Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pianomania

Schüler

  • »Pianomania« ist männlich
  • »Pianomania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

1

Sonntag, 31. Oktober 2010, 11:16

Eure 3 wertvollsten Klassische Musik CD-Sammelboxen für die "Einsame Insel"

Liebe Tamino Freunde

Mit dem schleichenden Rückgang der CD als das alles dominierende Musik Wiedergabemedium werfen die grossen und kleine Konzerne wie EMI, DG, Philips, Brilliant, RCA, Decca etc. immer mehr preiswerte und „gewichtige“ Sammelboxen alter und neuen Aufnahmen auf den Markt. Über Sinn oder Unsinn der Sammelboxen soll hier nicht unbedingt debattiert werden, doch interessiert mich welche Boxen ihr sehr gerne hört oder immer wieder auch als (Teil-)Referenz und für Euch wichtige Sammlung empfehlen könnt.

Ich möchte gerne wissen, was Eure 3 liebsten Sammelboxen in der Klassischen Musik sind, welche Ihr auf die berühmte "einsame Insel" nehmen würdet. Stellt Euch einfach vor, dass diese Musik die einzige Musik ist, welche Ihr in den nächsten Jahren zu hören bekommt :whistling:

Zusätzliche Erklärungen, kritische Bewertungen bzw. Hintergründe zu Eurer Auswahl sind natürlich sehr willkommen.

Falls Ihr nur eine oder zwei Sammelboxen empfehlen könnt und wollt, interessiert dies trotzdem. Ich freue mich auf Eure Auswahl, Eure Kommentare dazu und bin gespannt auf die „unentdeckten CD-Schatzkästchen :yes: “ der Tamino Gemeinde.


Viele Grüsse und schönen Sonntag
Pianomania
"Die Welt ward ihm Klavier. In Terzen, Quinten, Oktaven sprang sein Denken, Dur und Moll spannte sein Herz."
Carl Sternheim

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pianomania« (1. November 2010, 11:30)


Pianomania

Schüler

  • »Pianomania« ist männlich
  • »Pianomania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

2

Sonntag, 31. Oktober 2010, 19:00

Also ich mache gerne selbst den Anfang mit den kleinen Sammelboxen, welche ich mit Sicherheit auf meine "einsame Insel" mitnehmen würde:

Boxen bis 10 CDs (S):



Was kann ich dazu sagen, was andere mit Sicherheit mit mehr Eloquenz ausdrücken können? Beethoven Klaviersonaten und Gilels sind für mich eine Traumkombination. Ein wahrhaftig ausdrucksstarker und feuriger Interpret, der Beethoven mit all seinen Emotionen, Ängsten, Hoffnungen und Widersprüchen wiedergibt. Durch Gilels' tragischen Tod bleibt seine Beethoven Gesamteinspielung leider unvollendet.



Für mich eine Neuentdeckung. Mit dieser nuancierten und ergreifenden Brahms Klavieraufnahmen von 1974/75 hat Peter Rösel bei mir klaren Vorrang gegenüber Oppitz (welchen ich auch schätze).



Komplette Schubert Klaviermusik für Vier Hände ... Melodien und Interpretationen von Tal & Groethuysen für den :angel:


Viele Grüsse
Pianomania
"Die Welt ward ihm Klavier. In Terzen, Quinten, Oktaven sprang sein Denken, Dur und Moll spannte sein Herz."
Carl Sternheim

Pianomania

Schüler

  • »Pianomania« ist männlich
  • »Pianomania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

3

Sonntag, 31. Oktober 2010, 19:46

Und jetzt zu den mittelgrossen Boxen Kategorie (M) mit bis zu 50 CDs:



Meine persönliche Lieblingsbox mit meinem Lieblingsinterpreten :jubel: . Auf 14 CDs mit erstaunlich guter Live Aufnahmequalität vom Ungarischen Staatsradio von 1954-1993 mit zeitloser und unnachahmlicher Interpretationskunst durch Sviatoslav Richter.


In der Box enthalten sind folgende Werke:

Bach: Das wohltemperierte Klavier 1 & 2 (Ausz.)
+Beethoven: Klaviersonaten Nr. 1, 5.9, 11, 12, 28
+Brahms: Intermezzi op. 118 Nr. 1 & 6
+Chopin: Scherzi Nr. 1-4; Rondo a la mazur; Nocturne Nr. 1;
Walzer Nr. 4 & 11; Mazurken Nr. 41, 44, 48, 50
+Debussy: Ariettes oubliees Nr. 1 & 5; Preludes Heft 1 & 2;
Images Heft I; Hommage a Haydn
+Franck: Prelude, Choral & Fugue
+Französische Suite BWV 813
+Grieg: Lyrische Stücke
+Haydn: Klaviersonate H16 Nr. 35
+Händel: Suite Nr. 5 E-Dur
+Liszt: Gnomenreigen; Liebesträume; Valses oublies;
Petrarca-Sonett Nr. 123; Harmonies poetiques et religieuses
Nr. 9
+Mendelssohn: Lieder ohne Worte op. 19 Nr. 1, 2, 3, 5, 6
+Mozart: Klaviersonate Nr. 2
+Prokofieff: Klaviersonate Nr. 8; Visions fugitives op. 22;
Krieg und Frieden-Walzer op. 96 Nr. 1
+Rachmaninoff: Etudes-Tableaux (Ausz.)
+Ravel: Pavane pour une infante defunte; Gaspard de la nuit
Nr. 2; Valses nobles et sentimentales; Jeux d'eau; Alborada
del gracioso
+Schostakowitsch: Präludien & Fugen op. 87 Nr. 4, 12, 14, 15,
17, 23
+Schubert: Klaviersonaten D. 664 & 958; Moment musical D. 780
Nr. 1; 3 Klavierstücke D. 946; Wanderer-Fantasie D. 760; 13
Variationen über ein Thema von Anselm Hüttenbrenner D. 576
+Schumann: Klavierkonzert op. 54; Toccata op. 7; Noveletten
op. 21 Nr. 1 & 2; Fantasiestücke op. 12
+Szymanowski: Mazurken op. 50 Nr. 1, 3, 17, 18
+Tschaikowsky: Die Jahreszeiten op. 37 b (Ausz.);
Klavierstücke
Svjatoslav Richter, Hungarian State PO, Janos Ferencsik






Georges Cziffra's Box mit dem Mittelpunkt der wilden, ungebändigten Liszt Interpretationen, welche ich nie mehr missen möchte. Im weiteren habe ich mit dieser umfangreichste Sammlung des Künstler Cziffra (40 CDs!) auch viele neue Klavierstücke z.B. Dohnanyi, Hummel, Krebs, Lully, Roussel, Balakireff etc. kennengelernt.

