Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich
  • »MSchenk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 567

Registrierungsdatum: 5. März 2011

1

Sonntag, 8. Juni 2014, 23:17

Saisonplanungen 2014/15

Jetzt, wo sich die Saison 2013/14 langsam ihrem Ende neigt und gleichzeitig die kommende Spielzeit dank der inzwischen allenthalben veröffentlichten Vorschauen ihren Schatten vorauswirft, ist es an der Zeit, ein wenig zu planen. So möchte ich wie auch in den vergangenen Jahren mein Programm für 2014/15 vorstellen und damit vielleicht auch die eine oder andere Anregung für die hier lesenden und schreibenden Nordlichter (und natürlich auch für eventuelle Kultur-Touristen anderer Provenienz) geben:

Beginnen soll es am 12. September 2014 mit der fast schon obligatorischen Opening Night (heuer geplant als italienische Nacht) des NDR-Sinfonieorchesters: Eine Veranstaltung, die 2011 vom damals frisch gebackenen Chefdirigenten Thomas Hengelbrock ins Leben gerufen wurde, und die sich inzwischen so großer Beliebtheit erfreut, dass es zunehmend schwerer wird, überhaupt Karten zu bekommen. - Selbiges dürfte dann auch für einige der folgenden Konzerte der Abonnement-Reihen gelten; geplant sind
  • 18.09.2014 Brahms, Violinkonzert D-Dur op.77 & Dvorák, Symphonie Nr.9 e-moll op.95 "Aus der neuen Welt" (Lisa Batiashvili, Violine)
  • 02.10.2014 Bach, Orchestersuite Nr.4 D-Dur BWV1069 & Berg, Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" & Beethoven, Symphonie Nr.7 A-Dur op.92 (Arabella Steinbacher, Violine)
  • 13.11.2014 J.Müller-Wieland "König der Nacht" (UA) (K.M.Brandauer u.a.)
  • 20.02.2015 Gubaidulina, Konzert für Violine "Offertorium" & Mahler, Symphonie Nr.4 G-Dur (Patricia Kopatchinskaja, Violine)
  • 12.03.2015 Widmann, "Dunkle Saiten" für Cello, Orchester und Frauenstimmen & Beethoven, Symphonie Nr.5 c-moll op.67
  • 07.05.2015 Smetana, "Má vlast"
jeweils unter Thomas Hengelbrock. Ebenfalls unter Hengelbrock, dann allerdings mit dem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble, steht darüber hinaus am 03.12.2014 noch Bachs h-moll-Messe auf meinem Programm.

Zwei weitere Konzerte der NDR-Sinfoniker mit großen, alten Herren am Pult sollten ebenfalls micht versäumt werden: Nämlich am 20.03.2015 Anton Bruckners Symphonie Nr.8 c-moll unter Herbert Blomstedt und zum Abschluß der Saison am 18.06.2015 Michael Gielen u.a. mit seiner Collage aus Weberns Sechs Orchesterstücken op.6 und Schuberts Musik zu "Rosamunde" D797.

Einen Leckerbissen haben auch die Hamburger Philharmoniker in ihrer 187.Konzertsaison, die gleichzeitig die letzte unter der Stabführung der hamburger GMD Simone Young sein wird, zu bieten: Im 10ten Philharmonischen Konzert am 15.06.2015 werden u.a. K.F.Vogt und Georg Zeppenfeld in Franz Schmidts 1938 uraufgeführtem Oratorium Das Buch mit sieben Siegeln zu hören sein.

Und last but not least soll endlich auch der von mir bisher sträflich vernachlässigte "dritte" Klangkörper der Hansestadt zum Zuge kommen; jeweils unter ihrem Chef Jeffrey Tate spielen die Hamburger Symphoniker am 16.11.2014 Gustav Mahlers letzte vollendete Symphonie Nr.9 und am 26.04.2015 neben Bergs Violinenkonzert Anton Bruckners Symphonie Nr.7 E-Dur.

Nun hat Hamburg ja nicht nur die Musikhalle, sondern auch die (architektonisch etwas weniger imposante ...) Staatsoper - ja, ja, es gibt da auch noch die Elbphilharmonie! Die ist aber nur im Miniatur Wunderland fertiggestellt und dort leider nicht wirklich bespielbar. Wie weiter oben bereits angedeutet, handelt es sich um die letzte Spielzeit unter der Intendanz der Generalmusikdirektorin Simone Young bevor dass Haus dann 2015/16 von Georges Delnon und dem neuen GMD Kant Nagano übernommen wird. Meine Programmauswahl mag zeigen, dass sich Frau Young zum Abschied keinesfalls an "Rudis-Reste-Rampe" bedient hat:
  • 22.10.2014 Honegger, Jeanne d'Arc au bûcher (konzertant)
  • 01.11.2014 Janácek, Jenufa (u.a. K.Mattila, D.Polaski, M.Homrich)
  • 19.12.2014 Humperdinck, Hänsel und Gretel (u.a. K.Pieweck, F.Grundheber) [inzwischen für meine Kinder kaum verzichtbar]
  • 28.12.2014 Wagner, Tannhäuser (u.a. D.Voigt, L.Ryan, B.de Billy)
  • 09.01.2015 Rossini, La Cenerentola
  • 23.01.2015 Janácek, Príhody lišky bystroušky (Das schlaue Füchslein) (Insz. J.Erath)
  • 28.02.2015 Poulenc, Dialogues des Carmélites (Insz. N.Lehnhoff; u.a. A.Roocroft, W.Schöne, S.Young)
  • 02.04.2015 Korngold, Die tote Stadt (Insz. Karoline Gruber; u.a. K.F.Vogt, Meagan Miller) [uraufgeführt 1920 gleichzeitig in Hamburg und in Kölln]
  • 15.04.2015 Debussy, Pelléas et Mélisande (Insz. W.Decker; u.a. C.Karg, S.Young)
  • 17.04.2015 Mozart, Die Entführung aus dem Serail (Insz. J.Schaaf)
  • 22.05.2015 Verdi, Un ballo in maschera (u.a. N.Fantini, Y.Naef)
  • 10.06.2015 Verdi, Simon Boccanegra (Insz. C.Guth; u.a. P.Domingo[!], J.Tomlinson, S.Young)
Jemandem, der meine sporadischen Berichte zu Konzert- und Opernbesuchen gelesen hat, fällt vielleicht auf, dass noch etwas fehlt: das Stadttheater Lübeck! Auch dort gibt es 2014/15 wieder interessante Produktionen:
  • 25.10.2014 Gluck, Armide
  • 08.02.2015 Wagner, Tannhäuser
  • 10.05.2015 Berlioz, La damnation de Faust
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 930

Registrierungsdatum: 24. April 2014

2

Sonntag, 8. Juni 2014, 23:37

Ich staune, wie lange Du im Voraus planst - meine Opern-Besuche (ins Konzert gehe ich sehr selten) werden meist kurzfristiger festgelegt. Allerdings entgeht mir deshalb ab und zu auch ein Leckerbissen. Ich nehme diesen Thread also als Anregung, in den nächsten Tagen die Programme 2014/15 durchzusehen.

MSchenk

Prägender Forenuser

  • »MSchenk« ist männlich
  • »MSchenk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 567

Registrierungsdatum: 5. März 2011

3

Sonntag, 8. Juni 2014, 23:44

Ich staune, wie lange Du im Voraus planst

Na ja, einerseits hat dies praktische Gründe, denn schließlich müssen Familie, Beruf, Kultur und die Abstimmung mit meinem privaten "Kulturkollektiv" ja auch koordiniert werden und andererseits ist Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ;)
mfG Michael

Eine Meinungsäußerung ist noch kein Diskurs.

JLang

Prägender Forenuser

  • »JLang« ist männlich

Beiträge: 1 926

Registrierungsdatum: 4. August 2013

4

Mittwoch, 16. Juli 2014, 00:15

Auch wenn in der letzten Zeit die Besuche rar geworden sind, habe ich immerhin bereits einige Termine für die nächste Saison gebucht, um mich auf mehr Musik freuen zu können.

Bei mir gibt es bisher

21. November: Gewandhausorchester; The Monteverdi Choir; Sir John Eliot Gardiner; Hannah Morrison, Sopran; Matthias Goerne, Bariton

Heinrich Schütz
Selig sind die Toten SWV 391
Wie lieblich sind deine Wohnungen SWV 29 ("Psalm 84")
&
Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem op. 45

31. Januar 2015: Gewandhausorchester; Riccardo Chailly; Julian Rachlin, Violine

Peter Tschaikowski
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
&
Gustav Mahler
1. Sinfonie D-Dur

20. März 2015: Gewandhausorchester; Riccardo Chailly; Leonidas Kavakos, Violine

Jean Sibelius
- Valse Triste aus der Bühnenmusik zum Drama "Kuolema" op. 44/2
- Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47
&
Igor Strawinsky
Der Feuervogel - Suite (Fassung von 1919)

Dazu kommen noch Klavierabende
23. Oktober 2014: Mitsuko Uchida
Franz Schubert, Vier Impromptus D 935
&
Ludwig van Beethoven, 33 Veränderungen über einen Walzer von Diabelli C-Dur op. 120 ("Diabelli-Variationen")

4. November 2014: Amir Katz

Johann Sebastian Bach
- 3. Englische Suite g-Moll BWV 808
- Präludium und Fuge 8 es-Moll BWV 853 aus "Das wohltemperierte Klavier" Band I
&
Fryderyk Chopin
- Zwölf Etüden op. 10
- Zwölf Etüden op. 25

8. November 2014: Grigory Sokolov
Programm steht noch nicht fest

4. März 2015: Arcadi Volodos
Ludwig van Beethoven, Sonate d-Moll op. 31/2 ("Der Sturm")
&
Johannes Brahms, Sechs Klavierstücke op. 118
&
Franz Schubert, Sonate für Klavier B-Dur D 960

Meine Opernbesuche stehen noch nicht fest, aber da ich lange nicht in die Oper gehen konnte, stehen 2014 noch an:
- Die Frau ohne Schatten
- Gounod, Faust
- Donizetti, Don Pasquale

Mit bestem Gruß
JLang
Gute Opern zu hören, versäume nie
(R. Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln)

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 806

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

5

Mittwoch, 16. Juli 2014, 09:46

Ich staune, wie lange Du im Voraus planst - meine Opern-Besuche (ins Konzert gehe ich sehr selten) werden meist kurzfristiger festgelegt.
Ich staune gar nicht und habe meine Opernkarten für die Besuche der beiden großen Berliner Opernhäuser in der kommenden Spielzeit längst zu Hause liegen bzw. per Abo festgelegt und reserviert. Alles andere wäre mir zu riskant, dann kriegt man nämlich womöglich für eine gewünschte Vorstellung keine (günstigen) Karten mehr.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 930

Registrierungsdatum: 24. April 2014

6

Mittwoch, 16. Juli 2014, 18:44

Ich staune, wie lange Du im Voraus planst - meine Opern-Besuche (ins Konzert gehe ich sehr selten) werden meist kurzfristiger festgelegt.
Ich staune gar nicht und habe meine Opernkarten für die Besuche der beiden großen Berliner Opernhäuser in der kommenden Spielzeit längst zu Hause liegen bzw. per Abo festgelegt und reserviert. Alles andere wäre mir zu riskant, dann kriegt man nämlich womöglich für eine gewünschte Vorstellung keine (günstigen) Karten mehr.

Wie kann man Karten schon so lange im Voraus kaufen, wenn es sich nicht um Abos handelt? Die Vorverkaufsfristen betragen doch in der Regel nur einige Monate (an der Bayerischen Staatsoper z.B. sind es drei).

