You are not logged in.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Dear visitor, welcome to Tamino Klassikforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Timo

Professional

  • "Timo" is male
  • "Timo" started this thread

Posts: 439

Date of registration: Dec 23rd 2017

1

Sunday, December 24th 2017, 7:18am

solistisch besetzte Chöre?

Was haltet ihr von solistisch besetzten Chören (soweit ich weiß, eingeführt von Rifkin)? Mir gefallen die besser als große Chöre wie bei Richter.

Wie ist der Stand der Bach-Forschung in diesem Punkt?

Siegfried

Prägender Forenuser

  • "Siegfried" is male

Posts: 4,708

Date of registration: Oct 26th 2005

2

Sunday, December 24th 2017, 11:19am

Kommt stark auf das Werk an, lieber Timo.

Bachs Weihnachtsoratorium zum Beispiel finde ich mit Richters Münchner Bach-Chor unübertroffen besetzt. Dort kontrastiert der Chorpart auf wundervolle Weise zum kongenialen Solistenensemble, was ich gerade wieder genieße.

Ganz anders dagegen zB die Gardiner - Einspielungen von Mozarts Requiem und der Großen Messe c - moll KV 427 mit dem Monteverdi Choir, welcher sich aus handverlesenen hochqualifizierten Solisten zusammensetzt. Diese Aufnahmen haben für mich Referenzcharakter.

:angel: :hail: :angel:
Freundliche Grüße Siegfried

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • "dr.pingel" is male

Posts: 4,251

Date of registration: Jun 29th 2009

3

Sunday, December 24th 2017, 12:28pm

Ich finde ideal die Formationen, wie sie Herreweghe besetzt, z.B. bei der Matthäuspassion.
Links Orchester 1 mit Chor 1 und einer kleinen Orgel, rechts das gleiche mit Chor und Orchester 2. In der Mitte der Evangelist. Beide Chöre und beide Orchester haben eine Stärke von 12 Musikern. Das Besondere ist, dass alle Sänger auch ausgebildete Solisten sind, die nicht nur die Arien, sondern auch alle Chöre mitsingen, wobei der eine oder andere auch eine kleine Solorolle singen darf. Eine solche Geschlossenheit habe ich im abgelaufenen Jahr in Herreweghes Aufführung der Marienvesper wieder erlebt.
Was ist ein Mensch, der Waffen träget? Der Schwert und Harnisch angeleget? Ein Zeugnis der verderbten Welt (Oratorium von Telemann)!

yagura

Beginner

  • "yagura" is male

Posts: 86

Date of registration: May 27th 2013

4

Wednesday, January 31st 2018, 9:29pm

Ich finde, beides hat Vor- und Nachteile. Die Durchhörbarkeit eines kleinen Chores ist wirklich gut, besonders wenn die Sänger gute Chorsänger und nicht "nur" gute Solisten sind.
Eine Matthäuspassion von Bach mit 9 SängerInnen (je zwei Chöre zu viert und eine Sopranistin, die den Knabenchor erstezt) ist schon sehr interessant.
Aber das "Kreuzige" kommt mir nicht gerade so cor, als ob da der Mob losbrüllt.
"Lassen Sie sich ruhig fallen, bei Bruckner fallen Sie immer nach oben"
Günter Wand

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • "zweiterbass" is male

Posts: 4,166

Date of registration: Jun 2nd 2010

5

Thursday, February 1st 2018, 6:16pm

Hallo Siegfried,

ja, auf das Werk kommt es an, aber auch darauf ob die "Solisten" sich zu einem gemeinsamen Chorklang zusammen finden können oder ob der "Chorklang" sich aus den individuellen Stimmklängen der Solisten (oder einzelner...) ergibt/dadurch geprägt wird.

VG
zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler