Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 138.

Mittwoch, 4. Februar 2015, 14:13

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Martti Talvela: Ein sanfter Riese

Zitat von »9079wolfgang« Sein Tod war besonders tragisch, da er vor Aufregung bei den Vorbereitungen zur Hochzeit seiner Tochter einen Herzinfarkt bekam und daran starb. Lieber Wolfgang! Die "Aufregung bei den Vorbereitungen zur Hochzeit seiner Tochter" will ich nicht in Abrede stellen. Richtig ist jedoch, dass er am Vorabend der Hochzeit seiner ältesten Tochter beim Tanz zusammenbrach und in das nahe gelegene Juva gebracht wurde, wo sein Tod festgestellt wurde. Laut Aussage seiner Frau hatte e...

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 11:44

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Mein persönlicher Zugang zu Sibelius - und mehr ........

Meine Bekanntschaft mit der Musik von Sibelius begann Anfang der 60er Jahre, als der finnische, im vergangenen Jahr verstorbene Bariton Tom Krause an die Hamburgische Staatsoper verpflichtet wurde. Es entwickelte sich zwischen ihm, seiner Familie und mir eine nette Bekanntschaft, aus der eine Freundschaft wurde. Von ihm lieh ich mir seine Sibelius-LPs aus, neben sinfonischer Musik und dem Violinkonzert auch seine erste LP mit Liedern von Sibelius und Strauss. Heute in Finnland lebend, komme ich ...

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 15:07

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Herbert Lippert - Lyrischer Tenor aus Oberösterreich

Herbert Lipperts Karrierebeginn war recht zähflüssig und ein Beispiel dafür, wie man plötzlich in die "falsche Schublade" kommen kann. Sein erstes Engagement war in Lübeck, als lyrischer Tenor. Neben ihm war ein zweiter lyrischer Tenor engagiert, Randall Cooper, der nur wenig Deutsch sprach. Die erste Premiere war Mozarts "Entführung aus dem Serail", was die Frage aufwarf, wer denn die Buffopartie mit den vielen Dialogen singen sollte. Klare Sache : der Sänger mit Deutsch als Muttersprache. Dami...

Mittwoch, 24. September 2014, 15:28

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Topi LEHTIPUU - Tenor aus Finnland

Zitat von »sagitt« Sagitt meint: Ich fand ihn in der Johannes-Passion unter Rattle ziemlich angestrengt,schon überfordert. Hat er,lieber Peter, seinen Zenit bereits überschritten? Wäre ja nicht der erste Lyrische Tenor, dessen Karriere recht kurz wäre.... Schöne Grüße Hans Lieber Hans, das kann ich leider nicht beurteilen. Dazu müsste ich Topi Lehtipuu wieder einmal hören. Und da ich diesmal sein Turku Musik-Festival verpasst habe, bei dem er im Eröffnungskonzert unter René Jacobs gesungen hatt...

Dienstag, 23. September 2014, 11:43

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Topi LEHTIPUU - Tenor aus Finnland

Zitat von »Peter Schünemann« genauso, wie mir Peter Schreier (bei aller Bewunderung für seine Kunst) gegenüber einem Fritz Wunderlich immer etwas "vegetarischer" vorkam. Ich bitte um Entschuldigung, lieber Stimmenliebhaber, aber ich habe nicht behauptet, dass Peter Schreiers Stimme uncharakteristisch, verwechselbar sei. Ich habe seine Stimme - verglichen mit der Fritz Wunderlichs - lediglich für etwas "vegetarischer" gehalten. Angefangen 1965, als sein Kollege Theo Adam ihn mit an die Hamburgis...

Samstag, 20. September 2014, 11:14

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Topi LEHTIPUU - Tenor aus Finnland

Wie in Finnland üblich, werden Festspiele und auch Opernhäuser mehr von (noch aktiven) Künstlern als von Managern geleitet. Ich verweise nur auf Martti Talvela, Jorma Hynninen und Raimo Sirkiä (um nur einige zu nemmen), die das Opernfestival von Savonlinna geleitet haben bzw. (Jorma Silvasti) es jetzt leiten. Dasselbe gilt für die Finnische Nationaloper in Helsinki, deren Künstlerische Leiterin die Mezzosopranistin Lilli Paasikivi ist. Zu diesen Künstlern, die einem Festival durch ihre Leitungst...

Mittwoch, 22. Januar 2014, 11:36

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Tugan Sokhiev, der neue Musikchef des Bolschoi

Ich teile Ihre Bedenken, ob Toulouse, Berlin und Moskau zuviel seien für Tugan Sokhiev, zweifle aber nicht an seinen Fähigkeiten, obwohl in englischen Medien jetzt gerne an Sokhievs Reinfall als Chef der Welsh National Opera erinnert wird. Aber diese Position war mit Sicherheit zu früh für ihn, der sich damals noch am Mariinsky-Theater mit schlecht, d.h. ungeprobten Repertoire-Aufführungen mit nicht der besten Orchesterbesetzung abmühen musste. Seitdem ist deutlich ein Wandel eingetreten, spätes...

Samstag, 7. Dezember 2013, 15:45

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Tom Krause

Lieber Hans, darank kann ich mich noch gut erinnern! Als ich von Tom Krauses Erkrankung erfuhr, telefonierte ich mit seiner Frau und war erleichtert, sie recht optimistisch zu hören. Umso mehr trifft mich sein Tod jetzt. Ich hatte das Glück, ihn und seine Frau und Tochter mehr als 50 Jahre zu kennen, ja, sogar mit ihnen befreundet zu sein. Abgesehen von meiner Begeisterung für seine Stimme, verdanke ich ihm sehr viel, vielleicht sogar, dass ich jetzt in Finnland lebe, denn durch ihn lernte ich d...

Samstag, 7. Dezember 2013, 11:55

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Tom Krause

Zitat von »Harald Kral« Ab 1956 studierte er Gesang in Hamburg und an der Wiener Musikakademie... Seine bekanntesten Opernrollen waren in L'elisir d'amore, Don Pasquale, Rigoletto, La traviata, Fidelio, Tannhäuser, Tristan und Isolde, La bohème, Andrea Chénier, Faust und Carmen. Auch mich erschüttert Tom Krauses Tod sehr; er war ein großartiger Künstler, dem ich in Bayreuth, Hamburg und Finnland viele unvergessliche Abende verdankte. Trotz meiner Trauer sei mir erlaubt, Haralds Beitrag zu ergän...

Dienstag, 3. Dezember 2013, 16:39

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Katja Pieweck

Ich freue mich über die positiven Rezensionen zu Katja Piewecks erster Ariadne. Mir war sie bereits 1995 in einer Figaros Hochzeit-Aufführung der Hamburger Musikhochschule aufgefallen, in der sie eine Marzelline sang, wie ich sie besser nicht gehört habe. Dies lag vor allem daran, dass Katja Pieweck im Grunde eine Zwischenfach-Sängerin ist, ihre Stimme zwischen Sopran und Mezzosopran angesiedelt ist. Schön, dass sie jetzt nach einigen Jahren ihrer Zugehörigkeit zum Ensemble der Hamburgischen Sta...

Samstag, 26. Oktober 2013, 15:49

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

"The 12 greatest wagner singers of all time"

Zitat von »La Roche« Habe eine Aufnahme von Wotans Abschied und Feuerzauber (Leb wohl, du kühnes, herrliches Kind) mit Nikolai Ghiuselev, dem Plovdiv Philharmonic Orchestra unter Rouslan Raichev. Danke für diese Berichtigung. Was es nicht alles gibt!!! Gruß aus Finnland Peter

Freitag, 25. Oktober 2013, 14:47

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

"The 12 greatest wagner singers of all time"

Zitat von »La Roche« In der Wahl hatte ich auch Gottlob Frick (leider habe ich zu wenig Wagner von ihm), Kurt Moll (als Gurnemanz noch live erlebt), John Tomlinson (er war in Dresden ein toller Hans Sachs), Rene Kollo und Nikolai Gjuselev (schon wegen seines wahnsinnig guten Wotan-Abschied). Pardon! Nikolai Gjuselev als Wotan??? Ist nicht etwa Boris Christoff (auch Bulgare) gemeint? Mit der Bitte um Vergebung wegen meiner "Beckmesserei" Peter

Dienstag, 3. September 2013, 11:55

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Richard Wagner: DAS RHEINGOLD

Zitat von »Misha« Das Problem der Aufnahme ist Putilin als Alberich. Vom Material her sicher geeignet, ist er gleichwohl ein Ausfall, weil sein Deutsch einfach grauenhaft ist. Dies ist ein generelles Problem des Mariinsky-Theaters und hängt ursächlich mit dem System dieses Theaters zusammen. Obwohl vor über 10 Jahren ein namhafter Sprachcoach wie Richard Trimborn für die "Ring"-Einstudierung gewonnen wurde, sind es seitdem doch mehr die "Konzertmeister" (im Deutschen würden man sagen, die Studi...

Samstag, 31. August 2013, 11:27

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Amber Wagner

Bei Ihrer sorgfältigen Recherche ist Ihnen Amber Wagners Lohengrin-Elsa 2011 in Savonlinna verlustig gegangen. Im Online-Merker war über ihre Elsa zu lesen : "AMBER WAGNER, auch eine dieser Hämäläinen-Entdeckungen, kann ich noch nicht endgültig einschätzen, vor allem nicht, ob Elsa die ideale Rolle für sie ist. Eines ist jedoch gewiss: eine großartige Sängerin mit einem attraktiven Timbre und vorzüglicher Technik. Stilistisch entsprach sie nicht so recht den Hörgewohnheiten, zu wenig lyrisch-süß...

Samstag, 24. August 2013, 08:52

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Tatiana Troyanos (1939 - 1993)

Ich hatte das Glück, Tatiana Troyanos in ihren Anfängen an der Hamburgischen Staatsoper zu hören, und es waren gerade die kleineren Rollen wie Preziosilla oder Lola, in denen ihr unvergleichlich verführerisches Timbre auffiel - eine Stimme, die mir heute im Nachhinein als eine der schönsten und interessantesten in Erinnerung bleibt. Unter einem Intendanten wie Rolf Liebermann war es unvermeidlich, dass Troyanos auch in vielen zeitgenössischen Opern mitwirkte, auch in Kleinstrollen, aber auch die...

Samstag, 24. August 2013, 08:46

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

William Johns - in Vergessenheit geraten?

Zitat von »Harald Kral« Später war er ein Weltstar, der in den verschiedensten Rollen in der ganzen Welt gastierte. Als "Weltstar" habe ich William Johns eher nicht empfunden, aber als einen ganz hervorragenden Tenor, um den man sich heute reißen würde. Er sang ab 1983 einige Male in Hamburg; 1983 hörte ich ihn als Bacchus und Lohengrin, 1988 war er der Tristan in der berühmt-berüchtigten Berghaus-Inszenierung. Im Vergleich zu den Tenören, die zu dieser Zeit in Bayreuth sangen, kam er mir schon...

Samstag, 24. August 2013, 08:38

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Celestina Casapietra

Wenn ich an Celestina Casapietra zurückdenke, dann in erster Linie an die hervorragende Mozart-Sängerin, als die ich sie 1965/66 an der Lindenoper hörte. Was waren das für herrliche Cosi fan tutte-Aufführungen im Apollo-Saal mit einem großartigen Ensemble : Casapietra, Burmeister, Geszty, Schreier, Lauhöfer, Adam / Suitner. Nicht ganz so überzeugend fand ich sie 1965 als Donna Anna neben Adam, Vogel, Schreier - für eine so junge Sängerin kam diese Partie zu früh. Später hörte ich Casapietra noch...

Sonntag, 4. August 2013, 17:05

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Zitat von »Misha« Mal sehen, wen Gergiev dann nächstens als Siegfried aufbieten wird Es könnte sein, dass Gergiev so lange warten wird, bis Kaufmann den Siegfried "dr'auf hat". Gruß aus Finnland Peter

Freitag, 2. August 2013, 17:08

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Was bringt die Zukunft: kommende Neuerscheinungen

Zitat von »Andrew« Ich weiß nicht, ob es schon jemand eingestellt hat, aber mit dem Ring aus St. Petersburg (Mariinsky - Gergiev) fehlt es auch weiter: Das "Rheingold" war schon vor der "Walküre" aufgenommen worden, aber ich finde, es war eine weise Entscheidung, diese zuerst zu veröffentlichen - wegen der "Starbesetzung"! Im Gegensatz zur "Walküre" singen hier (mit Ausnahme von Pape und Rügamer) nur Mariinsky-Sänger, und hier bin ich vor allem auf die Diktion gespannt, die bei Mariinsky-Auffüh...

Samstag, 27. Juli 2013, 21:04

Forenbeitrag von: »Peter Schünemann«

Ursula Boese

Danke für die Würdigung Ursula Boeses, eine Sängerin, die mich Anfang der 60er Jahre in Hamburg begeisterte. Mit ihrer satten Alt-Stimme war sie eine "sichere Bank" für Wagner (Fricka, Erda), aber auch für Verdi (Azucena). Ursula Boese hatte 1958 bei den Bayreuther Festspielen debütiert und (außer 1960) bis 1962 dort gesungen. Insofern war es eine logische Folge, dass sie auch 1965 für den neuen Wieland-Wagner-Ring als Fricka, Grimgerde und 2. Norn angesetzt war, doch was wie der Höhepunkt einer...