Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sven Godenrath

Prägender Forenuser

  • »Sven Godenrath« ist männlich
  • »Sven Godenrath« wurde gesperrt
  • »Sven Godenrath« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Registrierungsdatum: 24. März 2010

1

Sonntag, 26. Dezember 2010, 12:04

"den im Schatten...." Piero di Palma

Der Tenor Piero di Palma wurde 1916 geboren.

Die Qualität einer guten Opernproduktion zeigt sich nicht immer nur aussschließlich an den Sängern der Hauptpartien sondern auch bei der Besetzung der " Nebenrollen".
Ein Garant für außergewöhnlich Qualität war hier seit mehreren Jahrzehnten Piero de Palma.
Sollten auch die Hauptrollen nicht immer passend besetzt gewesen sein, wie bei einer Aida mit Katia Ricciarelli, so war es zumindest die Comprimariorolle mit Piero de Palma die eine Anschaffung dieser Aufnahme lohnenswert gemacht hat

Alle Aufnahmen und Sänger aufzuzählen mit denen er im laufe seienr langen Gesangskarriere zusammengesungen hat ist wahrscheinlich nahezu unmöglich.
Beispielsweise hat er den Beppo, den Basilio, Normanno, Malcolm, Borsa, Gastone, Cassio, Spoletta, Edmondo, Spalanzani, Sherasmin und Baroncelli gesungen.

Im deutschen Fach sang er Beispielsweise, wenn auch italienisch neben Anita Cerquetti 1957 in Oberon, und im Rienzi neben Giuseppe di Stefano und Raina Kabaivanska unter Hermann Scherchen.

In Puccini Opern ist er in Turandot neben neben Callas und Schwarzkopf 1957, Nielsson, Tebaldi und Björling 1959 und neben Sutherland und Caballe, in Madame Butterfly und La Boheme neben Tebaldi, in Tosca ebenfalls neben Tebaldi aber auch neben Caballe und Vaness und in La Rondine neben Anna Moffo zu hören


Im französischen Fach in Les Troyens neben Simionato und del Monaco.


Im Verdifach sang er den Dr. Cajus im Falsstaff, in Aida ist er sowohl neben Tebaldi und Bergonzi sowie auch neben Ricciarelli und Domingo zu hören, im Rigoletto neben Scotto und Bergonzi, in La Traviata neben Sutherland, im Maskenball neben Price und Bergonzi, als Cassio im Othello neben McCracken und Jones

Außerdem ist er noch in Cherubinis Ali Baba neben Stich-Randall und Kraus, als Beppo in I Pagliacci 1957 neben del Manoca und 1959 neben Tucci und Del Monaco zu erleben.

200 Rollen umfaßte sein Repertoire.

Er sang in San Carlo, in der römischen Oper, in den Caracalla Thermen, in der Arena de Verona, der Scala debütierte 1992 an der Met und war außerdem in Genua, Palermo, Catania, Trieste und Bergamo zu hören.

Manfred

Prägender Forenuser

  • »Manfred« ist männlich

Beiträge: 3 062

Registrierungsdatum: 19. November 2010

2

Sonntag, 26. Dezember 2010, 13:04

Hallo Sven,

schön, dass Du an den verdienten Sänger erinnerst. Ich wüsste gar nicht, bei wievielen Aufnahmen meiner Sammlung er mitwirkt: bei 50? bei 100? Keine Ahnung. Seine Rollen hast Du ja schon aufgezählt, es gab auch eine Recital-Platte mit italienischen Liedern von ihm. Allerdings habe ich das nur einmal von einem Sammler gehört, die Existenz dieser Platte wurde mir nie bestätigt. Vielleicht weiß jemand mehr?

Gruß
Manfred
"Menschen, die nichts im Leben empfunden haben, können nicht singen."
Enrico Caruso

"Non datemi consigli che so sbagliare da solo".
("Gebt mir keine Ratschläge, Fehler kann ich auch allein machen".)
Giuseppe di Stefano

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 211

Registrierungsdatum: 15. April 2010

3

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 20:41

Hallo Sven, hallo Manfred!

