Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Traubi

Fortgeschrittener

  • »Traubi« ist männlich
  • »Traubi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 21. Mai 2014

1

Mittwoch, 3. Januar 2018, 19:51

Pinocchio - Ein Kinderfest an der Volksoper Wien

Hallo liebe Taminos,

Gestern hatte ich das Vergnügen eine bearbeitete und gekürzte Version von Pierangelo Valtinoni "Pinocchio" in der Volksoper Wien zu sehen und zu hören.
Die Inszenierung und die Musik sind nicht so, wie wir das aus der klassischen Oper kennen, die Melodien erinnerten eher an eine Musicalaufführung.
Es wurde in der Aufführung an der Volksoper sehr viel von Kindern gesungen, der hauseigene Kinderchor der Volksoper stemmte in dieser Vorführung neben der souveränen Juliette Khalil (Pinocchio) und Martina Dorak (Die Fee) einen Hauptteil der musikalischen Unterhaltung. Erstaunlich war für mich, wie viele Kinder und jugendliche generell an dem Stück beteiligt waren, was dem Stück noch mehr Herzlichkeit und Wärme verliehen hat und es wäre interessant zu wissen, ob da nicht vielleicht unter den Kinder schon der nächste Jonas Kaufmann seinen Einstand auf den Brettern die die Welt bedeuten gegeben hat ;)
Ein großes Kompliment muss man der Regie (Philipp Krenn) und dem Bühnenbildner Nikolaus Webern machen. Projektionen und Animationen die die realen Sängerinnen und Sänger integrieren, haben sicher nicht nur den Kinder großen Spaß gemacht sondern auch vielen Erwachsenen, die dem Stück beiwohnten.
Generell war es ein Freude so viele junge Gesichter in der Oper zu sehen und nicht der einzige unter 40 zu sein :D ;)
Die Aufführung war auf keinen Fall etwas für den ernsthaften Wagnerianer, eher etwas für Kinder und jung Gebliebene :-)
Wenn also jemand eine liebevolle und warmherzige Inszenierung des Pinocchio sehen möchte oder seine Kinder oder/und Enkelkinder an die Oper heranführen möchte ist er gut beraten die Volksoper zu besuchen! :jubel:

Hier noch ein paar Bilder des gestrigen Abends:




Die gute Zeit fällt nicht vom Himmel, sondern wir schaffen sie selbst; sie liegt in unserem Herzen eingeschlossen
.