortsetzung:

Sänger:

Kim Borg, finnischer Bass, * 7. 8. 1919 - + 28. 4. 2000 ---- 17. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)

Organist:

Zsigmond Szathmary, ungarischer Organist, Pianist, Komponist und Dirigent, * 28. 4. 1939 --- 78. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 31. März 2005

3 949

Samstag, 29. April 2017, 10:44

28. April 2017, Fortsetzung:

Dirigenten II:

Yoav Talmi
, * 28. April 1943, Kibbutz Merhavia Israel, Dirigent und Komponist.

Anlässlich des 400. Geburtsages von Quebec im März 2008 folgten 12 000 Zuhörer den 1000 Mitwirkenden in
4 Orchestern, 15 Chören und 8 Solisten, es erklang Mahler's 8. Sinfonie unter der Leitung von Yoav Talmi.

YT: Yoav Talmi conducts Mahler/8 A slideshow








Paul Sacher
, * 28.04.1906 Basel – † 26.05.1999 Basel
Musikwissenschaftler, Dirigent, Mäzen




Hier die 6 Brandenburgischen Konzerte mit dem KO Basel unter Leitung von Paul Sacher,
Die Aufnahme erfolgte im April 1954 in Wien für die Firma Philips (
Philips S 06106/8 R):




William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 950

Samstag, 29. April 2017, 10:51

29. April 2017:

Komponisten:

Heute beginnen wir mit einer besonderen Erinnerung:

Carl Millöcker, * 29. 4. 1842 - + 31. 12. 1899. War ein österreichischer Komponist:



Carl Millöcker, Sohn des Goldarbeiters Carl Franz Millöcker und dessen Frau Maria, geb. Laber, begann schon in frühen Jahren mit dem Spielen der Flöte. Er war Schüler des Konservatoriums der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien (heute Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) und wurde bereits mit 16 Flötist im Theater in der Josefstadt unter Franz von Suppé. Auf dessen Empfehlung wurde er 1864 als Theaterkapellmeister an das Thalia-Theater in Graz engagiert, wo er seine ersten (einaktigen) Operetten Der tote Gast und Die lustigen Binder zur Ausführung brachte. In gleicher Eigenschaft kam er 1866 an das Harmonietheater in Wien, wo er die Bekanntschaft mit Ludwig Anzengruber machte. In Wien hatte er u.a. den Einakter Diana auf die Bühne gebracht (1867 im Harmonietheater), ein vollendetes gemeinsames Werk mit Anzengruber kam jedoch wegen der wirtschaftlichen Situation des Theaters nicht auf die Bühne; danach war er kurze Zeit am deutschen Theater in Pest tätig. Dort hatte u.a. seine dreiaktige Operette Die Fraueninsel Premiere.

Im Jahre 1869 wurde er als Zweiter Kapellmeister ans Theater an der Wien berufen. Diese Stelle bekleidete er, bis es ihm der Erfolg des Bettelstudenten 1883 ermöglichte, als freischaffender Komponist zu leben. Während dieses Zeitraums schrieb er außer einer großen Anzahl von Possenmusiken eine Reihe von Operetten, wie: Der Regimentstambour (1869), Ein Abenteuer in Wien (1870), Das verwunschene Schloß (mit Gesängen in oberösterreichischer Mundart, 1877), Gräfin Dubarry (1879, Neufassung unter Theo Mackeben als Die Dubarry 1931), Apajune, der Wassermann (1880), Die Jungfrau von Belleville (1881) und endlich den unzählige Male aufgeführten Bettelstudenten (1881), der Millöckers Ruf vorzugsweise begründete, und dem Gasparone (1884), Der Feldprediger (1885), Die Sieben Schwaben (1887), Der arme Jonathan (1890), Das Sonntagskind (1892), Der Probekuß (1894) und Nordlicht (1896) nachfolgten.


Weiteres in dem sehr umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Mill%C3%B6cker


Heute ist sein 175. Geburtstag.



Karl Millöckers Wohn- und Sterbehaus


Liebe Grüße

Willi :)

Joachim Andersen, * 29. 4. 1847 - + 7. 5. 1909 --- 170. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 951

Samstag, 29. April 2017, 11:04

29. April 2017, Fortsetzung:

Dirigenten I:

Eine gewichtige Troika!

Zubin Mehta, indischer Dirigent, * 29. 4. 1936 --- 81. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Sir Thomas Beecham, englischer Dirigent, * 29. 4. 1879 - + 8. 3. 1961 --- 138. Geburtstag



Sir Malcolm Sargent, englischer Dirigent, * 29. 4. 1895 - + 3. 10. 1967 --- 122. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 952

Samstag, 29. April 2017, 11:16

29. April 2017, Fortsetzung:

Rudolf Schwarz, britischer Dirigent und Pianist österreichischer Herkunft, * 29. 4. 1905 - + 30. 1. 1994 --- 112. Geburtstag


Liebe Grüße

Willi :)


Peter Gülke, deutscher Dirigent, Musikwissenschaftler und Musikschriftsteller, * 29. 4. 1934 --- 83. Geburtstag



Pietari Inkinen, finnischer Dirigent und Geiger, * 29. 4. 1980 --- 37. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 953

Samstag, 29. April 2017, 11:27

29. April 2017, Fortsetzung:

Sänger:

Harald Stamm, deutscher Bass, * 29. 4. 1938 --- 79. Geburtstag



Ulrich Hielscher, deutscher Bass, * 29. 4. 1943 --- 74. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

James McCracken, amerikanischer Tenor, * 16. 12. 1926 - + 29. 4. 1988 --- 29. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 881

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

3 954

Samstag, 29. April 2017, 12:44

Heute vor vier Jahren starb der deutsche Bassbariton Konrad Rupf (23.05.1929 - 29.04.2013).



https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Rupf

Nach privaten Gesangsunterricht und dem Besuch der Musikhochschulen von Weimar und Berlin debütierte Konrad Rupf 1955 am Cottbuser Theater als Dulcamara im "Liebestrank". 1958 wechselte er nach Chemnitz, 1980 an die Leipziger Oper. Er gastierte auch regelmäßig an den Staatsopern von Berlin und Dresden. In seiner jahrzehntelangen Karriere sang er eigentlich alles, was in seinem Fach gut und teuer ist, von Händels Poros über Osmin, Figaro, Leporello und Sarastro, Rocco und Kaspar, Daland, Landgraf, König Marke, Veit Pogner, Hans Sachs und Gurnemanz, Zaccarias und König Philipp bis zu Sir Morosus und den Titelpartien in "Mathis der Maler" (Hindemith), "Porgy und Bess" (Gershwin) und Puntila (Dessau), Er sang auch Operette (noch in der berühmt-berüchtigten Konwitschny-Inszenierung der "Csárdásfürstin" in Dresden stand er als Fery auf der Bühne) und Musical (ich erlebte ihn um die Jahrtausendwende als Tewje in "Anatevka" in Radebeul).

Hier kann man ihn als Zacharias (Zaccaria) in einer Szene aus Nabucco hören und sehen (ab 57:05):



Und hier kann man ihn in einer zeitgenössischen Oper hören, als Dorfrichter Adam in "Der zerbrochene Krug" von Fritz Geißler:

Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 955

Samstag, 29. April 2017, 13:25

29. April 2017, Fortsetzung:

Pianisten I:

Hier haben wir eine besondere Erinnerung:

Emil von Sauer, * 8. 10. 1862 - + 29. 4. 1942, war ein deutscher Pianist, Komponist und Musikpädagoge :


Frühzeitig wurde er von seiner Mutter im Klavierspiel unterrichtet. In Sankt Petersburg traf er auf Anton Rubinstein, dem er vorspielte. Auf dessen Empfehlung hin wurde er ab 1879 Schüler von Nikolai Rubinstein am Moskauer Konservatorium. In den Jahren 1884 bis 1885 folgte ein weiteres Studium bei Franz Liszt in Weimar.
Ab 1901 war er am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde tätig, wo er die Meisterklasse für Klavier leitete. Diese Tätigkeit übte er mit Unterbrechungen bis zu seinem Tode aus. Daneben machte er seit 1880er bis Mitte 1930er Jahre ausgedehnte Konzerttourneen, die ihn durch ganz Europa und bis in die Vereinigten Staaten führten und ihm zu Weltgeltung verhalfen.
Er editierte Werke von Chopin und Liszt, aber auch Scarlatti, Schumann und Brahms. 1917 wurde Sauer seiner Erfolge wegen geadelt.
Sein kompositorisches Schaffen umfasst Klavierkonzerte, Klaviersonaten, Konzertetüden, Klavierstücke und Lieder. Er war außerdem Herausgeber klavierpädagogischer Literatur und schrieb 1900 eine Autobiographie. Er gilt als einer der letzten Repräsentanten der Schule Franz Liszts.
Von Sauer war der Vater des Juristen Emil von Sauer. In Hamburg-Bahrenfeld ist die Von-Sauer-Straße nach ihm benannt, in Wien seit 1952 die Sauergasse.


Heute ist sein 75. Todestag.


Liebe Grüße

Willi :)

https://de.wikipedia.org/wiki/Emil_von_Sauer_(Komponist)

Ricardo Vines, spanischer Pianist, * 5. 2. 1875 - 29. 4. 1943 --- 74. Todestag


Julius Katchen, amerikanischer Pianist, 15. 8. 1926 - 29. 4. 1969 --- 48. Todestag

sehr empfehlenswert!!


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 956

Samstag, 29. April 2017, 13:47

29. April 2017, Fortsetzung:

Pianistin:

Harriet Serr, amerikanischen Pianistin und Musikpädagogin, * 1927 - + 29. 4. 1989 --- 28. Todestag


Liebe Grüße

Willi :)

Pianisten II:

Wladimir Krainew, russischer Pianist und Hochschullehrer, * 1. 4. 1944 - + 29. 4. 2011 --- 6. Todestag



Oleg Maisenberg, russischer Pianist und Hochschulprofessor, * 29. 4. 1945 --- 72. Geburtstag



Michael Leuschner, deutscher Pianist und Hochschulprofessor, * 29. 4. 1948 --- 69. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 957

Samstag, 29. April 2017, 13:59

29. April 2017, Fortsetzung:

Organisten:

Eyvind Alnaes, norwegischer Organist und Komponist, * 29. 4. 1872 - + 24. 12. 1932 --- 145. Geburtstag



Willem Hendrik Zwart, holländischer Organist und Komponist, * 26. 5. 1925 - + 29. 4. 1997 --- 20. Todestag



Liebe Grüße

Willi :)

Masaaki Suzuki, japanischer Organist, Dirigent unc Cembalist, * 29. 4. 1954 --- 63. Geburtstag



Herzlichen Glückwunsch!

Willi :)

Später geht es weiter.
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 958

Samstag, 29. April 2017, 17:06

29. April 2017, Fortsetzung:

Christian Tetzlaff, deutscher Geiger, * 29. 4. 1966 --- 51. Geburtstag




Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich
  • »William B.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 449

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

3 959

Samstag, 29. April 2017, 17:23

29. April 2017, Fortsetzung:

Bläser:

Zdenek Tylsar, tschechischer Hornist und Hochschulprofessor, * 29. 4. 1945 - + 18. 8. 2005 --- 72. Geburtstag



Liebe Grüße

Willi :)

Christian Sprenger,
deutscher Flötist, * 29. 4. 1968 --- 49. Geburtstag


Christian Sprenger mit dem Leipziger Querflötenensemble

Iwan Podjomow, russischer Oboist, * 29. 4. 1986 --- 31. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch!

Willi :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

allegro_assai

Prägender Forenuser

  • »allegro_assai« ist männlich

Beiträge: 864

Registrierungsdatum: 31. März 2005

3 960

Samstag, 29. April 2017, 18:52

Kleine Korrektur:



Diese Bearbeitungen für Blechbläser hat Christian Sprenger von der HfM Weimar
gemacht. Er ist dort Professor für Posaune, so sieht Prof. Christian Sprenger aus Weimar
aus:


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

William B.A.