Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN
  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 506

Registrierungsdatum: 12. August 2005

31

Donnerstag, 12. Juni 2014, 09:52

Das Aeolian Quartet bestand von den 1940ern bis 1981, in der Besetzung der 1970er seit ca. 1970.
http://en.wikipedia.org/wiki/Aeolian_Quartet

Mit Ausnahme der Haydn-Box und einiger Aufnahmen englischer Komponisten ist meinem Eindruck nach keine weitere Einspielung des Ensembles international so recht verbreitet gewesen. (Es gibt noch ein Schubert-Quintett, aber mehr führt Amazon auch nicht.) Da die Haydn-Quartette auf CD immer nur als Box erhältlich waren, habe ich die nie gehört.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 161

Registrierungsdatum: 9. April 2013

32

Donnerstag, 12. Juni 2014, 10:54

Diese Wiederveröffentlichung erschien allerdings, bei gleichem Farbschema wie bei der Decca, unter dem Namen London, wie das nebenstehende Cover zeigt. Die Kenner der Materie können das bestimmt erklären, denke ich.
London ist die amerikanische Decca.


Die Frage ist, ob Aeolian zu den etablierten Quartetten gehört - ich weiß aus Stöbern hier im Forum, dass es ältere Threads mit durchaus negativen Beurteilungen der Aufnahmen dieser Musiker gibt. Also habe ich mir gedacht, dass dieses Aeolian-Quartett schon zu den Etablieten gehören muss - es könnte aber auch sein, dass sie zu den bereits "Verblichenen" gehören, mit der Konsequenz, dass sie dort einzureihen wären.
Wie Johannes schon ausführte, gehören sie zu den Verblichenen.


Nachdem ich nun die Aufnahme gehört habe, stelle ich fest, dass mir das Aeolian-Quartett die Scheu vor diesen kleinen Streicherformationen genommen hat; insofern vermag ich die älteren Einschätzungen von Taminos nicht zu teilen.
Ich besitze alle Haydn-Quartette mit dem Aeolian Quartett noch als Vinylscheiben. Dazu einige Platten mit Mozartaufnahmen. Dies sind m.E. ganz fabelhafte, musikalische Einspielungen. Sind damals auch mit zahlreichen Preisen bedacht worden (sicher auch, weil es die erste GA war). Dass dies Quartett vielleicht im Vergleich mit den heutigen Topquartetten technisch nicht mehr ganz mithalten kann, mag sein; das gilt aber auch für fast alle anderen, die in den 60er und 70ern unterwegs waren: z.B. Amadeus, Vegh und andere. Aber auch Technik allein macht noch keine Musik. Ich schätze diese Aufnahmen jedenfalls.

musikwanderer

Prägender Forenuser

  • »musikwanderer« ist männlich

Beiträge: 4 320

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

33

Donnerstag, 12. Juni 2014, 12:18

Ich will nicht versäumen, für die Erläuterungen zu danken. Es möge die Moderation überlegen, ob mein Beitrag dann doch besser in den "Verblichenen"-Bereich zu verschieben wäre...

:hello:
.

MUSIKWANDERER

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 161

Registrierungsdatum: 9. April 2013

34

Mittwoch, 2. Juli 2014, 18:42

Stenhammar Quartett

Das Stenhammar Quartett wird in Deutschland zwar erst jetzt bekannt, es wurde aber bereits 1995 gegründet. Derzeitige Musiker sind: Peter Olofsson und Per Öman, Violine, Tony Bauer, Viola und Mats Olofsson, Cello.



Das Stenhammer Quartett hat kürzlich die sieben Streichquartette des Namensgebers neu eingespielt (die 3. CD ist noch nicht veröffentlicht) und hierfür viel Lob geerntet. Schwedische Komponisten stellen zumindest diskographisch den Schwerpunkt dar.



Gestern im Postfach, die drei Streichquartette von Lars-Erik Larsson, darüber bald mehr.



Von cpo bereits angekündigt, eine Aufnahme der zwei Streichquartette von Kurt Atterberg, die es bisher m.W. noch nicht auf Tonträger gibt, und des Streichquartetts von Ture Rangström. Letzteres gab es schon mal von einem anderen Quartett bei cpo, aber ist seit vielen Jahren vergriffen (und mir auf unglückliche Weise abhanden gekommen).

Ja, dann wollen wir mal hoffen, dass dann auch bald die Quartette von Gösta Nyström und Hilding Rosenberg an der Reihe sind.

