Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 486

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

2 641

Montag, 9. Juni 2014, 17:11

Lieber moderato, ich danke Dir sehr herzlich für Deine Anmerkungen zur Wolf-CD mit Bostridge. Du hast mich sehr neugierig gemacht. Er scheint mir auch bei diesem Komponisten das zu können, was auch ich suche. Die CD wird sofort bestellt.

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 772

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 642

Montag, 9. Juni 2014, 17:37

jetzt ist Sechs angesagt :



Peter Tschaikowsky, Symphonie Nr 6
Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr 6
Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons
'Junge, ich habe es doch nur gut gemeint'
aus der Biographie des r.b. 'Mütter und andere Naturkatastrophen'

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 047

Registrierungsdatum: 14. November 2010

2 643

Montag, 9. Juni 2014, 18:03



Lieber Rheingold1876

Hören und sehen kannst du Ian Bostridge als Interpret von Schubert- und Wolf-Liedern in dieser Aufnahme eines Live-Konzertes auf dieser DVD. Allerdings ist Roger Vignoles hier sein Begleiter.

Franz Schubert:
Wehmut, Der Zwerg, Nacht und Träume, Der Musensohn, An die Entfernte, Am Flusse, Willkommen und Abschied, Wanderers Nachtlied II, An die Leier, Am See, Im Haine, Erlkönig, Erster Verlust

Hugo Wolf:
Der Genesene an die Hoffnung, Der Knabe und das Immlein, Gebet, An den Schlaf, Neue Liebe, An die Geliebte, Begegnung, Nimmersatte Liebe, Peregrina I, Peregrina II, Storchenbotschaft, Abschied


Interviews mit Ian Bostridge und Roger Vignoles sind auch enthalten.

Diese sechs CDs mit Aufnahmen von Liedern Hugo Wolfs, die zwischen den Jahren 1973 und 1976 enstanden sind, kann ich ebenfalls empfehlen: Der Bariton Dietrich Fischer-Dieskau und Daniel Barenboim lassen keine Wünsche offen.

Mörike-Lieder; Goethe-Lieder; Heine-Lieder; Lenau-Lieder; Eichendorff-Lieder; Einzellieder


.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 920

Registrierungsdatum: 24. April 2014

2 644

Montag, 9. Juni 2014, 18:31

Jetzt sind bei mir Boccherinis Streich- und Gitarrenquintette an der Reihe:


Portator

Prägender Forenuser

  • »Portator« ist männlich

Beiträge: 651

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2010

2 645

Montag, 9. Juni 2014, 18:33

Vor einiger Zeit habe ich hier von der von Joseph II. empfohlenen Aufnahme von Brahms Erster unter Sir Adrian Boult gelesen und sie mir beschafft:



Interpretatorisch gehört diese Aufnahme für mich zu den überzeugendsten. Sie klingt irgendwie "deutsch", was nicht verwundert, wenn man liest, dass Boult sie in seiner Frühzeit mit Arthur Nikisch erarbeitet hat.

Für das Aufnahmedatum 1976 mit allen technischen Möglichkeiten der BBC könnte sie klanglich klarer und durchsichtiger sein. Ich kenne viele ältere Aufnahmen, die klangtechnisch besser sind.

Aber wie gesagt: die Interpretation befördert sie in die Oberklasse. Sie zu hören bereitet Genuss.


Liebe Grüße

Portator

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 920

Registrierungsdatum: 24. April 2014

2 646

Montag, 9. Juni 2014, 19:53

Nach 2 1/2 Stunden "schönem Gesang" gestern Abend brauche ich heute dringend ein Kontrastprogramm - der richtige Zeitpunkt, um "Elektra" in den Player zu legen, meine Lieblingsoper von Richard Strauss, hier in einer Aufzeichnung von den Salzburger Festspielen. Schade, dass Strauss nicht auf dem Weg Salome - Elektra weitergegangen ist, sondern sich musikalisch danach wieder nach rückwärts gewandt hat...



P.S. Diese BluRay ist beim Werbepartner gerade zu einem Spottpreis erhältlich...

