Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 225

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Samstag, 29. September 2018, 16:42

DUSSEK Jan Ladislav - Die Klavierkonzerte

Eine Neuerscheinung (nicht in diesem Beitrag besprochen) mit 3 Klavierkonzerten von Jan Ladislav Dussek (1760-1812) ist es, welche es mit angebracht erscheinen lässt, Dusseks Klavierkonzerten einen eigenen Thread zu spendieren. Es ist eine Veröffentlichung des Labels Hyperion in der Serie "The Classical Piano Concerto, die allerdings nur schleppend vorankommt. Eigenartigerweise hat man - aus welchen Gründen immer - darauf verzichtet die Serie weiterhin zu numerieren, vielleicht um tz cachieren, wie selten hier was Neues kommt ? Oder auch nur ein Flüchtigkeitsfehler....
Allem zum Trotz glaub ich dennoch daran, daß im Laufe der Jahre alle (vermutet werden 16-18) überlieferten Klavierkonzerte Dusseks bei hyperion erscheinen werden.

Ich beginne diese Serie allerdings mit einem frühen Werk (vor 1783) dem Klavierkonzert in G-Dur op 1 Nr 3 Worüber ich im allgemeinen Dussek-Thread einige Worte verloren habe. Über den Vergleich mit Mozarts Konzerten schrieb ich damals

Zitat

Man höre bloß den Beginn des zweisätzigen Konzerts op 1 Nr 3 an, ein Konzert aus der Frühzeit Dusseks. So ungestüm beginnt kein Konzert von Mozart

Dennoch ist eine gewisse Mozartnäge unüberhörbar. Der Verfasser des Booklets der 2. CD fragt sich ob sich Mozart und Dussek zum Zeitpunkt der Komposition schon gekannt haben, bzw einander begegnet sich oder ihre Werke gegenseitig gekannt haben (wir reden hier vom beginn der achtiger Jahre) Belegt ist das jedenfalls nicht.

Dennoch: Bei oberflächlicher Betrachtung könnte man dieses Konzert durchaus Mozart zuschreiben. Was mich aber mehr interessiert:
Wer Mozarts Klavierkonzerte mag, wird jenes Frühwerk von Mozart ebenfalls lieben, also eine willkommene Bereicherung des mozartnahen Repertoires...

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 225

Registrierungsdatum: 9. August 2004

2

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 13:24

DUSSEK Jan Ladislav - Klavierkonzert op 3 in Es Dur

Wie schon beim Klavierkonzert in G-Dur op 1 Nr 3 in G-dur (vor 1783) ist auch das hier vorgestellte dreisätzige Klavierkonzert op 3 in Es Dur aus dem Jahre 1787 dem Stile Mozarts und Haydns verpflichtet, was generell für die frühen Klavierkonzerte Dusseks gilt. Ich würde op 3 noch mehr in die Näher Mozarts rücken als op.1 Nr 3.
Das Konzert ist sonnig, freundlich und nicht allzu "tiefschürfend", sehr angenehm zu hören und trotz alle "Mozart-Nähe" durchaus eigenständig.
Die Sätze:
1) Allegro Majestoso
2)Andantino
3) Allegro

Persönlich hat mich das Andantino (wegen seiner Bläserstellen) ganz besonders beeindruckt. Hier ist der Wiedererkennungswert schon nach einmaligem Hören sehr ausgeprägt.
Dussek hat übrigens an die 20 Klavierkonzerte geschrieben. Bislang wurden vorzugsweise die Mittel - und Spätwerke aufgenommen. Das Label Hyperion füllt hier dankenswerterweise eine Marktlücke. Ich gehe davon aus, daß auf die bislang zwei CDs weitere folgen werden.
Howard Shelley (IMO weit unterschätzt) und das (aus Nordirland stammende) Ulster Orchester bringen einen betörend klangschönen, luftigen Dussek auf die CD
Für Freunde von Mozarts Klavierkonzerten und stilistisch verwandten Repertoire nahezu unverzichtbar.....

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT