Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Freitag, 17. August 2018, 22:54

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Ignaz von Beecke -Eine Größe des 18. Jahrhunderts

Wenn man weiter nachforscht, findet man glücklicherweise doch das ein- oder andere auf CD, und auch im Konzertsaal erklingt schonmal das ein- oder andere Stück, sowie zum Beispiel das überaus anmutige, charmante und Trio in C-Dur; dem ein- oder anderen mag dies wohl seicht oder süßlich erscheinen, ich finde diese Musik ungemein graziös, feinsinnig und espritvoll, weshalb ich sie sehr gerne höre.

Montag, 13. August 2018, 21:50

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Eugene d' Albert - Sein Werk ausserhalb des Opernschaffens

Ich darf noch zu dem Beitrag von Hartmut Spiesecke ergänzen, der dankenswerterweise auf das Streichquartett in Es hingewiesen hat: -hier kann man bei youtube schon mal reinhören: -hier findet man eine CD-Einspielung (derzeit günstig erhältlich bei jpc für 7.99 Euro): viele Grüße

Montag, 30. Juli 2018, 21:53

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Entdeckungen: Neue Stimmen

Zitat von »Caruso41« Trotzdem kann man sagen, dass Valentyn Dytiuk über einen stattlichen und belastbaren Tenor verfügt, den er fein dynamisch abgestuft einsetzt. Die Stimme hat durchaus einen metallischen Kern aber sie klingt nicht stählern sondern angenehm rund und wohllautend. Im Forte gewinnt sie bemerkenswerte Durchschlagkraft. Das Legato ist gepflegt aber es fließt nicht und in ihm ist keine lyrische Emphase. Lieber Caruso, ich habe in das erste Video hingehört und teile Deine Eindrücke. ...

Montag, 30. Juli 2018, 21:46

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Salome - Salzburger Festspiele 2018

...das Du extra nicht abonniert hast, lieber Stimmenliebhaber

Montag, 30. Juli 2018, 21:38

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Salome - Salzburger Festspiele 2018

Mit Verlaub, auch die Beiträge 15 und 17 empfinde ich als eher gallig, griesgrämig und scharfzüngig...zumal auch Melot beklagt, man habe sich nicht zum Thema geäußert, schreibt in seinem ätzenden Posting, das anderen (wem denn eigentlich? Diffuse Unterstellungen empfinde ich immer als ganz besonders fragwürdig) vorwirft, sie seien geltungssüchtig paradoxerweise noch weitaus weniger, nämlich nun wirklich *gar nichts* zum Thema... Tststs, Melot, denkst Du denn gar nicht an die Mitleser? ... Ja, so...

Montag, 30. Juli 2018, 15:05

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Salome - Salzburger Festspiele 2018

Lieber Holger, im Prinzip hast Du Recht, dass es natürlich weitaus Wichtigeres gibt als Opern, oder sagen wir, Fussball beispielsweise; dennoch kann ich jeden verstehen, der sehr emotional in seinem "Steckenpferd" reagiert und sich auch ärgert, empört oder aufregt. Denn ohne Leidenschaft und Passion wäre die Oper schon längst tot, ohne Melomanen, Stimmenliebhaber, Musikfreunde, Gesangsverrückte, Theaterbesessene wäre das ganze eine sehr nüchtern-sachliche und damit zum Scheitern verurteilte, fre...

Montag, 30. Juli 2018, 12:28

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Salome - Salzburger Festspiele 2018

Also, ich finde nicht, dass man sich über La Roches Reaktion lustig machen sollte. Wenn er das so empfindet, und damit für ihn eine Grenze überschritten worden ist, dass statt des Hauptes des Jochanaan ein Pferdekopf präsentiert wird, kann ich das voll und ganz verstehen. Der Regisseur sucht laut Tagesspiegel einen"frei assoziativen Zugriff auf die Stoffe", das kann man befürworten oder nicht. Dennoch empfinde ich es als eher wenig produktiv auf der Beziehungsebene, wenn man jemanden, der wütend...

