Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Montag, 12. November 2018, 12:34

Forenbeitrag von: »teleton«

Himmlische Klänge: Die Harfe !

Zitat von »WoKa« Harfenkonzert von Alberto Ginastera aus dem Jahr 1956, das Nicanor Zabaleta 1965 uraufgeführt hat Das Ginastera-Harfenkonzert ist schon ein beeindruckendes Stück Musik; ich hatte es in Beitrag 17 in der feurigen Batiz-Aufnahme (ASV) vorgstellt. Man denkt bei der Harfe an "himmlische Klänge" ... davon kann bei Ginastera nicht die Rede sein. Ich war damals überrascht mit welcher Power ein Harfenkonzert ausgestattet sein kann ... Sehr schön sind auch die französischen Harfenkonzer...

Montag, 12. November 2018, 11:19

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Schostakowitsch 5 mit Ormandy

Das ist eine SONY-CD, die ich neben, oder trotz meiner russischen Aufnahmen hoch schätze, lieber Norbert. Die hatte ich früher auch schon als CBS-LP. Ormandy = wirklich Klasse !

Samstag, 10. November 2018, 20:02

Forenbeitrag von: »teleton«

Albeniz/Burgos

Zitat von »Nicolas« ich lass es am frühen Abend erst mal richtig krachen Isaac Albeniz Suite Española Rafael Frühbeck de Burgos New Philharmonia 1969 ...tatsächlich höre ich gerade die gerippte CD von Festplatte, lies sich aber nicht richtig verlinken. Die Platte ist aber ebenfalls sehr empfehlenswert.... Hallo Nicolas, tolle Auswahl eines viel zu selten hervorgehobenen Werkes, dass Rafael F. de Burgos selber instrumentiert hat. Die Decca-CD sieht so aus - ein MUSS für Liebhaber spanisch angeha...

Samstag, 10. November 2018, 15:07

Forenbeitrag von: »teleton«

Das Fest der Spinne - Ballettpantomime in einem Akt op.17 (1912)

Le Festin de l´araignèe ist zusammen mit der Sinfonie Nr.3 das bekannteste Werk von Roussel. Die Ballettpanomime ist quasi eine Sinfonische Dichtung, bei der es Roussel sehr wichtig war dem Hörer die ablaufende Handlung zu vermitteln: (In Kurzform) Die Spinne hat im Garten ihr Netz gesponnen und erlebt mit Insekten, wie Ameisen, Mistkäfer, Gottesanbeterinnen, Eintagsfliegen und einem Schmetterling ihre Abenteuer ... Die Gottesanbeterin reizt und tötet die Spinne nach einem Todeskampf. Die Ameise...

Samstag, 10. November 2018, 13:52

Forenbeitrag von: »teleton«

Albert Roussel - Zu unrecht vergessen?

Zitat von »nemorino« ich muss zu meiner Schande gestehen, dass Roussel nur mit der Karajan-Aufnahme von 1949 bei mir präsent ist. Lieber Nemorino, dann wird es Zeit für Roussel ! Dieser Thread gibt Dir eine Menge Empfehlungen. Bei den Sinfonien Nr.1 -4 machst Du mit den neuen und klanglich aktuellen Aufnahmen mit Deneve (NAXOS) nichts falsch - die gibts jetzt (laut Beitrag 26 von Willi) auch als günstigere GA. Darin enthalten ist auch die sehr gute Ballettmusik Bacchus et Ariane und zwar komple...

Freitag, 9. November 2018, 18:29

Forenbeitrag von: »teleton«

Klavierkonzert G-Dur op.36

Zitat von »Edwin Baumgartner« Kurz gesagt: Ich halte Roussel für ein Genie! Meiner Meinung nach ist er der unfranzösischeste französische Komponist: In einer Zeit, da fast die gesamte französische Musik auf den Klang konzentriert ist, schreibt Roussel intensiv instrumentierte Kontrapunkte mit einer relativ sperrigen Harmonik, die Hindemith näher zu stehen scheint als Debussy - ein Blick in die Partituren zeigt allerdings, daß dieser Eindruck täuscht. Er entsteht dadurch, daß Roussel den Akkord ...

