Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Richard

Prägender Forenuser

  • »Richard« ist männlich
  • »Richard« wurde gesperrt
  • »Richard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 597

Registrierungsdatum: 2. November 2004

1

Mittwoch, 10. August 2005, 11:36

Prokofieff Sergej - Die Violinkonzerte

Hallo Taminoaner,

mit ist gestern Abend aufgefallen, daß es gar keinen Thread zu den beiden Violinkonzerten von S. Prokofiev in unserem Forum haben.

Beide Konzerte zeichnen sich für mich durch eine unglaublichen Ideenreichtum aus und in beiden steckt sehr viel "Humor" wie ich finde und Lyrik.
Desweiteren bieten beide extreme Möglichkeiten für den Solisten seine Fähigkeiten darzustellen! Wobei die Konzerte aber nicht zu reinem Solistenkornzert verkommen.

Eine der wohl größten, vielleicht die größte Aufnahme, des zweiten Violinkonzerts ist sicherlich die Aufnahme mit Jascha Heifetz.



Insgesamt gibt es wohl mehr Aufnahmen des zweiten VC als vom ersten. Sehr gerne "gekoppelt" mit den ersten VC von D. Schostakovitsch.

Mir gefallen diese beiden Konzerte, wobei ich zugeben muß, daß es einige Zeit gedauert hat bis ich den "richtigen" Zugang zu den Werken hatte.
S. Rachmaninov:
Music must first and foremost be loved, it must come from the heart and it must be directed to the heart.’

Daskalos

Schüler

  • »Daskalos« ist männlich

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 5. August 2005

2

Mittwoch, 10. August 2005, 13:18

RE: Prokofiev, S.: Die Violinenkonzerte

Zitat

Original von Richard
.... wobei ich zugeben muß, daß es einige Zeit gedauert hat bis ich den "richtigen" Zugang zu den Werken hatte.


Ich denke, dass ist das größte Problem, das bei uns liegt:
Mozart zB ist "sehr einfach zu versehen" und würde ich Anfängern als Einstieg in die E Musik anbieten und sich dann mehr und mehr hocharbeiten. In der letzten Stufe liegen dann Bernstein und Schönberg (u.a) Kompositionen.

Es ist also genau wie beim Klavierspielen. Man beginnt bei einton-Tonleitern und endet bei der h moll Sonate

Cosima

Prägender Forenuser

  • »Cosima« ist weiblich
  • »Cosima« wurde gesperrt

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 11. März 2005

3

Mittwoch, 10. August 2005, 16:49

Hallo Richard,

ich kenne das erste nur von Julia Fischer gespielt, das zweite nur mit Jascha Heifetz. Eigentlich sind das zu wenig Vergleichsmöglichkeiten, um wirklich eine vernünftige Aussage machen zu können, aber dennoch möchte ich auf Nathan Milstein hinweisen, von dem ich beide Konzerte kenne. Ich habe die Konzerte nicht so häufig gehört, aber eben, als ich meine Höreindrucke etwas auffrischte, dachte ich, dass mir einfach gefällt, was ich da höre (auch die Orchesterbegleitung übrigens), ohne dies weiter analysieren zu wollen:



Violinkonzerte Nr. 1 & 2
+Violinsonate Nr. 2
Nathan Milstein (Violine), Artur Balsam (Klavier),
Philharmonia Orchestra, Carlo Maria Giulini,
Rafael Frühbeck de Burgos

Gruß, Cosima

Richard

Prägender Forenuser

  • »Richard« ist männlich
  • »Richard« wurde gesperrt
  • »Richard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 597

Registrierungsdatum: 2. November 2004

4

Mittwoch, 10. August 2005, 17:43

Zitat

Original von Cosima
Violinkonzerte Nr. 1 & 2
+Violinsonate Nr. 2
Nathan Milstein (Violine), Artur Balsam (Klavier),
Philharmonia Orchestra, Carlo Maria Giulini,
Rafael Frühbeck de Burgos
Gruß, Cosima


@Cosima,
die Milstein Aufnahme steht recht weit oben auf meinem Wunschzettel!
S. Rachmaninov:
Music must first and foremost be loved, it must come from the heart and it must be directed to the heart.’

