Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 607

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

31

Sonntag, 17. Juni 2018, 16:16

Cher dottore,

Du meinst vermutlich dieses hier?



Klar, das ist auch großartig gesungen, aber die Intention der King´s Singers war eine ganz andere, von "Innsbruck, ich muß Dich lassen" über moderne Stücke mit teilweise sehr schroffen Akkorden bis zu "Kleiner grüner Kaktus" und "So it goes". Ich hatte so etwas erwartet und war entsprechend nicht enttäuscht, ja, ich kam ganz beschwingt aus dem Konzert raus und werde versuchen, "So it goes" ebenfalls auf das Programm eines der Chöre zu bringen, in denen ich singe.

Daß die Leute immer lange klatschen müssen, ist schon bedauerlich, es könnte sonst in den verfügbaren 2 h einiges mehr gesungen werden.

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 227

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

32

Sonntag, 17. Juni 2018, 22:28

Ihr habt natürlich Recht, das Konzert der King´s Singers in Essen war schon toll. Es lag halt an meiner persönlichen Stimmung, dass der Funke nicht so recht überspringen wollte. Was ich immerhin mitbekommen habe, ist die Tatsache, dass trotz neuer Sänger die Formation nach wie vor zu den besten der Welt zählt. Das ist unstrittig.
Eichendorff, In der Fremde.
Aus der Heimat hinter den Blitzen rot/ da kommen die Wolken her,/ aber Vater und Mutter sind lange tot,/ es kennt mich dort keiner mehr./ Wie bald, wie bald kommt die stille Zeit,/ da ruhe ich aus und über mir/ rauscht die schöne Waldeinsamkeit,/ und keiner kennt mich auch hier (vertont von Robert Schumann).