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 647

Montag, 9. Juni 2014, 20:15


Franz Schubert
"Licht und Liebe"

Der Tanz; Die unterscheidung; Die Geselligkeit (Lebenslust); Lieder der Delphine; Der Sänger; Der Hochzeitsbraten;
Licht und Liebe; Des Tages Weihe, Gott im Ungewitter; Die Allmacht; Hymne an den Unendlichen; Begräbnislied; Gebet


Marlis Petersen, Sopran
Anke Vondung, Mezzo-Sopran
Werner Güra, Tenor
Konrad Jarnot, Bass
Christoph Berner, Fortepiano
(AD: Oktober 2011, Teldex-Studio Berlin)

Grüße
Garaguly

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 770

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2 648

Montag, 9. Juni 2014, 23:27

Die Cellokonzerte von Giovanni Benedetto Platti (1697-1763) sind nicht unbedingt mein Fall. Mein erster Eindruck war, es seien gefällige Werke ohnen nennenswerten Wiedererkennungswert und ohne Tiefgang. Nach längerem Hören indes verschärfte ich mein Urteil. Die Stücke sind eher langweilig und belanglos, als gefällig. Meiner Meinung nach, eine unnötige "Wiederentdeckung" !

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 920

Registrierungsdatum: 24. April 2014

2 649

Montag, 9. Juni 2014, 23:30

Als letztes Musikstück höre ich heute - passend zum Wetter - de Fallas "Nächte in spanischen Gärten". Den Hinweis auf diese Aufnahme verdanke ich dem Forum:


Schneewittchen

Prägender Forenuser

  • »Schneewittchen« ist männlich

Beiträge: 2 493

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

2 650

Montag, 9. Juni 2014, 23:59


Mit Chopins Nocturnes verlasse ich den Pfingstmontag.
mfG
Michael

Misha

Prägender Forenuser

  • »Misha« ist männlich

Beiträge: 1 060

Registrierungsdatum: 16. März 2005

2 651

Dienstag, 10. Juni 2014, 00:08



Obschon ich es ja eher mit "Wenn Richard, dann Wagner - wenn Strauss, dann Johann" halte, habe ich für den 14.06. eine Premierenkarte für die Leipziger Oper ergattert. Und also will ich mich mal etwas in das Werk "einhören". Heut schaff ich aber maximal noch den 1. Akt.
res severa verum gaudium

Herzliche Grüße aus Sachsen
Misha

hasiewicz

Prägender Forenuser

  • »hasiewicz« ist männlich

Beiträge: 854

Registrierungsdatum: 16. September 2012

2 652

Dienstag, 10. Juni 2014, 00:43

Gerade im ARD-Nachtkonzert: Frédéric Chopin/Jean Françaix: 24 Préludes, op. 28 (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Karl Anton Rickenbacher).

Erstaunlich gute Orchestrierung, gefällt mir.

Herzliche Grüße

Christian

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 5 047

Registrierungsdatum: 14. November 2010

2 653

Dienstag, 10. Juni 2014, 06:31

Nachdem ich dem Konzert der Vögel gelauscht habe, höre ich dies:

Clara Haskil spielt von Franz Schubert 1797-1828) die Klaviersonate B-Dur D. 960.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 071

Registrierungsdatum: 9. April 2013

2 654

Dienstag, 10. Juni 2014, 07:57

jetzt ist Sechs angesagt :



Peter Tschaikowsky, Symphonie Nr 6
Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr 6
Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons
Habe ich zufällig eine Stunde später auch gehört ;)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 655

Dienstag, 10. Juni 2014, 09:20

Schöne Musik eines Mozart-Zeitgenossen:


Johann Baptist Wendling
Flötenkonzert C-dur

Bernhard Krabatsch, Flöte
Mozarteum Orchester Salzburg
Ivor Bolton
(AD: Juni 2009)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 656

Dienstag, 10. Juni 2014, 09:22

jetzt ist Sechs angesagt :



Peter Tschaikowsky, Symphonie Nr 6
Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr 6
Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons
Habe ich zufällig eine Stunde später auch gehört ;)


Wie hat euch beiden die CD denn gefallen? Ich fand' vor allem die 6. von Schostakowitsch sehr beeindruckend gestaltet.

Grüße
Garaguly

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 167

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

2 657

Dienstag, 10. Juni 2014, 11:07

Zwischen den vielen neuen Oratorien- und Opernaufnahmen habe ich mir so peu a peu diese Einspielung der Streichquartette Haydns angehört. Obwohl mich kleine Formationen (wie sie Streichquartette und -quintette nun mal darstellen) bisher nicht interessiert haben, konnte ich bei dieser Box wegen des überaus günstigen Preises nicht widerstehen. Das Aeolian-Quartett kommt zwar im Tamino-Forum nicht gut weg (wobei mir die Gründe bisher nicht klar geworden sind), aber der Einstieg in die Welt der Streichquartette (hier Haydn, später werde ich mich auch noch mit den Werken Mozarts befassen) ist jetzt gemacht. Die Quartette sind in chronologischer Reihenfolge angeordnet, wobei auch die Quartettfassung der „Sieben letzten Worte“ enthalten ist. Nach jedem Adagio spricht Peter Pears Texte von John Donnel, George Herbert, Robert Herrick, Edith Sitwell, Edwin Muir, David Gascoyne und Anonymus. Das Booklet verschweigt nähere Angaben zu diesen in englischer Sprache vorgetragenen Texten, die kaum aus Haydns Zeit stammen dürften.

:hello:
.

MUSIKWANDERER

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 658

Dienstag, 10. Juni 2014, 11:55


Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 20 d-moll KV 466
Klavierkonzert Nr. 23 A-dur KV 488


Lars Vogt, Klavier
Mozarteum Orchester Salzburg
Ivor Bolton
(AD: Januar & August 2008)

Grüße
Garaguly

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 255

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

2 659

Dienstag, 10. Juni 2014, 12:14

Erstkontakt:

Enna, August (1859-1939)
Symphony No 2 E-dur



NDR Radiophilharmonie Hannover,
Michael Hofstetter
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 660

Dienstag, 10. Juni 2014, 12:46

Neulich hier im "Frühbeck-Thread" empfohlen, nun schon in meinem Player:


Franz Liszt
Les Préludes
Orpheus
Tasso: Lamento e trionfo
Festklänge


Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Rafael Frühbeck de Burgos
(AD: November 1999, Rundfunkzentrum Nalepastraße, Berlin)

Grüße
Garaguly

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 661

Dienstag, 10. Juni 2014, 14:22


Peter Tschaikowsky
Symphonie Nr. 3 D-dur op. 29 "Polnische"

Göteborger Symphoniker
Neeme Järvi
(AD: März 2005)

Grüße
Garaguly

Marco

Fortgeschrittener

  • »Marco« ist männlich

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 23. Mai 2014

2 662

Dienstag, 10. Juni 2014, 15:44



Vg. Marco :)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 663

Dienstag, 10. Juni 2014, 15:48

Eine eisgekühlte Melonenlimo schlürfend, liege ich im abgedunkelten Wohnzimmer und lausche gerade dem ersten Satz aus:


Anton Bruckner
Symphonie Nr. 7 E-dur

Cincinnati Symphony Orchestra
Jesus López-Cobos
(AD: 22. - 23. Januar 1988)

Grüße
Garaguly

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 772

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 664

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:23

jetzt ist Sechs angesagt :



Peter Tschaikowsky, Symphonie Nr 6
Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr 6
Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons
Habe ich zufällig eine Stunde später auch gehört ;)
Wie hat euch beiden die CD denn gefallen? Ich fand' vor allem die 6. von Schostakowitsch sehr beeindruckend gestaltet.

Grüße
Garaguly
guten Abend allerseits. Zu der Frage : mir haben beide Werke sehr gut gefallen; ich empfand beide Symphonien sehr intensiv musiziert. Bei mir jetzt im Player :



Ludwig van Beethoven, Streichquartett Nr 13
Emerson String Quartet
'Junge, ich habe es doch nur gut gemeint'
aus der Biographie des r.b. 'Mütter und andere Naturkatastrophen'

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 071

Registrierungsdatum: 9. April 2013

2 665

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:53

Brahms 3 von Adrian Boult

Gerade in der Naxos Music Library gewesen und gehört:



Schöne Aufnahme, lediglich der letzte Satz zerfällt etwas.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 071

Registrierungsdatum: 9. April 2013

2 666

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:56

Und auf dem Plattenteller läuft Dvorak 6 mit Neumann:



rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 8 772

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

2 667

Dienstag, 10. Juni 2014, 18:13

und nun, noch ein Spiel für Vier :



