Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 199

Registrierungsdatum: 9. August 2004

1

Montag, 11. Juni 2018, 22:21

Franz Lachner: Sinfonien und Orchestersuiten

Eigentlich recht mutig, einen Thread mit diesem hochtrabenden Namen zu eröffnen, gibt es doch derzeit lediglich eine einzige Sinfonie, nämlich die dritte ib d-moll op 41 auf Cd und auch das erst seit einigen Wochen. Ich bin aber überzeugt, daß mittelfristig cpo - wie üblich eine ganze Kaskade von Werken Franz Lachners veröffentlichen wird. Diese Aufnahme ist übrigens nicht die erste Veröffentlichung einer Franz Lachner Sinfonie, das Label Marco Polo hat schon vor etlichen Jahren Aufnahmen mit der 5. und 8 Sinfonie vorgelegt.
Die dritte Sinfonie erklang erstmals 1834 in Wien, anlässlich des Abschieds Lachner von dieser Stadt. Die Kritiken und die Aufnahme durch das Wiener Publikum war geradezu enthusiastisch, wobei Robert Schubert die Begeisterung etwas relativierte. Generell kühlt die Begeisterung im Laufe der Jahre ab.
Immer wieder wird die Nähe zu Schubert betont. Zynisch würde ich sagen, sie waren sich sicher beim Stammtisch und beim Heurigen nahe, stilistisch indes konnte ich keine signifikante Nähe feststellen, auch wenn das immer wieder gern behauptet wird.Ich fand Lachner wesentlich ungestümer und unruhiger, weniger geschlossen oder positiver formuliert - komplexer.
Bin gespannt ob die CD in die Sammlungen anderer Taminos findet und wie hier die Beurteilung aussieht...

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT