Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN
  • »Florian Giesa« ist männlich

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 6. November 2006

91

Montag, 13. August 2007, 02:59

Hi!

Hab das ganze Mordsprogramm auf DVD aufgenommen.
War ein ganz netter Ring im 3sat von 9:15 bis 0:30 (!!!)

LG Florian

:hello:
Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

Fairy Queen

Prägender Forenuser

  • »Fairy Queen« ist weiblich
  • »Fairy Queen« wurde gesperrt

Beiträge: 4 768

Registrierungsdatum: 27. April 2007

92

Montag, 13. August 2007, 03:31

Hier meldet sich eine ganz naturalistische Rheintochter, die bisher ausser dem Berghaus-Ring vor 20 Jahren noch nichts gesehen hat und daher ziemlich unverdorben über die Rheintochter-Szene von Schlömer noch etwas sagen möchte.
Ich habe diese Szene bis zum Ende ausgehalten(mehr aber vorerst nicht) und das will schon etwas heissen. :yes: Das lag vor allem daran, dass ich die Inszenierung lebendig, interessant und nachvollziehbar fand, TROTZ des kaum verstehbaren Textes. Selbigen musste ich mitlesen, denn es drangen leider nur einzelne Satzfetzen bis zu meinem Ohr vor.Die Kostüme und das Ambiente sowie vor allem die Personenführung und mit kleinen Einschränkungen auch die Stimmenbesetzung haben mir besser als die Musik gefallen. Die drei Damen waren äusserlich wie stimmlich sehr gut aufeinander abgestimmt und sahen tatsächlich so aus bzw agierten so, als könne ein Alberich sich gierig nach ihnen verzehren. Das Ganze aber ohne plakatives Getue und Übertreibung.
Zeitgemäss und verständlich, dabei nciht kalt und entblösst"unromantisch" war mein Eindruck der Szene.
Ansonsten halte ich es mit Severina und mich zunächst zurück. Da ich immer nur eine Szene nach der Anderen in Häppchen aushalte und warten muss , bis mir wieder ein netter Mensch DVD-Asyl gewährt, wird dies mein vorerst einziger Beitrazg dau bleiben müssen.
Die Diskussion finde ich aber serh interessant! :yes:
Fairy Queen schalfwandelnd :angel:
Leben zeugt Leben, Energie erschafft Energie. Man wird reich , indem man sich verschwendet. (Sarah Bernardt)