Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Daskalos

Schüler

  • »Daskalos« ist männlich
  • »Daskalos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 5. August 2005

1

Sonntag, 4. September 2005, 14:26

Meine wertvollste Schallplatte / CD

Vielleicht auch mal genz interessant. Scheint hier noch nicht angesprochen worden zu sein.

Sicherlich auch keine einfach zu beantwortende Frage, da sicher jeder mehrere davon hat.
Trotz allem sehr interessant zu wissen.

Also meine wäre: Bach Doppelkonzert: Heifetz - Heifetz


Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

2

Sonntag, 4. September 2005, 14:32

Hallo Daskalos,

inwiefern meinst du dieses 'wertvoll'?

Eher den historischen, materiellen Wert oder den musikalischen?!

Und das hier eine Entscheidung besonders bei denen schwer fällt, die hunderte CDs haben, ist ja klar.
Aber warum sagst du es folgen weitere, wenn es doch letztlich nur eine und zwar die wertvollste sein soll?
Sonst kann ja jeder seine wertvollsten nennen und das wären dann massig...

Man sollte wenn dann schon auf eine Einzige beschränken.


Gruß, Maik
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

Daskalos

Schüler

  • »Daskalos« ist männlich
  • »Daskalos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 5. August 2005

3

Sonntag, 4. September 2005, 14:45

hmmm, gute Frage:
ich denke halt einfach, dass jeder irgendeine im Schrank stehen hat, zu der er sagt:
"Mensch! Dass ich die habe! Einfach Klasse! Da bin ich echt stolz drauf"

sicher sagt man das zu vielen (daher auch mein Hinweis mehrere nennen zu dürfen). Aber sicher gibts auch einige, die sich da schon rausheben.
Bei mir zB. noch:

Liszt - Horowitz: Ungarische RH Nr. 13 (nicht auf Platte erhältlich) oder
Mozart - Liszt - Horowitz: Don Juan Fantasie (nicht a.Platte erhältlich)

Diese Aufnahmen würe ich zB rein des Seltenheitswertes jeder vorziehen, genauso wie der obige Bach.

natürlich hat jeder einen anderen Beliebtheitsgeschmack. Aber es iost doch interessant diesen mal kennenlernen zu dürfen.

van Rossum

Prägender Forenuser

  • »van Rossum« ist männlich

Beiträge: 822

Registrierungsdatum: 12. März 2005

4

Sonntag, 4. September 2005, 15:09

Zitat

Diese Aufnahmen würe ich zB rein des Seltenheitswertes jeder vorziehen, genauso wie der obige Bach.


Ich hab ja auch das ein oder andere unveröffentlichte Werk als Aufnahme, aber ganz ehrlich - besser werden die Werke dadurch auch nicht! Entweder das Werk ist gut, oder es ist nicht gut. Also kann doch 'wertvoll' nur heißen: "das Stück an sich ist mir wichtig" und dann kann höchstens noch hinzukommen, dass womöglich die einzige jemals erstellte kommerzielle Aufnahme jetzt ausverkauft ist. Also meine Aufnahme des Landowski-Violinkonzertes wäre sowas. Die CD ist nicht mehr erhältlich, aber wenn ich meine CD jetzt verkaufen würde, würde ich trotzdem mit Glück nur 20 € dafür bekommen (wenn überhaupt). Sie ist also nur für mich 'wertvoll'.

Gruß,
Projekt "Violinkonzerte des 20. Jhds":
[url]www.tobias-broeker.de[/url]

Daskalos

Schüler

  • »Daskalos« ist männlich
  • »Daskalos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 5. August 2005

5

Sonntag, 4. September 2005, 15:31

Das meine ich ja. Ich will nicht die wertvollste Aufnahme der Welt wissen (Mozart spielt Mozart), sonder was der einzelne als seine Lieblingsaufnahme / Platte / CD / Stück bezeichnet.

Bei dir wäre es zB Landowski VC ( mit ... oder generell?)

Und sowas würde ich gerne auch noch von anderen hören. :jubel:

van Rossum

Prägender Forenuser

  • »van Rossum« ist männlich

Beiträge: 822

Registrierungsdatum: 12. März 2005

6

Sonntag, 4. September 2005, 15:56

Zitat

Bei dir wäre es zB Landowski VC ( mit ... oder generell?)


Ich meine das Stück generell, denn es gibt leider nur eine einzige Aufnahme davon - und die ist, wie gesagt, inzwischen ausverkauft. Wenn ich die CD also verlieren würde, könnte ich das Stück nicht mehr hören - und das wäre schon irgendwie tragisch, da es fantastisch ist.

Gruß,
Projekt "Violinkonzerte des 20. Jhds":
[url]www.tobias-broeker.de[/url]

Maik

Prägender Forenuser

  • »Maik« ist männlich

Beiträge: 2 303

Registrierungsdatum: 19. Mai 2005

7

Sonntag, 4. September 2005, 21:01

Hallo ihr beiden,

wenn ich meine kleine Sammlung von dem Standpunkt aus betrachte, dass es eine wertvolle CD sein muss, die ähnliche Hintergründe hat wie die von dir, van Rossum, beschrieben, fällt mir nur ein einziges Werk ein.

Dvorák, Antonín
Cellokonzert Nr.1 in A-Dur B10


Ich kenne vom diesem Werk nur zwei Aufnahmen.
Eine in der Urfassung für Klavier und Cello, die andere mit der Orchestrierung.
Es ist ein Werk, das deutlich im Schatten des zweiten und bekannteren Cellokonzertes steht, aber IMO fantastisch ist und mir sogar mehr zusagt, als das Zweite.

Ich habe, wie erwähnt, nur zwei Aufnahmen dieses Werkes gefunden. Keine weitere Variante der Orchestrierung, geschweige denn der Urfassung.

Aufgrund dieser Tatsache ist es das wohl bedeutenste Werk und die wertvollsten CDs in meiner Sammlung.

Auch wenn die CDs noch zu erwerben sind. Vielleicht sollte man das 'noch' betonen...wer weiß was noch alles kommt... :D


Gruß, Maik

PS:Ich hoffe das ging auch in deine gewollte Richtung, Daskalos.
Wie ein Rubin auf einem Goldring leuchtet, so ziert die Musik das Festmahl.

Sirach 32, 7

teleton

Prägender Forenuser

  • »teleton« ist männlich

Beiträge: 5 314

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2004

8

Montag, 5. September 2005, 08:33

Eine CD geht um die Welt

Hallo Taminoaner,

die wertvollste Schallplatte/CD muß nicht auch gleich das absolute Lieblingswerk enthalten. Es hat auch mit der Ausgabe der CD und der Verfügbarkeit zu tun.
So halte ich CD´s für wertvoll die ich nicht gleich wieder im CD-Laden oder bei jpc kaufen könnte.

:] Meine wertvollste CD ist eine SONY-CD(USA-Pressung) mit Strawinsky: Le Sacre du printemps / Petruschka (Aufnahme 1958/61) New Yorker PH / Leonard Bernstein.
Aufgrund des entsprechenden Thread´s, in dem ausgiebig über Strawinsky´s Sacre und die besten Aufnahmen geschrieben wurde, kam die NewYorkerBernstein-Aufnahme ins Gespräch, die ich mir dann sogleich über EBAY ersteigert hatte. Die derzeit bei SONY erhältliche Bernstein-Sacre-Aufnahme ist die mit dem LSO aus den 70ern und nicht die 1958er-Aufnahme, die diese wahnsinnige Totale im Sacre bietet.

Meine CD-Version kam von einem deutschen EBAY-User aus Schweden aus der sonst dunkelblauen Bernstein-SONY-Serie mit den von PrinzCharles gemalten Motiven; die CD ist jedoch eine Pressung aus USA die schwarz ist.
Da ich nun 1.eine gestrichene CD habe, die man nicht mehr kaufen kann; 2. eine CD, die eine Wahnsinns-Sacre-Interpretation bietet, die man so eindrucksvoll nie wieder hören wird; 3. eine CD-Version, die auch in Deutschland einmalig ist, macht sie für mich zur meiner wertvollsten CD !
;) Und das für 7,-€ :D :D :D
Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • »Johannes Roehl« ist männlich

Beiträge: 11 504

Registrierungsdatum: 12. August 2005

9

Montag, 5. September 2005, 10:54

Ich bemühe mich, nicht zum Fetischisten zu werden. Dennoch ist man bei der Streichungspolitik mancher labels froh, bestimmte CDs oder Platten erwischt zu haben. Wirklich selten ist dank Ebay und marketplace jedoch zum Glück sehr wenig (was mich interessiert).
Ein paar dieser Favoriten meiner Sammlung (da unerhältlich, meist keine Bilder), die mir daher besonders am Herzen liegen:

-Mahler: Lieder aus des Knaben Wunderhorn etc. Baker/Evans/Morris
(für horrende Preise aus UK erhältlich)

-Fricsay Portrait DG Dokumente 10+1-CD-Box, für einen lächerlichen Preis auf Ebay ersteigert; nur ca. 2-3 der 10 CDs sind separat erhältlich, einiges noch in Japan zu entsprechenden Preisen, die Elfte enthält die Moldau-Probe.

-Diese gibt es bei Amazon marketplace, nicht ganz billig:
[img]http://images-eu.amazon.com/images/P/B000025A61.03.LZZZZZZZ.jpg [/img]

Dann einige vergriffene SWF-Aufnahmen mit Gielen
(könnten aber bei Hänssler wieder auftauchen, Bruckner 8 z.B. gibt es wieder)


viele Grüße

JR
Struck by the sounds before the sun,
I knew the night had gone.
The morning breeze like a bugle blew
Against the drums of dawn.
(Bob Dylan)