Vagn Holmboe, Streichquartette Nr 11 & 14
Kontra Quartet
'Junge, ich habe es doch nur gut gemeint'
aus der Biographie des r.b. 'Mütter und andere Naturkatastrophen'

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 071

Registrierungsdatum: 9. April 2013

2 668

Dienstag, 10. Juni 2014, 19:08

Louis Glass - Symphonie Nr. 5 "Svastika"

Wie die letzten beiden Symphonien des dänischen Komponisten und Nielsen Zeitgenossen Louis Glass (1864-1936) auf die Notenpulte des SO des Südafrikanischen Rundfunks kommen, weiß vermutlich nur Klaus Heymann.
Die 1919 komponierte 5. ist ein lyrisches Werk, dass von den Neuerungen des 20. Jahrhunderts noch nichts weiß. Nichts welterschütterndes, aber gut zu hören und ohne das man gleich denkt, das klingt nach dem und dem. Das Orchester ist o.k. Mehr aber auch nicht. Der Name hat nichts mit der Schandfahne zu tun, die kurz darauf Deutschland verunzierte. ;(


Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 631

Registrierungsdatum: 29. März 2005

2 669

Dienstag, 10. Juni 2014, 19:19

Britische Komponisten feiern ja gerade Hochkonjunktur im Forum:

Walton: Filmmusik zu "Henry V"
Christopher Plummer, Erzähler
Choristers of Westminster Cathedral
Acedemy of St Martin in the Fields Chorus
Academy of St Martin in the Fields
Sir Neville Marriner
Aufnahme: St Jude on the Hill, Hampstead, London, 14.—15. Mai 1990

Für mich mit die beste Filmmusik, die jemals geschrieben wurde.
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 674

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

2 670

Dienstag, 10. Juni 2014, 19:20

Höre gerade einen Teil der Prokofieff-Kk's. Allen, denen etwas an Prokofieff liegt und die diese Einspielungen noch nicht kennen sollten, sollten die paar Kröten springen lassen für diese Doppel-Box. Hier bleiben keine Wünsche offen. Orchestral sind diese Aufnahmen der Hit schlechthin. Das Concertgebouw Orkest macht hier deutlich, welche Qualität in ihm steckt und steckte - sind immerhin 25 Jahre vergangen seit den Aufnahmesitzungen. Das ist sooo unglaublich brilliant gespielt und eine herausragende Tontechnik unterstützt dieses geniale Können des niederländischen Orchesters. Selbst wenn der Klavierpart schwach gespielt wäre, würde sich der Erwerb noch aufgrund der exemplarischen Orchesterleistungen lohnen. Die Klavierparts sind aber nicht schwach, sondern ausnehmend gut gestaltet. Einen Teil des Zyklus nahm Boris Berman auf (1, 4, 5), den anderen Teil (2, 3) übernahm Horacio Gutierrez. Gutierrez gefällt mir etwas besser als Berman. Mal sehen, wie dieser sich in den Konzerten 4 und 5 schlagen wird. Aber das mache ich heute nicht. Nicht zuviel auf einmal.
Also, dass ich diese Aufnahmen bisher nicht kannte, entpuppt sich mit jeder weiteren Sekunde, in der ich hier von diesen herrlichen Klängen umtost werde, als blamables Versäumnis.
Und schade noch, dass Neeme Järvi und das CHANDOS-Label bei der Einspielung der Prokofieff-Symphonien nicht auch mit dem Concertgebouw Orkest zusammenarbeiteten. Das wäre ein brillianter Zyklus geworden; mit dem Royal Scottish National Orchestra wurde es dann ein sehr guter, der aber eben auch deutliche Konkurrenz hat. In dieser Besetzung hier wäre das Ergebnis sicher noch einschneidender geworden.


Sergei Prokofieff
Klavierkonzert Nr. 1 Des-dur op. 10
Klavierkonzert Nr. 2 g-moll op. 16
Klavierkonzert Nr. 3 C-dur op. 26


Boris Berman, Klavier (Nr. 1)
Horacio Gutierrez, Klavier (Nrn. 2 & 3)
Concertgebouw Orkest
Neeme Järvi
(AD: Mai 1989 und Mai 1990)

Grüße
Garaguly