Piero di Palma gehörte zu den unentbehrlichen Sängern, ohne die eine Opernaufführung oder Produktion garnicht "lief". Er konnte, wie schon oben erwähnt, fast alles an Tenor- und Buffopartien singen. Solche Sänger wie er waren genauso gesucht wie die "ganz Großen". Ich habe auch sehr viele Aufnahmen mit ihm.



Gruß Wolfgang
W.S.

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 211

Registrierungsdatum: 15. April 2010

4

Dienstag, 18. Januar 2011, 21:41

Die unentbehrliche Stimme: André Peysang

Hallo!

An der Kölner Oper gab es viele Jahre auch einen "Mann für alle Fälle", den Buffo-Tenor André Peysang. Er sang die kleinen Rollen, aber er konnte auch für "Höheres" einspringen. Ohne ihn hätte manche Operetten- und Opernaufführung nicht stattgefunden. M.E. hat er auch an vielen Schallplatten-Aufnahmen mitgewirkt. Er ist leider vor ca. 10 Jahren verstorben.

Gruß Wolfgang
W.S.

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 226

Registrierungsdatum: 9. August 2004

5

Samstag, 1. September 2012, 16:45

Ich komme wieder zurück zu Piero di Palma - und stelle hier einen youtube-Link ein.


MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

6

Samstag, 1. September 2012, 17:12

Weiß jemand, ob Piero di Palma noch unter den Lebenden weilt?


Piero di Palma, italienischer Tenor, * 31.8.1925 Genua. (andere Quellen *1916)
Bedeutendster Comprimario-Tenor der Nachkriegszeit.
Er begann 1948 beim RAI, sang ab 1958 mehr als 30 Jahre lang an der Mailänder Scala, gastierte daneben auch an anderen ital. Bühnen, später auch in Nordamerika (1973 Dallas, 1992 Met) und trat bis 1993 in Barcelona auf.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

7

Sonntag, 7. April 2013, 10:38

Piero de Palma gestorben

Weiß jemand, ob Piero di Palma noch unter den Lebenden weilt?


Piero di Palma, italienischer Tenor, * 31.8.1925 Genua. (andere Quellen *1916)
Bedeutendster Comprimario-Tenor der Nachkriegszeit.
Er begann 1948 beim RAI, sang ab 1958 mehr als 30 Jahre lang an der Mailänder Scala, gastierte daneben auch an anderen ital. Bühnen, später auch in Nordamerika (1973 Dallas, 1992 Met) und trat bis 1993 in Barcelona auf.

LG

:hello:


Leider muß ich mir meine Frage von damals heute selbst beantworten:

Am 5. April 2013 ist Piero de Palma gestorben.

R. I. P.
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

La Gioconda

Prägender Forenuser

  • »La Gioconda« ist weiblich
  • »La Gioconda« wurde gesperrt

Beiträge: 714

Registrierungsdatum: 26. Mai 2009

8

Montag, 8. April 2013, 09:02

ewig schade. De Palma war ein Erster in der zweiten Reihe. Keine Stimme zum Niederknien, aber ein GROSSARTIGER Sänger und auch Darsteller und Interpret. Er machte den Unterschied zwischen "nur guten Sänger" und "großem Künstler" deutlich.
"Man muß nicht fliegen können um ein guter Ornithologe zu sein."

"Stimm´ brauchst kane, SINGEN muasst können!!" Julius Patzak

"WIRKLICH gut singt man vielleicht EIN MAL im Jahr." Fernando De Lucia

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 627

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

9

Montag, 31. August 2015, 19:21

Heute ist sein Geburtstag. In der Vorbereitung habe ich gelesen, er sei der bedeutendste "Comprimario"-Tenor der Nachkriegszeit gewesen. Zu seinem runden Geburtstag, wenn denn die Daten stimmen, habe ich diesen Macbeth ausgesucht:



Piero de Palma wäre heute 90 Jahre alt geworden.


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).