Die EMI Classics Box - mit 2008 digital Remastering - enhält Werke von Liszt, Chopin, Mozart, Beethoven, Schumann, Cziffra,Bach, Balakireff, Bizet, Brahms, Couperin, Daquin, Debussy,Dohnanyi, Falla, Franck, Grieg, Hummel, Krebs, Lully, Mendelssohn,Rachmaninoff, Rameau, Ravel, Roussel, Scarlatti, Schubert,Tschaikowsky, WeberKünstler: Georges Cziffra, Monte-Carlo Opera Orchestra, Budapest SO, New PO, Philharmonia Orchestra, Radiodiffusion France Orchestra, Orchestre de Paris, György Cziffra jr.,Andre Vandernoot, Pierre Dervaux u. v.a.





Alle Streichquartette auf einmal auf 21 CDs - Obwohl ich verschiedene andere Quartette wie Tokyo String Quartet (op. 20), ABQ (op. 77) und Quatuor Mosaiques (op. 20, 33, 76) sehr schätze, bin ich äusserst froh, auf eine einzelne Box mit allen Haydn Quartetten zurückgreifen zu können. Dabei sind vor allem die "unbekannten" frühen Quartette für mich immer wieder eine Offenbarung :jubel:


Detailinformationen
(op. 0;op. 1 Nr. 1-4, 6;op. 2 Nr. 1-4, 6;op. 9
Nr. 1-6;op. 17 Nr. 1-6;op. 20 Nr. 1-6;op. 33 Nr. 1-6;
op. 42;op. 50 Nr. 1-6;op. 54 Nr. 1-3;op. 55 Nr. 1-3;
op. 64 Nr. 1-6;op. 71 Nr. 1-3;op. 74 Nr. 1-3;
op. 76 Nr. 1-6;op. 77 Nr. 1 & 2;op. 103)
Künstler: The Angeles String Quartet
Label: Philips , DDD, 94-99


Viele Grüsse
Pianomania


"Die Welt ward ihm Klavier. In Terzen, Quinten, Oktaven sprang sein Denken, Dur und Moll spannte sein Herz."
Carl Sternheim

Pianomania

Schüler

  • »Pianomania« ist männlich
  • »Pianomania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

4

Sonntag, 31. Oktober 2010, 20:45

und abschliessend meine Wahl der 3 grossen Boxen mit 50 oder mehr CDs:



Deutsche Harmonia Mundi - 50 Jahre Edition (1958 - 2008 )

Meine zugegebener weise einzige Barock-Sammelbox (und deshalb auch mein Schatzkisterl), welches mir dank Deutscher HM hochstehende Aufnahmen mit historischen Instrumenten bietet. Obwohl ich diese einmalige Sammlung schon mehr als einem Jahr im Regal habe, bin ich mit dem Hineinhören und Kennenlernen dieser Barockschätze noch lange nicht durch :no: .

Werke von Vivaldi, Bach, Caccini, Couperin, Frescobaldi, Literes, Marais, Zelenka, Pisendel, Rebel, Rameau, Sainte-Colombe, Telemann, Scarlatti, Pergolesi, Biber,Boccherini, Buxtehude, Lully, Lasso, Monteverdi, Händel, Zelenka,
Forqueray, Facco, Gluck, Palestrina, Purcell, Machaut u. a.
Künstler: Figueras, Pregardien, von Otter, Nimsgern, Argenta, Laurens, Sempe, S. W.B. Kuijken, Leonhardt, Memelsdorff, Suzuki, Bylsma, Perl, Duftschmidt, Santana, Lawrence-King, Westermann, Utiger, Lorenzo Ghielmi, Cantus Köln, Balthasar-Neumann-Chor, Pro Cantione Antiqua, Ensemble Rebel, Deller Consort, Camerata Köln, Freiburger Barockorchester, Capriccio Stravagante, Al Ayre Espanol, La Petite Bande, L'Arte dell'Arco Ensemble, Tafelmusik-Ensemble, Ensemble Gilles Binchois, Philharmonia Baroque Orchestra, Hengelbrock, Junghänel, Goltz, S. Kuijken, Hogwood, McGegan, Sempe, Bernius, Guglielmo
Label: DHM , ADD/DDD, 1958-08





Kann ich allen empfehlen, welche einen ersten soliden Überblick auf die bekannte Piano Literatur mit insgesamt 50 CDs schaffen wollen. Ich habe diese Box trotz vielen Überschneidungen liebend gern gekauft. Und zwar wegen meinen Lücken bezüglich Andras Schiff's Bach (diverse CDs) , Gavrilov's Bach Goldberg Variations und Chopin Balladen, Richter's Haydn, Roberto Szidon's Liszt und seine Ungarischen Rhapsodien S244, Barenboim's Lieder ohne Worte von Mendelssohn, Lazar's Berman's "Pictures at an Exhibition" von Modest Mussorgsky etc. etc. etc... ;)


Weitere Detailinformationen zur Piano Masterworks Box:
Bach: Italienisches Konzert BWV 971;Duette BWV 802-805;Chromatische Fantasie & Fuge BWV 903;Partita BWV 831;Klavierkonzerte BWV 1052-1058;Goldberg-Variationen BWV 988;Das wohltemperierte Klavier I & II
+Beethoven: Klaviersonaten Nr. 8, 14, 15, 24, 28-32;Klavierkonzerte Nr. 1-5;Tripelkonzert BWV 56 +Brahms: Klavierkonzerte Nr. 1 & 2;Balladen op. 10;Klaviersonaten Nr. 1 & 2;Klavierstücke op. 116
+Grieg: Klavierkonzert op. 16 +Chopin: Klavierkonzert Nr. 1;Preludes Nr. 1-26;Barcarolle op. 60;Polonaisen Nr. 6 & 7;Scherzo Nr. 2;Mazurken Nr. 1-51;Walzer Nr. 1-19;Klaviersonaten Nr. 2 & 3;Balladen Nr. 1-4;
Andante spianato et Grande Polonaise brillante op. 22;Fantaisie op. 49 +Debussy: Suite bergamasque;Children's Corner;Images Heft 1 & 2;2 Arabesques +Gershwin: Rhapsody in Blue;Ein Amerikaner in Paris;Klavierkonzert in F
+Haydn: Klaviersonaten H. 16 Nr. 40, 41, 44, 48, 52 +Liszt: Klavierkonzerte Nr. 1 & 2;Fantasie über ungarische Volksmelodien;Totentanz;Ungarische Rhapsodien Nr. 1-10, 12; Klaviersonate h-moll;Liebestraum Nr. 3;Valse oubliee Nr. 1; Gnomenreigen;Berceuse+Mendelssohn: Klavierkonzerte Nr. 1 & 2;Lieder ohne Worteop. 62, 67, 75, 85, 102;Barcarolle A-Dur;2 Klavierstücke; Allegro op. 117 +Mozart: Klaviersonaten Nr. 2, 11-13;KlavierkonzerteNr. 19-21, 23, 25, 27 +Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung +Prokofieff: 9 Stücke aus "Romeo & Julia" op. 75; Klavierkonzerte Nr. 1, 3,4 +Rachmaninoff: Klavierkonzerte Nr. 1-4;Paganini-Rhapsodieop. 43;Vocalise op. 34 Nr. 14 +Ravel: Gaspard de la nuit;Valses nobles et sentimentales; Jeux d'eau;Miroirs;Klavierkonzert für die linke Hand; Klavierkonzert G-Dur +Honegger: Concertino +Francaix: Concertino +Satie: 3 Gymnopedies;Je te veux;4 Preludes flasques; Prelude en tapisserie;Nocturne Nr. 4;Vieux sequins;Embryons desseches;6 Gnossiennes;Sonatine bureaucratique;Le Picadilly +Schubert: Klaviersonaten D. 845, 894, 960;Moments musicaux D. 780;Impromptus D. 899 & 935;Wanderer Fantasie +Schubert / Liszt: 4 Liedtranskriptionen +Schumann: Kinderszenen op. 15;Waldszenen op. 82;Papillons op. 2;Romanzen op. 28;Klavierkonzert op. 54;Fantasie p. 17; Allegro op. 8 +Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1
+Dohnanyi: Variationen über ein Kinderlied op. 25
Argerich, Barenboim, Gulda, Haskil, Kempff, Richter, Kissin,Schiff,Thibaudet,Chamber Orchestra of Europe,Concertgebouw Orchestra,Wien PO,San Francisco SO,Bayr.RSO,Haitink,
Label: Decca , ADD/DDD, 55-97











Eine Geschichtsträchtige Box, welche viele langjährige Referenzaufnahmen der Deutschen Grammophon über die letzten Jahrzehnte enthält. Für mich sind die Höhenpunkte und Ergänzungen zu meiner bestehenden Sammlung speziell folgende Aufnahmen: Benedetti Michelangeli mit Debussy, Emerson String Quartet mit Bach's Art of Fugue, Fournier's Cello Suiten von Bach, Furtwängler's Schumann & Haydn, Horowitz mit "Horowitz in Moscow", Kleiber's 5. & 7. Beethoven Symphonie, Oistrakh's Geigenkonzert von Tchaikovsky, Pires Interpretation der Chopin Nocturnes, Pogorelich's Scarlatti Sonaten und vor allem Zimerman's Liszt Klavierkonzerten und einiges mehr :thumbsup: .


Detailinformationen von JPC:
111 legendäre Aufnahmen der Deutschen Grammophon Gesellschaft auf 55 CD. Mit Werken von Gabrieli bis Pärt, interpretiert von namhaften Künstlern wie z. B. Martha Argerich, Claudio Abbado, Leonard Bernstein,Pierre Boulez, Giuliano Carmignola u. v.a. Alle CDs mit Original-Cover-Artwork,das 140-seitigeBooklet enthält eine Labelgeschichte und Detailinfos zu den 55 CDs*** Limitierte Wieder-Auflage ***
Label: DGG , ADD/DDD, 1951-07
"Die Welt ward ihm Klavier. In Terzen, Quinten, Oktaven sprang sein Denken, Dur und Moll spannte sein Herz."
Carl Sternheim

harry

Schüler

  • »harry« ist männlich

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 9. Januar 2010

5

Montag, 1. November 2010, 00:23

Wundert mich ein wenig, dass Du noch keine Antwort auf Deinen neuen Thread erhalten hast (nebenbei: Kompliment für Deinen Umgang mit der "Technik"; zeugt von einer großen Motivation für das Forum; ich hab's immer noch nicht so richtig drauf, wie man zitiert oder Covers einbindet ). Deshalb eine erste Antwort, obwohl sie wahrscheinlich nicht ganz im Sinne Deines Themas ist.
Zunächst einmal habe ich gegenüber "Best-of"-Kollektionen eine sehr skeptische, wenn nicht ablehnende Haltung, was aber auch ein überkommenes Vorurteil aus der Zeit sein könnte, in der sich CDs noch wirklich verkaufen ließen und in besagten Kollektionen nur die gängigen "Highlights" (Mozarts Rondo alla turca, 1. Satz der Mondschein-Sonate von Beethoven, Gounods "Ave Maria" usw. usw.) verramscht wurden. Das hat sich offensichtlich verändert, wie aus Deiner Auflistung der Aufnahmen zu entnehmen ist. Und dennoch: Du sprichst beispielsweise von der CD-Box der DG von "Referenz"-Aufnahmen. Ich frage: Wessen Referenz? Es war in diesem Forum schon sehr häufig der Fall, dass bestimmte Aufnahmen von einigen Teilnehmern als "Referenz" hochgelobt, von anderen aber fürchterlich "verrissen" worden sind (ich nenne als Beispiel nur die Interpretationen von Harnoncourt!). Also das ist doch eine sehr individuelle Einschätzung; dass der Begriff "Referenz" aber werbewirksam und verkaufsfördernd ist, liegt auf der Hand. Ein Weiteres, ebenfalls Individuelles kommt hinzu, nämlich die Frage, welche Prioritäten der Rezipient setzt. Du nennst beispielsweise aus der DG-Box die Schumann-Sinfonien unter Furtwängler. Ich schätze diesen Dirigenten sehr hoch, einmal wegen seiner für lange Zeit wirklich maßstabgebenden Interpretationen, zum anderen wegen seines Einsatzes für "unliebsame" Komponisten in schwieriger Zeit (z.B. Uraufführung von Hindemiths Mathis-Sinfonie 1934, nachdem die Aufführung der Oper verboten worden war!). Trotzdem würde ich, um die Musik bei meiner sehr eingeschränkten Zeit wirklich "genießen" zu können, ungeachtet aller Meriten nicht zu der Furtwängler-, sondern zu einer "aktuellen" Aufnahme greifen, einfach aus klanglichen Gründen. Ob nun das Tempo 4 oder 8 bpm schneller oder langsamer ist, oder die eine oder andere Nebenstimme besonders "herausgemeißelt" wird, ist mir zwar nicht grundsätzlich "egal", tritt für mich aber hinter den klanglichen "Genuss" zurück. Und ich möchte (als Berufsmusiker) Musik von Anderen auch wirklich genießen können!! (Damit ich aber nicht missverstanden werde: Interpretationen, die an der Musik vorbeigehen, mögen klanglich noch so gut aufgenommen sein, werde ich mir aber nie und nimmer antun - abschreckendes Beispiel, im Radio gehört: Afanassiefs "Kinderszenen" bei den Schwetzinger Festspielen dieses Jahres - grauenhaft!).
Kommen wir zum eigentlichen Thema: Allen Vorbehalten zum Trotz legte ich mir die "Cascade"-Box mit Beethovens Gesamtwerk auf 87 CDs zu, und ich bereue es nicht und nehme dabei sehr viele Dopplungen und ganz gravierende klangliche und interpretatorische Mängel gerne in Kauf, weil es sich bei Beethoven - neben Bach - um meinen Lieblingskomponisten handelt und ich auf diesem Weg sehr viele Werke von ihm kennenlernen konnte, die ich anderweitig wahrscheinlich nie zu hören bekommen hätte. Und insofern wäre das vielleicht (müsste ich noch genau überlegen) eine Box, die ich mit auf die berühmte Insel nehmen würde.