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 559

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

35

Sonntag, 15. November 2015, 21:52

Das Quatuor Diotima

besteht aus:

YunPeng Zhao, Violine
Constance Ronzatti, Violine
Franck Chevalier, Viola
Pierre Morlet, Violoncello




Das Quatuor Diotima feiert 2016 sein 20-jähriges Bestehen. Sein Name geht zurück auf Luigi Nonos Werk „Fragmente – Stille, an Diotima“ und zeigt die Vorliebe des Quartetts für zeitgenössische Musik. Die Musiker sind privilegierte Partner zahlreicher Komponisten wie Helmut Lachenmann, Brian Ferneyhough oder Toshio Hosowaka und vergeben regelmäßig Aufträge an angesehene Komponisten aus der ganzen Welt.

Sein Repertoire beschränkt sich aber nicht auf zeitgenössische Werke, sondern geht zurück bis zur Zeit Haydns mit besonderem Fokus auf die späten Streichquartette Beethovens, die frühen von Schubert, Brahms, Bartók sowie französische Musik. Das Ensemble hat sich dazu entschlossen, neben der Musik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts auch zeitgenössische Musik zu spielen, um dem Publikum so neue Horizonte des Hörens zu eröffnen.

Folgende Einspielungen möchte ich zeigen:
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Maurice

Prägender Forenuser

  • »Maurice« ist männlich

Beiträge: 5 559

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

36

Donnerstag, 21. Januar 2016, 12:58

Artemis Quartett

Natalia Prishepenko – Violine
Gregor Sigl – Violine
Friedemann Weigle – Viola
Eckart Runge – Violoncello

Das Artemis-Quartett fand im Jahr 1989 an der Lübecker Musikhochschule zusammen. Künstlerisch gefördert wurde es von Walter Levin (Primarius des LaSalle-Quartetts) sowie dem Emerson-, dem Juillard- und dem Alban-Berg-Quartett.

Seit 1994 spielte man professionell als Streichquartett …

Artemis Quartett macht mit Anthea Kreston weiter

Sechs Monate nach dem Tod seines Bratschisten Friedemann Weigle hat sich das Artemis Quartett neu formiert. Mit Anthea Kreston kommt jedoch eine neue Zweite Geige.
Den Part des Bratschisten übernimmt ein Musiker aus dem Ensemble.

Anthea Kreston heißt das neue Mitglied des Artemis Quartetts. Das gab das Berliner Ensemble am Montag über seine Presseagentur bekannt. Nach einem halben Jahr der Trauer um den Bratschisten Friedemann Weigle, der im Juli 2015 plötzlich verstorben war, haben sich die Musiker entschlossen, "das Ensemble fortzuführen". Allerdings hat das Streichquartett keinen Ersatz für Weigle gesucht. Gregor Sigl, seit 2007 Geiger im Artemis Quartett, übernimmt ab sofort den Part des Bratischsten. Für ihn übernimmt die amerikanische Geigerin Anthea Kreston die Position der Zweiten Geige.
Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 220

Registrierungsdatum: 9. August 2004

37

Samstag, 2. April 2016, 16:01

Mannheimer Streichquartett V2

Gerrit Stolte schrieb 2004 im Tamino Klassikforum anlässlich seiner Eröffnung des Threads über Raffs Streichquartette: „ Die Interpreten sind das Mannheimer Streichquartett, ein exquisites, leider von der Presse nicht sonderlich beachtetes, Ensemble.“
Hier stellt sich die Frage: Trifft letzteres überhaupt noch zu ? – Ich glaube nicht.
Wahrscheinlich war das auch 2004 nicht der Fall.
Denn immerhin scheint das Ensemble im Anhang „Ensemblelexikon“ des Harenberg Konzertführes auf, der ja eben nur ein Anhang ist und daher der knappen Seitenanzahl schuldend nur die nach Meinung der Redaktion wichtigsten Quartett-Ensembles ewähnen konnte.
Dort finden wir auch Hinweise auf die diversen Umbesetzungen der ersten Jahre, etwas, das üblicherweise bei Biographien von Kammermusikformationen gemieden wird wie vom Teufel das Weihwasser. Es geschieht oft klanheimlich, weil man fürchtet, die Reputation des Quartetts könnte darunter leiden. Es ist zwar zulässig, auf einstige Preise und Kritiken zu verweisen, aber wenig aussagekräftig, wenn man davei drauf hinweist, daß die Besetzung längt nich mehr identisch ist.

Im Beitrag 21 dieses Threads wurde von mir eine teilweise bereits überholte Besetzung angegeben. Diese korrigiere ich hier, wie folgt.

Aktuelle Besetzung 2016

1.Violine - Daniel Bell
2.Violine - Shinkyung Kim (seit 2001)
Viola - Sebastian Bürger (seit 2003)
Violoncello - Armin Fromm (seit 1975, das einzige verbliebene Gründungsmitglied.)

Das Ensemble residiert derzeit in Essen, weil derzeit 3 der vier Mitglieder eine Position bei den Essener Philharmonikern innehaben. Das Repertoire reicht von der Klassik bis zur zeitgenössischen Musik und ist durch zahlreiche Tonaufnahmen auf CD dokumentiert, wobei ich allerdings keine CD finden konnte, deren Aufnahmedatum jünger als 6 Jahre gewesen wäre.......

mfg aus Wien
Alfred



Mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 161

Registrierungsdatum: 9. April 2013

38

Samstag, 2. April 2016, 17:01

Daniel Bell als neuer Primarius bei den Mannheimern

Lieber Alfred

vielen Dank für den Hinweis auf dieses wichtige Quartett. Ich muß aber eine kleine Korrektur anbringen, der aktuelle Primarius heisst Daniel Bell. Der ist mir wohl bekannt, spielte er doch mehrere Jahre die 2. Geige im Petersen Quartett und seit einigen Jahren im Henschel Quartett. Mit diesem habe ich ihn noch letztes Jahr im Konzert gehört. Er ist somit zur 1. Geige aufgestiegen. Das wirft dann nun die Frage auf, wer seine Stelle im Henschel Quartett übernimmt. Das konnte ich aber nicht herausfinden, da die Webseite des Henschel Quartetts verschwunden ist. Ist hier ein weiteres bedeutendes Quartett aufgelöst worden? Das wäre sehr schade.

P.S. Für den 28. April sind die Henschel in München angekündigt, mit Daniel Bell! "

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19 220

Registrierungsdatum: 9. August 2004

39

Samstag, 2. April 2016, 17:26

Der Fehler (Daniel Fromm - statt Daniel Bell) war ein Fehler beim hin und herkopieren - und wurde dank Deines Hinweise bereits korrigiert, Dessen ungeachtet sehen wir, daß wir Augen und Ohren offen halten müssen, wenn wir bei den Streichquartettformationen aktuell bleiben wollen. Denn allzugerne werden Besetungswechsel nur ganz leise gemeldet, stellt doch jeder Besetzungswechsel eine kleine Tragödie für das betreffende Quartett dar. Eher weniger, daß die Qualität sinken könnte, denn der Ersatz ist meist hochkarätig, schon eher, daß der Charakter sich ändere, und am gefährlichsten sind selbstverständlich die Kritiker, die in diesem Zusammenhang Qalitätsschwankungen "registrieren", die in Wirklichkeit gar nicht vorhanden sind.

Über Besetzungswechsel bei Quartetten gibt es übrigens in dieser Serie einen eigenen Thread. Diese Mitteilung ist für die Allgemeinheit, denn lutgra hat sich ja dort schon betätigt ......

Streichquartett-Ensembles - Vol 4: Personelle Umbesetzungen in Streichquartetten

mit freundlichen Grüßen

Alfred

MIT ARBEIT VERSAUT MAN SICH DIE GANZE FREIZEIT

Theophilus

Prägender Forenuser

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

40

Samstag, 9. April 2016, 05:34

Das konnte ich aber nicht herausfinden, da die Webseite des Henschel Quartetts verschwunden ist. Ist hier ein weiteres bedeutendes Quartett aufgelöst worden? Das wäre sehr schade.

Deren Webseite ist keineswegs verschwunden!

(Sie hat allerdings die unglückliche und nicht mehr zeitgemäße Eigenschaft, dass die Startseite in Flash-Technik gestaltet ist, so dass sie auf vielen Geräten gar nicht angezeigt wird.)

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 5 161

Registrierungsdatum: 9. April 2013

41

Samstag, 9. April 2016, 09:39


Deren Webseite ist keineswegs verschwunden!

(Sie hat allerdings die unglückliche und nicht mehr zeitgemäße Eigenschaft, dass die Startseite in Flash-Technik gestaltet ist, so dass sie auf vielen Geräten gar nicht angezeigt wird.)


Stimmt! Wenn ich auf die weiße Fläche klicke, fragt mich mein Browser, ob ich den Flashplayer zulassen will. Das ist aber nicht sehr benutzernah. Auf der website steht noch nichts von einem Personalwechsel. Aber von einer bevorstehenden Japantournee. Zu dritt? oder wurde der Bruder reaktiviert.