Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Bombarde 32

Anfänger

  • »Bombarde 32« ist männlich
  • »Bombarde 32« wurde gesperrt

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 4. November 2005

31

Dienstag, 29. August 2006, 23:30

Um die Vielzahl der Einspielungen noch etwas zu erhöhen

http://www.telarc.com/classical/ eingeben und nach franck suchen.

Auch eine interessante CD mit Michael Murray. Und noch vor der Restaurierung in St. Sernin, Toulouse aufgenommen.
Gruss, Boris

Bei Fragen: bombarde32@freenet.de

Karsten

Profi

  • »Karsten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

32

Mittwoch, 30. August 2006, 22:54

Zitat

Original von Bombarde 32
Um die Vielzahl der Einspielungen noch etwas zu erhöhen

http://www.telarc.com/classical/ eingeben und nach franck suchen.

Auch eine interessante CD mit Michael Murray. Und noch vor der Restaurierung in St. Sernin, Toulouse aufgenommen.

Bei Murray gibt es ein ähnliches Problem wie bei Guillou, wenn auch nicht in so extremen Form: Murray ist einer der letzten Schüler Marcel Duprés, der der Vertreter und Höhepunkt einer eigene traditionsreichen französische Orgelschule ist, die sich damals quasi in "Konkurrenz" zu der Franck'schen Schule entwickelt hat. Dupré hat getreu seinen Interpretationsmaximen die Orgelwerke Francks editiert und gelehrt, was wiederum zu einer Verfälschung der Stücke führt (uminterpretierte registrierangaben, andere Vorstellungen von Phrasierungen, Legato, Agogik etc.). Murray führt diese Tradition in dieser Aufnahem weiter. Das sollte beim Hören der Aufnahme zumindest berücksichtigt werden.

Gruß
Karsten

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

33

Samstag, 24. Februar 2007, 15:31

RE: César Franck: Das Orgelwerk

Es gibt eine neue Einspielung des Orgelwerks C. Francks durch den ital. Organisten Dr. Roberto Antonello, die ich persönlich als musterhaft betrachte, da Antonello (der übrigens in Frankreich studierte), sich nicht nur als Interpret, sondern auch als Musikwissenschaftler mit dem Schaffen von Franck beschäftigt, stimmt hier m.E. alles. Auch die Wahl des Instruments erachte ich als sehr gelungen. Die 3 CD-Box ist unter 'www.fagott-shop.de (Katalog-Nr. F-3906-4) zu finden. :pfeif:

  • »Christian H.« ist männlich

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 7. Juli 2005

34

Samstag, 10. März 2007, 11:50

Franck Orgelwerk

Kennt jemand die Gesamtaufnahme mit Hans-Eberhard Roß an der Goll-Orgel St. Martin in Memmingen? Seine Gesamtaufnahme ist auf 3 Doppel-CDs erschienen, ist also deutlich umfangreicher als andere Gesamtaufnahmen, die auf 2 - 3 CDs Platz finden. Er nimmt allerdings die Werke für Harmonium mit auf.


Jede Doppel-CD (SACD) zur Zeit bei jpc für 14,99 erhältlich.

Gruß
Christian

sebastian

Schüler

  • »sebastian« ist männlich

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Juli 2005

35

Samstag, 10. März 2007, 23:19

Ich kenne nur die Goll-Orgel etwas. Die ist sehr symphonisch (also im Prinzip passend), war mir aber in der Kirche zu sehr auf die Ohren dröhnend...
Bach ist Anfang und Ende aller Musik

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

36

Donnerstag, 15. März 2007, 07:52

Zitat

Original von sebastian
Ich kenne nur die Goll-Orgel etwas. Die ist sehr symphonisch (also im Prinzip passend), war mir aber in der Kirche zu sehr auf die Ohren dröhnend...


Da möchte ich Ihnen Recht geben. :yes: Ich finde daher die Antonello-Aufnahme / C. Franck - Das Gesamtwerk, 3 CD-Box, erschienen bei FAGOTT-Orgelverlag (siehe weiter oben) musikalisch und vom Intrument her eine sehr gelungene Einspielung und eine echte Entdeckung! :angel:

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

37

Donnerstag, 15. März 2007, 20:17

Zitat

Original von Fagott
Da möchte ich Ihnen Recht geben. :yes: Ich finde daher die Antonello-Aufnahme / C. Franck - Das Gesamtwerk, 3 CD-Box, erschienen bei FAGOTT-Orgelverlag (siehe weiter oben) musikalisch und vom Intrument her eine sehr gelungene Einspielung und eine echte Entdeckung! :angel:


Geht´s eigentlich auch mal ohne Werbung? :rolleyes:
Viva la libertà!

sebastian

Schüler

  • »sebastian« ist männlich

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Juli 2005

38

Donnerstag, 15. März 2007, 20:19

Das wollte ich auch grade fragen - sicherlich ist das schön, dass es ein Label gibt, das anscheinend schöne CDs auf den Markt bringt (der Ehrlichkeit halber: ich kenne das Label und die Scheiben nicht), aber alles mit Werbung zuzupflastern ist vielleicht doch nicht gerade das, was man sich wünschen würde, wenn es um Erfahrungen mit Einspielungen geht...
Bach ist Anfang und Ende aller Musik

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

39

Donnerstag, 15. März 2007, 21:28

Man kann ja schon mal Quellen etc. angeben, nur wenn man 6 aus 7 Beiträge mit offensichtlicher Werbung für den gleichen Shop anreichert (das wäre eine schöne Prozentrechenaufgabe für Einsteiger :D ), der zufälligerweise auch noch leichte Ähnlichkeiten zum Nick hat... :rolleyes:

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

Karsten

Profi

  • »Karsten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

40

Donnerstag, 15. März 2007, 22:29

Zitat

Original von Barezzi
Man kann ja schon mal Quellen etc. angeben, nur wenn man 6 aus 7 Beiträge mit offensichtlicher Werbung für den gleichen Shop anreichert (das wäre eine schöne Prozentrechenaufgabe für Einsteiger :D ), der zufälligerweise auch noch leichte Ähnlichkeiten zum Nick hat... :rolleyes:

:hello:
Stefan

Lieber Stefan,
Zugegeben, mir ist das auch aufgefallen und ich habe ein komisches" Gefühl dabei gehabt. Aber ist dir nicht mal aufgefallen, dass dieses Forum (mittlerweile) von Werbung doch recht gut profitiert? jpc, einer der größten Klassikonlinehändler, ist offizieller Partner und es wird hundert- bis tausendfach auf diese und andere große Online-Shops verlinkt. Kurz: die Großen, die es eigentlich gar nicht soo sehr nötig hätten, profitieren doch sehr (und umgekehrt).
Es hieße in diesem Forum Eulen nach Athen zu trage, erwähnte man, dass im Klassikbereich und hier insbesondere im Orgelmusikbereich gerade und vor allem die "kleinen" Label und Verlage klanglich und interpretatorisch fantastische Aufnahmen produziert haben und gerade sich die kleinen Label um interessantes Repertoire und bemerkenswerte Orgeln bemüht haben. Wieso sollte mann dem Verfasser dieser paar Werbe-Beiträge den Mund verbieten? Zugegeben, es wäre schön, wenn die Hinweise und Kritiken etwas "umfangreicher" wären und nicht so "offekundige" Werbung ;) . Aber wie gesagt: bei "Kleinen" Verlagen und Labels stören mich solche Beiträge am wenigstens - die schaffen es leider oft nicht mal in den normalen Vertrieb. (Wenn ich das eine oder andere CD-Muster bekäme, würde ich hier glatt Kritiken schreiben ;) :stumm: )

Kurz: Solange die Moderatoren keinen Anstoss an diesen Mails nehmen, soll dem einen Recht sein, was dem anderen billig ist...

petemonova

Prägender Forenuser

  • »petemonova« wurde gesperrt

Beiträge: 4 186

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2004

41

Donnerstag, 15. März 2007, 22:42

Anmerkung der Moderation: Wir haben die Sache schon erkannt, es aber bis jetzt noch geduldet. Sollten die werbenden Beiträge jedoch permanent beibehalten werden, sehen wir uns gezwungen, zu reagieren. Solange bitten wir den User Fagott, etwas werbefreiere Beiträge zu verfassen.


Peter, MOD 006.
Musik zu hören ist zweifellos eine der extravagantesten Arten, sein Geld auszugeben.
- Mauricio Kagel

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

42

Donnerstag, 15. März 2007, 23:09

Zitat

Original von Karsten
Lieber Stefan,
Zugegeben, mir ist das auch aufgefallen und ich habe ein komisches" Gefühl dabei gehabt. Aber ist dir nicht mal aufgefallen, dass dieses Forum (mittlerweile) von Werbung doch recht gut profitiert? jpc, einer der größten Klassikonlinehändler, ist offizieller Partner und es wird hundert- bis tausendfach auf diese und andere große Online-Shops verlinkt. Kurz: die Großen, die es eigentlich gar nicht soo sehr nötig hätten, profitieren doch sehr (und umgekehrt).
Es hieße in diesem Forum Eulen nach Athen zu trage, erwähnte man, dass im Klassikbereich und hier insbesondere im Orgelmusikbereich gerade und vor allem die "kleinen" Label und Verlage klanglich und interpretatorisch fantastische Aufnahmen produziert haben und gerade sich die kleinen Label um interessantes Repertoire und bemerkenswerte Orgeln bemüht haben. Wieso sollte mann dem Verfasser dieser paar Werbe-Beiträge den Mund verbieten? Zugegeben, es wäre schön, wenn die Hinweise und Kritiken etwas "umfangreicher" wären und nicht so "offekundige" Werbung ;) . Aber wie gesagt: bei "Kleinen" Verlagen und Labels stören mich solche Beiträge am wenigstens - die schaffen es leider oft nicht mal in den normalen Vertrieb. (Wenn ich das eine oder andere CD-Muster bekäme, würde ich hier glatt Kritiken schreiben ;) :stumm: )

Kurz: Solange die Moderatoren keinen Anstoss an diesen Mails nehmen, soll dem einen Recht sein, was dem anderen billig ist...


Lieber Karsten,

So sehr ich deine Einwände nachvollziehen kann - IMO gehört die Werbung unter und nicht zwischen oder in die Beiträge ;)
Mitglieder wie reklov, die an Orgelmusik interessiert sind, machen doch als Hörer auch automatisch Werbung (wenngleich ausgeglichener)... :pfeif:

:hello:
Stefan

PS: Zumindest sollte Werbung auch als solche erkennbar sein :rolleyes:
Viva la libertà!

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

43

Samstag, 17. März 2007, 08:10

Ich möchte hier folgendes klar stellen.
Ich veröffentliche hier meine private Meinung und Anregungen und nicht im Auftrag des Orgelverlags FAGOTT.

Wenn ich allerdings auf den Webshop von FAGOTT hinweise, so dient es nur dazu, die Suche nach den Ton- bzw. Videoträgern, über die ich berichte, zu vereinfachen.
Was Rezensionen angeht, so hat man dort bestimmt ein "offenes Ohr" dafür. Ich würde einfach dort fragen.

Im übrigen stimme ich den vorhergehenden Beiträgen zu. Es wissen nur recht wenige, dass viele Fachzeitschriften CD-Besprechungen von der Schaltung eines Inserats abhängig machen. Solche kosten dann zwischen 400 -800 Euro. Man soll jetzt errechnen, wieviele CDs verkauft werden müssen, um eine solche Anzeige finanzieren zu können. Es liegt also nicht daran, dass nur die Labels wie MDG u.ä. ausgezeichnete Produktionen realisieren (welche merhmals und überall besprochen werden) und die anderen nicht, sondern daran, dass MDG bessere Zahlkraft hat. (Hier sei noch darauf hingewiesen, dass ich gegen MDG nichts habe und diesen Verlag nur als Beispiel nenne).
So viel zu diesem Thema!

Alfred_Schmidt

Administrator

  • »Alfred_Schmidt« ist männlich

Beiträge: 18 457

Registrierungsdatum: 9. August 2004

44

Samstag, 17. März 2007, 20:55

ich habe natürlich auch meine Meiung zu diesem Thema.. Und idch werde demnächst einen Thread dazu starten.

Über die Präsenz des Fagott Verlages haben sich schon Leser beschwert (die Konkurrenz ?) aber ich habe bisher nicht reagiert. Gründe und Meinugen demnächst im Thread "Werbung für die "Kleinen" bei Tamino ???"

mfg aus Wien
Alfred

WISSEN ist MACHT - Nicht WISSEN MACHT auch nix

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

45

Sonntag, 18. März 2007, 13:15

Werbung für kleine Label?

Hallo Stefan,

Dein Zitat:
Mitglieder wie reklov, die an Orgelmusik interessiert sind, machen doch als Hörer auch automatisch Werbung (wenngleich ausgeglichener)...
-----------------------

Wenn es sein muss und im Thread reinpasst, mache ich auch schon einmal für die CD Werbung, für die Interessenten ist es doch schön, wenn sie am Kauf interessiert sind und die Bezugsquelle mitgenannt bekommen, das ist in den Klassikseiten gängige Praxis und sollte n i c ht verboten werden, denn dann haben wir die CD-Diktatur von j.. und a..... !!!

Grüsse
Volker.
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

46

Sonntag, 18. März 2007, 13:28

Label MDG

Hallo Fagott,

ich gehe davon aus, dass Dein Nikname schon "Eindeutig" ist ??!!.

In einer öffentlichen Diskussion hast Du MDG aus Detmold/ OWL (OWL für Ostwestfalen) genannt, dann sollten auch weitere Klein-Label als Beispiel herangezogen werden denn sie sind alle finanziell nicht auf Rosen gebettet und kämpfen ums Überleben, wie z.B. die Neugründung des Orgel-Labels von
"Classicophon" in Emsdetten oder "querstand" etc.

Grüsse

Volker
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Barezzi

Prägender Forenuser

  • »Barezzi« ist männlich

Beiträge: 2 163

Registrierungsdatum: 1. August 2006

47

Sonntag, 18. März 2007, 19:12

RE: Werbung für kleine Label?

Zitat

Original von reklov29
Wenn es sein muss und im Thread reinpasst, mache ich auch schon einmal für die CD Werbung, für die Interessenten ist es doch schön, wenn sie am Kauf interessiert sind und die Bezugsquelle mitgenannt bekommen, das ist in den Klassikseiten gängige Praxis und sollte n i c ht verboten werden, denn dann haben wir die CD-Diktatur von j.. und a..... !!!]

Hallo Volker,

das ist doch klar und auch ich gebe (insbesondere günstige) Bezugsquellen an - aber denke, Du weißt, was ich meinte und siehst das ähnlich ;)
WERBUNG ist für mich ja etwas anderes als das bloße Nennen der Quellen. Hans Sachs hat ja meines Wissens auch einen CD-Shop, aber Werbung hat er nie gemacht - er ist wegen des Austausches über Musik hier im Forum :yes:
(und der werbeverdächtige User ist sich scheinbar selbst bewusst, dass er wirbt, jedenfalls könnte man die Smilies am Ende der Einträge in diesem Thread so deuten... :pfeif: )

:hello:
Stefan
Viva la libertà!

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

48

Montag, 19. März 2007, 01:17

Werbung für kleine Label

Hallo Stefan,
Dein Zitat:
Hallo Volker,

das ist doch klar und auch ich gebe (insbesondere günstige) Bezugsquellen an - aber denke, Du weißt, was ich meinte und siehst das ähnlich
----------------------------

Ich sehe das genau so und bin gleichzeitig verwundert, dass es hingenommen wird, als ich den Wohnsitz von Fagott nachgeschlagen habe, war mir alles klar, "Werbeträger" dort ist der Sitz der Vertriebsstelle des
Klein-Labels.


Grüsse
Volker.
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

49

Montag, 19. März 2007, 14:52

RE: Werbung für kleine Label

Zitat

Original von reklov29
als ich den Wohnsitz von Fagott nachgeschlagen habe, war mir alles klar, "Werbeträger" dort ist der Sitz der Vertriebsstelle des
Klein-Labels.


Sehr geehrter Herr Reklov,
sehr geehrte Leser des Forums,

daß ich FAGOTT-Orgelverlag angehöre, habe ich zu keinem Zeitpunkt verheimlichen wollen (Sonst hätte ich mir auch einen andere Niknamen zulegen können).
Wie ich bereits in meinem letzten Beitrag mitteilte, gebe ich hier meine persönliche Meinung wieder. Ergänzend dazu möchte ich noch auf folgende Punkte hinweisen:

1. Man gewinnt durch diese Diskussion den Eindruck, daß nach einigen Hinweisen im Forum der Umsatz von FAGOTT sich verdreifacht hat. Wer das glaubt, der schwebt offensichtlich in den Wolken. Ob JPC, Amazon & Co. oder Einzelhandel davon profitiert, die ja unsere Produktionen ebenfalls vertreiben, kann ich hier nicht beantworten.
2. Mir persönlich ging und geht es immer noch allein um die Informationen und Anregungen. Diese sind leider ohne Hinweise und Links nicht denkbar (was man ja bereits zugegeben hat). Ich kann wohl kaum über eine ausgezeichneten Franck-Einspielung schreiben, ohne das Label, den Künstler oder die Bezugsquelle nennen zu dürfen. Das würde ja gar keinen Sinn ergeben. Oder darf man nur hier auf J... , Am... etc. hinweisen?
3. Was Rezensionen von Fagott-Produktionen durch die Forum-Autorschaft angeht, so steht es jedem frei, diese "auseinanderzunehmen", wie es z.B. Herr Reklov mit der DVD "Die Schweizer Orgel für den Papst" bereits getan hat. Wenn also jemand Rezensionen schreiben möchte, kann sich unter info@fagott-online.com mit dem Stichwort Tamino Klassikforum melden.

Mit freundlichen Grüßen vom Bodensee!

reklov29

Prägender Forenuser

  • »reklov29« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

50

Montag, 19. März 2007, 15:38

RE: Werbung für kleine Label

Hallo Fagott,

Dein Zitat:
Mir persönlich ging und geht es immer noch allein um die Informationen und Anregungen. Diese sind leider ohne Hinweise und Links nicht denkbar (was man ja bereits zugegeben hat). Ich kann wohl kaum über eine ausgezeichneten Franck-Einspielung schreiben, ohne das Label, den Künstler oder die Bezugsquelle nennen zu dürfen. Das würde ja gar keinen Sinn ergeben. Oder darf man nur hier auf J... , Am... etc. hinweisen?
------------------
Inhaltlich stimme ich Deiner Aussage zu, wenn es nur um eine Information und Anregung geht. Aber hier musst Du sehr höllisch aufpassen, dass erst gar nicht der Verdacht entsteht, dass ein Label-Unternehmen versucht, in einem öffentlichen Klassik-Forum als Eigenwerber aufzutreten und da sehe ich gravierende Gefahren deinerseits!!!

Dein weiteres Zitat:
Was Rezensionen von Fagott-Produktionen durch die Forum-Autorschaft angeht, so steht es jedem frei, diese "auseinanderzunehmen", wie es z.B. Herr Reklov mit der DVD "Die Schweizer Orgel für den Papst" bereits getan hat.
----------------

"Meine getätigte Kritik noch einmal im Wortlaut"

Kurz angerissen wird die Planung und die Entstehung der Orgel in der DVD angesprochen. Hier hätte
umfangreicher und ausführlicher darüber berichtet werden können......, was im Nachhinein zu bedauern
ist.

Die Laufzeit der DVD beträgt knapp 30 Minuten. Der Preis von ca. 23 €, einschl. MwSt und Versand
ist als überzogen zu betrachten.
Die angekündigte und dargebotene Orgelmusik beträgt gerade einmal ca. 5 Minuten.....

Fazit: zu teuer und nur bedingt zu empfehlen. Bild und Ton "gut".

----------------------------
Anmerkung meinerseits im Nachhinein:

Ich fühlte mich mit einer Laufzeit von ca. 30 Minuten absolut abgezockt und verstehe die Preisgestaltung überhaupt nicht, meiner Ansicht absolut überteuert. Was bekomme ich auf dem Markt an hervorragenden DVD's mit einem inhaltlichen Mehr an Informationen. Das sollte in Ihrem Hause einmal zu
einer Überdenkung führen, denn der Käufer ist heute kritisch und verlangt bei so einer Preisgestaltung ein Qualitätserzeugnis mit mehr an Inhalt.......

Herzliche Grüsse

Volker
Bach ist so vielfältig, sein Schatten ist ziemlich lang. Er inspirierte Musiker von Mozart bis Strawinsky. Er ist universal ,ich glaube Bach ist der Komponist der Zukunft.
Zitat: J.E.G.

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

51

Montag, 19. März 2007, 17:42

RE: Werbung für kleine Label

Hallo Herr Reklov,
mein Hinweis auf Ihre Besprechung war positiv gemeint. Wir sind grundsätzlich jeder Kritik offen, wenn diese konstruktiv ist.

Was die Preisgestaltung angeht, so würde eine Ausführung hierüber den Rahmen des Forums und des Beitrags deutlich sprengen. Ich stehe Ihnen aber bei Fragen auch per e-Mail zur Verfügung.

Bezüglich der Länge der Filme möchte ich folgendes festhalten: diese wird sowohl in unserem Webshop (unter Details) als auch auf der DVD stets angegeben. Man kann sich also schon vor dem Kauf entscheiden, ob es einem zu teuer ist. (Hinweis: alle aktuelle DVD-Produktionen haben eine Länge von mind. 80 Min.) Im Übrigen haben Sie sich vielleicht schon mal gefragt, weshalb eine Mathis-Orgel wesentlich teuerer ist als ein vergleibares Instrument von - beispielsweise - H. Eule-Orgelbau, Bautzen, oder eine MDG-CD gegenüber einer aus dem Hause Naxos? ?(

Freundliche Grüße

sebastian

Schüler

  • »sebastian« ist männlich

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 15. Juli 2005

52

Montag, 19. März 2007, 20:58

Jetzt wirds gefährlich - Mathis und Eule gleich MDG und Naxos setzen... Aber das ist nicht das Thema...

Was ich mir grundsätzlich wünschen würde (und was sicher auch den Anschein "purer" Werbung zu nehmen helfen würde), wäre, dass man nicht nur schreibt: "eine tolle CD gibts auch von.... bei ...." sondern was da drauf ist und warum man sie so toll findet. Wenn ich mir irgendetwas einkaufen möchte, möchte ich nicht vom Verkäufer hören, was es alles Tolles da hat, sondern warum es so toll ist oder wie - das Sortiment finde ich selbst...
Bach ist Anfang und Ende aller Musik

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

53

Mittwoch, 20. Juni 2007, 09:33

Die 3 CD-Box "C. Franck - Die grossen Orgelwerke" / R. Antonello (Label FAGOTT)

Die 3 CD-Box "C. Franck - Die grossen Orgelwerke" / R. Antonello (Label FAGOTT) wurde jetzt beim Magazin "klassik.com" rezensiert. Die Rezension ist auf der Webseite von Klassik.com zu finden.
Eine weitere Rezension ist in der österreichischen Zeitschrift "Singende Kirche", Heft 1/2007, Seite 67 erschienen.

Hildebrandt

Prägender Forenuser

  • »Hildebrandt« ist männlich

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 10. Juli 2007

54

Donnerstag, 12. Juli 2007, 01:39

Die Rezension auf der Fagott-Seite wirkt befremdlich - etwa so, als ob man dem Schreiber sowohl das Instrument wie den Komponisten noch lange erklären müsste.
Vielleicht hilft ein bisschen Lektüre bei Mr. Croche. Dort heißt es sinngemäß, dass C. F., wenn er eine schöne Harmonie gefunden hätte, tagelang verträumt durch die Stadt wanderte.
Mir sind diese beiden neumodischen französischen Orgelschulen suspekt. Aufnahmen, die es meiner Meinung nach besser treffen, gibt es von Darasse (schon lange nicht mehr), Rapf (auf einer völlig falschen Orgel, nämlich auf der Marcussen im Linzer Dom) und auf der Schuyven-Orgel der Antwerpener Kathedrale (in einem Sammelprogramm, den Namen des Organisten kann ich nachliefern).
Bei Franck steht die Virtuosität bestimmt nicht an erster Stelle.

Schöne Grüße
Hildebrandt

Fagott

Anfänger

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

55

Freitag, 13. Juli 2007, 09:13

Lieber Herr Hildebrandt,
die Rezension auf der Webseite von FAGOTT (www.fagott-shop.de) wurde aus dem Online-Magazin "klassik.com" so übernommen, wie sie dort veröffentlicht wurde. Einen entsprechenden Hinweis auf die Quelle haben wir - wie es bei Zitaten und Quellen üblich ist - auf der Seite ebenfalls angebracht. Ihre Meinung zur Rezension müssen Sie schon direkt an den Rezensenten von "klassik.com" weiterleiten.
Im Allgemeinen soll hier noch vermerkt werden, dass Sie sich offensichtlich auf Äußerungen "gut informierter Kreise" gerne verlassen, ohne seine eigene Meinung zu haben und über Dinge berichten, die Sie nie gesehen und gehört haben (siehe Ihren Beitrag zur Sonnenorgel in diesem Forum). Hauptsache ich schreibe etwas...! :motz: Ob das gut ist?!

Hildebrandt

Prägender Forenuser

  • »Hildebrandt« ist männlich

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 10. Juli 2007

56

Freitag, 13. Juli 2007, 09:59

Lieber Herr Fagott!

Zitat

Ihre Meinung zur Rezension müssen Sie schon direkt an den Rezensenten von "klassik.com" weiterleiten.


Muss ich? Ich dachte, ich dürfte meine Meinung auch hier äußern. Und da die Rezension auf der entsprechenden Seite von Fagott werbewirksam wiedergegeben ist, kann man sich doch auch darauf beziehen, oder?

Der Rest Ihres Schreibens ist ein persönlicher Angriff. Das lassen wir lieber.

Freundlichste Grüße
Hildebrandt