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 806

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

7

Mittwoch, 16. Juli 2014, 19:19

Ich staune, wie lange Du im Voraus planst - meine Opern-Besuche (ins Konzert gehe ich sehr selten) werden meist kurzfristiger festgelegt.
Ich staune gar nicht und habe meine Opernkarten für die Besuche der beiden großen Berliner Opernhäuser in der kommenden Spielzeit längst zu Hause liegen bzw. per Abo festgelegt und reserviert. Alles andere wäre mir zu riskant, dann kriegt man nämlich womöglich für eine gewünschte Vorstellung keine (günstigen) Karten mehr.
Wie kann man Karten schon so lange im Voraus kaufen, wenn es sich nicht um Abos handelt? Die Vorverkaufsfristen betragen doch in der Regel nur einige Monate (an der Bayerischen Staatsoper z.B. sind es drei).
Bei der Staatsoper Berlin war Anfang Mai Jahresvorverkauf, seitdem habe ich alle meine Spielzeitkarten zu Hause. An der Deutschen Oper Berlin bin ich Abonnent und habe meine Termine sicher, bekomme die Karten aber erst in der Sommerpause zugeschickt.
Meines Wissens haben alle drei Berliner Opernhäuser inzwischen einen Jahresvorverkauf, der irgendwann im Frühjahr startet und den Zeitraum bis zum Frühsommer des kommenden Jahres abdeckt, also mehr als 12 Monate.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

8

Donnerstag, 31. Juli 2014, 15:37

Die Vorverkaufsfristen betragen doch in der Regel nur einige Monate (an der Bayerischen Staatsoper z.B. sind es drei).

Das halte ich für ein Gerücht. Auf jeden Fall kann man für die Premiere von Manon Lescaut am 31.7.2015(!) im Nationaltheater via Internet bereits Karten kaufen. Und für alle Vorstellungen davor natürlich auch (und auch für Prinzregententheater und Cuvillés-Theater, sowie für die Auswärtsgastspiele)... ;)

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 930

Registrierungsdatum: 24. April 2014

9

Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:31

Die Vorverkaufsfristen betragen doch in der Regel nur einige Monate (an der Bayerischen Staatsoper z.B. sind es drei).

Das halte ich für ein Gerücht. Auf jeden Fall kann man für die Premiere von Manon Lescaut am 31.7.2015(!) im Nationaltheater via Internet bereits Karten kaufen. Und für alle Vorstellungen davor natürlich auch (und auch für Prinzregententheater und Cuvillés-Theater, sowie für die Auswärtsgastspiele)... ;)

:hello:

Auch Gerüchte können wahr sein :baeh01:. Man kann zwar jetzt schon im Rahmen des schriftlichen Vorverkaufs Karten bestellen, die Bearbeitung beginnt aber erst drei Monate vor der Aufführung:

"Schriftliche Bestellungen sind für alle Vorstellungen mit Ausnahme der
geschlossenen Veranstaltungen möglich. Die Bearbeitung beginnt drei Monate vor der jeweiligen Veranstaltung." (https://secure.staatsoper.de/8--~karten~…lung~42_de.html)

William B.A.

Erleuchteter

  • »William B.A.« ist männlich

Beiträge: 16 179

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2010

10

Donnerstag, 31. Juli 2014, 20:34

Ich hatte letztens zufällig diesen Thread gesehen und wollte einige Tage später darauf zugreifen und fand ihn nicht wieder. Dann will ich jetzt mal meine Saisonplanung mitteilen:

25. 07. 2014: Hamburg, SHMF: Julia Fischer, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi: Mendelssohn: Hebriden-Ouvertüre, Violinkonzert: Brahms: 1. Sinfonie (bereits erledigt);
05 .08. 2014: Lübeck, SHMF: Grigory Sokolov, Chopin: h-moll-Sonate, Mazurken;
11. 09. 2014: Köln: Pierre-Laurent Aimard: Bach, Das Wohltemperierte Klavier I, BWV 846-869;
02. 10. 2014: Köln: WDR-Sinfonieorchester, NDR-Chor, WDR-Chor, Hanna-Elisabeth Müller, Sopran, André Schuen, Bariton, Jukka Pekka Saraste: Brahms: Ein Deutsches Requiem;
05. 10. 2014: Köln: Yuja Wang: Albeniz, Granados, Balakirev, Chopin, Liszt;
29. 10. 2014: Köln: Andreas Staier: Bach WT I und II, BWV 846, 847, 870, Schumann: Abegg-Variationen, Fantasiestücke op. 12 und op. 112, Geistervariationen;
23. 11. 2014: Köln: Amsterdam Baroque Orchestra and Choir, Zorner, Bartosz, Dürrmüller, Mertens: Mozart: Ave Verum KV 618, Krönungsmesse Kv 317, Requiem KV 626;
25. 11. 2014: Köln: Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi, Solisten: Beethoven: 1. Sinfonie, Strauss: Duett-Concertino für Klarinette und Fagott, Brahms: 4. Sinfonie;
28. 11. 2014: Köln: WDR-Sinfonieorchster, Jukka-Pekka Saraste, Paul van Zelm, Horn: Strauss: Hornkonzert Nr. 2 Es-dur, Bruckner: 7. Sinfonie;
30. 11. 2014: Köln: Gürzenich-Orchester, Michael Sanderling, Midori, Violine: Tschaikowsky, Violinkonzert, Beethoven, 7. Sinfonie,
11. 12. 2014: Köln: Mikhail Pletnev: Werke des 17. bis 19. Jahrhunderts;
14. 01. 2015: Köln: Ronald Brautigam: Beethoven, Sonate Nr. 8, 21, 6 Bagatellen op. 126, Sonate Nr. 32;
01. 02. 2015: Coesfeld: Christoph Prégardien, Michael Gees: Schubert: Die Winterreise;
03. 02. 2015: Köln: Gürzenich-Orchester, Marek Janowski, Schubert, Sinfonie Nr. 8 hmoll "Unvollendete", Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-moll;
18. 02. 2015: Köln: Maurizio Pollini, n. n.;
19. 02. 2015: Köln: Gewandhaus-Orchester, Riccardo Chailly, Julian Rachlin, Violine: Mendelssohn, Violinkonzert, Mahler: 1. Sinfonie;
19. 03. 2015: Köln: Scottish Chamber Orchestra, Robin Ticciati, Renaud Capucon, Violine, Beethoven: Coriolan-Ouvertüre, Lindberg (2006), Violinkonzert, Schubert: 9. Sinfonie D.944;
20. 03. 2015: Köln: WDR-Sinfonieorchester, Minguet-Quartett, Brahms: Haydn-Variationen, Schönberg: Konzert für Quartett und Orchester, Tschaikowsky, 6. Sinfonie;
27. 04. 2015: Köln: Grigory Sokolov: n. n.;
17. 05. 2015: Köln: Gürzenich-Orchester, James Gaffigan, Leila Josefwitz, Violine: Beethoven: Sinfonie Nr. 2, Sinfonie Nr. 8. B. A. Zimmermann, Violinkonzert;
26. 05. 2015: Köln: Hélène Grimaud: Fauré, Liszt, Ravel, Debussy, Albeniz, Janacek, Berio, Takemitsu;
12. 06. 2015: Köln: WDR-Sinfonieorchester,Jukka-Pekka Saraste, Rudolf Buchbinder: Beethoven, Sinfonie Nr. 1, Klavierkonzert Nr. 5;
15. 06. 2015: Köln: Chamber Orchestra of Europe, Yanick Nézet-Seguin, Jan Lisiecki, Mozart, KK Nr. 22 KV 482, Beethoven: Sinfonie Nr. 5;

Liebe Grüße

Willi :)
1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

11

Freitag, 1. August 2014, 19:12

Man kann zwar jetzt schon im Rahmen des schriftlichen Vorverkaufs Karten bestellen, die Bearbeitung beginnt aber erst drei Monate vor der Aufführung:

Schau, es ist relativ egal, wann schriftliche Bestellungen bearbeitet werden, wenn man jetzt im Internet-Shop die Karten bereits kaufen kann.

Die Sache ist so: entweder gibt es einen guten Grund, warum die schriftlichen Anfragen erst so spät bearbeitet werden, oder aber die Info ist veraltet und man hat nach Einrichtung des Internet-Verkaufs schlicht darauf vergessen, die Information zu ändern.

