Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

151

Montag, 7. Mai 2018, 18:30

bin mir ziemlich sicher, dass Hänssler eine weitere Aufnahme ist.

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

152

Montag, 7. Mai 2018, 19:41

Die Solofugen in den 3 Sonaten sind einfach krass, die gefallen gewiß kaum jemanden.
Komisch, die g-Moll-Fuge aus BWV 1001 (allerdings auf der Gitarre: BWV 1000) war das zweite Stück klassischer Musik, das ich überhaupt gehört habe (das erste war BWV 999), und hat mich sofort total angesprochen und ist bis heute eines meiner Lieblingsstücke. Gibt es ja auch für die Orgel: BWV 539/2.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 143

Registrierungsdatum: 9. April 2013

153

Dienstag, 8. Mai 2018, 09:10

Eine weitere (, mittlere?) Aufnahme oder Lizenz von Erato/Virgin?

bin mir ziemlich sicher, dass Hänssler eine weitere Aufnahme ist.

Ich bin mir ganz sicher. :D
Tetzlaff hat die Sonaten und Partiten dreimal eingespielt. Alle drei werden auch bei classicstoday besprochen. Ob man nun alle drei braucht ???
Von Gidon Kremer habe ich allerdings auch schon zwei.

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 491

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

154

Dienstag, 8. Mai 2018, 09:23

Ich bin mir ganz sicher. :D

Die Sicherheit vermitteln u.a. auch die unterschiedlichen Zeiten der Tracks … :pfeif:
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

155

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 07:49

Gerade erschienen: Die "zweite Hälfte" BWV 1001–1003 mit Hilary Hahn:

Mir gefällt die Aufnahme sehr gut, neue Sichtweisen in der Interpretation, einziger Kritikpunkt finde ich, dass das Tempo di Borea etwas kraftvoller hätte gespielt werden können.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher