Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich

Beiträge: 4 969

Registrierungsdatum: 14. November 2010

31

Mittwoch, 25. Juni 2014, 18:41

Zu Beginn
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Partita für Violine solo Nr. 1 h-Moll, BWV 1002, Sarabande

In der Mitte
Robert Schumann (1810-1856): "Der Dichter spricht" aus Kinderszenen op. 15

Am Schluss
Keith Jarrett (*1945): "The Köln Concert", Zugabe (ohne Applaus ;) ); Dieser kurze Teil ist nicht auf allen Editionen enthalten.

.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Aus Solidarität mit Eugen Gomringer habe ich die Übersetzung eines seiner Poeme gesetzt, weil dieses Gedicht, das sich an einer Hausfassade in spanischer Sprache befindet, überpinselt werden muss. Grund: Sexismus-Vorwurf
.

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 867

Registrierungsdatum: 24. April 2014

32

Mittwoch, 25. Juni 2014, 18:44

Man möchte sich ja doch würdig von denen, die da kommen verabschieden, und plant das im Vorfeld.

Vielleicht bin ich noch zu weit davon entfernt (so hoffe ich jedenfalls), um mir schon konkrete Gedanken dazu zu machen.

zweiterbass

Prägender Forenuser

  • »zweiterbass« ist männlich

Beiträge: 4 107

Registrierungsdatum: 2. Juni 2010

33

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:10

Und da blebt auch ... nichts dem Zufall überlassen, sondern alles war testamentarisch genau festgelegt.

"Von der Wiege bis zur Bahre -
Formulare, Formulare!"

zweiterbass
Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 072

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

34

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:25

Bei der Beerdigung meiner Tante wurde der Karfreitagszauber aus Parsifal auf einer großen Kirchenorgel gespielt. Trotz des nicht so schönen Anlasses hatte ich doch Gänsehaut. Ich würde mir La Bohme mit Pavarotti als Rodolfo wünschen. Nur fürchte ich das diese Oper den hoffentlich zahlreich Anwesenden zu lange sein wird :) .

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 337

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

35

Mittwoch, 25. Juni 2014, 22:48

Und da blebt auch ... nichts dem Zufall überlassen, sondern alles war testamentarisch genau festgelegt.

"Von der Wiege bis zur Bahre -
Formulare, Formulare!"

zweiterbass
Ich finde es toll, wenn Leute über ihren Tod hinausdenken können. Und wen jemand wie der Betreffende seit Jahren schwer krank ist und nach 9 Chemos weiß, dass es ganz schnell vorbei sein kann, finde ich es großartig, wenn man dann eine solche Rede schreibt, um sich von allen zu verabschieden, die dann auf die Schnelle nicht mehr vorbeikommen können.

Ich kenne aber auch viele andere im Freundes- und Familienkreis, die schon Jahre vor ihrem Tod wussten und wünschten, was auf ihrer Beerdigung gespielt werden bzw. erklingen soll.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Uwe Schoof

Prägender Forenuser

  • »Uwe Schoof« ist männlich

Beiträge: 1 571

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

36

Mittwoch, 25. Juni 2014, 23:01

Insgeheim habe ich über diese Fragestellung auch schon gelegentlich nachgedacht, obwohl ich es nicht wollte.

Bei meiner Beerdigung würde ich mit die ersten beiden Sätze aus Beethovens Streichquartett op. 127 wünschen. Da steckt viel von mir drin.

Wenn ich das Glück haben sollte, mir für mein letztes Stündlein Musik zu wünschen zu können, wäre dies das Klarinettenquintett von Max Reger.

Uwe
Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

Misha

Prägender Forenuser

  • »Misha« ist männlich
  • »Misha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Registrierungsdatum: 16. März 2005

37

Donnerstag, 26. Juni 2014, 12:09

Die Klassikverwurstungsindustrie denkt an alles. Neben Puccini al dente, Opera for lovers und wie diese Machwerke sonst noch heißen, gibt es auch:



Ein Angebot für den ersten Teil meiner Fragestellung (also zB "classics for departure") habe ich noch nicht gefunden ;) .