Viele Grüße aus dem schönen Odenwald,
harry

Wolfram

Prägender Forenuser

  • »Wolfram« ist männlich
  • »Wolfram« wurde gesperrt

Beiträge: 4 158

Registrierungsdatum: 5. August 2006

6

Montag, 1. November 2010, 10:41

Einfach unschlagbar finde ich derzeit die "Bernstein Sinfonien Edition" der Sony, die die großen Aufnahmen Bernsteins seiner pre-DG-Zeit zusammenfasst. 60 CDs.



Darin sind eine Menge Referenzaufnahmen enthalten, die zum Teil auch hier schon sehr gelobt wurden. Ich nenne die folgenden als Beispiele:

- der New Yorker Beethoven-Zyklus (Sinf 1-9)

- Bernsteins eigene Sinfonien (Nr. 1-3)

- die "Pariser" und "Londoner" Sinfonien Haydns (Nr. 82 - 87 und 93 - 104)

- Mahler (!!!) Sinfonien Nr. 1-9 plus Adagio aus Nr. 10

- Sibelius Nr. 1-7

Allein diese Zyklen wären schon die Anschaffung mehr als wert. Dazu eine Menge Amerikanisches (Copland, Blitzstein, Harris, Schuman, ...) und Bedenkenswertes (Bruckner 9.!).
Viele Grüße, Wolfram

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

7

Montag, 1. November 2010, 11:17

Ich besitze keine einzige dieser Mega-Boxen. Meine größten sind die 33-CDs der Haydn-Sinfonien unter Fischer und dann hatte ich vor ca. 7 oder 8 Jahren eine damalige Händel-Box von Brilliant mit 40 CDs gekauft. Letztere war aber noch mit separaten Jewel Cases und da war mir von Anfang an klar, dass ich davon lange nicht alles behalten würde, weil wirklich schwache Aufnahmen dabei gewesen sind. Sie enthielt aber auch so viel, was damals anders kaum oder nur recht teuer zu kriegen war (Kammermusik, Brockes-Passion usw.) in sehr ordentlichen Aufnahmen. Heute würde ich sie dennoch wohl nicht mehr kaufen.

Andererseits habe ich von meist einem Komponisten oder Interpreten gewidmeten Boxen im Umfang von 5-20 CDs eine ganze Menge, zu viele, um spontan einzelne Favoriten zu nennen.

Im Frühjahr habe ich nach einigem Zögern die 17-CD-Chopin-Box der DG gekauft, hauptsächlich, um auch Jugend- und Nebenwerke mal beisammen zu haben, aber auch wegen einiger sehr positiv rezensierter Interpretationen, die ich noch nicht kannte (Pollinis Etuden, Zimermans Konzerte u.ä.) Habe ich angesichts des sehr günstigen Preises auch nicht bereut, obwohl ich auch wieder zugeben muss, etwa die CD mit den Liedern noch gar nicht gehört zu haben.

Diese Boxen von harmonia mundi hatten mich ebenfalls in Versuchung geführt, ich habe dann aber widerstanden, da ich viel davon schon hatte, bei anderem nicht sicher war, ob ich es überhaupt brauchte und die Boxen auch aus Gründen der "Lagerverwaltung" nicht so mag. Noch stärker gilt das für die DG 111 oder die Klavierbox.

Auf die Cziffra-Box habe ich verzichtet, weil ich bereits seine einzelnen Liszt, Chopin und Introuvables-Boxen besitze. Das ist zwar nur etwa die Hälfte der Riesenbox, aber dort ist ja etliches an Repertoire in mehrfachen Alternativen enthalten. So ein Pianophiler bin ich dann wohl doch nicht, zumal mich z.B. Liszt auch nicht besonders interessiert.

Beim Bernstein bin ich noch am Überlegen, aber ich werde es vermutlich auch lassen. Ich habe einiges schon und müsste etliche Dubletten wegen der Füller (Bernsteins Kommentare zu Beethoven oder Ives, oder auch Ouverturen u.ä.)) trotzdem behalten. Da hoffe ich eher, dass einzelne für mich interessante Sachen nun gebraucht günstiger werden, weil sich alle die Box holen ;)

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

Pianomania

Schüler

  • »Pianomania« ist männlich
  • »Pianomania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