Freitag, 9. November 2018, 18:01

Forenbeitrag von: »teleton«

Fuga Solemnis

Hallo Klaus 2, in Beitrag 88 hatte ich doch schon die YT - Datei gepostet, sodass sich jeder davon überzeugen kann, welch eindrucksvolles Stück das ist. ES scheint tatsächlich auch nur diese NAXOS-Aufnahme mit Sinaisky/Malmö SO zu geben. Dank Sinaisky ist das eine wichtige Bereicherung auf CD für den Komponisten Franz Schmidt ... und Dank Deiner Hinweise. Fuga Solemnis

Donnerstag, 8. November 2018, 19:34

Forenbeitrag von: »teleton«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Zitat von »timmiju« Es hat gebrahmst, und wie: Johannes Brahms Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15 Rudolf Serkin Cleveland Orchestra Dirigent: George Szell 50 Jahre ist diese Aufnahme alt und klingt frisch wie kaum eine andere. Ein fantastischer Flügel mit einem großartigen Pianisten. Das ist ein Ohrenschmaus! Hallo Timmiju, diese SONY-CD gehört zu meinen Edelsteinen. Besser habe ich das KK NR.1 auch nie gehört ... höchstens kann da noch Fleisher/ natürlich auch mit Szell (SON...

Donnerstag, 8. November 2018, 19:11

Forenbeitrag von: »teleton«

Strawinsky - Sinfonie Nr.1 Es-Dur op.1

Diese Sinfonie gab es irgendwann mal in einer Aufnahme mit Dorati - aber im Laufe der Jahrzehnbte war diese als LP und später auf CD immer unangemessen teuer, sodass ich die Sinfonie Nr.1 so gut wie nie zu hören bekam ... (die Dorati-Aufnahme habe ich jedenfalls, entgegen meiner Angabe in Beitrag 2, nicht mehr .. ? ... ) Die abgebildete Strawinsky-22CD-Box mit seinem Schaffen wollte ich mir eigentlich nie zulegen, weil eines fest steht: Der Inhalt wird höchstens zur Hälfte mal gehört, sodass ein...

Montag, 5. November 2018, 18:56

Forenbeitrag von: »teleton«

Leonard Bernstein

Bernsteins letzte DG-Aufnahmen der Sinfonien Nr. 4 - 6 (DG 1987 - 1989, DDD) stellen für mich ein manchmal nur schwer zu geniessendes Programm dar auf dass ich mich nihct immer einlassen kann. Aber was die Emotionalität und Gefühl angeht, gibt es kaum vergleichbares. Denn Bernstein stellt in seiner breiten Darstellung absolute Rekordzeiten auf ... besonders bei der Pathetique. Francesca da Rimini bäumt er für eine Länge 27:42 zu einem riesen Klanggemälde auf ... Dennoch muss man den Wahnsinn geh...

Montag, 5. November 2018, 18:33

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Roshdestwensky

Zitat von »Joseph II.« Mit seiner Frau Wiktorija Postnikowa legte er außerdem eine Gesamtaufnahme der drei Klavierkonzerte vor. Wie Du weisst bin ich grosser FAN des Dirigenten Roshdestwensky. Aber es kann nicht immer alles perfekt sein. Bei den Klavierkonzerten (Aufnahmen Decca) mit den Wiener Sinfonikern bringt Roshdestwensky sogar einen russisch anmutenden Orchesterklang, der keine Wünsche offen lässt und dass man sich fragt, wie er das mit den Wienern hin bekommen hat. Aber die Wahl des vie...

Donnerstag, 1. November 2018, 16:14

Forenbeitrag von: »teleton«

Pierre Monteux

Dieser Beitrag ist nur eine kurze Rückmeldung von mir zu der hier mehrfach von Euch positiv beurteilten Monteux-Aufnahme mit dem Chicago SO von 01/1961. ​ Seit 2Wochen liegt mir die abgebildete 8CD-Box mit Aufnahmen von Pierre Monteux vor. Die Franck-Sinfonie D-Moll gehört in der Tat zu den begeisterungswürdigsten Aufnahmen dieser Sinfonie. Das CSO in Bestform und wie Monteux das Orchester zu überschäumender Spielfreude anheizt, hat bei mir grossen Hörspass ausgelöst. Auch die zügige Tempowahl g...

Donnerstag, 1. November 2018, 15:37

Forenbeitrag von: »teleton«

Aaron Jay Kernis - Orchesterwerke

Aaron Jay Kernis wurde am 15.Januar 1960 in Philadelphia geboren und ist ein bedeutender amerikanischer Komponist des 20.-21-Jhd. Er studierte an der Manhattan Scholl of Music bei John Adams und Charles Wuorinen. Für sein Kammermusikalisches Schaffen erhielt er 1993 den Stoeger Preis. Aber auch seine interessante Orchesterwerke machen ihn zu einem interessanten Komponisten unserer Zeit. Eine Auswahl der Orchesterwerke: Colored Field für Englischhorn und Orchester (2002) Symphony in Waves Newly D...

Donnerstag, 1. November 2018, 14:49

Forenbeitrag von: »teleton«

Bedeutende Tschaikowski-Dirigenten der Vergangenheit

Zitat von »nemorino« Ehrlich gesagt, die Oistrach-Aufnahme zählt für mich zu den allerbesten überhaupt, wie konnte ich sie vergessen!? Die ist ohnehin meine Lieblingsaufnahme des Tschaikowsky - VC ... ich habe sie noch in der der alten CBS-CD-Version: Auch das Sibelius-VC gehört in dieser fabelhaften Int zu den Allerbesten - da kann nur noch Heifetz (RCA) punkten ... Zitat Oistrach ist hier auch nicht so rasant wie Heifetz und Francescatti, aber hier ist es das geniale Zusammenspiel zwischen Or...

Donnerstag, 1. November 2018, 12:25

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Ormandy

Zitat von »nemorino« Ormandy war ein "All-round"-Dirigent, neben den Werken der Wiener Klassik und der deutschen Romantik lag sein Schwerpunkt auf slawischer Musik. Tschaikowsky nahm dabei stets einen breiten Raum ein. Bezüglich Ormandy kann ich mich voll deiner Fürsprache anschliessen, lieber nemorino. Ich hatte mir 2013 (obwohl eigentlich nicht mehr nötig) auch die abgebildete Tchaikowsky-Ormandy-12CD-Box gekauft. Da ist alles drin wovon Du in Beitrag 15 (dort mit Abb) schon geschwärmt hast. ...

Donnerstag, 1. November 2018, 11:25

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Volmer vs Järvi

Zitat von »rolo betman« Järvi weiß zu punkten, wenn es wuchtig wird. Danke für Deine Hörvergleiche der Tubin-Sinfonien in den beiden Sinfonien-GA mit Volmer und Järvi, lieber Rolo. Jetzt ist die Frage für mich beantwortet, dass ich Geld für eine weitere GA sparen kann, denn auch wenn der Sound etwas geringfügig besseres Klangbild bei Volmer (ALBA) hat, so würde mir dann etwas fehlen, wenn es "zur Sache geht". Und Klangtechnisch sind die BIS-Aufnahmen mit Järvi auch auf einem hohen Niveau angesi...

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 14:05

Forenbeitrag von: »teleton«

Georg Solti

Für mein Empfinden gleich an Swetlanow anknüfend, möchte ich auch die feurigen Tschaikowsky-Aufnahmen der Sinfonien Nr. 4 - 6 mit einem meiner Lieblingsdirigenten = Georg Solti nicht missen. Was Solti an Emotionen und Spannungsbögen aufbaut ist Spitzenklasse. Zudem kann man sich auf besten Decca-Sound verlassen und zufrieden im Stereo-Hörsessel zurücklehnen und somit feinsten Hörspass geniessen. Die Doppel-CD hat den Nachteil, dass die Fünfte auf 2 CD´s geteilt ist ... deshalb habe ich mich für ...

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 13:46

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Tschaikowsky-Ballette mit Swetlanow

Zitat von »lutgra« Dornröschen und Schwanensee gibt es aber komplett. JA, klar, Danke Lutgra für die Ergänzung. Ich wollte jetzt nicht alles Verfügbare heraussuchen (dann wäre ich bei der Masse morgen früh noch dran). Die Schwanensee - Ballett - GA mit Swetlanow habe ich auch noch in der Melodiya/Eurodisc-3LP-Box = TOP-Aufnahmen ... aber ehrlich gesagt über die Jahrzehnte nie ganz gehört ... das ist mir zu lang nur die tänzerische "Ballettseligkeit" über 2,5 Stunden Dauer über mich ergehen lass...

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 12:53

Forenbeitrag von: »teleton«

Jewgenij Swetlanow

Damit neben den ganzen Westaufnahmen bisher die Aufnahmen mit dem grössten Emotionsgehalt und Biss bei den Tschaikowsky-Aufnahmen nicht untergehen, muss Swetlanow unbedingt in diesem Thread herausgestellt werden. Das sind meine persönlichen Favoriten. Swetlanow entfacht eine Sidehitze, die mir bei den meisten Aufnahmen einfach fehlt ... Die Sinfonien sind sowohl in seiner gut remasterten CD-Auflage (neustes Remastering 2013) und somit sehr ordentlich klingenden Melodiya-GA von 1967 meine 1.Wahl,...

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 12:28

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Gielen

Zitat von »Norbert« Sinfonie Nr. 4, in der Urfassung von 1874; Aufnahme von 1994 Lieber Norbert, welche Aufnahme würdest Du vorziehen ? Diese mit Gielen (SWR Music) oder die Inbal-Aufnahme (Teldec) ? Ich finde das Inbal die Urfassungen der Bruckner-Sinfonien (habe Nr.3, 4 und 8) äusserst packend absolviert hat. Bes. Die Achte ist mit Inbal der Hammer, die ich ansonsten mit Solti / WPO in der Novak-Fassung 1890 favorisiere ! Von daher habe ich nie nach anderen Bruckner-Aufnahmen gesucht, was die...