Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Michael Schlechtriem

Prägender Forenuser

  • »Michael Schlechtriem« ist männlich
  • »Michael Schlechtriem« wurde gesperrt

Beiträge: 2 765

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

61

Mittwoch, 24. Januar 2018, 20:27

Warscheinlich sind die EMI-LP_Ausgaben, die Du Dir meistens auf LP zugelegt hattest besser.
Hallo Wolfgang,
Ja, die Unterschiede sind wirklich eklatant.
Die deutschen Eurodisc sind sämtlich klanglich unter aller Sau.
Und die englischen EMI wie auch deren damalige Ableger in den USA (Angel) oder sogar Australien bieten ein völlig anderes Klangbild.
Swetlanows 7. auf meiner EMI Pressung klingt wirklich klasse, knackig, unverfärbt, ein Limiter ist hörbar, stört aber nicht.
Die Eurodisc dagegen sind verhangen, deutlich limitiert und oft ohne große Dynamik.
Durchweg enttäuschend.
Die orginalen Melodiyas oder auch DDR- Eternas klingen schon wesentlich besser, haben aber oft ein Problem durch
schlechtes Vinyl.
Daher sind bei LPs die EMI- Pressungen erste Wahl.
Auf CD wird diese 1968er-Aufnahme heuzte wohl auch angemessen klingen ?

Ich gehe stark davon aus, daß das moderne Mastering von Melodiya noch besser ist als die EMI- LPs, denn das machen die mittlerweile wirklich hervorragend.
Wie zum Beispiel beim Galynin auch.
An der Interpretation der 1968er Aufnahme kann ich nichts kritisieren, die ist auf den Punkt.

Jedenfalls vielen Dank für die Empfehlung der 1978er Aufnahme.
Der gehe ich sehr gerne nach!

Aber ich tendiere tatsächlich zu der Anschaffung der Melodiya- Box.
Auch wenn ich da dann ein paar Doubletten habe.
Der Iwanow sowie das neue Mastering der Swetlanow -Aufnahmen interessiert mich schon sehr.

"Die Galynin-CD ist natürlich auch eine ganz wichtige und tolle CD für russische Klavierkonzerte.
Das ich diese habe, hatte ich Johannes (guercouer) zu verdanken ... letztendlich aber offenbar auf Umwegen auch Dir"

Latürnich. :angel:
"I should never have switched from Scotch to Martinis.“
Humphrey Bogarts letzte Worte.

Michael Schlechtriem

Prägender Forenuser

  • »Michael Schlechtriem« ist männlich
  • »Michael Schlechtriem« wurde gesperrt

Beiträge: 2 765

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2005

62

Mittwoch, 24. Januar 2018, 20:50

Weitere wirklich empfehlenswerte Aufnahme der 7. 10. und 11. Sinfonie wurden in den 70ern von Paavo Berglund
und seinem damaligen Bournemouth S.O. gemacht.

Wenn ich mich recht entsinne, so waren diese Aufnahmen für längere Zeit die einzigen "westlichen" , welche es für mich mit den russischen Aufnahmen
aufnehmen konnte.

Das hat sich mittlerweile sicherlich geändert, aber sehr empfehlenswerte Aufnahmen bleiben es trotzdem.
Auch klanglich immer noch hervorragend.
Für mich ist eh alles von Berglund empfehlenswert, der war ein ganz großer in diesem Repertoire.

"I should never have switched from Scotch to Martinis.“
Humphrey Bogarts letzte Worte.