8

Montag, 1. November 2010, 11:21

Wundert mich ein wenig, dass Du noch keine Antwort auf Deinen neuen Thread erhalten hast (nebenbei: Kompliment für Deinen Umgang mit der "Technik"; zeugt von einer großen Motivation für das Forum; ich hab's immer noch nicht so richtig drauf, wie man zitiert oder Covers einbindet ). Deshalb eine erste Antwort, obwohl sie wahrscheinlich nicht ganz im Sinne Deines Themas ist.
Zunächst einmal habe ich gegenüber "Best-of"-Kollektionen eine sehr skeptische, wenn nicht ablehnende Haltung, was aber auch ein überkommenes Vorurteil aus der Zeit sein könnte, in der sich CDs noch wirklich verkaufen ließen und in besagten Kollektionen nur die gängigen "Highlights" (Mozarts Rondo alla turca, 1. Satz der Mondschein-Sonate von Beethoven, Gounods "Ave Maria" usw. usw.) verramscht wurden. Das hat sich offensichtlich verändert, wie aus Deiner Auflistung der Aufnahmen zu entnehmen ist. Und dennoch: Du sprichst beispielsweise von der CD-Box der DG von "Referenz"-Aufnahmen. Ich frage: Wessen Referenz? Es war in diesem Forum schon sehr häufig der Fall, dass bestimmte Aufnahmen von einigen Teilnehmern als "Referenz" hochgelobt, von anderen aber fürchterlich "verrissen" worden sind (ich nenne als Beispiel nur die Interpretationen von Harnoncourt!). Also das ist doch eine sehr individuelle Einschätzung; dass der Begriff "Referenz" aber werbewirksam und verkaufsfördernd ist, liegt auf der Hand. Ein Weiteres, ebenfalls Individuelles kommt hinzu, nämlich die Frage, welche Prioritäten der Rezipient setzt. Du nennst beispielsweise aus der DG-Box die Schumann-Sinfonien unter Furtwängler. Ich schätze diesen Dirigenten sehr hoch, einmal wegen seiner für lange Zeit wirklich maßstabgebenden Interpretationen, zum anderen wegen seines Einsatzes für "unliebsame" Komponisten in schwieriger Zeit (z.B. Uraufführung von Hindemiths Mathis-Sinfonie 1934, nachdem die Aufführung der Oper verboten worden war!). Trotzdem würde ich, um die Musik bei meiner sehr eingeschränkten Zeit wirklich "genießen" zu können, ungeachtet aller Meriten nicht zu der Furtwängler-, sondern zu einer "aktuellen" Aufnahme greifen, einfach aus klanglichen Gründen. Ob nun das Tempo 4 oder 8 bpm schneller oder langsamer ist, oder die eine oder andere Nebenstimme besonders "herausgemeißelt" wird, ist mir zwar nicht grundsätzlich "egal", tritt für mich aber hinter den klanglichen "Genuss" zurück. Und ich möchte (als Berufsmusiker) Musik von Anderen auch wirklich genießen können!! (Damit ich aber nicht missverstanden werde: Interpretationen, die an der Musik vorbeigehen, mögen klanglich noch so gut aufgenommen sein, werde ich mir aber nie und nimmer antun - abschreckendes Beispiel, im Radio gehört: Afanassiefs "Kinderszenen" bei den Schwetzinger Festspielen dieses Jahres - grauenhaft!).
Kommen wir zum eigentlichen Thema: Allen Vorbehalten zum Trotz legte ich mir die "Cascade"-Box mit Beethovens Gesamtwerk auf 87 CDs zu, und ich bereue es nicht und nehme dabei sehr viele Dopplungen und ganz gravierende klangliche und interpretatorische Mängel gerne in Kauf, weil es sich bei Beethoven - neben Bach - um meinen Lieblingskomponisten handelt und ich auf diesem Weg sehr viele Werke von ihm kennenlernen konnte, die ich anderweitig wahrscheinlich nie zu hören bekommen hätte. Und insofern wäre das vielleicht (müsste ich noch genau überlegen) eine Box, die ich mit auf die berühmte Insel nehmen würde.

Viele Grüße aus dem schönen Odenwald,
harry
Lieber harry

Vielen Dank für Deine Ausführungen, welche natürlich den wunden Punkt aller Sammlungen (Masse und nicht immer Klasse...)genau anspricht. Zuerst einmal finde ich es wichtig und erfrischend, dass auch sehr erfahrene Klassikmusikliebhaber auf diesem Forum öfters nicht die gleichen Präferenzen zu Künstlern und Aufnahmen haben. Ja, und von Ansichten die man nicht teilt, eröffnen sich vielleicht neue Blickwinkel, die man auch in Zukunft neu bewerten kann. Bekanntlich heisst es ja auch "Beauty is in the eye of the Beholder". Daher ist es einfach auch gesund und hält mich jung, auch eigene Wahrnehmungen, Ansichten und Prinzipien immer wieder zu hinterfragen. Dasselbe gilt übrigens für mich nicht nur in der Musik, sondern auch generell im Leben.

Dein Detailwissen und Deine Musikerfahrungen als Berufsmusiker stellen mich sowieso in den Schatten. Ist doch schön, dass ich als ziemliches musikalisches Greenhorn mit Dir über solche wichtige Aspekte direkt austauschen darf. Darum ist ja auch Tamino so einmalig :jubel:

Uebrigens habe ich nach einer Nacht überschlafen, den Original-Beitrag bzw. meine Anfrage vereinfacht (nur noch 3 Boxen auf die einsame Insel), und hoffe, dass ich damit in den nächsten Tagen und Wochen trotzdem noch ein paar Taminos mehr melden werden.

Liebe Grüsse in den schönen Odenwald
Pianomania
"Die Welt ward ihm Klavier. In Terzen, Quinten, Oktaven sprang sein Denken, Dur und Moll spannte sein Herz."
Carl Sternheim

rolo betman

Prägender Forenuser

  • »rolo betman« ist männlich

Beiträge: 9 080

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

9

Montag, 1. November 2010, 21:40

meine 3 Boxen für die Insel :



(alternativ hierzu die neue dicke Bernstein-Box)

'Junge, ich habe es doch nur gut gemeint'
aus der Biographie des r.b. 'Mütter und andere Naturkatastrophen'

Reinhard

Moderator

  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 2 272

Registrierungsdatum: 11. August 2004

10

Montag, 1. November 2010, 21:50

Das fällt mir ausnahmsweise mal ziemlich leicht, mich hier zu entschieden...


Unangefochten an der Spitze:




Auf einem sehr stabilen zweiten Platz:





und an dritter Stelle - aber dieser Platz steht durchaus zur Disposition - findet sich diese Box:




:hello:
Reinhard
Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
(Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 306

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

11

Dienstag, 2. November 2010, 09:53

RE: CD-Sammelboxen - nicht GA

CD-Boxen in Form von GA-Zyklen eines Komponisten habe ich ja jede Menge (so in der Art wie Rolo diese 2 Beiträge höher abbildete). Diese sind weit preiswerter, als wenn man die beinhalteten CD´s einzeln kauftz (wenn überhaupt verfügbar !).

:!: Ich denke so ist auch dieser Thread von Pianomania gemeint, dass CD-Sammelboxen und nicht GA für die Insel genannt werden sollen.



;( Von den wirklichen CD-Sammelboxen halte ich nicht so viel, wegen dem gebotenen Durcheinander - von dem etwas - von dem Anderen 1-2Werke - nichts Zusammmenhängendes. Da kaufe ich lieber die entsprechenden Einzel-CD´s oder die GA-Boxen !

Dennoch habe ich von Brillant die 10CD-Mrawinsky-Box, die 10CD-Swetlanow-Box mit russischem und sonstigen Repertoire .
:thumbup: Für die Insel bleibt dann zum auswählen nur noch eine weitere bei mir vorhanden - die ERATO-12CD-Mrawinsky-Box:


ERATO, 1964-1984, ADD

Dann hätte ich für die Insel einige starke Aufnahmen von Schostakowitsch (5, 10, 12) Tschaikowsky (5, 6) zur Verfügung. Den gesamten Inhalt kann man bei amazon nach anklicken lesen.

;) :D Zum Glück gibt es diese Insel nicht, denn auf die Dauer wäre ich damit nicht ausgelastet und würde ich mich nach meinen Einzel-CD´s und GA sehnen.
Gruß aus Bonn, Wolfgang

WolfgangZ

Prägender Forenuser

  • »WolfgangZ« ist männlich

Beiträge: 2 240

Registrierungsdatum: 16. April 2007

12

Dienstag, 2. November 2010, 10:48

Was mich betrifft, so kaufe ich auch lieber Gesamtaufnahmen als bunte Mischungen, die sich auf einen bestimmten Künstler, eine bestimmte Gattung, ein bestimmtes Motiv beziehen. Die Zeiten, als zum Ausprobieren 100 CDs für 50 Mark erworben wurden, sind längst vorbei. Auch geht meine Sammeltendenz trotz aller Interessensverschiebungen immer noch eher in die Breite als dahin, mir von einem bestimmten Werk oder einer bestimmten kompletten Werkserie zahlreiche Konkurrenzeinspielungen zu kaufen. Der Verehrer ganz bestimmter Musiker mit dem diesbezüglichen Drang zur Vervollständigung bin ich ebenso eher weniger.
Hinzu kommt, dass ich Dopplungen tendenziell scheue. Das ist eine Erziehungsfrage, und Erziehung bleibt. ( ^^ )
Aber Ausnahmen bestätigen die Regel oder Chacun à son gout, wie der Chinese sagt. ( ^^ )

Für die Insel sind die im Folgenden genannten Boxen nicht; ich will auf keine mehr für längere Zeit, auf keine Insel, meine ich.

Nun zum Spiel:

Eher stellvertretend für die hervorragend kommentierten, sehr gut aufgenommenen und vom Repertoire her höchst interessanten Ausgaben bei cpo etwa die folgende (4 CDs):



Die folgende Sammlung (20 CDs) wurde hier bereits genannt. Sie enthält zwar nicht immer aufnahmetechnische oder interpretatorische Meisterleistungen, ist aber sehr preisgünstig, kommt meinem speziellen Sammelgebiet entgegen, verzichtet - besonders erfreulich - weitgehend genau auf die Konzerte, die man ohnehin mehrfach besitzt, und enthält ein interessantes Beiheft, das man allerdings erst ausdrucken muss und das ich mir etwas weniger frei in der Darstellung, sondern einheitlicher, schematischer gewünscht hätte. Man erfährt viel über den jeweiligen Komponisten und auch das Werk, muss sich aber beispielsweise die Entstehungsdaten erst heraussuchen - wenn man sie denn findet.



Bei der nächsten von mir genannten Box (30 CDs) kommen eigentlich nur positive Aspekte zum Tragen: ein quasi enzykopädisch geordneter Einblick in ein riesiges Spektrum mit sorgfältig ausgesuchten Blitzlichtern, durchwegs repräsentative, tadellose Interpretationen in ausgezeichneter Aufnahmequalität, einwandfreies Preis-Leistungs-Verhältnis und ein sehr informatives Beiheft. Nur die Texte muss man sich ausdrucken (immerhin kann man sie ausdrucken); leider fehlen einige.
Inwieweit die Sammlung für den ausgeprägten Kenner und Sammler von Vokalmusik von Interesse ist, kann ich weniger beurteilen. Ich bin kein Kenner, auch kein allzu großer Liebhaber, aber neugierig bin ich schon.



Schließlich möchte ich die Sony-Box (60 CDs) der wichtigsten Beethoven-Werke (Complete Masterpieces) nennen, obgleich mich die wirklich (?) vollständige Konkurrenz-Integrale auf 87 Scheiben auch noch immer ein wenig reizt. Ist halt die Frage, ob man sich den Rest nach Interesse dann nicht doch dazukaufen könnte (manches, wie die Streichquintette, besitze ich anderweitig), ob man absolut alles haben muss (und dann doch nicht weiß, ob es alles ist). Die Aufnahmen selbst sind auf der Sony-Box wohl weitgehend besser.

Scheint bereits vergriffen, diese Sony-Box, ist bei unseren beiden Partnern auf die Schnelle nicht zu finden.

:hello: Wolfgang
Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 166

Registrierungsdatum: 15. April 2010

13

Donnerstag, 4. November 2010, 20:06

Hallo, Taminofreunde!

Wenn es wirklich auf der einsamen Insel nur auf die Musik ankommen soll, habe ich an Sammelboxen nicht viel Auswahl.

Als Erstes käme für mich "Der Ring des Nibelungen" unter Solti in Frage. Darauf möchte ich nicht verzichten.

Als Zweites würde ich die EMI-BOX "Centenary Edition" mit 11 CD´s in Erwägung ziehen. Es ist eine sehr interessante Auswahl an historischen und neueren Aufnahmen aus Oper und Konzert.

An dritter Stelle würde ich mich wohl um die gesammelten Aufnahmen von Fritz Wunderlich auf EMI- oder DG-Boxen entscheiden. Damit würde ich zumindest musikalisch nicht schmachten.

Gruß Wolfgang
W.S.

Uwe Schoof

Prägender Forenuser

  • »Uwe Schoof« ist männlich

Beiträge: 1 571

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

14

Samstag, 6. November 2010, 22:46

Beethoven - Schönberg - Schostakowitsch

Als alleinige Musiknahrung für die nächsten Jahre auf der Insel nehme ich auf jeden Fall die späten Beethovenquartette, die Schönberg- sowie die Schostakowitschquartette mit, gerne in folgenden Einspielungen (Ungarisches Streichquartett, Lassalle Streichquartett, Borodin Streichquartett). Bei dieser Auswahl leide ich nicht allzusehr, da ja in dieser Musik fast alles drin ist.



Gruß,

Uwe
Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 289

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

15

Sonntag, 7. November 2010, 16:26

Auf der einsamen Insel hat man ja viel Zeit und insofern muß der Gestrandete vorsorgen, damit der musikalische Strom nicht versiegt. Also würde ich folgendermaßen auswählen ( ;)) :





Da ist sicherlich manches indiskutables bei, aber man ist ja lange beschäftigt. Und wenn man alles gehört hat und noch nicht gerettet wurde, kann man wieder von vorne anfangen - Perpetuum mobile...

LG
.

MUSIKWANDERER

Schneewittchen

Prägender Forenuser

  • »Schneewittchen« ist männlich

Beiträge: 2 522

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

16

Sonntag, 7. November 2010, 18:24


Meine 3 Boxen für die einsame Insel. Sie bieten mir viel Abwechslung.
mfG
Michael

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

17

Dienstag, 9. November 2010, 20:59

Meine für mich wertvollste Sammelbox ist eine lange vergriffene DG Dokumente, Ferenc Fricsay gewidmete, mit 11 CDs. Sie erschien ca. 1994, die meisten CDs daraus gab es auch einzeln. Ich habe sie ungefähr 2002 recht günstig bei Ebay erhalten können. Damals waren fast alle der Aufnahmen vergriffen, heute sind einige wieder erhältlich. Ich sehe gerade, dass man fast alle als download erhalten kann! Die Amazon-links erscheinen allerdings nur als kleine Punkte...