Ich kann nur konkret sagen, dass in Österreich alle Bundes- und Landestheater ihre Karten auch über eine Internet-Plattform verkaufen - für die gesamte Saison im Voraus - und dass dieser Erwerb ebenso an den speziellen Tageskassen möglich ist. Schriftliche Bestellungen waren früher möglich, inwieweit dies heute noch ein Thema ist, kann ich nicht sagen.

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

HolgerB

Prägender Forenuser

Beiträge: 1 217

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

12

Freitag, 1. August 2014, 20:08

Bei mir sieht es aktuell so aus :

Bis gestern war ich noch in Bayreuth und habe mir den Ring angeschaut.
Die heutige Götterdämmerung konnte ich mir leider aus privaten Gründen nicht mehr anschauen.

30.09. - Schubert "Winterreise" in der Oper Frankfurt (Kwangchul Youn )

09.11. - Strauß "Frau ohne Schatten" auch Oper Frankfurt

Weiteres steht aus...

Gruß
Holger
"Es ist nicht schwer zu komponieren.
Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
Johannes Brahms

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 930

Registrierungsdatum: 24. April 2014

13

Freitag, 1. August 2014, 20:40


Schau, es ist relativ egal, wann schriftliche Bestellungen bearbeitet werden, wenn man jetzt im Internet-Shop die Karten bereits kaufen kann.

Die Sache ist so: entweder gibt es einen guten Grund, warum die schriftlichen Anfragen erst so spät bearbeitet werden, oder aber die Info ist veraltet und man hat nach Einrichtung des Internet-Verkaufs schlicht darauf vergessen, die Information zu ändern.


Es ist nicht egal, weil man jetzt die Karten eben nicht kaufen, sondern nur bestellen kann. Die Bearbeitung der schriftlichen Bestellungen beginnt drei Monate vor der Aufführung, somit fällt auch erst dann die Entscheidung, ob man überhaupt eine Karte bekommt. Dabei geht nur ein begrenztes Kontingent in den schriftlichen Vorverkauf, die übrigen Karten werden zwei Monate vor der Aufführung per Internet oder Telefon verkauft.

Ich bestelle bei der Bayerischen Staatsoper regelmäßig Karten, Du kannst mir schon glauben, dass ich weiß, wie es dort läuft. Natürlich ist die Info auf der Website nicht veraltet.

rodolfo39

Prägender Forenuser

  • »rodolfo39« ist männlich

Beiträge: 3 160

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

14

Freitag, 1. August 2014, 20:45

Lieber Holger,

gehört zwar eigentlich nicht zumThema aber da du in Bayreuth warst, kannst du mir die bestimmt die Frage beantworten, wem am Ende des ersten bzw zweiten Siegfried Aktes die doch massiven Buhrufe gegolten haben. Ich war mir nicht sicher ob sie sich auf die Inszenierung oder auf die Sänger bezogen haben da ich die Übertragung nur im Radio verfolgt habe.

HolgerB

Prägender Forenuser

Beiträge: 1 217

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2010

15

Freitag, 1. August 2014, 21:32

Die Buhrufe galten der Inszenierung.

Hast Du schon einmal Erda gesehen die bei Wotan einen Blowjob macht ?

Plastikkrokodile auf der Bühne die überhaupt nichts mit dem eigentlichen Stoff
des Siegfried zu tun haben ?

Ich bin begeisterter Wagnerianer, habe auch sicherlich schon einiges bei Wagner Opern über mich
ergehen lassen müssen ... das war allerdings der bisherige Höhepunkt. :cursing:

Aber Castrof braucht ja bekanntlich Feindbilder, die er hier im Publikum gefunden hat.

Das Orchester hat wieder einmal ganz hervorragend aufgespielt.
Petrenko hat ein wunderbares Dirigat abgeliefert.

Lance Ryan fand ich etwas dünn... den Siegfried hat er schon besser gesungen.
Bsp. im Ring 2010 in Bayreuth oder auch 2013 im Ring in Frankfurt.

Gruß
Holger
"Es ist nicht schwer zu komponieren.
Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
Johannes Brahms

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 534

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

16

Samstag, 2. August 2014, 15:25

Schau, es ist relativ egal, wann schriftliche Bestellungen bearbeitet werden, wenn man jetzt im Internet-Shop die Karten bereits kaufen kann.

