Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

151

Montag, 13. Februar 2012, 18:29



Zur Abrundung (und weil ich mir den Segerstam-Zyklus wohl doch für Dussmann beim nächsten Berlin-Besuch im März aufspare - da kann man schön hineinhören).

Vorläufiges Fazit: 1. Sinfonie sehr schön, zweite (ich kann sie nicht mehr hören) im Kopfsatz sehr ansprechend (wundervoll weicher Streicherteppich); Finale vielleicht ohne das letzte Quentchen Pathos (was mir entgegenkommt, anderen weniger). Klares und zupackendes Dirigat, ideal für die 3. (und die Scherzi der 1. und 2.) Von der 7. war ich nicht so angetan, da fehlt mir das brucknerhaft Numinose (wird noch eruiert). Klang für Decca nicht durchweg ganz optimal, was die räumliche Auffächerung betrifft (ich habe allerdings keinen vorzüglichen CD-Spieler). Aber mein bestklingender Sibelius denoch bislang: Dichter, voller Klangkörper; Pauken und Blech fetzen schön. Idiomatische Aufnahme, d.h., vor allem die Übergänge, das Volkstümliche und Naturtonige klingt wunderbar farbig und suggestiv. Auch die Vielstimmigkeit ist gut durchhörbar, nichts wird romantischen Effekten geopfert. Hervorragend auch die Holzbläser (eigentlich für Sibelius die wichtigste Gruppe - wieviel vogellautende Poesie klingt darin auf!). Die 3. ist bei Blomstedt eine der besten, die ich kenne. Plastisch, kraftvoll, sehr musikalisch. - 6. ergreifende Schlichtheit des Beginns. Die fluktuierenden Streicherflächen sind filigran und lebendig in der Dynamik. Sehr schöne Bögen. Bislang viel Licht und Leichtigkeit in allen Sinfonien. Delicatesse (aber nichts Geschmäcklerisches). Blomstedt ist ein hervorragender Architekt mit Liebe fürs Detail und Sinn für Zusammenhänge.

4. Grandioser Klang, sehr bedrohlich im Kopfsatz. Scherzo sehr gut in seinen Stimmungsgegensätzen zusammengehalten, mit starker, differenziert spielender Streichergruppe. Weniger düster als unheimlich, aber nicht gespenstisch, sondern vital. Il tempo Largo läßt keine Wünsche offen (die großen Streicherunisoni werden sehr expressiv phrasiert; alles verhaltene Geschehen sehr musikalisch aufeinander abgestimmt). - Das Röhrenglocken-Finale hat Wolfram im Thread zur IV. eingehend beschrieben. Der zupackende Gestus des Dirigenten kommt dieser Musik sehr zugute. Es liegt doch eine große Energie in dieser Musik (manche betonen vielleicht zu stark das Hingehuschte). Die ausbrechenden Kraftlaute (Klarinetten- und Streicherläufe) in aller gebotenen überdrehten Drastik. Nun der Schluß. Hervorragend das Blech.

5. Den Kopfsatz finde ich in seiner Farbigkeit, der Tempodisposition (Übergang zum Scherzoteil), seiner Kraft und der dynamischen Entladung des Höhepunktes vor dem accelerando (meno moderato) geradezu ideal. Mitreißend. Die Blechbläser sind auch hier grandios gut. Der Satzschluß ist hinreißend. - Zweiter Satz leidet nicht unter dirigentenherrlicher Zerdehnung, sondern blüht unter Blomstedts Händen herrlich auf. Wie dieser Orchesterklang sich machtvoll entfalten kann! Wie gelöst alles dennoch umgesetzt wird. - Auch im Finale ist jeder Akzent richtig gesetzt, das Schwirren und Flattern zu Beginn voller Erregung, die Pauken kraftvoll, das Baßpedal stark überleitend zum Horn- und Trompetenthema, darüber der sehnsüchtig gezogene Holzbläserruf. Die erste Klimax gleich danach schon überwältigend. Der schmerzlich-abschiedsvolle Abgesang sul G wie trunken von Schönheit. Kein Raum für tiefe Ruhe; alles drängt dem Ende entgegen. Hymnisch. Das bestklingende Orchester bislang in diesen Klanggebirgen. Nicht so subtil wie bei Ashkenazy, aber unglaublich gut intoniert, und geschlossen, aus einem Guß.