Ich selbst bin mir über einen Musikwunsch für die letzte Zeit auf Erden noch nicht klar.
Für die Trauerfeier: "An der Schönen Blauen Donau". Das ist heiter (aber nicht lustig) und hat - wenn es gut gespielt ist - auch eine gewissse Melancholie. Niemand versteht vom Tod so viel wie der Wiener. Und warum soll man die Hinterblieben mit düsterer Trauermusik quälen?
res severa verum gaudium

Herzliche Grüße aus Sachsen
Misha

heikos

Schüler

  • »heikos« ist männlich

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 12. Januar 2013

38

Donnerstag, 26. Juni 2014, 14:38

Eine der wunderbarsten Kompositionen, die ich zu diesem Thema je gehört habe ist das fünfteilige Werk "Vor dem Einschlafen" der in Estland lebenden ukrainischen Komponistin Galina Grigorjeva. Es ist von dem Estonian Philharmonic Chamber Choir noch unter Hillier in Baltic Voices 2 zu finden. Das allein ist es schon wert, sich die CD zuzulegen.

Gruß Heiko
Heiko Schröder
Ahrensburg

"Wer sich im Ton vergreift, sucht nur in den glücklichsten Fällen nach neuen Harmonien."

Portator

Prägender Forenuser

  • »Portator« ist männlich

Beiträge: 649

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2010

39

Donnerstag, 26. Juni 2014, 15:14

Ein Freund von mir, der wusste, dass er an einer unheilbaren Krankheit sterben musste, wünschte sich für seine Beerdigung Louis Armstrongs New Orleans Function, ein Dixie-Stück, das in den ersten zwei Dritteln wie eine Trauermusik sehr getragen daherkommt, anschließend aber fetzig ausklingt.

Wie mir berichtet wurde, hat man seinen Wunsch erfüllt. Ich konnte wegen eines Auslandsaufenthaltes leider nicht selbst dabei sein.


Liebe Grüße

Portator

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 057

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

40

Donnerstag, 26. Juni 2014, 22:18

Dieses Stück (New Orleans Function) gab es in meinem Leben 2x. Als Schüler haben wir "Unsere kleine Stadt" von Thornton Wilder aufgeführt (ich spielte damals Simon Stimson, den stets betrunkenen Organisten, obwohl ich von Alkohol keine Ahnung hatte!). Der dritte Akt spielt auf dem Friedhof, wo die Toten sitzen und auf die im Kindbett gestorbene Emily warten - eine herzzerreißende Szene. Damals wie später, als ich als Lehrer das Stück noch einmal inszeniert habe, haben wir New Orleans Function gespielt - etwas Passenderes kann man sich nicht vorstellen.
...Ich möchte an dieser Stelle bestätigen, dass die Losung "Keiner singt Dylan wie Dylan selbst" stimmt. Fast alle anderen singen ihn besser (Wolfgang Welt, Doris hilft)

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 078

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

41

Freitag, 27. Juni 2014, 15:09

Ich hörte von einer Trauerfeier, die Freunde eines Verstorbenen, der keine Familienangehörigen mehr hatte, ausgerichtet wurde und der die Trauerhalle mit Freddys "Junge, komm bald wieder" verließ...

:untertauch:
.

MUSIKWANDERER

Marco

Fortgeschrittener

  • »Marco« ist männlich

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 23. Mai 2014

42

Freitag, 4. Juli 2014, 23:51

Wenn mein letztes Stündlein schlägt :|

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 364

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

43

Dienstag, 29. Juli 2014, 23:15

Wäre ich gläubig, würde ich auf meiner Beisetzung die folgenden Stücke spielen lassen:

- Palestrina: Sicut Cervus, Cambridge Singers
http://www.youtube.com/watch?v=0yd5EE0hAB8

- Duruflé: Ubi caritas, Cambridge Singers
https://www.youtube.com/watch?v=457nVpxJDkA

- Rheinberger: Abendlied, Cambridge Singers
https://www.youtube.com/watch?v=TGc__HGwdxk

würdige und schöne Musik, nicht zu lang, passende Texte.

Aber für Agnostiker finde ich doch eher eine Auswahl instrumentaler Stücke passend, jetzt gerade (wie unverändert seit ungefähr den letzten 40 Jahren) würde ich wählen.:

- Gipsy Kings: Inspiration
https://www.youtube.com/watch?v=VcOvqpOWCwM

- und abschließend Bach-Siloti: Präludium h-moll, Weissenberg
https://www.youtube.com/watch?v=KgsnDi_Ojag (in einer vom Tempo der Weissenbergschen Langsamkeit ähnlichen Interpretation)

In der Sterbestunde selbst komme ich vermutlich ganz gut ohne Musik aus.
Alleen / Alleen und Blumen // Blumen / Blumen und Frauen // Alleen / Alleen und Frauen // Alleen und Blumen und Frauen und / ein Bewunderer

Timo

Fortgeschrittener

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

44

Sonntag, 28. Januar 2018, 09:31

Schöne Frage! :)

Ich würde mir wünschen:

An Chorälen:
- Wer nur den lieben Gott lässt walten (einige Strophen, mit der Melodie aus dem katholischen Gotteslob)
- Komm, o Tod, du Schlafes Bruder
- O Welt, ich muss dich lassen
- Befiehl du deine Wege

- Psalm 130: Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir

- Musikalische Exequien (zu lange für eine Beerdigung, daher nur Teil 3 "Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren")
- I know that my redeemer liveth

Instrumental:
- Fuge g-Moll BWV 1000/1001
- Chaconne d-Moll BWV 1004

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 281

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 313

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

46

Sonntag, 28. Januar 2018, 09:56

Hallo!

Was ist das, die Stille als Kunstform?

Irgendjemand hat doch auch mal gesagt, in einem unbehauenen Stein befinde sich die Summer aller Kunstwerke, die man daraus fertigen könnte.

Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Timo

Fortgeschrittener

  • »Timo« ist männlich

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2017

47

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:03

Vielleicht für die Schweigeminute.

Ein Klassiker wäre wohl auch noch Barber, Adagio for Strings.

WoKa

Prägender Forenuser

  • »WoKa« ist männlich

Beiträge: 2 313

Registrierungsdatum: 12. Februar 2015

48

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:11

Hallo!

Meine Stücke wären nicht besonders religiös.







Gruß WoKa
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."

Victor Hugo

Amfortas08

Prägender Forenuser

  • »Amfortas08« ist männlich

Beiträge: 1 281

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

49

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:18

Hallo!

Was ist das, die Stille als Kunstform?
Hab davon keinen genauen Schimmer. Stille scheint mir allerdings oft so was wie Basis in Mucke zu bilden. Darauf haben ganz unterschiedliche Temperamente wie z.B. Nono oder Cage - und z.Zt. Mark Andre - reagiert.. aber auch in manchen Momenten in z.B. Mozart- Beethoven- und anderer Mucke der sog. Tradition ..

Bin nun überhaupt kein Fan von Cages 4:33.
Ich, meinesteils, zieh mir von ihm ungleich sehr viel lieber z.B. Atlas eclipticalis, Klavierkonzert, Etudes australes, Freeman-Etudes rein.
Es scheint jedoch Anlass zur Annahme zu geben, dass Cages 4:33 die Mucke bildet, die wir uns letztlich alle irgendwann mal „reinziehn“ müssen .. gleichviel ob es einen passt oder nicht ...

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 337

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

50

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:30

Mahlers "Urlicht".

Gerne die ganze zweite Sinfonie, aber die wäre zu lang.
Ach, eigentlich hätte ich schon gerne alle fünf Sätze! :D

Notfalls nur den 4. UND 5.! 8-)
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 4 057

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

51

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:42

Zu Janaceks Beerdigung spielte man die letzte Szene des "Schlauen Füchslein", eine Apotheose von Werden und Vergehen.
...Ich möchte an dieser Stelle bestätigen, dass die Losung "Keiner singt Dylan wie Dylan selbst" stimmt. Fast alle anderen singen ihn besser (Wolfgang Welt, Doris hilft)

Karl

Fortgeschrittener

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 16. August 2016

52

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:43

Das letzte Stündlein ist nicht bei der Trauerfeier, sondern das kurze Zeitfenster, innerhalb dessen der Mensch sein Leben aushaucht.


Hier habe ich schon einmal als passiver Teilnnehmer

Mozart KV 488 Satz 2

gehört.



Nebenbei: die Asche wird meines Wissens auch im Friedwald in einer Urne beigesetzt

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher