Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 09:15

Forenbeitrag von: »La Roche«

Bildgewaltig?

Gestern (23.09.2018) habe ich mir etwas Zeit gegönnt für diesen Tannhäuser. Ich fand die nackten Bogenschützinnenn, die wohl (vergeblich) für Olympia trainiert haben, niedlich. Nur die Musik hat gestört. Ich hab die Musik weggemacht und die süßen Mädels betrachtet. Als danach die Bilder für die überdimensionale Giorgione-Stellprobe auf der Bühne gebracht wurden, habe ich das Bild verstellt und die Musik wieder gehört. Offensichtlich hatte auch die Regie Probleme damit, warum sonst sollte sie sta...

Gestern, 18:50

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Lieber Caruso41, ich machs genauso wie Du, ich hab auch nen Zettel mit schwierigen Buchstaben. Mit "A" hab ich noch mind. 10 draufstehen, deshalb kein Problem. Zumal ich erstaunt bin, den Graf Almaviva aus der Mozart-Oper noch nicht aufgeführt zu sehen. Geht zwar wieder mit A weiter ,aber das ist wirklich ohne Schwierigkeiten. Hier der Almaviva gesungen von Thomas Weinhappel mit dem Schloß Schönbrunn-Orchester. Herzlichst La Roche

Gestern, 15:52

Forenbeitrag von: »La Roche«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Meine Aufnahme von heute 9.00 Uhr habe ich ab ca. 13.00 Uhr komplett gehört, und etwas Besseres hätte ich mir bei diesem Wetter nicht antun können. Der erste Eindruck: Currentzis hat seine Kleidung dem Ereignis angepaßt. Dirigenten tragen ja nur noch selten den Frack, das ist den Orchestermännern gepflichtet. Aber der Chef trug schwarzen Zwirn. Es ist zwar kein Kriterium, um einen Chefdirigenten zu beurteilen, aber ich bin altmodisch. Er stand da und wirkte, wirkte wie der "Chef". Nun meine Eind...

Gestern, 12:11

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann auf nach Nowgorod! Nicht zum Fußball, sondern in die Oper Sadko, die in Nowgorod handelt. Rimski-Korsakow hat dem indischen Kaufmann diese wunderbare Arie gegönnt, hier gesungen von Gegam Grigorian in einer Aufführung des Kirow-Theaters, die ich mir sofort ansehen würde! Herzlichst La Roche

Gestern, 10:39

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Hoffentlich hab ich nicht etwas übersehen, aber nach meiner Ansicht fehlt noch der Ismaele aus dem Nabucco. Er ist ja nicht mit viel Musik gesegnet. Hier singt Mario Binci. Herzlichst La Roche

Gestern, 09:30

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann arbeite ich weiter mit der Notre Dame von Franz Schmidt. Der eigentlich Böse in der Oper und die Hauptrolle hat Frollo, der Archidiacon der Kathedrale, mit Vornamen "Claude", Eine Bombenrolle für einen Bariton. Ich hatte schon erwähnt, daß mich in Gera in dieser Rolle Peter Dittmann ungeheuer beeindruckt hat, er war als Gast von der Oper Erfurt dabei und war für mich der beste Bariton in Thüringen in den 90- er Jahren bis ins neue Jahrtausend. Wir hatten öfter das Glück, ihn in Erfurt, aber...

Samstag, 22. September 2018, 16:35

Forenbeitrag von: »La Roche«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Danke, lieber Fiesco, das nehme ich auf, denn früh um 9.00 Uhr ist nicht meine Zeit, um konzentriert Mahler zu genießen! Herzlichst La Roche

Samstag, 22. September 2018, 14:08

Forenbeitrag von: »La Roche«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Danke, lieber lutrga, für diesen Bericht und den Hinweis auf die website. Ich werde es mir auf alle Fälle ansehen, denn ich bin ein Anhänger der großartigen 3. Sinfonie, habe mehrere Aufnahmen und das Internet, und habe diese beim ersten Hören mir endlos lange vorkommende Sinfonie inzwischen kennen und lieben gelernt. Und live erlebt z.B. mit der Dresdener Staatskapelle, dem Gewandhausorchester, dem mdr-Sinfonieorchester und der Staatslkapelle Weimar (2002 zum Abschied von Georg Alexander Albrec...

Samstag, 22. September 2018, 13:55

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Da antworte ich mir mal wieder selbst, damit der Thread nicht einschläft. In Jolanthe vom russischen Meister Tschaikowski gibt es den Herzog von Burgund, Robert. Die rührselige Oper schildert das Glück der jungen Jolanthe, einer seit Kindheit blinden Königstochter. Sie ist - ohne sich zu kennen - mit dem Herzog von Burgund vermählt worden, der nichts von ihrer Krankheit weiß. Nach einigem Durcheinander in einer verworrenen Handlung wird sie wieder sehend, die Ehe annuliert und sie nimmt den Ritt...