Empfehlung!

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 271

Registrierungsdatum: 11. August 2004

152

Montag, 13. Februar 2012, 20:42

Heute bestellt:



Thomas Zehetmair kenne ich bisher nur als Solisten, ich bin gespannt, wie er sich mit anspruchsvollem Programm als Dirigent schlägt...
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 528

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

153

Mittwoch, 15. Februar 2012, 11:46

Es gibt doch noch Lücken in der Sammlung und deshalb sind frisch eingetroffen:




und... war nicht voriges Jahr das Pettersson-Jahr (*1911)? Keiner hats gemerkt, deswegen:



Ich kenne die Sinfonien alle nicht, aber da ich das Orchester kenne, fange ich mit dieser einfach mal an.


Mit besten Grüßen aus Berlin

:hello:

Manfred
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 241

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

154

Mittwoch, 15. Februar 2012, 12:38

RE: Pettersson, Prokofieff und farinellis Blomstedt-Sibelius

Halllo Timiju,

die cpo-Aufnahmen sind Mustergültig. ;) Aber das wird teuer für dich, wenn Du alle 15 Sinfonien einzeln kaufen willst.
Ich habe gerade im Dezember 2011 die cpo-GA, in der auch deine abgebildete cpo-Cd enthalten ist, für lasche 49,-Euro gekauft. Ich lasse mir für das Hören aber viel Zeit (warscheinlich Jahre) - :D genau so lange wie Pettersson die Werke (grob gesagt) gestaltet ...

:thumbup: Mit Prokofieff-Romeo und Julia wirst Du vielSpass haben - klanglich und interpretatorisch meine Lieblingsaufnahme mit Ashkenazy (decca).

----------------------
Hallo farinelli,

dein umfassender Beitrag zur Sibelius-GA mit Blomstedt ist eigendlich geeignet im Sibelius-Sinfonien-GA-Thread zu stehen, denn hier wird er untergehen. Schade ! Ich habe diese Blomstedt-GA auch und kann Dir nur zustimmen - mit Ausnahme, das ich die Zweite mit mehr Power schätze, als bei Blomi ! Klanglich sind die Aufnahmen spitze.
:!: Ganz heisser TIPP in der GA-Box:
Höre mal TAPIOLA - das ist die beste Aufnahme die Du jemals gehört haben wirst ... und vielleicht hören wirst. Einfach fabelhaft, wie präzise, spannungsreich und zudem mit besten Pauken er das Werk gestaltet. Auch wenn sich das unglaublich anhört - Alleine für Tapiola lohnt die Anschaffung !
Gruß aus Bonn, Wolfgang

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 099

Registrierungsdatum: 15. April 2010

155

Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:02

Heute mit der Post gekommen und gleich die erste CD im Player. Ein Tenor aus meinen "Big five":

W.S.

Accuphan

Prägender Forenuser

  • »Accuphan« ist männlich

Beiträge: 1 714

Registrierungsdatum: 7. Februar 2007

156

Donnerstag, 16. Februar 2012, 22:18

Empfehlung!

Gelle, ganz toll! Finde ich auch, und es freut mich, dass diese Einspielungen noch mehr Freunde hat. Das SFS ist längst ein Teil der "Big Five" (wenn es die denn noch so gibt), und Blomstedt ist ohnehin ein stiller Großer und ein großer Stiller. :)
:hello: Accuphan
"mit Bravour"

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

157

Donnerstag, 16. Februar 2012, 23:31

Heute mit der Post gekommen und gleich die erste CD im Player. Ein Tenor aus meinen "Big five":
Mich würde interessieren, wer denn die anderen vier sind. Danke.

LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 099

Registrierungsdatum: 15. April 2010

158

Freitag, 17. Februar 2012, 10:57

Mein lieber Bernward!

Ich dachte, du kennst meinen Geschmack. Den Begriff "Big five" hatte ich schon vor Jahren für meine liebsten Tenöre gewählt. Mittlerweile ist dieser Begriff bei mir sehr dehnbar geworden, weil es ja auch immer auf das zu singende Stück ankommt. Wie du selber weißt, ist nicht jeder Tenor für alle Opern ideal. Aber auf jeden Fall gehören MARIO DEL MONACO; CARLO BERGONZI; FRANCO CORELLI; RICHARD TUCKER und LUCIANO PAVAROTTI dazu. Zu dem erweiterten, erlauchten Kreis gehören auch ALFREDO KRAUS, NICOLAI GEDDA, SALVATORE FISICHELLA usw. dazu. Ich gehe mal davon aus, daß du mit meiner Auswahl einverstanden bist.



Herzlichst

Wolfgang
W.S.

Wolfram

Prägender Forenuser

  • »Wolfram« ist männlich
  • »Wolfram« wurde gesperrt

Beiträge: 4 158

Registrierungsdatum: 5. August 2006

159

Freitag, 17. Februar 2012, 12:39

Zitat von »farinelli«




Diese, als SACD neu abgemischte, Einspielung dreier alter Sibyllengesänge aus dem 10.- 13. Jh. geht auf sehr alte Weihnachtstraditionen zurück, die wiederum angebunden sind an heidnisch-römische Magie. Unheilvolle Prophezeiungen, wie es sich für die Sibyllen gehört, werden mit dem jüngsten Gericht und der Heilsgeschichte verknüpft und klingen für uns dennoch hochaktuell. Die Einspielung vereinigt drei verschiedene Fassungen, in Latein, provenzalischer und catalanischer Sprache. Der Charakter ist von einer tief empfundenen meditativen Haltung geprägt; die viel zu früh verstorbene Montserrat Figueras gibt diesen zeitverschütteten Gesängen so viel Klang und Seele, daß die tausend Jahre, die uns von dieser Musik trennen, wie ein Schleier sind, hinter den wir in den Bann dieser außergewöhnlichen Spiritualität und Schönheit gezogen werden.

Lieber Farinelli,

bist Du Dir da ganz sicher? Wenn ich die Soundschnipsel höre, befürchte ich fast, eine Stunde mit einstimmigen Gesängen über Bordunklängen beschallt zu werden. Dagegen wäre die CD "Officium" des Hilliard Ensembles mit Jan Garbarek geradezu eine emotionale Achterbahn ...

:hello:
Viele Grüße, Wolfram

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 15 835

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

160

Samstag, 18. Februar 2012, 01:18

Frisch erstanden (Klassik 2012)

Vor dem gestern besuchten Konzert von Mahler Zwei unter Jonathan Nott mit dem DSO Berlin habe ich im CD-Shop in der Essener Philharmonie zugeschlagen:



Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 256

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

161

Samstag, 18. Februar 2012, 09:39

Vor dem gestern besuchten Konzert von Mahler Zwei unter Jonathan Nott mit dem DSO Berlin habe ich im CD-Shop in der Essener Philharmonie zugeschlagen:



Interessant. Ich war nicht in der Essener Philharmonie –
und doch war diese SACD auch bei mir im Briefkasten … ;)
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

162

Samstag, 18. Februar 2012, 11:49




LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 271

Registrierungsdatum: 11. August 2004

163

Samstag, 18. Februar 2012, 13:31

Weil mir Zehetmairs Interpretationen von Sibelius' 3. und 6. Sinfonie sowie Strawinskys Violinkonzert so außerordentlich gut gefielen, habe ich noch einmal nachgelegt:

Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

novecento

Prägender Forenuser

  • »novecento« ist männlich

Beiträge: 678

Registrierungsdatum: 27. Januar 2009

164

Montag, 20. Februar 2012, 10:58



LG, Bernward



Sie mal einer an, nun ist Leinsdorfs Aida doch wieder lieferbar.
Über Eindrücke würde ich mich freuen!
'Architektur ist gefrorene Musik'
(Arthur Schopenhauer)

Garaguly

Prägender Forenuser

  • »Garaguly« ist männlich

Beiträge: 11 677

Registrierungsdatum: 9. Juli 2011

165

Montag, 20. Februar 2012, 11:07

Im meinem Briefkasten heute von Zauberhand deponiert:

Beethoven: Messe C-dur, Meeresstille und glückliche Fahrt, Ah! Perfido (Monteverdi Choir, Orchestre ReR, Gardiner)

Beethoven: Missa Solemnis (Ausführende siehe C-dur-Messe)

Brahms: 4 Symphonien (+ Orchesterwerke) mit Klemperer

Mozart: Symphonien 29/33/35/38/41 mit Orchestra Mozart unter Abbado

Alles Musik, die ich schon x-fach im Regal stehen habe, aber in allen Fällen handelt es sich um herausragende Interpretationen, die (zumindest bei Klemperer und Gardiner ist das schon erwiesen - bei Abbados Mozart muss sich das noch zeigen) Interpretationsgeschichte geschrieben haben --- und ich hatte sie noch nicht!!!!



Grüße,

Garaguly

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich
  • »Theophilus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

166

Dienstag, 21. Februar 2012, 03:31

Zwanzig Finger!

Franz Schubert
Werke für Klavier zu vier Händen Vol. 2

Eduard und Johannes Kutrowatz
Bösendorfer Imperial
Organum Classics

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

167

Dienstag, 21. Februar 2012, 07:29

Hervorragender Bariton.







LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


Norbert

Moderator

  • »Norbert« ist männlich

Beiträge: 7 271

Registrierungsdatum: 11. August 2004

168

Dienstag, 21. Februar 2012, 17:25

Heute erhalten:


-Nielsen und Sibelius haben es mir derzeit sehr angetan.



Es folgt noch:



und das war's dann für diesen Monat (naja, er war kauftechnisch wieder recht ergiebig... :S )
Grüße aus der Nähe von Hamburg

Norbert

Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.
Gustav Mahler

Accuphan

Prägender Forenuser

  • »Accuphan« ist männlich

Beiträge: 1 714

Registrierungsdatum: 7. Februar 2007

169

Dienstag, 21. Februar 2012, 17:31

"Human Misery - Human Love"??? DAS ist ja mal Brachialmarketing, wie ich es noch nicht erlebt habe. Ungalublich dämlich. Da kann ich die "Ode an die Freiheit" noch nachvollziehen. Das liest sich wie ein Untertitel für RTL2-Zuschauer.
Ich hoffe, die Aufnahme ist nicht so plakativ... ;)
"mit Bravour"

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

170

Dienstag, 21. Februar 2012, 17:37



Altkatalanische Balladen. So recht vom Urgrund aller Musik. Montserrat Figueras und Jordi Savall machen süchtig, und glücklich.

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

farinelli

Prägender Forenuser

  • »farinelli« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 12. Mai 2009

171

Dienstag, 21. Februar 2012, 18:34



500 Jahre altspanischer Musik und Kultur, gesammelt auf 8 meisterhaften CDs. Klanglich hervorragend, ein Bogen von der Troubadourlyrik des 13. Jh. über Pilgerweisen des 14. Jh., höfische Musik des 15. Jh., Jüdisch-Sephardische Klänge, Renaissancetöne vom Neapolitanischen Hof des frühen 16. Jh. usw., bis zu weltlicher Musik des spanischen 17. Jh. Ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Ich bleibe dabei: Savall macht glücklich. Für mich die aufregendste Wiedererweckung europäischen Musikerbes überhaupt. Atmosphärische Zeitreise und lebendigstes Musizieren auf allerhöchstem Niveau.

:hello:
Zerging in Dunst das heilge römsche Reich

- uns bliebe gleich die heilge deutsche Kunst!

Andrew

Prägender Forenuser

  • »Andrew« ist männlich

Beiträge: 1 971

Registrierungsdatum: 4. März 2006

172

Mittwoch, 22. Februar 2012, 07:34

Frisch erstanden, wenn es auch nicht mehr so ganz frisch ist ...




Land of Hope and Glory - Music for "Last Night of the Proms"
Arne: Rule Britannia
+Walton: Crown Imperial
+Stanford: Songs of the Sea
+Vaughan Williams: Serenade to Music
+Elgar: Pomp & Circumstance March Nr. 1
+Parry / Elgar: Jerusalem
+Wood: Fantasia on British Sea Songs
mit Sarah Walker, Thomas Allen, London Philharmonic Choir & Orchestra, Roger Norrington
Decca , DDD, 1996

Das kann Sir Roger auch. Alle Hits der Last Night in einer ansprechenden, vitalen Interpretation. Ohne das Hintergrundgetöse des Konzertes mal nur die Musik zu hören, ist ein erfreuliches Erlebnis.

Freundliche Grüße, Andrew
„Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

Marnie

Prägender Forenuser

  • »Marnie« ist weiblich

Beiträge: 786

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

173

Mittwoch, 22. Februar 2012, 10:46

Gerade eben hat der Postbote eine neue CD gebracht:

Donizetti: Francesca di Foix



Il Re: Pietro Spagnoli
Il Duca: Bruce Ford
Il Conte: Alfonso Antoniozzi
La Contessa: Annick Massis
Il Paggio, Edmondo: Jennifer Larmore

London Philharmonic Orchestra
Antonello Allemandi
Viele Grüße,

Marnie

novecento

Prägender Forenuser

  • »novecento« ist männlich

Beiträge: 678

Registrierungsdatum: 27. Januar 2009

174

Mittwoch, 22. Februar 2012, 13:41

Beethoven und Brahms

Falls ich hier im Forum je so etwas wie eine Reputation besaß, ist sie nach diesem Geständnis wohl dahin...



Meine ERSTE Einspielung der Beethoven-Quartette.
Asche auf mein Haupt, aber mich zieht es eben eher selten zur Kammermusik.



Ich bin gespannt, ob sie neben den großen Interpretationen von Furtwängler und Walter zu bestehen vermag. Tempomäßig eher bei Bruno Walter anzusiedeln, wenn auch nicht ganz so flott.
'Architektur ist gefrorene Musik'
(Arthur Schopenhauer)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich
  • »Theophilus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

175

Mittwoch, 22. Februar 2012, 17:23

Meine ERSTE Einspielung der Beethoven-Quartette.

Du hättest schreiben sollen: Meine erste Einspielung der Beethoven-Quartette mit dem ABQ.

Wäre genauso wahr gewesen und hätte viel besser gewirkt!

:D

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 528

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

176

Mittwoch, 22. Februar 2012, 17:30

Eben trudelte ein:



und als Zugabe:



:hello:

Manfred
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 471

Registrierungsdatum: 12. August 2005

177

Mittwoch, 22. Februar 2012, 17:57

Falls ich hier im Forum je so etwas wie eine Reputation besaß, ist sie nach diesem Geständnis wohl dahin...



Meine ERSTE Einspielung der Beethoven-Quartette.
Asche auf mein Haupt, aber mich zieht es eben eher selten zur Kammermusik.


Was nicht ist, kann ja noch werden!

Zitat



Ich bin gespannt, ob sie neben den großen Interpretationen von Furtwängler und Walter zu bestehen vermag. Tempomäßig eher bei Bruno Walter anzusiedeln, wenn auch nicht ganz so flott.


Gibt es eine komplette Aufnahme des Dt. Requiem unter Furtwängler?

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 546

Registrierungsdatum: 5. März 2011

178

Mittwoch, 22. Februar 2012, 17:59

Der "Ring" als Schnäppchen!

Heute, zweieinhalb Wochen nach Bestellung endlich über den Urwaldfluß hereingeschippert:

Und bezahlt habe ich einen echten Schnäppchen-Preis: Nicht die aktuell geforderten knapp 70,-, nicht 60,- nicht 50,-, nicht 30,- und nicht 10,- ... nein, für echte 8,97 Euro [sic!] habe ich zugeschlagen :hahahaha:

Da hat sich wohl jemand beim aktualisieren der Preise etwas vertippt ;)
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Bernward Gerlach

Prägender Forenuser

  • »Bernward Gerlach« ist männlich

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 19. November 2009

179

Donnerstag, 23. Februar 2012, 12:59

Mein lieber Bernward!

Ich dachte, du kennst meinen Geschmack. Den Begriff "Big five" hatte ich schon vor Jahren für meine liebsten Tenöre gewählt. Mittlerweile ist dieser Begriff bei mir sehr dehnbar geworden, weil es ja auch immer auf das zu singende Stück ankommt. Wie du selber weißt, ist nicht jeder Tenor für alle Opern ideal. Aber auf jeden Fall gehören MARIO DEL MONACO; CARLO BERGONZI; FRANCO CORELLI; RICHARD TUCKER und LUCIANO PAVAROTTI dazu. Zu dem erweiterten, erlauchten Kreis gehören auch ALFREDO KRAUS, NICOLAI GEDDA, SALVATORE FISICHELLA usw. dazu. Ich gehe mal davon aus, daß du mit meiner Auswahl einverstanden bist.



Herzlichst

Wolfgang
Hallo Wolfgang,

sehr einverstanden. Das könnte ja ich gepostet haben.

LG, Bernward

"Nicht weinen, dass es vorüber ist
sondern lächeln, dass es gewesen ist"
Waldemar Kmentt (1929-2015)


novecento

Prägender Forenuser

  • »novecento« ist männlich

Beiträge: 678

Registrierungsdatum: 27. Januar 2009

180

Donnerstag, 23. Februar 2012, 15:11

Gibt es eine komplette Aufnahme des Dt. Requiem unter Furtwängler?



Aber ja!
Natürlich keine Studioaufnahme, sondern ein LIVE-Mitschnitt aus Stockholm von 1948:



Solisten: Kerstin Lindberg-Torlind und Bernhard Sönnerstedt.
Philharmonischer Chor Stockholm, Philharmonisches Orchester Stockholm.

Furtwängler steht also abseits heimatlich vertrauter Gefilde einer komplett skandinavischen Besetzung vor, dennoch ist das Ergebnis nicht weniger unverkennbar furtwänglerisch als wenn er es mit den Berlinern aufgenommen hätte. Die Tonqualität ist sicher nicht überragend, am Anfang erschreckt recht deutliches Bandrauschen, doch so man sich daran gewöhnt hat, ist das Klangerlebnis recht natürlich und nicht über die Maßen verzerrt. Immerhin erschien die Aufnahme dereinst bei EMI in einer Furtwängler-Box, ist also keine der oft unterirdisch klingenden Ausgrabungen irgendwelcher dubiosen Label.

Interpretatorisch phantastisch, schon allein die Stelle 'wes soll ich mich trösten - ich hoffe auf Dich' ist derart ergreifend und tiefempfunden, dass es einen erschauern lässt und man tiefste Hiochachtung vor der immensen künstlerischen Leistung Furtwänglers geradezu empfinden MUSS.
'Architektur ist gefrorene Musik'
(Arthur Schopenhauer)