Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

Free counters!

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich
  • »moderato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 912

Registrierungsdatum: 14. November 2010

1

Donnerstag, 1. März 2012, 17:47

The King's Singers - Export-Schlager aus England

2008 feierten "The King's Singers" ihr 40jähriges Bühnenjubiläum und begeistern ihr Publikum rund um den Erdball. Dieser A-capella Chor hat es verdient einen eigenen Thread im Tamino-Forum zu erhalten.

Das Ensemble setzt sich aus sechs Mitgliedern zusammen: zwei Counter-Tenöre, ein Tenor, zwei Baritone und ein Bass. Über all die Jahre wechselten die Mitglieder immer wieder. Trotzdem haben "The King's Singers" ihre hohe Qualität des A capella Gesanges erhalten und sind die besten Botschafter englischen Chormusik. "The King's Singers" führen Werke auf, die sie in Auftrag gegeben haben. Renaissance-Musik und Crossover gehören zum Repertoire wie in Auftrag gegebene Kompositionen.

In den frühen 80er Jahren begegnete ich diesem Ensemble in einem Konzert, dessen Programm nur aus einem Werk Tallis "Lamentationen of Jeremiah" und Stücken nach Ansage bestand. Der Saal war auf den letzten Platz besetzt. Die Sänger betraten die Bühne, stellten sich hinter ihre Notenpulte und begannen dieses 20minütige Stück. Der Rest des Abends bestand aus Werken, die von der Renaissance bis in die Moderne reichten und auch Arrangements der Beatles umfasste.

Von ihrem Können kann man sich auf dieser CD respektive DVD ein "Hör"-Bild machen: das Konzert wurde live an den BBC Proms in der Royal Albert Hall in London aufgenommen. Man soll sich nicht an den Ansagen und am Applaus sowie Lachen des Publikums stören.

Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

2

Donnerstag, 1. März 2012, 21:00

Gute Idee, dieser tollen Gesangsgruppe einen eigenen Thread zu geben! Ich dachte, den hätten wir schon längst. Zumindest erinnere ich mich, zu denen schon öfter was geschrieben zu haben, zuletzt über ihre CD mit Weihnachtsliedern.

Ich habe eine großer Zahl von LPs und CDs von den King's Singers, aber bei weitem nicht alles. Vor allem die Alben mit früher Musik fehlen mir noch. Dafür habe ich ziemlich alles, was sie an zeitgenössischer Musik aufgenommen haben, CDs mit den Liedern der Comedian Harmonists, der Beach Boys, der Beatles usw.



Die Namen der ursprünglichen Mitglieder konnte ich früher auswendig herunterbeten, von denen ist heute jedoch kein Einziger mehr dabei.
Manche der frühen Sänger haben später Solo-Karrieren gemacht. Einer, den ich persönlich kannte, ist vor fast genau drei Jahren verstorben, der Bariton Richard Salter, der zu den Gründungsmitgliedern gehörte. Siehe hier: Bariton Richard Salter verstorben

Noch gut kann ich mich an meine erste Schlagerplatte mit den King's Singers erinnern, das war so um 1968, der Titel hieß "The Peanut Vendor".

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich
  • »moderato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 912

Registrierungsdatum: 14. November 2010

3

Donnerstag, 1. März 2012, 21:17

Lieber Harald Kral

Schön, dass dir "The King's Singers" ebenso gefallen wie mir. Es mag manchem sauer aufstossen, dass sie sich neben "ernster" Musik auch dem Crossover verpflichten. Das übrigens immer auf höchstem musikalischen Niveau. Die Unterscheidung von E- und U- Musik scheint eine Erfindung des deutschen Sprachraumes zu sein.
Ich finde ihre Vielseitigkeit bemerkenswert. Ernstes steht neben Witzigem. Das Spektrum reicht vom deutschen Volkslied, dem sie in ihren Anfängen eine ganze CD gewidmet haben, von Renaissance-Madrigalen bis zu Kompositionen lebender Komponisten. Den Humor möchte ich hervorheben, der in vielen Aufnahmen vorkommt. Eine CD mit Melodien von Johann Strauss, denen sie freche deutsche Texte verpasst haben, ist einer dieser Schätze meiner Sammlung.