CD1: Beethoven: Sinfonie Nr. 9
CD2: Bartok: Violinkonzert, Tanz-Suite, Cantata profana
CD3: Strauss: Don Juan, Till, Burleske, Duett-Concertino

CD4: Von Einem/Egk/Blacher/Liebermann

CD5: Strawinsky: Le Sacre, Petruschka, Movements f. Klavier u. Orchester
CD6: Rossini/Verdi: Ouverturen und Vorspiele

CD7: Brahms: Sinfonie Nr. 2, Haydn-Variationen, Alt-Rhapsodie

CD8: Mozart: Requiem, Adagio & Fuge KV 546

CD9: Tschaikowsky: Violinkonzert, Sinfonie Nr. 6

CD10: Kodaly: Sinfonie, Psalmus Hungaricus, Marosszeker Tänze

CD11: Smetana: Die Moldau - Probe und Konzert
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 166

Registrierungsdatum: 15. April 2010

18

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 17:45

Vorhin bin ich seit langer Zeit mal wieder auf diesen Thread gestoßen. Obwohl sehr schwierig sich auf 3 Boxen zu konzentrieren, stelle ich aus dem Gefühl heraus mal 3 Lieblingsboxen ein. Diese würden mir schon die Zeit auf der Insel versüßen:



W.S.

operus

Ehrenpäsident und Außenminister

  • »operus« ist männlich

Beiträge: 5 360

Registrierungsdatum: 14. Mai 2008

19

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 18:11

Vorhin bin ich seit langer Zeit mal wieder auf diesen Thread gestoßen. Obwohl sehr schwierig sich auf 3 Boxen zu konzentrieren, stelle ich aus dem Gefühl heraus mal 3 Lieblingsboxen ein. Diese würden mir schon die Zeit auf der Insel versüßen

Lieber 9079wolfgang,

ich halte es genau für richtig, sich ganz spontan für 3 Boxen zu entscheiden. Ich würde die 10er Boxen von Gottlob Frick, von Birgit Nilsson und Fritz Wunderlich mitnehmen. Da ich nie ohne meine Ingrid auf eine einsame Insel gehen würde, würden wir in deren Gepäck noch die Einspielung der gesamten Brahms-Klavierwerke mit Gerhard Oppitz, alle Beethoven-Sinfonien unter Wilhelm Furtwängler und eine 10er Box oder mehr mit einem Opernwunschkonzert mit den großen Hits, den namhaftesten Sängern und möglichst mit den Wiener Philharmonikern, auf die Insel schmuggeln.
Schade, dass ich keine Cover einstellen kann. --- Halt nun muss ich Schluss machen, denn ich muss die Utensilien zusammenpacken, die man für Bananen- und Kokosnußernte auf der Insel braucht. Jetzt gibt mir meine geliebte Frau allerdings den Todesstoß: Sie liest mit und sagt ganz lapidar: Deine Musik würde ich mitnehmen. Bei Dir würde ich es mir allerdings sehr überlegen, weil Du bereits beim Öffnen einer Konservendose Schwierigkeiten hast. Wer kann mir in dieser Lage Trost spenden???

Herzlichst
Operus
Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 616

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

20

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 18:15

Hallo!

Eine der Boxen kam heute bei mir an:



Mir kommt es dabei auch sehr entgegen (wobei das auf der Insel keine Rolle spielt), dass hier die CDs in der Zusammenstellung enthalten sind, wie sie ursprünglich erschienen. Nur eben mit Pappcover.

Außerdem würde ich diese beiden Boxen auf die Insel retten:





Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Dieter Stockert

Prägender Forenuser

  • »Dieter Stockert« ist männlich
  • »Dieter Stockert« wurde gesperrt

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 27. September 2014

21

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 18:51

Wer kann mir in dieser Lage Trost spenden???

Du bist nicht allein. Als vor Jahren mal ein Nachbar eine Katzenallergie bekam und das Kätzchen deshalb weichen musste, hat meine Frau gesagt: »Du weißt schon, dass bei uns, wenn Dir das passieren würde, natürlich die Katze bleiben dürfte.« (Und ich verstehe das.)
»Ich habe keine Zeile geschrieben.« (Thomas Brasch: Der schöne 27. September)

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 166

Registrierungsdatum: 15. April 2010

22

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 18:58

Mein lieber Hans!

Natürlich kann man diese Liste fast unentwegt weiterführen. Frick und Wunderlich kämen als Nächstes dran, dann Rysanek, Tebaldi, Kozub, Tucker und, und, und.... Aber diese 3 von mir aufgeführten Boxen hörte ich in letzter Zeit und sind für mich unentbehrlich. Übrigens: Büchsen- und Flaschenöffnen lernte ich beim Militär mit allen möglichen Gegenständen. Da kann ich dir leider nicht helfen oder Trost spenden, da mußt du durch. Sollte es mir mal wieder möglich sein nach Ölbronn zu fahren, werde ich dir ein paar Tricks verraten. :thumbsup:
W.S.

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

23

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 22:34

Eine interessante Wiederbelebung dieses Threads, die mich etwas überlegen ließ und dann zu folgenden Ergebnissen führte:


Ohne Beethoven-Sinfonien ginge es nicht und da brauchte ich nicht lange zu überlegen. Bei der Frage, welche Einspielung ich nehme, wenn ich Beethoven hören wollte, griff ich in letzter Zeit immer mehr zu dieser Chailly-Ausgabe, die sich weitgehend an den Metronomangaben des Komponisten orientiert. Eindrucksvolle Interpretation!


Und da machen wir mit Beethoven gleich weiter und zwar mit dem kompletten Sonatenwerk. Die Buchbinder-Edition war schon immer ihren Preis wert. Mir gefällt einfach sein Spiel, da zähle ich nicht die Minuten oder Sekunden, sondern lasse den Gesamteindruck auf mich wirken und der ist gut für die Insel.


Als letztes eine Box, die ich seit kurzem habe und die einen gelungenen Querschnitt darstellt mit herausragenden Dirigenten wie Fricsay, Jochum, Abbado, Giulini, Haitink, Maazel, Karajan und Markevich.

Es ist nun mal so, wer die Wahl hat, hat die Qual, da musste manches unberücksichtigt bleiben. Aber die Riesenboxen, die hier auch schon vorgestellt wurden, habe ich nicht, dagegen unzählige Einzel-CD, also gebe ich mich mit diesen hier für den Inselaufenthalt zufrieden.
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

Erich Ruthner

Prägender Forenuser

  • »Erich Ruthner« ist männlich

Beiträge: 2 022

Registrierungsdatum: 19. März 2009

24

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 22:39

Ich glaube, Wolfgang hat meinen Seesack für die Insel geklaut und meine Lieblingsboxen als die seinen ausgegeben!

:jubel:
Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 289

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

25

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 10:08

Ich hätte natürlich auch eine ganz bestimmt Vorstellung über mein musikalisches Reisegepäck, aber ich weiß ja gar nicht - genau so wie ihr -, ob es auf der besagten einsamen Insel auch Strom gibt...

:untertauch:

Es gibt doch immer wieder so blöde Leute, die einem den Spaß versauen können!
.

MUSIKWANDERER

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 966

Registrierungsdatum: 24. April 2014

26

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 14:40

Ich hätte natürlich auch eine ganz bestimmt Vorstellung über mein musikalisches Reisegepäck, aber ich weiß ja gar nicht - genau so wie ihr -, ob es auf der besagten einsamen Insel auch Strom gibt...

:untertauch:

Es gibt doch immer wieder so blöde Leute, die einem den Spaß versauen können!

Auch mal ein interessantes Gedankenspiel: Man stelle sich vor, man habe seine Musiksammlung auf einer Seefahrt auf dem iPod o.ä. dabei und strande dann auf einer einsamen Insel ohne Strom. Die Akkuladung reicht noch, um 5-6 Stunden Musik zu hören, danach ist Schluss, vielleicht für immer. Welche Stücke hört man?

Zur eigentlichen Frage: Ich besitze sehr wenige dieser Gemischt-Boxen, weil auch ich kein großer Freund davon bin. Aber um einen guten Querschnitt seiner liebsten Aufnahmen auf die Insel zu retten, wären sie natürlich nützlich. Bei mir stünde da die Bernstein-Collection der DG an allererster Stelle (die ich auch nicht habe, weil ich fast alle Aufnahmen als Einzel-CDs besitze). Mit dem späten Lenny habe ich große Bereiche der klassischen Musik erschlossen, viele Einspielungen (Beethoven, Brahms, Schumann) sind immer noch meine persönliche Referenz. Dazu bieten diese Boxen eine Vielzahl von weiteren hervorragenden Aufnahmen (Symphonien und Sakralwerke von Mozart und Haydn, einzelne Werke von Sibelius, Schostakowitsch, Strawinski u.v.m.). Nur bei Mahler würde ich mir den mittleren Zyklus wünschen, der aber leider nur als Konzertmitschnitt auf DVD erschienen ist. Aber auch die hier enthaltenden späten Aufnahmen sind allemal hörenswert.



Daneben brauchte ich noch eine möglichst große Box mit Barock-Musik. Ideal wären hier die besten Aufnahmen der (französischen) Harmonia Mundi. Gibt es so etwas? Keine Ahnung.

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 289

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

27

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 17:00

Mich lässt der Gedanke an fehlenden Strom (das mit dem iPod ist für mich moderner Tüddelkram, den ich mal außen vorlasse) einfach nicht los. Ich kann mich kaum auf das Thema konzentrieren, aber auf jeden Fall wäre meine musikalischen Hausgötter mit von der Partie. Vorneweg natürlich der Herr aus meinem Avatar, aber auch Bach und Händel, Telemann und Monteverdi müssten dabei sein. Und, und, und...

Mir fällt gerade ein: Wenn es Strom geben sollte, könnte ich ja auch mein (noch nicht vorhandenes) Notebook mitnehmen, dann könnte ich bei Youtube stibitzen und mir beim Schmidtschen Klassikforum Tipps holen...

:stumm:

Übrigens kommt mir da ein Harrison-Ford-Film, kürzlich noch im TV zu sehen, in die Gehirnwindungen, der war ja mit einer attraktiven Blondine auf
einer einsamen Insel gelandet, die nach kurzer Zeit gar nicht mehr so leer war und bei Herrn Robinson und seiner Gespielin viel Ärger aufkommen ließ. Noch schlimmer wäre es, wenn so Typen wie in dem Streifen "Türkisch für Anfänger" auch dort gestrandet wären...

Ich lass dieses Thema sein, der Frust ist zu groß!

;)
.

MUSIKWANDERER

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 306

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

28

Freitag, 30. Dezember 2016, 19:02

Die Swetlanow und Roshdestwensky - 10CD - Boxen

Es geht ja hier um Sammelboxen und nicht um GA von Komponisten.

Viele Sammelboxen besitze ich nicht, da ich dieses Durcheinander von gesammmelten Komponisten in CD-Boxen weniger schätze.
In Beitrag 11 nannte ich ja schon eine der Mrawinsky-10CD-Boxen.

Unbedingt erwähnenswert sind dann in dieser Linie aber auch die Swetlanow-10CD-BOx, sowie die Roshdestwensky-10-CD-Box (beides Brillant), in denen sich die allerbeste Interpretationen russischer Meisterwerke befinden:

In der Swetlanow-Box finden sich u.a. die Hammeraufnahmen von Rachmaninoff: Sinfonie Nr.2, Borodin: Sinfonie Nr.1 und 3; ganz unbekannt die Boiko-Sinfonien Nr.2 und 3 und alleine :!: 2 CD´s mit Swetlanows eigenen sinfonischen Werken, die mehr als nur hörenswert sind.


Brillant, ADD


In der Roshdestwensky-Box finden sich die Aufnahmen der Schostakowitsch-Sinfonien Nr. 1, *** 4 :hail: (besser gehts nicht), 7, 9, 10, die alle LIVE aufgenommen sind und eine fulminante Ergänzung zu seiner Melodia/Eurodisc-Studio-GA sind; weiterhin unbekanntes aber packendes Repertoire von Shebalin, Shaporin, Rakov, Agadzikov. Die Sinfonie Nr.2 von Dvorak würde man hier nicht erwarten ...... = hammermässig !


Brillant, LIVE 1964 - 1988, ADD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

JLang

Prägender Forenuser

  • »JLang« ist männlich

Beiträge: 1 926

Registrierungsdatum: 4. August 2013

29

Montag, 9. Januar 2017, 22:19

Meine Boxen sind natürlich vor allem Klavierboxen


Das ist einfach "mein" Beethoven. Ich habe die Sonaten mit dieser Box kennengelernt und sie lässt mich nicht mehr los. Auch wenn ich andere Interpretationen durchaus überzeugender finde, in der Summe bleiben es "meine" Beethoven Sonaten.

"Mein Pianist, 1"

Ein einsame Insel ohne Liszt, nein, das geht nicht, aber spielen muss Jorge Bolet.

"Mein Pianist, 2

Der Pianist, den ich am häufigsten live erlebt habe, der darf auch nicht fehlen.

Beste Grüße
JLang
Gute Opern zu hören, versäume nie
(R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

Hüb'

Prägender Forenuser

  • »Hüb'« ist männlich
  • »Hüb'« wurde gesperrt

Beiträge: 1 502

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

30

Dienstag, 10. Januar 2017, 10:10

Hallo Wolfgang,

Zitat

Es geht ja hier um Sammelboxen und nicht um GA von Komponisten.

Wo steht das geschrieben?
Ich dachte, beides sei ok?

Viele Grüße
Frank