Freitag, 21. September 2018, 14:14

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Um "O"s zu vermeiden, die wieder mit "o" enden, gehe ich nochmals zu Franz Schmidt und seiner "Notre Dame". Eine kleine Rolle, ohne große eigene Musik bedacht, ist der "Offizier" (nicht Phoebus, der ja ebenfalls im Offiziersrang steht). Im Beitrag 1482 hatte ich schon das großartige Finale der Oper eingestellt, daher verzichte ich jetzt auf weitere Musik, da man den Offizier (Bariton) bei youtube kaum singen läßt. Das berühmte Zwischenspiel kennt jeder. Herzlichst La Roche

Freitag, 21. September 2018, 09:28

Forenbeitrag von: »La Roche«

Konzertbesuche und Bewertung

Das hatte ich unter Vorfreude auf kommende musikalische Ereignisse geschrieben: as 1. Philharmonische Konzert wird mich am 20. oder 21.9. sehen, denn auf dem Programm stehen dem o.g. Anlaß entsprechend Perlen der Konzertliteratur. 1. Carl Kleemann: Ouvertüre zu "Der Klosterschüler von Mildenfurth". Kennt wohl keiner, aber Kleemann war erster Hofkapellmeister der Geraer reußischen Hofkapelle und hat als solcher auch komponiert. Ich bin gespannt auf die Musik über die ich gar nichts weiß, außer da...

Donnerstag, 20. September 2018, 12:58

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann gehe ich zu Werther von Jules Massanet. Der unglückliche "Albert" hat als Verlobter von Charlotte ein bißchen Pech, sie steht ja auf Werther, und es gibt kein Happy-End. Hier der Albert von Ludovic Tezier. Es ist wohl die Inszenierung, in der Kaufmann den Werther singt. Herzlichst La Roche

Donnerstag, 20. September 2018, 10:58

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann gehe ich zur herrlichen Oper Adriana Lecouvreur von Francesco Cilea. Eine der Rollen ist Der "Abbe von Chazeuil". Hier ein Ausschnitt aus einer wunderbaren Aufnahme, in der u.a. Bastiannini, Corelli, Magda Olivero und Giulietta Simionato singen. Was für eine Besetzung!! Herzlichst La Roche

Donnerstag, 20. September 2018, 09:27

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Zunächst, lieber Caruso41, ist es schön, daß Du wieder dabei bist. Bewundernswert, was Du für Opern kennst. Ich kenne weder Henry Clifford noch Isaac Albeniz, auch meine Opernführer nicht. Aber auf Deiner Einstellung sind Bilder zu sehen, die in mir Sehnsucht nach einer friedlichen Zeit wecken, sie sind in ihrer barocken Schönheit bis hin zur Nacktheit und zum landschaftlichem Reiz einfach beruhigend. Ich muß gestehen, mich zuerst auf die Bilder konzentriert zu haben und habe die Musik als angen...

Mittwoch, 19. September 2018, 13:33

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Damit es weiter geht, stelle ich selbst das "E" ein. Der Glöckner von Notre Dame bildet die Grundlage der Oper "Notre Dame" von Franz Schmidt, die ich vor langer Zeit in Gera gesehen habe mit einem grandiosen Peter Dittmann als bösartiger Claude Frollo. Aber um den geht es nicht. Die Hauptperson ist - wie im Film und im Buch - die verführerische Zigeunerin "Esmeralda". Hier die Finalszene mit Gwyneth Jones Herzlichst La Roche

Dienstag, 18. September 2018, 19:21

Forenbeitrag von: »La Roche«

Ring-Inszenierung in Minden

Zitat von »Rheingold1876« Muss man denn immer zugegen gewesen sein, um sich ein Urteil zu bilden? Lieber Rüdiger, ich könnte Dutzende Beiträge hier im Tamino zitieren, wo Gerhard, Chrissy, ich und andere sehr unschön angegriffen wurden, weil wir unser Urteil über eine Inszenierung auf der Grundlage einer Theaterkritik eingestellt hatten. Wird hier mit zweierlei maß gemessen?? Herzlichst La Roche

Dienstag, 18. September 2018, 18:02

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann zum "G" und zu meinem Lieblingskomponisten, Richard Strauss. In der Oper "Capriccio" (in Dresden gesehen mit der wunderbaren Dame Felicity Lott) ist Gräfin Madeleine die Hauptperson. Bei der Fortsetzung kann sowohl das "N" als auch das "E" genommen werden, die Auswahl wird dadurch einfacher. Hier das Finale der Oper, eben mit Felicity Lott. Herzlichst La Roche

Dienstag, 18. September 2018, 14:21

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Dann weiter mit dem Trovatore. Leonores Vertraute, die Ines kommt von mir. Hier ein Ausschnit aus dem Liceu Barcelona. Herzlichst La Roche

Dienstag, 18. September 2018, 13:48

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Warum ich nur jetzt auf Puccini reite, und nochmals aus dem Trittico. Diesmal aus dem "Mantel", die Rolle des "Talpa", hier mit einem Ausschnitt aus Rom Herzlichst La Roche

Dienstag, 18. September 2018, 09:22

Forenbeitrag von: »La Roche«

Das Spiel mit den Opernrollen

Noch einmal Puccini. Aus der "Schwester Angelika" nehme ich die Novizin. Die Oper ist so auf die Hauptrolle fixiert, daß bei youtube kein Auftritt der Novizin gefunden wurde. Ich erinnere mich an eine tolle Inszenierung des Trittico in Dresden mit einer phantastischen Angela Liebold in der Hauprolle. Was diese kleine, zarte, fast zerbrechlich wirkende Frau darstellerisch und gesanglich aus sich herausholte, habe ich bis jetzt nicht vergessen, und das liegt ca. 20 Jahre zurück! Herzlichst La Roch...