Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

1

Montag, 15. Oktober 2018, 20:57

Unglaubliche Verunstaltung - "La Boheme" auf TV - Classica

Da schalte ich vorhin um 20.15 Uhr auf den TV - Sender Classica und sehe in der Ankündigung - "La Boheme". Große Freude, meine Lieblingsoper!
Die Freude währte allerdings nur fünf Minuten lang, denn was ich da zu sehen bekam - unglaublich!!!
Eine Inszenierung, nein richtiger - eine Verunstaltung, schlimmer, geht´s nimmer. Die Handlung verlegt ins Weltall, in ein Raumschiff, die Akteure in Raumanzügen.
Über solch geniale Idee, kann man sich nur an den A... fassen, der Kopf ist zu schade dafür. Mir haben fünf Minuten gereicht und diese waren schon zu viel für solch ein Machwerk!
Das muß man sich ganz sicher nicht antun! Da bewahre ich mir die Vorfreude auf das Live - Erlebnis kommende Woche in werkgetreuer Inszenierung.
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

9079wolfgang

Prägender Forenuser

  • »9079wolfgang« ist männlich

Beiträge: 7 204

Registrierungsdatum: 15. April 2010

2

Montag, 15. Oktober 2018, 21:24

Lieber Chrissy!

Mir wäre es mit Sicherheit genauso ergangen. Für so einen Mist wäre mir meine Zeit zu schade! :thumbdown:

Am 1. November gehe ich nach langer Zeit mal wieder in die Bonner Oper. Mit meiner kleinen Tochter werde ich mir die "Zauberflöte" ansehen. Die Kritik war gut, obwohl ich da immer skeptisch bin. Aber anhand der in der Presse gezeigten Bilder scheint es eine gute, konservative Inszenierung zu sein. Da lassen wir uns mal überraschen!

Liebe Grüße
Wolfgang
W.S.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 5. März 2011

3

Montag, 15. Oktober 2018, 21:37

Skandal! - Allerdings kann ich auf (den leider wenigen verfügbaren) Photos und auch in folgenden Ausschnitten




(Tatsächlich könnten die Atelierdächer ein wenig wie ein Raumschiff anmuten ...)

das von Dir genannte nicht erkennen. Wobei ich davon ausgehe, dass es sich um diese Produktion der Opéra Royal de Wallonie (ehemals Théâtre royal de Liège) in der Inszenierung von Jean-Louis Pichon handelt!?

p.s. Es gäbe da natürlich noch die Guthsche Sichtweise aus Paris: siehe z.B. hier.
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 244

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

4

Montag, 15. Oktober 2018, 22:04

Lieber chrissy,
vor kurzem gab es aus Paris doch auch eine Boheme aus dem Weltall. Ich schau mir die Boheme grade auch an und kann mich mit der Inszenierung durchaus anfreunden , da such sehr gut gesungen wird. Eigentlich gib es in Lüttich doch eher werkgerechte Aufführungen. Als Raumschiff Enterprise Fan find ich die Inszenierung spannend. Grade lief im Abspann, daß es sich um die Aufführung aus Paris handelt.

Gregor

Prägender Forenuser

  • »Gregor« ist männlich

Beiträge: 1 267

Registrierungsdatum: 25. Januar 2008

5

Montag, 15. Oktober 2018, 22:14

Eine Inszenierung, nein richtiger - eine Verunstaltung, schlimmer, geht´s nimmer. Die Handlung verlegt ins Weltall, in ein Raumschiff, die Akteure in Raumanzügen.
Über solch geniale Idee, kann man sich nur an den A... fassen, der Kopf ist zu schade dafür. Mir haben fünf Minuten gereicht und diese waren schon zu viel für solch ein Machwerk!
Das muß man sich ganz sicher nicht antun!

Das klingt nach der Boheme der Pariser Oper vom letzten Jahr. Ich habe dazu etwas im Yoncheva-thread geschrieben und einen link zu einer Bildergalerie eingestellt. Da kam aber keine Reaktion. Das war wohl selbst den regietheaterfreundlichsten Opernfreunden zu viel. :D

Sonya Yoncheva – aufsteigender Sopranstar aus Bulgarien

Hier der Trailer der Pariser Oper. Mit einer wenig überzeugenden Yoncheva, die damals ja durch Stimmprobleme auf sich aufmerksam machte.




Gregor

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

6

Montag, 15. Oktober 2018, 22:15


p.s. Es gäbe da natürlich noch die Guthsche Sichtweise aus Paris: siehe z.B. hier.

Ja, es ist diese
PARIS Opéra de Paris LA BOHÈME von Giacomo Puccini: Bohéme im Weltall?

Habe, um Deine Frage zu beantworten, gerade nochmal in den letzten Akt reingeschaut.
Ich möchte dazu bemerken, mein kurzer Eindruck - die Stimmen waren großartig.
Um so erstaunlicher und für mich unverständlich, daß sich großartige Künstler, für solch einen inszenatorischen Müll hergeben!
Ich glaube, man hätte seine Freude und Genuß, diese in einer vernünftigen Inszenierung zu erleben.

CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

7

Montag, 15. Oktober 2018, 23:06


Hier der Trailer der Pariser Oper.



... und hier als Gegenstück zu obigem Müll - ein kleiner Trailer und ein paar Szenenbilder einer aktuellen vernünftigen und werkgetreuen Inszenierung:
http://www.saldovo-divadlo.cz/program/de…i/r/3855/bohema
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 580

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

8

Montag, 15. Oktober 2018, 23:38

Vielleicht ist es interessant, zu dieser Insezenierung einmal den Regisseur in einem Interview mit einem französischen Interviewer zu hören. Der Regisseur Claus Guth antwortet in deutscher Sprache:


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

9

Dienstag, 16. Oktober 2018, 09:49

Vielleicht ist es interessant, zu dieser Insezenierung einmal den Regisseur in einem Interview mit einem französischen Interviewer zu hören.

Guten Morgen, lieber Willi
Ich habe mir dieses Interview in voller Länge angehört. Als Erklärungsversuch taugt es nicht mehr als "Bla - Sülz" - oder, viel geredet, nichts gesagt!
So eine Verunstaltung müßte nach m. M. auch im Vorfeld richtig bezeichnet werden, nämlich
"La Boheme" - neu gestaltet und verfälscht von ............., unter mißbräuchlicher Verwendung der Musik von Giacomo Puccini.
Da wüßte man, bzw. könnte erahnen, was da Schlimmes wahrscheinlich auf einen zukommt und wäre gewarnt.
Du meine Güte, ich mag mir nicht vorstellen, wenn man in Vorfreude völlig ahnungslos in so was reingeht,
dafür bestimmt auch noch einen Haufen Geld bezahlt und dann so eine Verarsche geboten bekommt!
Dir einen rundum schönen Tag und herzliche Grüße nach COE sendet
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

10

Dienstag, 16. Oktober 2018, 12:48

Danke an Gregor, MSchenk und Willi für den Claus-Guth-Trailer- und Talk-etc-Links !
Durchaus schlüssig Guths Statement zur Boheme, das möglicherweise manchen überfordern mag.

Puccinis Boheme zerrüttet tendenziell seine eigene Ästhetik z.B. durch Schärfen in der Instrumentation und überhaupt schnellwechselnden Charaktere in der Komposition, welche dem Hörer oft kaum andächtiges Verweilen gönnen. Darin ist Claus Guth zuzustimmen.

Es wär spannend, sich die komplette Wiedergabe aus Paris reinzuziehn, ob zu erleben, ob und/oder wie das Orchestre de l’Opéra de Paris unter Dudamel und Claus Guth das dann auch zur Gestalt bringen und ob möglicherweise in der Inszenierung durch opulente Bilderwelt, doch wiederum Gefahr lauert, wieder zu einseitig in eine „Ästhetik“, aber 2.0-mäßig, umzuschlagen, welche die Härten im Werk mir zu dolle überblenden …
... und hier als Gegenstück zu obigem Müll - ein kleiner Trailer und ein paar Szenenbilder einer aktuellen vernünftigen und werkgetreuen Inszenierung:
http://www.saldovo-divadlo.cz/program/de…i/r/3855/bohema

Gleichfalls herzlichen Danke für Link ! Der Trailer lässt keine Einschätzung zu, ob diese Boheme zur Verunstaltung tendiert, wie die in Dresden.

Die Dresdner Boheme verunstaltete musikalisch und szenisch Puccinis Meisterwerk – zugegeben, das aber durchaus konsequent und gekonnt ! - zu einem sentimentalen Rührstück, was dieses Meisterwerk überhaupt nicht verdient.

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 17 580

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

11

Dienstag, 16. Oktober 2018, 13:13

Lieber Amfortas,

ich habe mal spaßeshalber den in deinem Beitragszitat von Chrissy geposteten Link angeklickt und auf einem leeren Hintergrund folgende Inormation erhalten:

Stránka neexistuje, přejděte prosím na úvodní stránku zde.


Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

12

Dienstag, 16. Oktober 2018, 13:32


ich habe mal spaßeshalber den in deinem Beitragszitat von Chrissy geposteten Link angeklickt und auf einem leeren Hintergrund folgende Inormation erhalten:

Stránka neexistuje, přejděte prosím na úvodní stránku zde.


Lieber Willi
Falls Du den von mir reingestellten Link sehen möchtest - m. Btr. 7. Habe gerade nochmal nachgeschaut und kontrolliert, also bei mir öffnet er sich, alles i. O.
Herzliche Grüße
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

13

Dienstag, 16. Oktober 2018, 13:54


Durchaus schlüssig Guths Statement zur Boheme, das möglicherweise manchen überfordern mag.


Na ja, das mit dem Überfordern, das stimmt schon, ist so eine Sache...
Es soll halt Opernliebhaber geben, die beim "Reinziehn und Reinschlürfen einer Puccini - Mucke" kein Geschmacksleiden, sondern eine andere Vorstellung und Erwartung haben.
Jegliches hat seine Zeit...

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

14

Dienstag, 16. Oktober 2018, 14:08

Es soll halt Opernliebhaber geben, die beim "Reinziehn und Reinschlürfen einer Puccini - Mucke" eine andere Vorstellung und Erwartung und kein Geschmacksleiden haben.
So isses. Und Claus Guth ist -zu mindestens seinem Statement nach - ein derartiger Opernliebhaber; einer der sich auf Puccinis Boheme einlässt und diese nicht zur bloßen Projektionsfläche vom eigenem Rührkitsch ummodelt.

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 058

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

15

Dienstag, 16. Oktober 2018, 14:28

Die Dresdner Boheme verunstaltete musikalisch und szenisch Puccinis Meisterwerk – zugegeben, das aber durchaus konsequent und gekonnt ! - zu einem sentimentalen Rührstück, was dieses Meisterwerk überhaupt nicht verdient.
Das ist eine sehr kühne Behauptung von jemandem, der die Dresdner "Bohème" gar nicht gesehen hat - oder irre ich mich da? Dem User "Chrissy" war diese inzwischen mehr als 30 Jahre alte Inszenierung von Christine Mielitz viel zu modern - wobei das, was ihn damals daran am meisten gestört hat, ihn jetzt in Liberec, als es exakt wieder ao auftauchte (Stuhl statt Bett) nicht mehr gestört hat, sondern jetzt im Gegenteil als Musterbeispiel für Werktreue verlinkt wird. Ich behaupte einfach mal, dass die Dresdner "Bohème"-Inszenierung von Christine Mielitz überhaupt keine Verunstaltung ist, weder in deiner Meinung noch in "Chrissys" Meinung. Wäre sie nämlich ein "sentimentales Rührstück", dann hätte "Chrissy" sich nicht dermaßen darüber echauffiert...
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

16

Dienstag, 16. Oktober 2018, 14:42

oder irre ich mich da?
du irrst.
Wäre sie nämlich ein "sentimentales Rührstück", dann hätte "Chrissy" sich nicht dermaßen darüber echauffiert...
Völlig unabhängig von Chrissy kam einen die Dresdner Wiedergabe musikalisch und szenisch als Rührstück rüber.
Interessante "Logik". Wenn sich Chrissy darüber sehr echauffiert, dann ist es kein Rührstück.

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 058

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

17

Dienstag, 16. Oktober 2018, 14:53

Interessante "Logik". Wenn sich Chrissy darüber sehr echauffiert, dann ist es kein Rührstück.

Ja, sicher. Wäre sie ihm als "Rührstück" vorgekommen, hätte er sich ja an ihr erfreut, aber ihm war sie zu modern - dir war sie hingegen zu konservativ, dir erschien sie als "sentimentales Rührstück"...

Ich finde, dass dies mehr über euch als Rezipienten aussagt, als über die Inszenierung selbst...
Und unterlasse doch bitte solch Verallgemeinerungen wie "kam einem", du siehst ja schon am Beispiel von "Chrissy", dass diese deine subjektive Meinung ganz offenbar keine Allgemeingültigkeit für sie beanspruchen kann, auch wenn du ihr in dieser Formulierung diesen Anschein gibst!
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

18

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:02

Dem User "Chrissy" war diese inzwischen mehr als 30 Jahre alte Inszenierung von Christine Mielitz viel zu modern - wobei das, was ihn damals daran am meisten gestört hat, ihn jetzt in Liberec, als es exakt wieder ao auftauchte (Stuhl statt Bett) nicht mehr gestört hat, sondern jetzt im Gegenteil als Musterbeispiel für Werktreue verlinkt wird.

Mich hat das nicht gestört???
Einfach mal lesen, bevor hier falsch behauptet wird!

Eigenes Zitat vom 18. März zur Liberecer Boheme:

Nun komme ich aber zum einzigen, aus meiner Sicht, negativen Kritikpunkt:
Im 4. Bild, wie im 1., der karge Raum.
Die todkranke Mimi wird hereingeführt und auf der Bühne steht nur ein einziger Stuhl.
Auf diesen wird sie gesetzt und stirbt auch darauf im Sitzen!Und da meine ich, das geht gar nicht!!! (es erinnert mich an die Inszenierung der Dresdner Semperoper,
wo Mimi auf einer Holzkiste dahin scheidet).
Wenn man mal gedanklich mit der ärmlichen Behausung mitgeht, meine und sage ich, auch Rodolfo schläft ja in der Opern - Handlungsrealität nicht auf einem Stuhl,
sondern er hat ganz sicher ein bescheidenes Bett oder eine Liege. Und das gehört n. m. M. auch unbedingt dazu!
Jegliches hat seine Zeit...

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

19

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:05

dir war sie hingegen zu konservativ, dir erschien sie als "sentimentales Rührstück"...
das hat nichts mit konservativ zu tun. Ich schätze durchaus auch sog. "konservative" szenische Umsetzungen.
Und unterlasse doch bitte solch Verallgemeinerungen wie "kam einem", du siehst ja schon am Beispiel von "Chrissy", dass diese deine subjektive Meinung ganz offenbar keine Allgemeingültigkeit für sie beanspruchen kann, auch wenn du ihr in dieser Formulierung diesen Anschein gibst!
in diesem Fall beanspruche ich durchaus Allgemeingültigkeit, inklusive dem Risiko/Möglichkeit der Fehlbarkeit. Es gibt keinen Grund irgend was zu unterlassen.

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 058

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

20

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:16

in diesem Fall beanspruche ich durchaus Allgemeingültigkeit

Das merke ich schon. Ein bissl anmaßend, nicht wahr?
Ich glaube ja, wenn die Extremisten auf beiden Seiten schäumen, kann die Produktion so schlecht nicht sein! :D
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 058

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

21

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:19

Dem User "Chrissy" war diese inzwischen mehr als 30 Jahre alte Inszenierung von Christine Mielitz viel zu modern - wobei das, was ihn damals daran am meisten gestört hat, ihn jetzt in Liberec, als es exakt wieder ao auftauchte (Stuhl statt Bett) nicht mehr gestört hat, sondern jetzt im Gegenteil als Musterbeispiel für Werktreue verlinkt wird.

Mich hat das nicht gestört???
Einfach mal lesen, bevor hier falsch behauptet wird!

Eigenes Zitat vom 18. März zur Liberecer Boheme:

Nun komme ich aber zum einzigen, aus meiner Sicht, negativen Kritikpunkt:
Im 4. Bild, wie im 1., der karge Raum.
Die todkranke Mimi wird hereingeführt und auf der Bühne steht nur ein einziger Stuhl.
Auf diesen wird sie gesetzt und stirbt auch darauf im Sitzen!Und da meine ich, das geht gar nicht!!! (es erinnert mich an die Inszenierung der Dresdner Semperoper,
wo Mimi auf einer Holzkiste dahin scheidet).
Wenn man mal gedanklich mit der ärmlichen Behausung mitgeht, meine und sage ich, auch Rodolfo schläft ja in der Opern - Handlungsrealität nicht auf einem Stuhl,
sondern er hat ganz sicher ein bescheidenes Bett oder eine Liege. Und das gehört n. m. M. auch unbedingt dazu!

Ich habe das sehr wohl gelesen, ich habe dann aber auch gelesen, wie oft du wieder hingefahren bist und diese Inszenierunge als Muster der Werktreue gepriesen - und auch in dieser Rubrik als positives Gegenbeispiel verlinkt hast, während der gleiche Stuhl (statt Bett) in Dresden eine "Verunstaltung" war.

