Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

61

Samstag, 5. Juli 2014, 23:04

Ich stimme Dir zu, was die künstlerische Qualität dieser Einspielung betrifft, aber die klangliche Qualität finde ich alles andere als exemplarisch. Ich habe sie noch vor kurzem gehört und war sehr enttäuscht von dem unzulänglichem, höhenbetonten Klangbild, dem das Bassfundament fast völlig fehlt.

Das ist eine interessante Bemerkung. Ist eine Aufnahme nur dann bedeutsamen, exemplarisch oder "groß" - wie es etwas umgangsprachlich im Titel des Threads heißt - wenn sie auch höchsten klanglichen Anforderungen genügt? Weil ich mir da nicht sicher bin, habe ich mich auch (bisher) nicht beteiligt. Vielleicht können wir uns ein wenig darüber klärend verständigen. Ich oute mich mal als jemand, den zunächst und vor allem die künstlerische Wirkung interessiert. Und dann erst der Klang. - Im Übrigen teile ich Bertaridos konkrete Kritik an der Orff-Aufnahme nicht. Ich finde sie ganz hervorragend. :)

Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 24. April 2014

62

Samstag, 5. Juli 2014, 23:10

Als Bernstein-Fan sehe ich natürlich einige seiner Einspielungen unter den großen Aufnahmen des 20. Jahrhunderts. Dazu gehören zwefellos seine Aufnahmen der Beethoven-Symphonien mit den Wiener Philharmonikern. Exemplarisch sei die Neunte genannt, bei der nun wirklich alles stimmt:



Ebenfalls herausragend sind Bernsteins Brahms- und Mahler-Interpretationen. Bei letzteren kann man höchstens darüber streiten, ob man die frühen, mittleren oder späten Einspielungen bevorzugt. Mein Favorit ist der mittlere Zyklus, überwiegend mit den Wiener Philharmonikern aufgenommen, aber auch das London Symphony Orchestra (bei der 2.) und das Israel Philharmonic Orchestra (Lied von der Erde) sind mit von der Partie.

Soweit ich weiß, sind diese Aufnahmen nur als DVD erhältlich.



Auch Bernsteins Aufnahmen der Symphonien und Konzerte von Brahms (mit Solisten wie Gidon Kremer, Mischa Maisky und Krystian Zimerman) sind für mich unübertroffen:


Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 24. April 2014

63

Samstag, 5. Juli 2014, 23:15

Das ist eine interessante Bemerkung. Ist eine Aufnahme nur dann bedeutsamen, exemplarisch oder "groß" - wie es etwas umgangsprachlich im Titel des Threads heißt - wenn sie auch höchsten klanglichen Anforderungen genügt? Weil ich mir da nicht sicher bin, habe ich mich auch (bisher) nicht beteiligt. Vielleicht können wir uns ein wenig darüber klärend verständigen.
Nun, Alfred selbst hat eine adäquate Aufnahmetechnik als Bedingung ins Spiel gebracht, und da ich seine Einschätzung der Carmina Burana-Aufnahme in dieser Hinsicht nicht teile, schien mir ein Kommentar gerechtfertigt:

Zitat

Ebenfalls würde ich mich nicht getrauen allzuviele Aufnahmen aus der Schellack Ära in solch eine Auswahl aufzunehmen - denn zu einer "großen Schallplattenaufnahme" gehört - nach meiner Meinung - auch eine ädiquate Aufnahmetechnik - im Gegensatz zu einer "großen Interpretation" Aber das alles sind natürlich subjektive Bemerkungen von mir - ich erhebe keinen Anspruch darauf, daß sie allgemeine Gültigkeit haben....

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

64

Samstag, 5. Juli 2014, 23:24

Nun, Alfred selbst hat eine adäquate Aufnahmetechnik als Bedingung ins Spiel gebracht,

Das hatte ich so nicht verstanden. Also kann ich mich auch nicht beteiligen, was auch kein Verlust ist. ;) Ich will mich ja zum Beispiel mit Clara Haskil oder Kathleen Ferrier nicht lächerlich machen. :(

Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Bertarido

Prägender Forenuser

  • »Bertarido« ist männlich

Beiträge: 2 863

Registrierungsdatum: 24. April 2014

65

Samstag, 5. Juli 2014, 23:26

Ebenfalls nicht fehlen in meiner persönlichen Bestenliste dürfen die Aufnahmen der Mozart-Symphonien mit Nikolaus Harnoncourt - exemplarisch seien die Prager- und die Jupiter-Symphonie genannt:



Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 690

Registrierungsdatum: 9. August 2004

66

Dienstag, 8. Juli 2014, 11:27

Zitat

Das hatte ich so nicht verstanden. Also kann ich mich auch nicht beteiligen, was auch kein Verlust ist. ;) Ich will mich ja zum Beispiel mit Clara Haskil oder Kathleen Ferrier nicht lächerlich machen. :(

Ich würde sagen, daß meine persönlichen Kriterien nicht unbedingt als der Maßstab dieses Threads gesehen werden müssen. Wer also eine Aufnahme - trotz ihrer aufnahmetechnischen Mängel - für referenzwürdig hält - der soll sie ruhig nominieren.

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 371

Registrierungsdatum: 12. August 2005

67

Dienstag, 8. Juli 2014, 11:37

Einspielungen der Schellack-Zeit sind für mich offensichtliche Kandidaten für den Thread, da sie Generationen von Musikliebhabern geprägt haben.

Nicht nur Caruso und Co, sondern auch Schnabels Beethoven und Schubert, Edwin Fischers Wohltemperiertes Klavier, Mozart-Opern unter Fritz Busch, Streichquartettaufnahmen mit dem Busch oder dem Budapester Quartett usw. sind teilweise seit 70-80 Jahren "Klassiker" und waren kaum je aus dem Katalog verschwunden, sondern beinahe umgehend auch als LP und CD erhältlich.

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

68

Dienstag, 8. Juli 2014, 11:52

Einspielungen der Schellack-Zeit sind für mich offensichtliche Kandidaten für den Thread, da sie Generationen von Musikliebhabern geprägt haben.

Nicht nur Caruso und Co, sondern auch Schnabels Beethoven und Schubert, Edwin Fischers Wohltemperiertes Klavier, Mozart-Opern unter Fritz Busch, Streichquartettaufnahmen mit dem Busch oder dem Budapester Quartett usw. sind teilweise seit 70-80 Jahren "Klassiker" und waren kaum je aus dem Katalog verschwunden, sondern beinahe umgehend auch als LP und CD erhältlich.

Genau so sehe ich das auch. Denn das 20. Jahrhundert, von dem in der Überschrift des Threads die Rede ist, beginnt ja nicht erst mit dem Stereo-Zeitalter. Die Mozart-Opern von Busch würde ich ganz bestimmt auch nominieren. Für mich ist und bleibt Busch der Maßstab. So muss es klingen, aus dem Ensemble heraus und nicht abgestellt auf bestimmte Sänger. :) Hier zum Beispiel die frühe und die spätere Cosi:



Gruß Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 149

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

69

Dienstag, 8. Juli 2014, 12:00

RE: Orff - Carmina mit Jochum

Bertaridos klanglichen Einwand gegen diese fabelhaft aufgenommene Analogaufnahme (Abb Beitrag 58) kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen. Bekanntlich bin ich in dieser hinsicht empfindlich - aber ein "unzulängliches, höhenbetontes Klangbild, dem das Bassfundament fast völlig fehlt" kann ich hier nun wirklich nicht feststellen.

Im Gegenteil, das ist die einzige Aufnahme die ich noch behalten habe (da ich dieses Repertoire auch nur 1mal brauche). Die Jochum-Aufnahme hatte ich bei einem Klassikmusiknachmittag mit vivelamusic bei ihm gehört und wir waren gemeinsam sehr positiv überrascht, wie klanglich exqusit diese DG-Aufnahme bereits 1968 gelungen ist. Von der atemberauben Int, bei der die Sänger so herrlich abgefahren aggieren, gar nicht zu reden.
Wir hatten an dem Tag mehrere Int (auch in DDD; darunter auch Blomstedt-Decca; und Metha (Teldec)) ausschnittweise gehört, die weder klanglich noch interpretatorisch an diese Klasse-DG-CD herankamen.