Sonntag, 29. Juli 2018, 23:22

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Lohenblau in Steampunk-Kulisse

Trotz der ironisierenden Überschrift und der Tatsache, dass ich normalerweise eher Aufführungen bevorzuge, die sich möglich eng an den gedruckten Text des Librettos halten, fand ich diesen Lohengrin sehr gelungen! Die Aufführung war durchdacht, phantasiereich und ästhetisch, Hans Heukenkamps Ausführungen im Bezug auf die Anspielungen an eine Märchenwelt finde ich absolut zutreffend, ebenso Willis Anmerkungen zur Farbdramaturgie und Lichtführung. Neo Rauchs Bühnenbild ist gleichfalls überaus gelu...

Samstag, 28. Juli 2018, 14:57

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Bayreuth 2018

Lesenswert auch diese Rezension : https://www.rondomagazin.de/bdw.php Ich bin gespannt auf heute Abend!

Freitag, 27. Juli 2018, 03:03

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Salvatore Fisichella

Eine wahre Wonne ist es auch, ihm beim Unterrichten zuzusehen und zuzuhören. Was für eine Strahlkraft, welche Technik, welcher Schmelz! Warum ist er nicht bekannter geworden? Ich bin massiv beeindruckt von ihm.

Donnerstag, 19. Juli 2018, 15:22

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Ende der CD?

Da muss ich Melot zustimmen - auch wenn youtube eine Fundgrube ist, viele seltene Aufnahmen können bisweilen quasi über Nacht verschwinden und sind dann nicht ohne Weiteres wieder auffindbar, ich denke da zum Beispiel an die Löschung des Youtube-Kanals "addiobelpassato", der eine wahre Fundgrube für Opern- und Gesangsfreunde war - dort war eine immense Zahl von Aufnahmen gespeichert, die nun verloren sind und in den meisten Fällen nicht ohne weiteres auf einem anderen Kanal gefunden werden könne...

Dienstag, 19. Juni 2018, 23:16

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Austausch über Höreindrücke zu den Sänger-Jubilaren

Lieber Stimmenliebhaber, danke für Deine sehr ausführliche Schilderung Deiner Höreindrücke, dieser Vergleich macht immer wieder Spaß und ist sehr erhellend zumal Du vieles auf den Punkt bringst, was ich in meiner Besprechung nur angedeutet hatte. Ansonsten, denke ich, ist es ja nicht weiter schlimm, wenn der Thread nicht jeden Tag bzw. kontinuierlich bedient werden kann - wir nehmen ihn halt einfach immer wieder hervor, wie eine Perle aus der Schatulle, halten ihn ans Licht, und fügen nach und n...

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:00

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Helge Rosvaenge

Heute hat Willy an den Todestag von Helge Rosvaenge erinnert, daher möchte ich versuchen, einen Austausch zu Höreindrücken in Gang zu setzen und diesen schönen Thread wieder einmal aufzusuchen. Bei Puccinis "Che gelida manina" (auf deutsch gesungen) kann Helge Rosvaenge einige seiner Stärken ausspielen: ein warmes, ganz eigenes, samtenes Timbre, das sich auch in der Höhe nicht verliert. Er singt mit viel Inbrunst und Emphase, das ist sicherlich nicht jedermanns Sache; mir gefällt es und es spric...

Montag, 11. Juni 2018, 23:38

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Lieber Alfred, Du bist tatsächlich immer für eine Überraschung gut! Dass Du Oliver Onions aus dem Ärmel ziehst -die ich auch sehr mag- hätte ich nicht gedacht. Nun, ich halte hier auch wieder die etwas elektronisch angehauchte Musik an der Schwelle der 90er Jahre des letzten Jahrtausends hoch, die hier in einer zusätzlich remixten Version vorliegt. Auch hier ist eine phantasievolle, farbenreiche Komposition gelungen, die sich über dem ostinat wiederholten Thema von Manuel Göttsching entfaltet. D...