Merke: Was in Dresden großer Mist ist, kann in Liberec ganz wunderbar sein, empfohlen zum mehrfachen Besuch! :thumbsup:
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

22

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:32

Das merke ich schon. ein bissl anmaßend, nicht wahr?
Kann insofern anmaßend rüberkommen, weils halt (- beabsichtigt oder unbeabsichtigt -) "potentiell" Beistimmung einfordert. Nämliches gilt doch auch für für ästhetiche Urteile über Sängerwiedergaben. Andererseits wird doch keiner in Tamino gezwungen, sich das auch zu eigen zu machen.
Ich glaube ja, wenn die Extremisten auf beiden Seiten schäumen,
bin aber kein Extremist. :no: :no: sondern gehöre zu den Guten :yes: :yes:
kann die Produktion so schlecht nicht sein! :D
Hab ja auch nicht behauptet, dass es "schlecht" war.

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 8 058

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

23

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:35

bin aber kein Extremist. :no: :no: sondern gehöre zu den Guten :yes: :yes:
Das beteuern auch die ... auf BEIDEN Seiten! "Chrissy" und du haben eben doch viel mehr gemein, als ihr glaubt! :thumbsup:
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 244

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

24

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:39

Mir ist es eigentlich egal wo ich schlafe :P

La Roche

Prägender Forenuser

  • »La Roche« ist männlich

Beiträge: 3 012

Registrierungsdatum: 21. Februar 2012

25

Dienstag, 16. Oktober 2018, 17:03

Mir ist es eigentlich egal wo ich schlafe

Aber auf einem Stuhl sterben möchtest Du doch sicher auch nicht?
Zur Thematik, die mein Freund Chrissy hier vorgebracht hat: Im Weltraum erwarte ich, daß z.B. Käpt´n Kirk dem Lieutenant Uhura eine Antrag machen könnte, und Mr. Spok das mit "faszinierend" kommentiert. Trauzeugen wären ja auch da, etwa Scotti oder der freundliche russische Navigator. Aber das erwrtet Chrissy und auch ich an Bord der Enterprise und nicht in einer Oper namens La Boheme!! Oper im Weltraum ja, dann bei Herrn Broucek oder evtl. noch in der light-Version bei Paul Lincke. Aber niemals in der Boheme, niemals!!!

Ich muß allerdings gestehen, daß mir die Dresdener Boheme, die ich mit Vargas und Martinez gesehen habe, musikalisch sehr gefallen hat, und das fehlende Sterbebett nur als Flüchtigkeistsfehler auffaßte. Wahrscheinlich war das Bett gerade in Reparatur.
Und Claus Guth ist -zu mindestens seinem Statement nach - ein derartiger Opernliebhaber
Es soll auch Politiker geben, die überzeugend meinen "Amerika first". Er muß damit genausowenig überzeugen wie der Herr Glut in seinem Interview. Für mich war sein Interview leeres Gewäsch.
Auch gebe ich Caruso41 nicht recht mit seiner Meinung, dieses Thema zu verbannen. Es gehört zur Oper wie die Oper zur Klassik gehört. Ich finde die Diskussion auch nicht nervend oder lähmend, denn es besteht keine Lese- und keine Teilnahmepflicht!!
Herzlichst La Roche
Musik ist eine heilige Kunst - Hugo von Hofmannsthal. Aussage des Komponisten aus der Oper "Ariadne auf Naxos" mit der Musik von Richard Strauss.


Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 535

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

26

Dienstag, 16. Oktober 2018, 17:42

Es soll auch Politiker geben, die überzeugend meinen "Amerika first". Er muß damit genausowenig überzeugen wie der Herr Glut in seinem Interview
Claus Guth hat es nicht nötig in seinen Interviews durch Populismus zu überzeugen, möglicherweise resultiert aus dieser Tatsache so manche abstrakte Ablehnung seiner Ausführungen zur Boheme, die sich nicht auf sein Regiekonzept beziehen....
Für mich war sein Interview leeres Gewäsch.
.. und dieser Teil seiner Ausführungen über Puccinis Boheme sind triftig (obs auch seine Regie ist, wäre eine ganz andere Frage), ganz unabhängig davon, ob User das wahr haben wollen oder auch nicht.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 5. März 2011

27

Dienstag, 16. Oktober 2018, 18:31

Mich persönlich würde ja interessieren, warum Classica TV eine andere La Bohème-Aufzeichnung bzw. Inszenierung gesendet hat, als angeküdigt? Machen die soetwas häufiger? Oder sitzen da gar Mitglieder der RT-Mafia an den Schalthebeln?
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 7 165