Die von dir verlinkte Zusammenstellung gibt einen guten Überblick über die "leichte" Seite des Repertoires der King's Singers. Seit ihrem Wechsel von EMI zu Signum hat das Ensemble an Profil gewonnen.
.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Stefan Weiner

Anfänger

  • »Stefan Weiner« ist männlich

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 25. Januar 2010

4

Freitag, 2. März 2012, 11:08

... und immer noch frisch!

Liebe Freunde der King´s Singers,

ich habe dieses Ensemble mehrfach in Konzerten erlebt und war immer wieder von der unglaublich homogenen und gleichzeitig nuancierten Darstellungen sowie - hier kann ich moderato nur zustimmen - deren Humor begeistert, typisch englisch finde ich!

Meine erste CD, die ich heute noch "rauf und runterhöre", war die Madrigal History Tour mit Madrigalen aus England, Deutschland, Italien und Frankreich



Dies ist vom Repertoire her, klanglich und interpretatorisch nach wie vor eine tolle Aufnahme und gerade auch für Einsteiger in dieses Repertoire interessant.

Später habe ich in Schallplattenantiquariaten diverse Schätze (Sammlungen von Madrigalen) ausgegraben und mir die Einspielungen mit Beatles Covers und die Weihnachts-CD zugelegt.

Habt Ihr eine spezielle Empfehlung zu deren Aufnahmen mit zeitgenössischer Musik? Diese fehlen noch in meiner Sammlung!
“Music is enough for a lifetime, but a lifetime is not enough for music”
Sergei Rachmaninov

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

5

Freitag, 2. März 2012, 18:00

Ich habe die alten King´s Singers auch live erlebt - wirklich toll. Meine Lieblingsaufnahme ist "Tristan and Iseuld", ein Stück, das Murray R. Schafer, der kanadische Komponist, für sie geschrieben hat. Ich habe davon leider nur eine nicht so klangschöne WDR-Aufnahme. Der WDR hat diese Aufnahme wohl auch nicht mehr, wie ich erfahren habe, als ich sie mir gewünscht habe. Vielleicht kennt jemand eine Aufnahme dieses Stücks.
Was ist der Unterschied zwischen der Titanic und dem Regietheater? Das RT kann den Eisberg jetzt schon sehen! (Dr.Pingel´s musikalische Brosamen, Band 2, Nr. 666)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

6

Freitag, 2. März 2012, 18:44

Meine liebste non-classic-CD der King's Singers ist diese: Good Vibrations



nicht, wie sonst (fast) alles, bei EMI, sondern bei RCA aufgenommen.

Das ist natürlich nur Pop-Musik.
Moderne Komponisten haben viel für die Gruppe komponiert. Dafür habe ich mich bisher allerdings nicht interessiert.
Madrigale, Musik der Renaissance fehlt mir auch noch.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich
  • »moderato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 912

Registrierungsdatum: 14. November 2010

7

Samstag, 3. März 2012, 13:41

Auf der offiziellen Homepage von "The King's Singers" findet man Informationen über die Gruppe in englischer Sprache. Mit etwas googeln findet man schnell zur Seite. Alle Alben der Vergangenheit sind aufgeführt.

Eines meiner Lieblingsalben ist eine Aufnahme aus dem Jahr 1995, die bei RCA herauskam. Auf ihr sind Stücke der englischen Renaissance von Thomas Tallis (1505-1585) und William Byrd (1547-1663) zu hören. Makellose Stimmführung und Durchhörbarkeit der Stimmen machen die Aufnahme zu einem besonderen Genuss.


.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Portator

Prägender Forenuser

  • »Portator« ist männlich

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2010

8

Samstag, 3. März 2012, 17:08

Sehr schön - vielleicht auch deshalb inzwischen sehr teuer? - ist auch diese Aufnahme mit geistlicher Musik von Lassus:



Ich höre sie immer wieder besonders gerne.

LG
Portator

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 823

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

9

Samstag, 3. März 2012, 17:57

Zwei Favoriten von mir:


Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

dr.pingel

Prägender Forenuser

  • »dr.pingel« ist männlich

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

10

Samstag, 3. März 2012, 20:09

Renaissance? Siehe hier:
Was ist der Unterschied zwischen der Titanic und dem Regietheater? Das RT kann den Eisberg jetzt schon sehen! (Dr.Pingel´s musikalische Brosamen, Band 2, Nr. 666)

Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

11

Sonntag, 4. März 2012, 17:17

A Tribute To The Comedian Harmonists

Entgegen dem eigentlichen Threadtitel ist diese CD kein englischer Exportschlager:


A Tribute To The Comedian Harmonists
Aufgenommen wurde dieses Programm im Januar 1984 beim WDR Köln. Produzent war Dirk Schortemeier, verwendet wurden Arrangements von Paul Kuhn, Fried Walter, Daryl Runswick und Emil Gerhardt.
Hier sind die Kiung's Singers mal keine A-Capella-Gruppe, denn sie werden von Emil Gerhardt am Flügel begleitet, wie dies Erwin Bootz seinerzeit bei der Original-Formation tat.
Zwei der damals noch lebenden Mitglieder der Comedian Harmonists waren ganz begeistert nach der Erstvorstellung dieser Titel bei einem WDR-Konzert.

LG

:hello:
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Portator

Prägender Forenuser

  • »Portator« ist männlich

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2010

12

Montag, 5. März 2012, 08:50

Auf die geistliche Musik von Lassus habe ich im Beitrag Nr. 8 bereits hingewiesen. Die King´s Singers habe auch weltliche Chansons, Madrigale und Lieder (deutschsprachig) von Lassus aufgenommen. Bei EMI wurde die nachfolgende CD veröffentlicht:



LG
Portator

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich
  • »moderato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 912

Registrierungsdatum: 14. November 2010

13

Freitag, 6. Juli 2012, 00:13

Brandneu ist diese Scheibe des Labels Signum:

Musik zur Zeit der Regentschaft von Henry VIII, Elizabeth I, Victoria, Elizabeth II.

Werke von Henry VIII, Cornyxh, Ellis & Orlando Gibbons, Hilton, Mundy, Dowland, Bennet, Weelkes, Parratt, Parry, Elgar, Britten, Drayton
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

14

Samstag, 7. Juli 2012, 00:54

Brandneu ist diese Scheibe des Labels Signum:

Muchas Gracias - Schon bestellt.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

15

Donnerstag, 12. Juli 2012, 23:59

Inzwischen eingetroffen - mehrere englische Könige bekommen eine musikalische Reverenz:

Heinrich VIII, Lizzi I, Vicki und Lizzi II -

na ja, die King´s Singers können den Königen schon einen singen - insgesamt aber: eher mittelmäßig.

Interessant ist allerdings, daß Kopf-ab-Heinrich zwei Stücke auf dieser CD höchstderoselbst verfaßt hat.

Und ein Stück auf der CD ist auch richtig guuuuuut!

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich
  • »moderato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 912

Registrierungsdatum: 14. November 2010

16

Sonntag, 7. Oktober 2012, 18:15


Eine Einspielung, die beim Label NAXOS erschienen ist: Pater Noster: A Choral Reflection On The Lord's Prayer

Life aufgenommen während der Tournee durch die USA in Nashville.