:thumbsup: Ich habe mir dann danach umgehend diese CD-Version aus der DG - Galleria- Serie gekauft:


DG, 1968, ADD
Gruß aus Bonn, Wolfgang

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 992

Registrierungsdatum: 9. April 2013

70

Dienstag, 8. Juli 2014, 13:32

Debussy & Ravel - Streichquartette - Quartetto Italiano

Die beiden Streichquartette von Debussy und Ravel gehören zu den schönsten Werken ihrer Gattung überhaupt und sind beides Lieblingsstücke von mir. Es gibt viele gute Aufnahmen dieser beiden Quartette, aber eine hat einen besonderen Platz bei mir und wäre die Version für einsame Insel, auf die ich nur eine mitnehmen dürfte. Die 1965 aufgenommene Schallplatte klingt auch nach heutigen Maßstäben hervorragend und kaum ein Quartett hat den mediterranen Flair dieser Stücke so zauberhaft eingefangen.


lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 992

Registrierungsdatum: 9. April 2013

71

Dienstag, 8. Juli 2014, 13:47

Schubert - Streichquintett - Alban Berg Quartett mit Heinrich Schiff

Als diese Aufnahme von Schuberts schönstem Kammermusikwerk 1983 erschien, wurde sie sofort zur neuen Referenzeinspielung erklärt. Auch wenn inzwischen weitere Spitzenaufnahmen dazugekommen sind, u.a. von den Leipzigern, Belcea, Artemis und Pavel Haas, bleibt die Aufnahme aus Wien als eine der ganz grossen im Gedächtnis.


Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich
  • »Alfred_Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 690

Registrierungsdatum: 9. August 2004

72

Dienstag, 8. Juli 2014, 14:00

Es gibt zahlreiche Einspielungen von Richard Strauss' sinfonischer Dichtung "Also sprach Zarathustra" - aber die meiner Meinung nach Überzeugendste ist jene unter Rudolf Kempe - zahlreiche große Namen, darunter Herbert von Karajan und Karl Böhm verblassen mit ihren Einspielungen - gemessen an dieser. Heute ist sie nur im Doppelpack mit anderen Strauß- Werken zu haben, aber das ist kein Unglück, denn auch das was ich hiervon hören konnte klingt vielversprechend - Und der Preis zerstreut dann letzte Bedenken.....


mit freundlichen Grüßen aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 371

Registrierungsdatum: 12. August 2005

73

Dienstag, 8. Juli 2014, 14:03

ABQ/Schiff war meine erste CD mit dem Stück aber: hässlich-schrill-harscher frühdigitaler Streicherklang. Bei einem Werk, das ohne weiteres in zwei dutzend sehr gut klingenden Aufnahmen vorliegt, wäre das für mich ein triftiger Einwand gegen Jahrhundertaufnahme.

Es nennt jetzt letztlich wieder jeder seine Favoriten, was man ja gern machen kann. Aber ich sehe schon einen Unterschied zwischen Aufnahmen, bei denen "alles passt" und trotz erheblicher Anzahl von Alternativen kaum eine heranzureichen scheint, Pionieraufnahmen, die sich gut gehalten haben und sehr guten Aufnahmen, die oft empfohlen werden, aber bei denen man ebensogut aus einem halben dutzend (oder zwei) Alternativen auswählen könnte. Für etwas wie die Callas/de Sabata Tosca passt "Aufnahme des Jahrhunderts", aber zB bei Beethovensinfonien, Messiah, Weihnachtsoratorium oder Schuberts Quintett würde ich überhaupt keine Aufnahme so herausstellen, denn dazu gibt es einfach zu viele sehr gute.

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 992

Registrierungsdatum: 9. April 2013

74

Dienstag, 8. Juli 2014, 14:26

hässlich-schrill-harscher frühdigitaler Streicherklang
Also, daran kann ich mich jetzt nicht erinnern, ich werde es aber überprüfen. Allerdings habe ich die LP.


Aber ich sehe schon einen Unterschied zwischen Aufnahmen, bei denen "alles passt" und trotz erheblicher Anzahl von Alternativen kaum eine heranzureichen scheint, Pionieraufnahmen, die sich gut gehalten haben und sehr guten Aufnahmen, die oft empfohlen werden, aber bei denen man ebensogut aus einem halben dutzend (oder zwei) Alternativen auswählen könnte.
Als diese Aufnahme herauskam, gab es keine Alternative mehr, das hat sich erst in den letzten Jahren geändert, also im 21. Jahrhundert. Ganz allein stehe ich jedenfalls mit meiner Auffassung nicht .


Für etwas wie die Callas/de Sabata Tosca passt "Aufnahme des Jahrhunderts"
Dann sind wir aber nach ca. 10 Nennungen fertig.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

75

Dienstag, 8. Juli 2014, 15:39

Heute ist sie nur im Doppelpack mit anderen Strauß-Werken zu haben, ...


Was heißt hier Doppelpack? Kempe-Strauss sollte man ohnehin in der Gesamtaufnahme haben, die jetzt zumeist äußerst günstig zu haben ist.

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 992

Registrierungsdatum: 9. April 2013

76

Dienstag, 8. Juli 2014, 15:48

Ein Reviewer beim Werbepartner schreibt zu Kempe/Strauss:

Jetzt, wo EMI in eigenständiger Form nicht mehr existiert, tauchen sie bei Warner auf - und zwar in einem neuen Remastering, das die bisherigen Versionen wirklich nur noch ganz, ganz alt aussehen lässt: So klar, so durchhörbar, mit so viel Frequenzspektrum gab es das hier noch hier. Spätestens jetzt also: ein wahres Rundum-glücklich-Paket



Muss ich davon ausgehen, dass ich die Aufnahmen bisher nur als verrauschtes Mono gehört habe? :D

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

77

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:03

Jetzt, wo EMI in eigenständiger Form nicht mehr existiert, tauchen sie bei Warner auf - und zwar in einem neuen Remastering, das die bisherigen Versionen wirklich nur noch ganz, ganz alt aussehen lässt: So klar, so durchhörbar, mit so viel Frequenzspektrum gab es das hier noch hier. Spätestens jetzt also: ein wahres Rundum-glücklich-Paket

Das dürfte einer der üblichen Werbetexte sein. Die Strauss-Einspielungen von Kempe waren von Anfang an hervorragend.

Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

lutgra

Prägender Forenuser

  • »lutgra« ist männlich

Beiträge: 4 992

Registrierungsdatum: 9. April 2013

78

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:08

Das dürfte einer der üblichen Werbetexte sein. Die Strauss-Einspielungen von Kempe waren von Anfang an hervorragend.
So habe ich sie auch in Erinnerung. ^^

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

79

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:09

Die Strauss-Einspielungen von Kempe waren von Anfang an hervorragend.

Natürlich, aber darum geht es nicht. Es wird behauptet, dass das neue Remastering (jetzt unter dem Warner-Label) klanglich merklich besser sei als das alte von der EMI (seinerzeit in der grünen Box als Gesamtausgabe, später auch als Brilliant-Box). Und wenn ich mich recht erinnere, hat das hier ein Mitglied bereits einmal aus eigener Anhörung bestätigt.

:hello:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

80

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:22

Natürlich, aber darum geht es nicht.

Und worum geht es nun? Das soll noch einer verstehen? Es war doch alles gesagt. ?(
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

81

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:47

Und worum geht es nun? Das soll noch einer verstehen? Es war doch alles gesagt. ?(

Liest du eigentlich andere Postings nur teilweise oder willst du einfach nicht verstehen? Klarer konnte ich die Problematik nun wirklich nicht formulieren...

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 371

Registrierungsdatum: 12. August 2005

82

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:49

Als das Schubert-Quintett mit ABQ/Schiff herauskam, gab es keine Alternative? Vielleicht war das die erste Digitalaufnahme? Aber es hätte zB Weller Q. (Decca), Melos oder Amadeus (DG) an wohlklingenden analogen Studio-Aufnahmen bekannter Label gegeben und sicher noch eine Reihe mehr (dazu historische zb mit Casals).
Wobei seit den 1990ern sicher überproportional viele dazugekommen sind, aber von denen gehören ja etliche wie Emerson, Hagen, Petersen, Leipziger etc. auch noch ins 20. Jhd.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

83

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:58

Aber es hätte zB Weller Q. (Decca), Melos oder Amadeus (DG) an wohlklingenden analogen Studio-Aufnahmen bekannter Label gegeben und sicher noch eine Reihe mehr (dazu historische zb mit Casals).

Richtig. Und nicht zu vergessen das Juillard String Quartet mit Bernard Greenhouse!

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 371

Registrierungsdatum: 12. August 2005

84

Dienstag, 8. Juli 2014, 18:12

Aber es hätte zB Weller Q. (Decca), Melos oder Amadeus (DG) an wohlklingenden analogen Studio-Aufnahmen bekannter Label gegeben und sicher noch eine Reihe mehr (dazu historische zb mit Casals).

Richtig. Und nicht zu vergessen das Juillard String Quartet mit Bernard Greenhouse!

Gibt es da schon eine analoge? Ich habe bei Amazon eine gefunden, die mir etwas neuer (ca. 1988, aber vielleicht habe ich das nicht richtig gesehen) als ABQ/Schiff zu sein schien.

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

85

Dienstag, 8. Juli 2014, 18:28

Gibt es da schon eine analoge?

Ja, aus 1972. Außerdem darf man in diesem Zusammenhang auch nicht auf das LaSalle-Quartett vergessen!

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

86

Dienstag, 8. Juli 2014, 18:46

Liest du eigentlich andere Postings nur teilweise oder willst du einfach nicht verstehen? Klarer konnte ich die Problematik nun wirklich nicht formulieren...

Was soll man nun dazu sagen? Nichts. :D Ich amüsiere mich höchstens über Dein fragwürdiges Vergnügen, andere vorführen zu wollen.

Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Theophilus

Administrator

  • »Theophilus« ist männlich

Beiträge: 10 824

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2004

87

Dienstag, 8. Juli 2014, 18:51

Ich amüsiere mich höchstens über Dein fragwürdiges Vergnügen, andere vorführen zu wollen.

Sagt der, der den gewaltsam Unverständigen spielt und sich damit selbst vorführt...

:hahahaha:

Ciao

Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

88

Dienstag, 8. Juli 2014, 19:31

Auf dieses Niveau steige ich nicht hinunter, Herr Administrator. Da bin ich nicht anfällig. :no: Das verbieten mir meine gute Erziehung, mein Anstand und die Regeln des Forum, an die ich mich auch fürderhin zu halten gedenke.

Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."

Joseph II.

Prägender Forenuser

  • »Joseph II.« ist männlich

Beiträge: 11 379

Registrierungsdatum: 29. März 2005

89

Dienstag, 8. Juli 2014, 19:45

Auf dieses Niveau steige ich nicht hinunter, Herr Administrator. Da bin ich nicht anfällig. :no: Das verbieten mir meine gute Erziehung, mein Anstand und die Regeln des Forum, an die ich mich auch fürderhin zu halten gedenke.

Rheingold

Auf welches Niveau, lieber Rheingold? ;) Ich frage mich auch langsam, welche Außenwirkung das haben mag, wenn die "Obrigkeit" sich so präsentiert.

Beste Grüße
Joseph
»Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

Rheingold1876

Prägender Forenuser

  • »Rheingold1876« ist männlich

Beiträge: 4 286

Registrierungsdatum: 5. Mai 2011

90

Dienstag, 8. Juli 2014, 19:52

Das hat sich für mich inzwischen erledigt, lieber Joseph II. Danke, dass Du nachfragst.

Grüße von Rheingold
Es grüßt Rheingold (Rüdiger)

Erda: "Alles, was ist, endet."