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

28

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 06:14

Danke an Gregor, MSchenk und Willi für den Claus-Guth-Trailer- und Talk-etc-Links !
Durchaus schlüssig Guths Statement zur Boheme, das möglicherweise manchen überfordern mag.
Finde ich auch - und die x-te sensationsheischend aufgeblasene Aufregung über RT hier eben nur aufgeblasen und gähnend langweilig - jeglicher weitere Kommentar ist überflüssig. :hello:

Schöne Grüße
Holger

Gerhard Wischniewski

Prägender Forenuser

  • »Gerhard Wischniewski« ist männlich

Beiträge: 4 580

Registrierungsdatum: 7. April 2011

29

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:44

Lieber Crissy,

ich habe mich immer wieder mal mit dem Gedanken getragen, TV Classica zu mieten, von der mir mein inzwischen verstorbener Schulfreund früher etliche Auszeichnungen gesandt hat. Wie ist deine Erfahrung? Senden die jetzt auch überwiegend solchen Unfug, wie du ihn ? Es reicht mir schon, wenn ich zwangsläufig für all den Unfug, den uns die öffentlichen Sender für unser Geld auf diesem Gebiet anbieten, auch noch Gebühren bezahlen muss.
Noch eine Frage: Caruso schreibt hier in blau. Gehört er auch zu den Moderatoren?

Liebe Grüße
Gerhard
Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken. Die rechte Kunst ist nur diese, welche den höchsten Genuß verschafft.
(Schiller: Die Braut von Messina, Kapitel 2)

chrissy

Prägender Forenuser

  • »chrissy« ist männlich
  • »chrissy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 781

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

30

Samstag, 20. Oktober 2018, 19:17

Lieber Crissy,

ich habe mich immer wieder mal mit dem Gedanken getragen, TV Classica zu mieten, von der mir mein inzwischen verstorbener Schulfreund früher etliche Auszeichnungen gesandt hat. Wie ist deine Erfahrung? Senden die jetzt auch überwiegend solchen Unfug, wie du ihn ? Es reicht mir schon, wenn ich zwangsläufig für all den Unfug, den uns die öffentlichen Sender für unser Geld auf diesem Gebiet anbieten, auch noch Gebühren bezahlen muss.


Lieber Gerhard,
um Deine Frage zu beantworten - meine jahrelange Erfahrung: Der TV - Sender "Classica", ist bei mir im Senderpaket mit dabei, weil ich da auch die Sportsender bekomme.
Ich habe auch keine Programmzeitschrift, sondern sehe die allgemeinen Hauptsender in der Tageszeitung. Da steht aber nicht das Programm von Classica mit dabei.
Natürlich könnte ich im I - Net nachschauen, aber das mache ich nicht, sondern lasse mich um 20.15 Uhr aktuell in der Vorschau und Ankündigung spontan überraschen.
Und da habe ich schon viele sehr gute Aufführungen gesehen, querbeet - Oper, Operette, Konzerte. Vieles kommt aber auch immer wieder mal als Wiederholung.
Und natürlich sind, neben vielen als persönlich gut empfundenen Aufnahmen auch solche dabei, wo man nur noch ganz schnell den Umschaltknopf auf der Fernbedienung drücken muß. So wie unlängst ein grauenhafter "Rigoletto" aus La Fenice oder jetzt die verunstaltete "Boheme".
Ich weiß nicht, was der reine Classic - Sender kostet, würde ihn Dir aber nicht unbedingt empfehlen, weil ich mir sicher bin, daß Du inzwischen sehr viele eigene gute DVD - Aufnahmen hast und vieles gibt es ja auch auf Youtube in zufriedenstellender Qualität.

Noch eine Frage: Caruso schreibt hier in blau. Gehört er auch zu den Moderatoren?

Das weiß ich nicht. Diese Frage kann Dir nur die Forenleitung beantworten.
Es scheint ihn aber wohl zu stören, wenn man sich außerhalb seiner "Opernrollen" beteiligt. Und so wie La Roche richtig bemerkt, es besteht doch für Caruso keine Lese - und
Teilnahmepflicht, wenn er es als lähmend und nervend empfindet. So empfinde ich seinen Thread und lese auch nicht mit, beschwere mich aber nicht.
Und solche völlig unnötige Kritiken, die nur negative Stimmung erzeugen, werden so sehr gebraucht wie "Tinea pedis".

Herzliche Grüße und einen schönen Abend wünscht
CHRISSY
Jegliches hat seine Zeit...