+Schütz: Die Himmel erzählen die Ehre Gottes; Vater unser
+Zielenski: Benedicimus Deum coeli
+Desprez: Pater noster
+Harris. Holy is the True Light
+Palestrina: Sanctus aus "Missa Papae Marcelli"; Ego sum panis vivus
+Byrd: Vigilate
+Hassler: Cantate Domino
+Strawinsky: Pater noster
+Poulenc: 4 Pieces de Francois d'Assisie
+Lasso: Domine Dominus nosterMAd te kevavu
+Durufle: Notre pere
+Wood: Oculi omnium
+Tavener: The Lord's Prayer
+Purcell: Remember not, Lord, our offences
+Victoria: Popule meus
+Bernstein: The Lord's Prayer
+Farrant: Lord, for thy tender mercy's sake
+Plainsongs: Pater noster
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moderato« (7. Oktober 2012, 19:46)


Harald Kral

Erleuchteter

  • »Harald Kral« ist männlich

Beiträge: 14 983

Registrierungsdatum: 20. Juni 2007

17

Samstag, 21. Juni 2014, 16:19

The King’s Singers nehmen neuen Tenor auf

Der Nachfolger des in den Ruhestand tretenden Paul Phoenix bei den King's Singers heisst Benedict (Ben) Hymas. Der Tenor gesellt sich ab September 2014 zu der legendären Gesangsformation.



Debütieren wird Hymas mit den King's Singers anlässlich eines Benefizkonzertes am 25. September in der Parish Church of St. Dunstan’s in Mayfield, UK. Dann geht's auf Europa- und USA-Tournee.

Der 1985 geborene Ben Hymas ist passenderweise Absolvent des King's College in London. Als Countertenor arbeitete er unter anderem mit dem Gabrieli Consort und den Tallis Scholars. Mit dem mit einem Grammy ausgezeichneten Ensemble Stile Antico hat er sieben Alben eingesungen.
(Quelle: cf; Foto:Marco Borggreve)
Harald

Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
(Vinícius de Moraes)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 6 978

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

18

Samstag, 21. Juni 2014, 22:32

Der Tenor gesellt sich ab September 2014 zu der legendären Gesangsformation.
Als Countertenor arbeitete er unter anderem mit dem Gabrieli Consort und den Tallis Scholars.

Isser nun Tenor oder Countertenor?
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

moderato

Prägender Forenuser

  • »moderato« ist männlich
  • »moderato« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 912

Registrierungsdatum: 14. November 2010

19

Dienstag, 23. Juni 2015, 21:13


Aus Zufall habe ich diese Produktionen entdeckt, als ich nach den neuesten Aufnahmen der King's Singers suchte. Sie singen Lieder der Heilsarmee, auf englisch Salvation Army. Inzwischen gibt es bereits drei Folgen dieser Gesänge. Wie immer bei diesem Ensemble ist die Interpretation auf höchstem Niveau, aufnahmetechnisch bleiben keine Wünsche offen.

Produziert und herausgegeben hat es das Label SP&S, welches zur Salvation Army gehört.

.
Um ein guter Zuhörer zu sein, muss man eine musikalische Kultur erwerben...man muss vertraut sein mit der Geschichte und Entwicklung der Musik, man muss zuhören...Um die Musik zu empfangen, muss man seine Ohren öffnen und auf die Musik warten, man muss glauben, dass man sie braucht...Zuhören ist anstrengend, und blosses Hören ist keine Leistung. Auch eine Ente kann hören.
Igor Strawinsky

.

m-mueller

Prägender Forenuser

  • »m-mueller« ist männlich

Beiträge: 3 266

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

20

Sonntag, 2. Juli 2017, 23:46

Es ist gerade nicht Weihnachten, sondern kalendermäßig so ziemlich das Gegenteil, aber vielleicht ist deshalb ja gerade - sozusagen konkurrenzlos - der Hinweis auf ein Konzert gestattet, das den besten Großchor der Welt (Mormon Tabernacle Choir) mit dem besten Kleinchor (King´s Singers) zusammenbrachte:

Oh holy night - ziemlich überwältigend gut