Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 318.

Donnerstag, 20. September 2018, 21:34

Forenbeitrag von: »Karl«

Literarische Empfehlungen - was lese ich gerade

Hallo Reinhard, ich lese parallel derzeit noch: Ein kurze Geschichte von fast allem und staune über die Gabe des Autors, wie er komplexe wissenschaftliche Themen mit solch großem Unterhaltungswert vorstellen kann. Nette Grüße Karl

Donnerstag, 20. September 2018, 11:58

Forenbeitrag von: »Karl«

Bill Bryson

Mein Amerika - Erinnerungen an eine ganz normale Kindheit Nach "Picknick mit Bären" und "Reif für die Insel" habe ich mir nun eine größere Sammlung an Büchern dieses Autors zugelegt. Hier ein kleiner Auszug vom Vorwort: Zitat Alles in allem hatte ich eine richtig schöne Kindheit. Meine Eltern waren geduldig und nett und beinahe normal. Sie haben mich nicht im Keller angekettet. Sie haben mich nicht "es" genannt. Ich wurde als Junge geboren und durfte ein Junge bleiben. Einmal schickte mich meine...

Mittwoch, 29. August 2018, 14:48

Forenbeitrag von: »Karl«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Hallo Holger, sicherlich sollte man mit solch harten Urteilen über das Verhalten eines Künstlers sparsam umgehen, auch ist und bleibt es eine Einzelfallentscheidung. Andererseits kann ich mich noch gut an einen Ausspruch von Heifetz erinnern, der als gefeierter Jungstar in Amerika von Erfolg zu Erfolg eilte. Bis ihm ein Kritiker bescheinigte, daß sein Spiel lediglich noch ein routiniertes Herunterfideln sei. Das hat ihn, so sagte er, aufgeweckt und er habe danach angefangen, wieder sehr ernsthaf...

Dienstag, 28. August 2018, 11:13

Forenbeitrag von: »Karl«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Hallo Holger, solange wir mit Wörtern arbeiten, sind die Missverständnisse vorprogrammiert. Künstlerisches Können unter Wahrung der kompositorischen Vorgaben - das Ausreizen der gegebenen Grenzen selbst bis zum Äußersten - ist mMn nie Selbstdarstellung. Wo allerdings offensichtliche Eitelkeit und Effekthascherei den Vortrag bestimmt, fängt die Selbstdarstellung an. Die Festlegung darüber - wie sollte es anders sein - ist zuerst mal eine subjektive Entscheidung. Es grüßt Karl

Sonntag, 26. August 2018, 11:08

Forenbeitrag von: »Karl«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Hallo Michael, wo wird der immanente Interpretatonsspielraum einer Komposition überschritten? Für mich dort, wo der Eindruck vorherrscht, daß es in Selbstdarstellung oder gewollter Verfremdung endet. Die Entscheidung darüber trifft man - ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit - für sich. Nette Grüße Karl

Sonntag, 26. August 2018, 09:48

Forenbeitrag von: »Karl«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Hallo, wenn ein Dirigent aus früheren Tagen etwas Neues ausprobieren wollte, hat er sich - wie Otto Klemperer - modernen Kompositionen zugewandt oder selbst Musikstücke - wie Bernstein - komponiert. Hier kann sich jeder mit Ruhm bekleckern, würde mich freuen, in der Gegenwart davon Kenntnis nehmen zu dürfen. Wenn ein Dirigent oder Künstler jedoch nichts Besseres weiß bzw. kann, als sich am schöpferischen Gedankengut eines Komponisten zu vergreifen, kann ich darin keine rühmliche Leistung erkenne...

Mittwoch, 22. August 2018, 11:53

Forenbeitrag von: »Karl«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Hallo Willi, Zitat Das kann ich anhand meines o. a. Musikbeispiels nicht nachvollziehen, lieber Karl. Kennedy hat das Brahms-Konzert m. E. sehr konzentriert und ernsthaft gespielt. Da wäre ihm bei einem Dirigenten wie Klaus Tennstedt auch gar nichts anderes übrig geblieben. ich gebe zu, das war von mir schon etwas provokant und auch zu pauschal gehalten. Aber vergleiche mal das Violinkonzert von Beethoven und die Vier Jahreszeiten von Vivaldi in den Einspielungen von Kennedy und ASM. Eine der be...

Dienstag, 21. August 2018, 20:11

Forenbeitrag von: »Karl«

Teodor Currentzis, Exzentriker aus Griechenland

Hallo, als ich mich für Klassik zu interessieren begann, war Kennedy ein Muss. So wie der aussah, auftrat und spielte, hat mir das irgendwie gut gefallen. Mit der Erfahrung und dem Wissen, das man sich dann im Laufe der Zeit aneignet, bleibt für mich nur eine Feststellung: "Der war nicht wild, der hat nur schlampig gespielt!" Es grüßt Karl

Freitag, 17. August 2018, 19:22

Forenbeitrag von: »Karl«

Beethovens Klavierkonzerte

Hallo Nemorino, Asche über mein Haupt. Danke für die Korrektur. Beste Grüße Karl

Freitag, 17. August 2018, 14:54

Forenbeitrag von: »Karl«

Beethovens Klavierkonzerte

Hallo Holger, den geschilderten Hintergrund kannte ich nicht. Ich denke aber schon, daß vom Naturell her Beethoven besser zu ABM paßt als Mozart. Beim KK 20 von Mozart sind es bei mir Haskil und Haeberli. Vielleicht verstehen Frauen etwas mehr von Intimität und sanftem Zauber in der Musik? Nette Grüße Karl

Freitag, 17. August 2018, 12:13

Forenbeitrag von: »Karl«

Beethovens Klavierkonzerte

Hallo Holger, ich muss gestehen, daß ich nach der ersten Begeisterung bewußt auf kleine Fehler im Spiel geachtet und gehört habe. Das mache ich eigentlch nicht, wenn mir ein Werk wirklich gut gefällt. Aber es hat mich gereizt, irgendwas zu finden, was mich stören könnte. Kann doch nicht sein, daß man das live fast perfekt hinbekommt. Aber hier ist es wieder passiert: er zwingt einem Werk seine Spielart in einer derart schlüssigen Art und Weise auf, wie es ein anderer nur selten vermag. Eine Beso...

Donnerstag, 16. August 2018, 17:35

Forenbeitrag von: »Karl«

Klavierkonzert Nr.3

Hallo, nach der für mich tontechnisch doch sehr enttäuschenden Aufnahme mit Gould/Karajan bin ich bei ABM fündig geworden. Ein Live Mitschnitt eines TV-Konzertes von 1987 aus Wien. Künstler und Aufnahmeteam haben hier gleiches Niveau. Top. Der Funke springt spätestens nach wenigen Minuten über und man erlebt in diesem Feuerwerk aus Energie und Esprit einen Michelangeli, dem in seinem Spiel anscheinend keine Grenzen gesetzt sind. Ja, so kann ich mir Beethoven und auch ABM tatsächlich vorstellen, ...

Donnerstag, 16. August 2018, 07:46

Forenbeitrag von: »Karl«

welchen Film schaut ihr gerade / in Kürze / mit momentaner Unterbrechung ?

Hallo, wer Peter Mayle gerne liest, kennt vielleicht auch Bill Bryson. Seine niedergeschriebenen Eindrücke über Land und Leute sind genau das Richtige für eine Urlaubslektüre. Der Film "Picknick mit Bären" lädt ein zum Lachen und Nachdenken, dazu zwei Hauptdarsteller in Topform. Picknick mit Bären Karl

Freitag, 3. August 2018, 08:11

Forenbeitrag von: »Karl«

Bayreuth 2018

Zitat von »Joseph II.« Vielleicht schaffte er es aber nicht, die Oper durchgehend mit Spannung zu füllen, wodurch die für sich genommen nicht so langsame Aufführung langatmig vorkam. Das würde ich auch annehmen, denn entscheidend ist für mich nicht die Geschwindigkeit sondern der Aufbau einer inneren Spannung und Dramaturgie.

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:02

Forenbeitrag von: »Karl«

Auszug aus einem aktuellen Interview mit Waltraud Meier

Nach 18 Jahren Abwesenheit tritt Waltraud Meier heute noch einmal als Ortrud auf, dazu eine kleine Begebenheit aus früheren Zeiten:

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:06

Forenbeitrag von: »Karl«

Kopfhörer für Klassikfans

Hallo, im Hinblick auf den Wirkungsgrad sollte ein KH mit symmetrischer Anschlußmöglichkeit gewählt werden. Damit hat man einen höheren Grundpegel zur Verfügung und ganz nebenbei: Zitat Klanglich bietet die symmetrische Zuleitung zum Kopfhörer vor allem einen Vorteil: eine bessere Kanaltrennung. Bei der üblichen unsymmetrischen Signalführung verbindet die gemeinsame Masseleitung den linken und rechten Kanal. Dadurch kommt es zu Einstreuungen von den Signalleitungen, die zu einer weniger scharfen...

Dienstag, 24. Juli 2018, 20:36

Forenbeitrag von: »Karl«

Pinchas Zukerman, * 16. 7. 1948

Hallo Willi, Stern und Zukerman? Nimm noch etwas Blumenschmuck dazu: Mozart Divertimento Keine Überraschung, daß dieser Besetzung eine fabelhafte Einspielung mit dem perfektesten Trio für Streicher gelungen ist. Ein Musikstück, das einen ausgeruhten Hörer erfordert, um tiefer einzusteigen. Nette Grüße Karl

Sonntag, 22. Juli 2018, 11:37

Forenbeitrag von: »Karl«

Kopfhörer für Klassikfans

Hallo, hier eine technische Erklärung zu Magnetostaten, nachzulesen bei Sieveking: Zitat Bei dem Magnetostaten schwingt eine mit einer Leiterfolie beklebte dünne Folie zwischen sich gegenseitig abstoßenden Magneten. Wird ein Musiksignal durch die Leiterbahnen gesendet, beginnt die Folie sich zwischen den Magneten zu bewegen. Diese Folie ist deutlich leichter als die Lautsprechermembran eines konventionellen Kopfhörers und kann daher besonders feine Nuancen hervorragend darstellen. Gleichzeitig i...

Samstag, 14. Juli 2018, 15:30

Forenbeitrag von: »Karl«

Kopfhörer für Klassikfans

Hallo Holger, auch ich höre mit einem Magnetostaten wie dem Audeze, allerding von Hifiman. Gegenüber den dynamischen KH ist der Klang etwas durchhörbarer, etwas schwebender. Die dynamischen KH sind dafür etwas direkter, etwas zupackender. In Verbindung mit klassischer Musik hat der Magnetostat für mich auf Grund der vorgenannten Eigenschaften das schönere Klangbild. Nette Grüße Karl