Die Sache ist so: entweder gibt es einen guten Grund, warum die schriftlichen Anfragen erst so spät bearbeitet werden, oder aber die Info ist veraltet und man hat nach Einrichtung des Internet-Verkaufs schlicht darauf vergessen, die Information zu ändern.
Es ist nicht egal, weil man jetzt die Karten eben nicht kaufen, sondern nur bestellen kann. Die Bearbeitung der schriftlichen Bestellungen beginnt drei Monate vor der Aufführung, somit fällt auch erst dann die Entscheidung, ob man überhaupt eine Karte bekommt. Dabei geht nur ein begrenztes Kontingent in den schriftlichen Vorverkauf, die übrigen Karten werden zwei Monate vor der Aufführung per Internet oder Telefon verkauft. Ich bestelle bei der Bayerischen Staatsoper regelmäßig Karten, Du kannst mir schon glauben, dass ich weiß, wie es dort läuft. Natürlich ist die Info auf der Website nicht veraltet.

Diesmal hat Bertarido Recht. Ich habe mir gerade mal die Website der Bayerischen Staatsoper München angeschaut. Da komme ich mir vor wie in Hintertupfingen. Internet-Bestellungen werden wörtlich wie schriftliche Bestellungen bearbeitet. Man kann sich auch nicht anhand des Saalplanes die Sitze selber aussuchen. Da lobe ich mir die drei Berliner Opernhäuser.
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 930

Registrierungsdatum: 24. April 2014

17

Samstag, 2. August 2014, 15:40

Diesmal hat Bertarido Recht.
Was heißt hier "diesmal"? :D


Ich habe mir gerade mal die Website der Bayerischen Staatsoper München angeschaut. Da komme ich mir vor wie in Hintertupfingen. Internet-Bestellungen werden wörtlich wie schriftliche Bestellungen bearbeitet. Man kann sich auch nicht anhand des Saalplanes die Sitze selber aussuchen.
Sich die Sitze auszusuchen geht erst, wenn der eigentliche Internet-Vorverkauf zwei Monate vor der Aufführung öffnet. Dann kommt man in eine Maske mit Saalplan. Bei der schriftlichen Bestellung kann man nur Wünsche äußern. Daher warte ich meistens auf den Internet-Vorverkauf, wenn nicht mit einem besonders hohen Andrang zu rechnen ist.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

18

Sonntag, 3. August 2014, 22:13

Ich habe mir gerade mal die Website der Bayerischen Staatsoper München angeschaut. Da komme ich mir vor wie in Hintertupfingen. Internet-Bestellungen werden wörtlich wie schriftliche Bestellungen bearbeitet.

Nun, wenn das so ist - mein Beileid!

Ich habe gerade nachgeschaut, für eine Manon am 31.5.2015 sind in der Grazer Oper schon knapp die Hälfte der Karten weg...

;)

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Dreamhunter

Prägender Forenuser

  • »Dreamhunter« ist männlich

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

19

Montag, 4. August 2014, 12:04

Aus verschiedenen Gründen war ich seit Februar in keiner Opernaufführung mehr und habe von der klassischen Musik einmal Pause gemacht - deshalb war von mir hier auch nichts zu lesen... Ich brauchte nach gut 10 Jahren wirklich etwas Abstand vom Operngeschehen - und habe die Gelegenheit dazu genutzt, einige Weinseminare zu besuchen, meinen Weinkeller wieder auf 250+ Flaschen auzustocken und im Internet Serien, die ich immer schon sehen wollte, aber noch nicht die Gelgenheit zum Anschauen hatte, zu genießen.

