Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 20. Oktober 2018, 19:21

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Francesca da Rimini mit Mrawinsky

Zitat von »Alfred_Schmidt« Also habe ich nur die Musik auf mich wirken lassen quasi als "absolute Musik" Ich muß sagen ich war beeindruckt. Die ungeheure Dynamik ist beinahe schon unheimlich. Ich glaubte eigentlich an eine Analogaufnahme, da sie Aufnahme live von 1982 stammt, aber zumindest trägt die CD das Zeichen DDD Hallo Alfred, dann hast Du mit dieser genialen Mrawinsky-Aufnahme von Francesca da Rimini gleich die Aufnahme mit der höchsten Intensität zur Verfügung, die in ihrem Ausdrucksgeh...

Samstag, 20. Oktober 2018, 19:04

Forenbeitrag von: »teleton«

Was hört Ihr gerade jetzt ? (Klassik 2018)

Zitat von »AcomA02« Ich habe mich für diese CD entschieden und nicht die neue Aufnahme mit dem Live-Mitschnitt der 2. Sinfonie von Bernstein mit Rattle/Zimerman. Gründe: auch Live-Mitschnitt, habe auch die 1. Sinfonie drauf, weniger als die Hälfte in der Investition. Hallo Siamak, gute Wahl, wenngleich Alsop nicht so emotional und autentisch rüber kommt wie bernsteins eigene Aufnahmen (besonders die alten auf SONY). Die Bernstein-Aufnahmen auf DG wären bei amazon sogar noch preiswerter gewesen ...

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:08

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Mrawinsky auf ERATO 10/1982

Lieber Holger, habe heute den 1. und 3.Satz gehört ... da ist bei meiner ERATO-CD (=CD 5) kein Aussetzer vorhanden ! Aber die Int ist schon verdammte Spitzenklasse, mit welcher unglaublichen Intensität er die Steigerungen raushaut, dass die Mikrophone fast übersteuern. So einen russischen Sound kann man auch nur mit einem russ.Orchester - hier der Leningrader PH hin bekommen - fabelhaft ! Mir gefallen diese in Leningrad aufgenommenen LIVE-Aufnahmen der Sinfonie Nr.6 auf ERATO besser als die von ...

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:45

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Tubin mit Järvi und Volmer

Zitat von »rolo betman« jetzt ist mir hiernach : Eduard Tubin Symphonien Nr 2 & 6 Swedish Radio Symphony Orchestra Neeme Järvi Hallo Rolo, wie Du weisst bin ich grosser Tubin-Anhänger und habe die GA der Sinfonien mit Järvi (BIS) und darüberhinaus alles was der CD-Markt von Tubin auf BIS hergibt. In "Frisch erstanden" habe ich gelesen, dass Du die neueren Aufnahmen der Sinfonien mit Arvo Volmer (ALBA) runtergeladen hast. Mich würde, ggf im Tubin-Thread, mal interessieren, wie Du den Unterschied...

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 21:40

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Karajan und Mrawinky

Lieber Holger, die ERATO-13CD-Box (und die BRILLANT_10CD-BOX) mit den Mrawinsky-Aufnahmen habe ich natürlich auch; denn dass sind beides wichtige Meilensteine des Dirigenten Mrawinsky, dessen Einzelaufnahmen sonst wesentlich teurer geworden wären. Diese Mrawinsky-Aufnahmen sind natürlich technisch nicht immer von der besten Qualität und es ist so manche historische MONO-Aufnahme in den Boxen enthalten, wo man sich besonders bei Brillant fragen muss, warum man soetwas veröffentlichen muss --- abe...

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 21:03

Forenbeitrag von: »teleton«

Smetana - Komplette Orchesterwerke mit Theodore Kuchar

Um alle Orchesterwerke von Smetana zu haben hatte ich mir vor ca 2Jahren die abgebildete 3CD-BRILLANT-Box mit Kuchar gekauft. Es spielt das Janacek Philharmonic Orchestra ... das 3CD-Set ist für einen Minipreis zu erwerben und das Geld wert - ordentliches Textheft inclusive. Die Aufnahmen sind alle von ordentlicher Qualität und die Int kann durchweg überzeugen, wenn auch nicht in allen Fällen mit den TOP-Aufnahmen (Mein Vaterland und die 4 Sinf.Dichtungen) mithalten kann. Aber zum Beispiel die F...

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 20:48

Forenbeitrag von: »teleton«

Bedřich Smetana: Die Sinfonischen Dichtungen neben "Má vlast"

Hallo Josef, den Thread zu Smetanas weiteren Orchesterwerken (neben dem Zyklus Mein Vaterland) hatte ich auch geplant. Danke - nun kann ich mich diesem anschliessen. Mit den bereits von Dir genannten Kubelik-Aufnahmen der Sinfonischen Dichtungen (DG) bin ich persönlich so zufrieden, sodass ich im Prinzip nie daran gedacht hatte unbedingt eine Vergleichsaufnahme haben zu müssen. Ich finde diese auch klangtechnisch voll OK und von der Int absolut zupackend. Kubelik lässt auch den Pauken effektvoll...

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 11:32

Forenbeitrag von: »teleton«

Swetlanow - Ashkenazy - Batiz - Reiner

Heute habe ich mir die von Norbert (bereits in Beitrag 17 favorisierte Aufnahme mit Slatkin / Detrit SO (NAXOS, 2013, DDD) noch einmal angehört, die er als Ausgewogen bezeichnet. Gut - die Klangqualität und an der orchestralen Qualität des Detroit SO gibt es nichts auszusetzen. Aber ein "weniger (oder mehr) Lametta", wie Du, lieber Norbert es im Thread der Sinfonie Nr.1 ausgedrückt hast, reicht da nicht aus um den krassen Unterschied an fehlender Spannung bei Slatkin zu erklären. ES ist mir einf...

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 21:20

Forenbeitrag von: »teleton«

Oistrach mit Tschaikowsky´s Pathetique

Zitat von »Joseph II.« Eine sehr tiefgründige und überzeugende Interpretation legte 1972 der primär als Geiger bekannte David Oistrach bei einem Gastauftritt als Dirigent mit den Berliner Philharmonikern vor. Interessant ist besonders der Vergleich mit den Aufnahmen des damaligen "Chefs". Oistrach schlägt relativ ähnliche Zeitmaße an: 20:03 - 8:01 - 8:40 - 11:18, lässt sich in den Außensätzen etwas mehr Zeit als Karajan. Insgesamt klingt es bei Oistrach für meine Begriffe russischer und gewicht...

Montag, 15. Oktober 2018, 22:09

Forenbeitrag von: »teleton«

Franz Liszt: Drei Traueroden (Trois Odes funèbres)

Zitat von »Joseph II.« Wie ich gerade sehe, gibt es noch eine günstige Naxos-Aufnahme mit derselben (hier sogar als Symphonische Dichtung geführt): Hier hat NAXOS (Abb in Beitrag 4) aber einen gravierenden Fehler eingebaut: Das 3.Werk ist auf der CD ist die 3.Trauerode Le Triomphe funebre du Tasse S112 , aber nicht wie dort angegeben die Sinfonische Dichtung Nr.2 nach Byron, denn das ist Tasso, lamento e trionfo und dauert um die 21Minuten ! ### Ich denke, dass ich mir die von Dir angepreisene ...

Montag, 15. Oktober 2018, 21:55

Forenbeitrag von: »teleton«

Slatkin / Detroit SO

Ich wusste doch dass wir einen anständige Einzel-Thread´s für die Rachmaninoff-Sinfonien haben ... ... immer noch nicht im Themenverzeichnis enthalten ... !!! Letzte Woche hatte unser geschätzter Norbert die Sinfonie Nr.1 und die Toteninsel in der relativ neuen Aufnahme mit Slatkin / Detroit SO (NAXOS) im Hörprotokoll. Da ich die CD für unter 1Euro ergattern konnte habe ich diese Aufnahme in der angekündigten guten und zeitgemässen Klangqualität erworben. Wo Slatkin in Die Toteninsel noch ganz g...

Montag, 15. Oktober 2018, 20:11

Forenbeitrag von: »teleton«

Franz Liszt: Drei Traueroden (Trois Odes funèbres)

HAllo JOsef, es handelt sich um die drei Traueroden. Denk an Beethoven: Ode an die Freude ! Von diesen drei Stücken habe ich bisher noch keine Kenntnis genommen. Zumindest die Trauerode Nr. 2 und 3 (ohne Gesang) würden mich mal interessieren, wenn sie mir preisgünstig auf CD über den Weg laufen. P.S.: Noch kannst Du es verbessern = Trauerode !

Samstag, 13. Oktober 2018, 00:12

Forenbeitrag von: »teleton«

Antal Dorati: Die Sinfonien und Orchesterwerke

Als erste Orchesterwerke von Dorati höre ich heute auf der BIS-CD die Sinfonien Nr. 1 und 2, die ich mir als grosser Bewunderer des Dirigenten diese Woche zugelegt habe. Sinfonie Nr.1 (1956-57) 5 Sätze: 1. Vivace von brio 2. Variations. Andante molto moderato 3. Scherzo. Presto 4. Nuturno. Adagio 5. Finale. Allegro rubbato Trotz ihrer Modernität und Atonalität ist die Sinfonie gut anzuhören und wirkt absolut nicht abstossend. Eher etwas nervös, da schnelle gekonnt instrumentierte Passagen sehr s...

Freitag, 12. Oktober 2018, 23:43

Forenbeitrag von: »teleton«

Bartok mit Dorati

Im Thread zur Dance - Suite hatte ich schon überschwänglich von der Mercury-CD berichtet. Es ist schon der Wahnsinn, welche eine Qualität hier sowohl von der Int, wie von der Klangqualität her geboten wird. Das man eine Aufnahme von 1958 als "audiophil" bezeichenen kann, ist mir beisher noch nicht untergekommen. Die Dance Suite halte ich zudem für ene ebenso grosses Meisterwerk wie das enthaltene Konzert für Orchester. Die knappe Form in der die Tanzsätze durch eine "Promenade" (wie bei Mussorgs...

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 23:50

Forenbeitrag von: »teleton«

Dance Suite mit Dorati / Philharmonia Hungarica

Mein Favorit für die Dance Suite ist klar die Solti-Aufnahme mit dem LSO (Decca, 1965) - siehe Beitrag 3. Dass mal irgend eine andere Aufnahme qualitativ daran anknüpfen kann, habe ich nur durch die alte Boulez-Aufnahme mit den New Yorker PH erlebt. Ich bin so nach und nach dabei, mir alle Boulez-Werke mit Dorati (Mercury) auch in den älten Stereo-Aufnahmen zuzulegen, die vor den Decca-Aufanhmen erfolgten (die Mercury-CD-Box dieser Bartok-Aufnahmen ist viel zu teuer - die sollte man als Einzel-C...

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 23:01

Forenbeitrag von: »teleton«

SCHOSTAKOWITSCH Dmitri: Sinfonie Nr 5 in d-moll op 47

Dem Dank von Lutgra zu timmijus Statement möchte ich mich anschliessen. Du triffst den Kern ! Das ändert aber nichts daran, dass ich gerade die Fünfte in ihrer bissigen Tiefgründigkeit auch gerne so höre, dass sie mich vom Anfang bis zum Ende packt und auch den Schluss niederschmetternd hart geniessen kann. Die gennanten Aufnahmen mit Rostropowitsch, der es sicher gut und autentisch meint; und die Jansons-Aufnahme gehören für mich nur eingeschränkt dazu. Ich möchte es unbarmherzig und direkt hör...

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 22:41

Forenbeitrag von: »teleton«

Peter I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr 6 in h-moll op 74 "Pathetique"

Lieber Josef, ich hatte schon immer den Eindruck, dass Oistrach nicht nur ein Jahrhundertgeiger, sondern auch ein guter Dirigent gewesen ist, von dem es leider nur wenige Beispiele gibt. Es gibt neben den nachfolgenden Werken noch eine Brahms 2 und das VC mit Igor Oistrach als Solist. Ganz herausragend mit David Oistrach als Dirigent sind zwei Melodiya/Eurodisc-LP´s: 1. Berlioz - Harold in Italien mit R.Barschai an der Viola 2. Lalo - Symphony espagnole - Beides mit dem SO der Moskauer Staatlich...

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 10:30

Forenbeitrag von: »teleton«

RE: Rach 1 und TI

Zitat von »Norbert« eine meiner liebsten Aufnahmen der "Toteninsel". Auch die Sinfonie ist auf allerhöchstem orchestralen und klangtechnischen Niveau zu hören Lieber Norbert, da ich mich von diesem klangtechnisch hohen Niveau überzeugen möchte und die Sinfonie Nr.1 ohnehin meine liebste Rachnaninoff-Sinfonie ist ... und weil ich diese Naxos-CD gerade bei den Medimöpsen für unglaubliche 87Cent abstauben konnte, habe ich gerade vor 1Minute meinen "Bestellklickfinger" betätigt ! Mal sehen wie Slat...

Dienstag, 9. Oktober 2018, 22:18

Forenbeitrag von: »teleton«

Smetacek und Levine

Die Supraphon-CD ist angekommen und intensiv gehört. Die von Joseph in Beitrag 142 überschwänglich positiven Worte sind nachzuvollziehen und richtig. Es ist insgesamt eine der schönsten und saubersten Aufnahmen des Zyklus Mein Vaterland. Klanglich fein ausgewogene Digitalaufnahmen, sehr natürlich mit einem sympatischen dunklen Timbre. Volle Begeisterung gilt für diesen Zyklus, mit der alleine könnte man zufrieden sein ... die Supraphon-CD wird einen guten Platz in meiner CD_Sammlung finden _ Dan...

Dienstag, 9. Oktober 2018, 21:33

Forenbeitrag von: »teleton«

Seiji Ozawa mit dem Boston SO

sind absolut exqusite Aufnahmen, voll stimmig und eine klangliche Delikatesse. Die Aufnahmen stammen aus der Zeit, als die Analogtechnik auf dem Gipfelpunkt angekommen war - 1979 und sind daher auch von Digitalaufnahmen der heutigen Zeit qualitativ nicht zu unterschieden ... von Digitalaufnahmen aus der Anfangszeit der Digitaltechnik = ebenfalls 1979 aber deutlich, denn die klangen nicht alle so ausgewogen natürlich. (Die Streicher hatten in der DDD-Anfangszeit (gerade bei DG) einen etwas steril...