Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 903.

Gestern, 20:15

Forenbeitrag von: »nemorino«

Claudio Abbado - "übersehener" Großer?

Mit dieser Aufnahme ist Claudio Abbado erstmals in mein Gedächtnis gerückt, als "neuer Stern" am Dirigentenhimmel, wie es in einem DECCA-Prospekt hieß: MENDELSSOHN BARTHOLDY: Sinfonien Nr. 3 "Schottische" & Nr. 4 "Italienische" Das muß so um 1969 herum gewesen sein, und seitdem konnte er von mir niemals mehr übersehen werden. LG, Nemorino

Gestern, 20:03

Forenbeitrag von: »nemorino«

Kipras Petrauskas - Tenor aus Litauen

Lieber Caruso41, ich muß gestehen, daß mir der Name dieses Sängers bis heute früh völlig unbekannt war! Ich bin aber ziemlich sicher, daß ich damit - auch hier im Forum - nicht allein bin, denn selbst der deutsche "Stimmenpapst" (noch ein Papst!) Jürgen Kesting erwähnt ihn in seiner dreibändigen Enzyklopädie DIE GROßEN SÄNGER" mit keinem Wort. Ebenso wenig gibt es einen Eintrag bei Jens Male Fischer, in seinem umfangreichen Buch "Große Stimmen". Das muss aber beileibe nicht heißen, daß er nicht ...

Gestern, 19:40

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Zitat von »Joseph II.« hieße das nicht im Umkehrschluss, dass es heute keine Künstler mehr gäbe, denen künstlerische Wahrhaftigkeit wichtiger wäre als Glanz und Glimmer? Lieber Joseph II., nein, das habe ich damit nicht sagen wollen. Ganz sicher gibt es heute auch im Klassiksektor ernsthafte Künstler, denen Glanz und Glimmer wenig bedeuten. Doch insgesamt sehe ich allgemein, und das betrifft nicht nur die Welt der Klassik, ein Absinken auf ein Niveau der Beliebigkeit, wo der Abstand zu den Star...

Gestern, 15:06

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Zitat von »Bertarido« Da würde ich doch vehement widersprechen. Das sei Dir unbenommen! Die einen sagen so ….. die anderen sagen so! LG Nemorino

Gestern, 11:51

Forenbeitrag von: »nemorino«

Kipras Petrauskas

Lieber Caruso41, …… eine zu Herzen gehende Geschichte, die mich tief berührt hat! LG, Nemorino

Gestern, 11:44

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Um noch einmal auf die Eingangsfrage, unabhängig von einzelnen mehr oder weniger gelungenen Aufnahmen, zurückzukommen: Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm? Die Antwort fällt mir nicht schwer: Es war sein unaufgeregtes, sorgfältiges Musizieren, seine persönliche Ausstrahlung, seine völlige Hingabe an die Musik. Oder, anders ausgedrückt: sein Charisma. Da war nichts von Attitüde, von Selbstdarstellung (von der sein berühmter Kollege Karajan ja nicht ganz frei war ), er stand da wie ein D...

Sonntag, 18. November 2018, 17:03

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Zitat von »Fiesco« Und noch kurz zu Karajan, diese Bruckner Aufnahme der Großen C-Dur ist so grässlich, dafür gibt es im negativen keine Steigerung, rumms bumms und ohne Gefühl ! Lieber Fiesco, da liegen wir gar nicht weit auseinander! Ich würde z.B. diese Karajan-Aufnahme niemals jemand empfehlen, der das Werk noch nicht kennt. Es ist wie aus Chrom und Stahl, aber das Spiel der Berliner Philharmoniker, die dieses Tempo locker mithalten, ist schon der Bewunderung wert. Nicht umsonst habe ich ja...

Sonntag, 18. November 2018, 16:03

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Noch ein Wort zu Böhm: Wenn sein Name auf dem Cover bzw. Etikett steht, darf man eigentlich immer hohe Qualitätsansprüche an die Aufnahme stellen. Ich jedenfalls kenne von Böhm keine einzige Aufnahme, die ich als total verunglückt bzw. schlecht bezeichnen könnte. Da sind für meine Begriffe die Wiederholungen zwar nicht unwichtig, aber doch zumindest zweitrangig. LG, Nemorino

Sonntag, 18. November 2018, 15:47

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

Zitat von »Fiesco« Aus diesem Grunde ziert keine mein Regal! Lieber Fiesco, dann fehlt Deinem Regal ganz klar eine Zierde ! Im Ernst, lieber Fiesco, legst Du immer so hohe Maßstäbe an? Ich bin eigentlich auch dafür, daß die Wiederholungen, wenn sie der Komponist ausdrücklich vorgeschrieben hat, gebracht werden. Aber ich bin auch gerne zu Kompromissen bereit. Alfred hat schon klar gesagt, warum Böhm & Zeitgenossen die Wiederholungen meist weggelassen haben, einfach wegen der begrenzten Speicherk...

Sonntag, 18. November 2018, 09:58

Forenbeitrag von: »nemorino«

Was faszinierte die Zeitgenossen an Karl Böhm?

[am][/am] Zitat von »Glockenton« Die große C-Dur vom Schubert ist ja auch eines der absoluten Highlights in Böhms Interpretationsschaffen. Lieber Glockenton, Schuberts Neunte mit Böhm ist für mich immer wieder ein beglückendes Erlebnis, vornehmlich mit dieser Aufnahme: aus dem Jahr 1963, mit den Berliner Philharmonikern. Deutlich weniger gefällt mir seine letzte Version, ein Mitschnitt aus Dresden von 1980, der mir im Vergleich zu der Berliner Aufnahme recht zähflüssig daherkommt: Doch, es gibt ...

Samstag, 17. November 2018, 18:23

Forenbeitrag von: »nemorino«

Roberta Peters - Koloraturstar aus USA

Von der MET gibt es noch einen Live-Mitschnitt vom 28.1.1961, der recht interessant sein dürfte: Unter der musikalischen Leitung von Erich Leinsdorf singt Roberta Peters die Rolle der Susanna. LG Nemorino

Samstag, 17. November 2018, 18:06

Forenbeitrag von: »nemorino«

Lucia Popp

Lucia Popp hat, neben ihrer Tätigkeit auf den Opernbühnen der Welt sowie als Konzert- und Liedersängerin, auch im Bereich der Geistlichen Musik bleibende Spuren hinterlassen. Einige Aufnahmen geben davon Zeugnis, u.a. diese: LG, Nemorino

Samstag, 17. November 2018, 11:35

Forenbeitrag von: »nemorino«

Lucia Popp

Zitat von »chrissy« mit dieser "zum Niederknien schönen Arie", der Rusalka, dem "Lied an den Mond" Lieber chrissy, danke für den Link auf diese himmlisch schöne Aufnahme. Sie ist übrigens auf der von mir im Beitrag 70 gezeigten ACANTA-CD enthalten, und zwar als krönender Schluss! Der Beginn der CD ist schon traumhaft und macht Freude auf alles, was noch folgt: Die Arie der Pamina "Ach, ich fühl's, es ist verschwunden". Die Aufnahmen sind von 1981, mit dem Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Ku...

Samstag, 17. November 2018, 11:21

Forenbeitrag von: »nemorino«

Roberta Peters - Koloraturstar aus USA

Zitat von »Fiesco« Das ist eine der Sängerinnen die ich gemieden habe wie der Teufel das Weihwasser Bist Du da nicht ein bisschen zu streng, lieber Fiesco? Ich habe Roberta Peters, wie wohl viele hier in Deutschland, zuerst als Königin der Nacht in Böhms "Zauberflöte" kennengelernt, und die habe ich, wie ebenfalls viele hierzulande, zuerst wegen des Tamino von Fritz Wunderlich gekauft. Damals, Mitte der 60er Jahre, war mein Musikgeschmack noch nicht so ausgebildet wie heute, und so habe ich die...

Samstag, 17. November 2018, 09:40

Forenbeitrag von: »nemorino«

Lucia Popp

Zitat von »Joseph II.« Man kann sie eigentlich nur lieben. Lieber Joseph II., mit diesen sechs Worten hast Du alles gesagt! Lucia Popp war eine Künstlerin, die man sofort ins Herz geschlossen hat, beim ersten Hören, und erst recht beim ersten Sehen. In meiner Sammlung habe ich noch ein Recital mit einer breiten Palette aus ihrem Repertoire: Es war eine meiner allerersten CDs überhaupt, gekauft bei SATURN in Köln. Das Preisschild klebt noch auf der Rückseite: DM 21,90! Eine gute Geldanlage. Beim...

Freitag, 16. November 2018, 23:59

Forenbeitrag von: »nemorino«

Roberta Peters - Koloraturstar aus USA

Eine Aufnahme muss aber unbedingt in diesen Thread, sie wurde, wie mir scheint, bisher überhaupt nicht erwähnt: VERDI: RIGOLETTO (Gesamtaufnahme) Roberta Peters (Gilda), Robert Merrill (Rigoletto), Jussi Björling (Herzog), Giorgio Tozzi (Sparafucile), Anna Maria Rota (Maddalena) u.a. Chor und Orchester des Opernhauses Rom, Dirigent: Jonel Perlea (Aufnahme: 6/1956, Rom, Teatro del Opera). Leider nur in Mono, obwohl RCA in Amerika bereits seit 1954 Stereo-Aufnahmen machte. In Rom stand scheinbar d...

Freitag, 16. November 2018, 21:19

Forenbeitrag von: »nemorino«

Lucia Popp

Auch ich trauere noch heute um die großartige Künstlerin Lucia Popp, die ich mehrmals an der Kölner Oper erleben durfte. Lange ist's her ….. Elisabeth Schwarzkopfs Ausspruch "Sie sind ein Wundertier!" ist hier schon wiederholt erwähnt worden. Er wurde fast zum geflügelten Wort und öffnete der jungen Künstlerin das Tor zu einer beispiellosen internationalen Karriere. Und so nahm sie ihren Anfang: Der EMI-Produzent Walter Legge plante 1963 eine Neuaufnahme von Mozarts ZAUBERFLÖTE, mit dem Nestor d...

Freitag, 16. November 2018, 17:52

Forenbeitrag von: »nemorino«

Gustav Mahler: Sinfonie Nr 2 "Auferstehung"

Zu Mahlers "Auferstehungs-Sinfonie" kann ich nichts Wesentliches beitragen, in meinem Regal steht nur eine einzige Aufnahme: die wohl jedem Mahler-Freund bestens bekannt sein dürfte. Ich bin ehrlich zuzugeben, daß ich mit Mahlers Sinfonien nie richtig warm geworden bin, höchstens die 1., 4. & 5. kommen bei mir öfter in den Player ….. Zitat von »Norbert« Bei Beethovens "Eroica" z.B. kann der Kopfsatz wahlweise knapp unter 15 Minuten (Scherchen) oder über 20 Minuten (Giulini) dauern Ich wollte nur...

Freitag, 16. November 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »nemorino«

Albert Roussel - Zu unrecht vergessen?

Zitat von »teleton« mit Cluytens hat die 4 bei mir einen deutlich höheren Stellenwert als mit Ansermet Lieber Wolfgang, ich schätze beide Dirigenten sehr, sowohl Cluytens (sein Beethoven-Zyklus aus Berlin von 1960-62 ist mir lieb und teuer, und nicht nur der) als auch Ansermet (der ebenfalls sehr zahlreich bei mir vertreten ist, u.a. mit den drei Tschaikowsky-Balletten). Aber ich habe von beiden keine Roussel-Aufnahme; die alte Nr. 4 von 1949 dirigiert Karajan. Zitat von »teleton« Bitte höre Di...

Donnerstag, 15. November 2018, 20:25

Forenbeitrag von: »nemorino«

Albert Roussel - Zu unrecht vergessen?

Soeben habe ich - nach langer Pause - Albert Roussels Sinfonie Nr. 4 gehört, aus dieser 4 CD-Box: Herbert von Karajan und das Philharmonia Orchestra London (Aufnahme: 11/1949, London). Sie ist in dieser Besetzung auch einzeln erhältlich (siehe Beitrag 30). Was soll ich sagen? Ob Roussel zu Recht oder Unrecht (fast) vergessen ist, vermag ich nicht zu entscheiden. Es ist die einzige Aufnahme einer Roussel-Sinfonie in meiner Sammlung, und ich habe sie seit einer kleinen Ewigkeit nicht mehr gehört. ...