Sonntag, 10. Juni 2018, 20:24

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Groovecatcher: Intoxicated

Man könnte meinen, dass dieser Thread hier vor allem Musik der 60 - 80er Jahre beschränkt sei, doch gibt es Ohrwürmerauch inder heutigen Popmusik - man lausche Z. B. der genialen, unvergesslichen, aufwendig und detailreich gemachten Musik des Briten Simon, der unter dem Namen "Groovecatcher" firmiert. "Intoxicated" hat auch gleichsam hypnotische Qualitäten, und die wunderschöne Stimme, die zu hören ist, gehört der klassischen Sopranisten Manuela van Geenhoven aus Belgien (s. Link zu ihrer Homepa...

Sonntag, 10. Juni 2018, 12:03

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Leopold Mozart - Der Komponist

Wer sich mit Leopold Mozart, dem Komponisten, und seinem symphonischen Schaffen vertraut machen möchte, ist mit dieser CD sehr gut bedient. Die Symphonien sind sehr munter, lebhaft und rhythmisch-tänzerisch, statt raffinierter Eleganz findet man hier eher eine schlichte, bisweilen etwas hemdsärmelige, aber sehr eingängige Melodik, die bisweilen auch träumerische und nachdenkliche Elemente aufweist. Insgesamt eine sehr lebhafte, schöne Einspielung. Lediglich bei der "Jagdsymphonie" hat man beim e...

Dienstag, 5. Juni 2018, 00:00

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Sommerthema: Ohrwürmer in der Popmusik

Also, auch wenn der Aufschrei ausbleibt - lieber Alfred, natürlich widerspreche ich Dir vehement, dass es für Klassik zu heiß sei - für gute klassische und nicht-klassische Musik ist es nie zu heiß oder zu kalt Aber nun denn, ich mochte Deinen Vergleich mit dem "Eine sommerliche Brise bei Orangenjuice oder Gin Fizz", so dass ich hier auch noch einen eisgekühlten Cocktail hinzufüge - einen echten Ohrwurm, insbesondere der markante Gitarren-Riff sowie der Refrain: Der Sound ist unverkennbar, groov...

Samstag, 2. Juni 2018, 23:06

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Wiedererkennungswert - Ein Qualitätskriterium?

Lieber Alfred, da möchte ich meinen Senf auch noch gerne dazugeben. Ich glaube, dass es so etwas wie "Eingängigkeit" objektiv nicht gibt, oder zumindest, dass es sehr subjektiv ist, welche Melodien man sich direkt merken kann und welche nicht. Dabei denke ich, dass es da auch wieder Unterscheide gibt, ob man die Melodie lediglich wiedererkennen kann, oder ob man sie gar singend oder summend wiedergeben kann. Beides ist m. E. nicht wirklich ein Beweis dafür, ob das Musikstück von hoher Qualität i...

Donnerstag, 31. Mai 2018, 09:24

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Genauso ist es bei der Oper: Wer keine anderen als historische Kostüme auf der Bühne sehen will und nur die als "werkgerecht" ansieht (was ein Vorurteil und eine Voreingenommenheit ist, wo ich auch wieder sage: die Frage der Berechtigung ist hier unerheblich), dem reicht ein Bild mit modernen Requisiten um zu sagen: Das will ich nicht sehen! Darauf aufbauend aber die Qualität einer kompletten Inszenierung beurteilen zu wollen wäre nun ziemlich verwegen - und dazu ...

Mittwoch, 30. Mai 2018, 22:29

Forenbeitrag von: »Don_Gaiferos«

Traditionelle Opernaufführungen im Vormarsch!!

Ich denke auch, dass jede Diskussion von vornerein erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht wird, sobald ich meinem Gesprächspartner aus irgendeinem Grund die Kompetenz abspreche. Hat der andere die Oper gesehen im Opernhaus? Oder "nur" als Video? Ganz oder teilweise? Sicherlich kann man solche Fragen stellen -- nur bringt das nichts, denn ich könnte noch viel weiter gehen und fragen: Kann der andere, der da urteilt -selbst wenn er die Opernaufführung live erlebt hat- Noten lesen? Beherrscht ...