Nach einem Unfall musste ich letzte Woche meinen Fuß schonen und so nahm ich mir einige Opern-DVDs vor. Samstag war im TV eine Aufzeichnung des Wiener Rosenkavaliers unter Kleiber zu sehen, gestern sah ich den Don Giovanni aus Salzburg (mit der wunderhübschen Valentina Nafornita, die ich im Jänner bei mir zu Gast hatte und von mir interviewt wurde). Lange Reder kurzer Sinn - ich habe wieder die Motivation, mich unter das Opernvolk zu mischen. Ihr könnt also von mir Besprechungen zu folgenden Aufführungen der WSTO der nächsten Saison erwarten -

09.09.2014 Der fliegende Holländer (mit Terfel)

10.09.2014 Rusalka

18.09.2014 La Fanciulla del West

23.09. und 26.09.2014 L'Elisir d'amore (mit Florez)

14.10.2014 Idomeneo

21.10.2014 Ariadne auf Naxos (Thielemann)

17.11.2014 Das schlaue Füchslein

18.11.2014 Chowanschtschina

30.12.2014 Rigoletto

19.01.2015 Salome

17.03.2015 Lady Macbeth von Mzensk

07.04.2015 Elektra

08.04.2015 Parsifal

09.04.2015 Der Rosenkavalier

26.04.2015 und 29.04.2015 Don Pasquale

27.04.2015 L'Italiana in Algheri

16.06.2015 Don Giovanni

24.06.2015 The Tempest

29.06.2015 Cardillac

Dazu noch das eine oder andere Konzert im Musikvereinssaal. Vielleicht kommen noch ein paar spontane Opernabende dazu...

LG aus Wien!
Hear Me Roar!

Christian Biskup

Prägender Forenuser

  • »Christian Biskup« ist männlich

Beiträge: 523

Registrierungsdatum: 24. Februar 2009

20

Sonntag, 10. August 2014, 00:36

Liebe Taminos,

bei mir steht auch einiges an - ob alles zu verwirklichen ist, werde ich sehen, aber dies sind Aufführungen, die ich umbedingt besuchen müsste:

1. Oktober 2014 - Berlin - Giacomo Meyerbeer "Dinorah"
24. Oktober 2014 - Braunschweig - Giacomo Meyebeer "Le prophete"
5. November 2014 - Hildesheim - Friedrich Kuhlau "Lulu"
29. Dezember 2014 - Braunschweig - Astor Piazolla "Maria de Buenos Aires"
10. Januar 2015 - Hannover - Giacomo Puccini "Tosca" (Bryn Terfel)
14. Januar 2015 - Göteborg - Kurt Atterberg 1. Sinfonie, drei Nachtstücke aus Fanal, Johan Svendsens Cellokonzert (N. Järvi)
17. Januar 2015 - Göteborg - Kurt Atterberg 9. Sinfonie, Vittorioso und Werke von Sibelius (N. Järvi)
23. April 2015 - Braunschweig - Bernard Hermann "Wuthering Highs"
10. + 11. Mai 2015 - Braunschweig - Havergal Brian 1. Sinfonie "Gothic"
31. Mai 2015 - Frankfurt - Sibelius 5 mit Esa-Pekka Salonen

Alles weitere ergiebt sich immer recht spontan. In Braunschweig und Wolfsburg muss man zum Glück nicht die Karten schon ein halbes Jahr vorbestellen um auch wirklich einen Platz zu bekommen.

LG
Christian

Stimmenliebhaber

Prägender Forenuser

  • »Stimmenliebhaber« ist männlich

Beiträge: 7 806

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2012

21

Sonntag, 10. August 2014, 00:50

5. November 2014 - Hildesheim - Friedrich Kuhlau "Lulu"

Die Hildesheimer Premiere ist am 15. November 2014.
Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

Inhalten aller Art in Beiträgen anderer in diesem Forum stimme ich hier ausdrücklich nur dann zu, wenn ich ihnen in Antwortbeiträgen ausdrücklich zustimme! ;)

timmiju

Prägender Forenuser

  • »timmiju« ist männlich

Beiträge: 1 534

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2010

22

Sonntag, 10. August 2014, 15:52

1. Oktober 2014 - Berlin - Giacomo Meyerbeer "Dinorah"

Das ist ja toll. Ich bin auch dabei, dann sind es schon zwei Taminos. Wenn es auch "nur" eine konzertante Aufführung ist, wann kann man denn sonst Meyerbeer erleben?

LG
:hello:
Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP