Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Donnerstag, 8. November 2018, 13:37

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Der Kunstbetrieb geht zum Theater: Bildende Künstler als Ausstatter

Hallo Bertarido, 1967 entwarf Marc Chagall zur Eröffnung der neuen Met Bühnenbilder und Kostüme für Mozarts "Zauberflöte".

Samstag, 3. November 2018, 23:41

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Nessun dorma - Welche ist die beste Aufnahme (?)

Zitat von »9079wolfgang« z.Bsp. die "Wahnsinnsarie" aus Lucia di Lammermoor (u.A. Sutherland). Hallo Wolfgang, da musst du mir mal näher erläutern, was du genau meinst. Zu Donizettis Zeiten war es üblich bzw. wurde es erwartet, dass zweite Strophen ausgeziert wurden, z.B. in "Quando rapita in estasi". Was ddie Zeiten davor angeht - die meisten barocken da-Capo - Arien wären unerträglich langweilig, wenn der Dacapo-Teil nicht ausgeziert würde. Was das hohe C in der Troubadour-Stretta angeht, so ...

Donnerstag, 1. November 2018, 23:31

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Nessun dorma - Welche ist die beste Aufnahme (?)

Zitat von »William B.A.« Ich habe in meiner Tätigkeit im Erinnerungsthread erfahren, dass er schon als "Nachfolger von Luciano Pavarotti" gehandelt wurde Lieber Willi, nach dem, was ich höre, wäre er bestenfalls ein halber Pavarotti geworden.

Donnerstag, 1. November 2018, 23:27

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Nessun dorma - Welche ist die beste Aufnahme (?)

Zitat von »Stimmenliebhaber« Kalaf dürfte daran weniger Interesse haben Immerhin aber scheinen die meisten Tenöre halb Peking wecken zu wollen.

Donnerstag, 1. November 2018, 23:25

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Nessun dorma - Welche ist die beste Aufnahme (?)

Zitat von »9079wolfgang« Ich würde meiner Freude auch lautstark kundtun, Hallo Wolfgang, dagegen habe ich auch nichts, auch wenn Puccini das anders notiert hat. Er hatte die Oper ja auch noch nicht vollendet; möglicherweise hätte er noch die eine oder andere Änderung vorgenommen. Im ersten Teil fehlt mir ein wenig die Poesie - das trifft auch auf Pavarotti und viele andere Tenöre zu, bei denen die Stimmung vom ersten bis zum letzten Ton gleich ist. Streiten könnte man natürlich darüber, wieweit...

Donnerstag, 1. November 2018, 21:08

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Nessun dorma - Welche ist die beste Aufnahme (?)

Zitat von »Caruso41« Das wäre sicher sinnvoll. Und dann würde ich doch gerne weiter diskutieren, ob es bei dieser Arie denn nur auf den Schlusston ankommt. Es braucht natürlich auch noch Emphase und Leidenschaft! Und natürlich Siegeswille und Zuversicht. Da werden wir leicht alle zustimmen. Aber reicht das? Mir wäre beispielsweise noch wichtig, dass die eigene Poesie der Szene auch in der Ausgestaltung der melodischen Linie entfaltet wird. Und wichtig ist mir ein Singen, das die Vornehmheit des...

Donnerstag, 1. November 2018, 15:05

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Richard Tauber - Star einer Epoche

Zitat von »Caruso41« Wie Miguel Fleta, der Tenor die Uraufführung das gesungen hat, wissen wir leider nicht, da er leider keine Aufnahme hinterlassen hat. Ich gehe mal davon aus, dass er es zumindest bei der Premiere "come scritto" gesungen hat, da ihn Toscanini sonst vermutlich erwürgt hätte. Inzwischen habe ich mir eine ganze Reihe von älteren Aufnahmen angehört; der einzige, der den vorletzten Ton nicht endlos hält, ist Antonio Cortis:

Donnerstag, 1. November 2018, 14:23

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Richard Tauber - Star einer Epoche

Hallo Chrissy, Nemorino hat schon recht. Hier kannst du die Arie anhand der Noten verfolgen: Auf dem "ce" gibt es nicht mal eine Fermate! LG Mme. Cortese

Donnerstag, 1. November 2018, 14:18

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Von Giselher Klebe gibt es die Oper "Jacobowsky und der Oberst". So folgt nun also besagter Oberst. Musik daraus habe ich allerdings auf YT nicht gefunden.

Donnerstag, 1. November 2018, 11:52

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Das "e" führt zu Elaisa aus Mercadantes "Il giuramento", einer Oper, die viele Gemeinsamkeiten mit "La Gioconda" aufweist. Auch hier muss eine Frau, eben Elaisa, auf Grund eines Schwurs ihre Rivalin vor deren eifersüchtigen Ehemann retten und auf ihren Geliebten verzichten.

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19:38

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

An das "t" schließe ich den Troilus aus Waltons "Troilus und Cressida" an:

Dienstag, 30. Oktober 2018, 23:41

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann schließe ich die Gemma di Vergy von Donizetti an:

Montag, 22. Oktober 2018, 15:36

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Da schließe ich die Griselidis aus der gleichnamigen Oper von Massenet an:

Montag, 22. Oktober 2018, 11:39

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Und gleich noch ein "h": Der Bischof Hidulfus aus Schumanns "Genoveva":

Samstag, 20. Oktober 2018, 16:30

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Salome in Köln - gewaltsam verdreht

Zitat von »MSchenk« Als kleine Randbemerkung: Mir ist nicht klar, von wem der hier meiner Erinnerung nach auch schon von Gerhard empfohlene Artikel Bemerkungen eines Vollzahlers - 'Alles Humbug' auf dieser Gilles-Seite eigentlich stammt?! Egal, wer sich hinter dem "Vollzahler" verbirgt - wenn ich die Szene-für-Szene Beschreibungen "Tristan", "Aida", "Holländer" lese, verspüre ich nicht die mindeste Lust, mir den Humbug anzutun, gleichgültig, wessen Musik dazu gespielt wird. Sollten die Beschrei...

Freitag, 19. Oktober 2018, 12:43

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Der Kalaf gibt mir die Gelegenheit, den Fritz Kobus aus Mascagnis "L´amico Fritz" anzuschließen:

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:10

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zitat von »Fiesco« .mache ich mit einer weiteren Mathilde von Rossini weiter, nämlich der aus dem "Guillaume Tell" Die Mathilde war schon im Beitrag 1369 dran. LG Mme. Cortese

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 15:01

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann folgt jetzt etwas Melodischeres, nämlich der Stankar aus Verdis "Stiffelio":

Montag, 1. Oktober 2018, 21:00

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Oh, oh, oh,... schon wieder ein "o". Da muss ich mal zum deutschen Besetzungszettel greifen und den Onkel Bonze aus "Madame Butterfly" herbeibitten. (Im Original heißt er nur "Il bonze").

Sonntag, 30. September 2018, 15:07

Forenbeitrag von: »Mme. Cortese«

Das Spiel mit den Opernrollen

Es folgt Roderick Usher aus der Oper "Der Untergang des Hauses Usher" von Philipp Glass. Hier ein Trailer von einer Aufführung am Gärtnerplatztheater München: (Lieber La Roche, wie gewünscht ein "k" am Ende!)