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

5

Mittwoch, 10. August 2005, 22:21

Hallo,

Meine Aufnahmen sind ebenfalls die von Julia Fischer und Jascha Heifetz. Zudem habe ich die beiden Violinkonzerte mit Ruggiero Ricci.
Aber Zugang habe ich zu den Konzerten noch nicht gefunden.
Ich habe sowieso einige Zugangsprobleme zu Prokofieff, weiß aber auch nicht, warum. Ausnahme ist das 3. Klavierkonzert, das war vom ersten Hören an klar.
Mal sehen, wann ich Zugang zu den Violinkonzerten kriege. Ich arbeite dran - im Player liegt gerade die Julia-Fischer-CD. ;)


Gruß, Peter.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Friese

Fortgeschrittener

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« wurde gesperrt

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 5. August 2017

6

Dienstag, 19. September 2017, 22:11

Um auch mal diesen Thread aus der Versenkung zu holen....

Ich habe das zweite von Kopatchinskaja. Der Einstieg ist wundervoll. Das ganze VC ist lyrisch, verspielt, lebendig und mit trotzdem moderatem Tempo. Mir gefällt besonders der erste Satz, weil er so melodisch ist. Der Schluss des zweiten Satz, weil er für mich etwas trotzig trauriges ausstrahlt. Und natürlich das erste Thema des dritten Satzes. Ich weiß nicht wieso, aber es kommt mir bekannt vor, und es spricht mich direkt an, mit seiner drängenden Melodie.

Tatsächlich war dieser dritte Satz, dass was mich auf Prokofjev aufmerksam gemacht hat. Wer so einen tollen und eingängigen Satz schreiben kann, von dem wollte ich noch mehr hören. :hail: :hail:



Das Erste VC habe ich bis jetzt "nur" von Vilde Frang. Aber da kommt die Tage noch die hier häufiger erwähnte Einspielung von Julia Fischer bei mir an. Von daher warte ich noch, bis ich mich dazu äußere.

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

7

Dienstag, 19. September 2017, 23:33

Ah,

Die Violinkonzerte kenne ich noch nicht - was ist denn davon zu halten ?
https://www.amazon.de/gp/product/B0000DI…=A2DP85H0LRUT6E

Schönen Abend noch......

Kalli

kalli

Profi

  • »kalli« ist männlich

Beiträge: 484

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2010

8

Dienstag, 19. September 2017, 23:44

Ich habe mir jetzt - zum Kennenlernen - die günstige Mintz/Abbado /CSO bestellt ........

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 351

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

9

Mittwoch, 20. September 2017, 01:01

:evil: Verdammt, ich komme wegen Tamino heute nicht ins Bett ! :D

Aber hier kurz meine Lieblingsaufnahmen der Prokofieff-Violinkonzerte:
Das VC Nr.2 finde ich mit Heifetz/Münch (RCA) unübertroffen ... eine Aufnahme die mich bereits früher auf LP geprägt hatte. Besser habe ich das VC 2 nie mehr gehört ...

Aber beide VC zusammen sind auch mit Stern/Metha ganz grosse Interpretationen, die allen Stimmungen und bei Bedarf auch an Virtuosität an nichts zu wünschen übrig lassen. (Die beiden Bartok-Rhapsodien mit Stern/Bernstein als famose Beigabe !):


SONY, 1982 (VC), 1962 (Rh), DDD/ADD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 506

Registrierungsdatum: 12. August 2005

10

Mittwoch, 20. September 2017, 10:51

Es gibt übrigens schon einen etwas längeren Thread zum 1. Konzert.
(Auch wenn ich mich in diesem alten Thread etwas distanziert geäußert habe, halte ich das 1. Konzert für das bessere und sicher eines der wichtigen Violinkonzerte des 20. Jhds.)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 19 222

Registrierungsdatum: 9. August 2004

11

Mittwoch, 20. September 2017, 13:52

Das ist gut, daß darauf hingewiesen wird, ich habe gestern das erste in zwei Interpretationen gehört, und werde mich dort anschließen.
Für hier möchte ich lediglich anmerken, daß ich durch Frieses wiederbeleben DIESES Threads angeregt wurde, die Prokofieff-Violinkonzerte hervorzuholen und (nach ca 20 Jahren Pause)wieder zu hören. Meine Eindrücke waren ganz anders als damals als heute, ich werde ein paar Zeilen über das 1. im Spezialthread schreiben - und dem 2. so nicht schon vorhanden - ebenfalls einen eigenen Thread spendieren.....

mfg aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Friese

Fortgeschrittener

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« wurde gesperrt

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 5. August 2017

12

Mittwoch, 20. September 2017, 17:36

Ups stimmt, sorry den anderen Thread habe ich glatt übersehen. :untertauch:

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 351

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

13

Mittwoch, 20. September 2017, 23:55

Auch wenn ich mich in diesem alten Thread etwas distanziert geäußert habe, halte ich das 1. Konzert für das bessere und sicher eines der wichtigen Violinkonzerte des 20. Jhds.

Hallo Johannes,

ich möchte nun nicht das VC Nr.1 gegen Nr.2 ausspielen. Ich schätze Beide ... aber, dass es das Bessere ist, mit der Meinung stehst Du glaube ich relativ alleine da.

Wenn Du Dirdie Discographie ansiehst, wirst Du feststellen, wie zahlreich man das VC Nr.2 alleine auf CD vorfindet und wie oft es auch gegenüber dem VC Nr.1 auch in Konzerten aufgeführt wird. Grosse Geigensolisten, wie Heifetz, Kogan, Mullowa, Jansen findest Du nur mit dem VC Nr.2.
:!: Nein, das VC Nr.2 ist eindeutig das Beliebtere und wie ich auch finde - das Bessere. Es ist auch für den Solisten dankbarer und hat viel virtuosere Passagen zu bieten und einen umfangreicheren und komplexeren musikalischen Aufbau.
Gruß aus Bonn, Wolfgang

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 351

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

14

Donnerstag, 21. September 2017, 00:06

Previn/Chung

Viele Jahre bin ich mit dieser gut klingenden Decca-Aufnahme beider VC ausgekommen ... das war mein erster Kauf auf CD.
Heifetz/Münch des VC Nr.2 hatte ich vorher und zunächst nur auf LP (RCA).

Gleich war mir bewusst geworden, das Chung nicht das Einfühlungsvermögen mitbringt; schon gar nicht so exemplarisch, wie die Heifetz/Münch-Aufnahme (RCA) es mustergültig vormacht.
Das gilt auch für die Orchesterbegleitung unter Previn; denn mehr als das höre ich hier nicht. Beileibe keine schlechte Aufnahme, die die junge Geigerin hier vorlegt, aber hört man Vergleiche, so erkennt man, dass die wirkliche Grösse aus bleibt.


Decca, 1977, ADD

Die CD blieb bis heute wegen des Strawinsky-VC in meiner Sammlung.
Gruß aus Bonn, Wolfgang

Dr. Holger Kaletha

Prägender Forenuser

  • »Dr. Holger Kaletha« ist männlich

Beiträge: 7 172

Registrierungsdatum: 2. Februar 2008

15

Donnerstag, 21. September 2017, 22:38

Ich habe diese Aufnahmen:



... sowie diese wunderbar warme und expressive frühe Einspielung des 2. Konzerts mit Itzhak Perlman von 1966:



Schöne Grüße
Holger

Friese

Fortgeschrittener

  • »Friese« ist männlich
  • »Friese« wurde gesperrt

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 5. August 2017

16

Samstag, 6. Januar 2018, 12:08

Ich habe mir jetzt auch noch das 2. Violinenkonzert von Janine Jansen mit dem LPO unter Jurowsky geholt. Unter anderem weil ich auch das Brahms und Bartok Konzert von ihr habe und die gefallen mir sehrgut.

Und auch diese CD gefälltmir direkt. Besonders das Zusammenspiel von Solistin und Orchester ist klasse und klingt in meinen Ohren klangschön modern spannend. und tatsächlich gerade wegen dem Zusammenspiel gefällt es mir noch besser als Kopatchinskaya mit dem gleichen Orchester und Dirigenten. Die beiden Zugaben auf der CD. Die Sonate für 2 violinen Op.56 und die Sonate für Violine und klavier Op. 80 Nr.1, kannte ich beide vorher gar nicht, habe ich mir aber mit Genuss angehört. Nicht zuletzt wegen der guten Aufnahme, bei der man wirklich alles hört.