Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tamino Klassikforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fiesco

Prägender Forenuser

  • »Fiesco« ist männlich

Beiträge: 828

Registrierungsdatum: 30. August 2017

31

Donnerstag, 8. März 2018, 07:22

Hallo Fiesco,
ausgezeichnete Version von As steals the morn!

:thumbsup:
LG Fiesco
Il divino Claudio
"Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich
  • »m-mueller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 645

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

32

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:12

Pachelbel, Chaconne f-moll

aus Wikipedia: "The Chaconne in F minor has been described as one of Pachelbel's finest works."

Auf youtube gibt es einige Versionen, die der schlichten, sehr eingängigen Melodie ein paar Kilo Schmalz mit aufladen. Die hier verlinkte Version gefällt mir wegen ihrer Klarheit und Transparenz recht gut, auch wenn hier nur ein Edel-Synthesizer gespielt wird.



Zu einer klanglich noch besseren Version (richtige Orgel) gibt es leider keine weiteren Informationen.


orsini

Profi

  • »orsini« ist männlich

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 9. Juli 2017

33

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:24

aus Georg Friedrich Händels Oratorium "Alexander's Feast" HWV 75 die Arie "Softly sweet in Lydian measures", berückend schön gesungen von Arleen Auger

Softly sweet, in Lydian measures,
Soon he sooth'd his soul to pleasures.

Weich und süß, in Lydischem Ton,
stimmt' er die Seele mild ihm für die Freuden

... in diesem Sinne beste Grüße von orsini

„Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.“
Curt Goetz

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich
  • »m-mueller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 645

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

34

Sonntag, 15. Juli 2018, 00:42

Händel - von Otter - paßt hier gut rein


m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich
  • »m-mueller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 645

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

35

Sonntag, 15. Juli 2018, 00:46

Und noch eine außergewöhnliche Gesangs-Leistung:

Philippe Jaroussky singt eine Arie von Vivaldi

, ab 0:56 min

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

36

Sonntag, 15. Juli 2018, 06:09

Und noch eine außergewöhnliche Gesangs-Leistung:

Philippe Jaroussky singt eine Arie von Vivaldi

, ab 0:56 min

In der Tat wunderschön: Vedrò con mio diletto:
Hier fängt es gleich vorne an (Jaroussky):

Mit Jakub Józef Orliński:

Timo

Profi

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

37

Sonntag, 15. Juli 2018, 09:34

Ist das langsam genug?
Antonio Vivaldi: Cantate "Cessate, omai cessate" - "Ah, ch'infelice sempre" mit Andreas Scholl

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich
  • »m-mueller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 645

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

38

Samstag, 4. August 2018, 12:28

Mir gefällt es sehr gut!

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich
  • »m-mueller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 645

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

39

Dienstag, 7. August 2018, 23:41

La Folia-Variationen von Corelli, Scarlatti und Marais

Auch wenn es ab und zu recht schnell zur Sache geht, der dahinterliegende Charakter der Musik ist langsam schreitend, es ist wohl eine der schönsten Melodien aus der Renaissance-Zeit.