Sie sind nicht angemeldet.


JPC Amazon

AMATEURVIDEO-FILMFORUM-WIEN

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 645.

Gestern, 18:44

Forenbeitrag von: »nemorino«

Currentzis scheitert in Salzburg an Beethoven - Rezension in der FAZ

Zitat von »Caruso41« Brutal und laut fand ich das Meiste. Extreme dynamische Unterschiede. Verhetzte Tempi und dann wieder verschleppte, die fast zu Stillstand kamen. Schroffe Akzente, grelle Kontraste! Und das Ganze ausziseliert und seelenlos. Die Zugabe von George Enescu klang nicht anders als zuvor Mozart und Beethoven! Lieber Caruso, ich habe zwar noch kein Konzert von Teodor Currentzis besucht, aber Du bringst seine "Interpretationsweise" auf den Punkt. Die wenigen Takte, die Thomas Pape v...

Samstag, 18. August 2018, 19:37

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Zitat von »Garaguly« Sticheleien gegen den Beamtenstand im Allgemeinen und gegen Lehrer im Besonderen! Da ich beide Daseinszustände in meiner Person vereine, tut das weh! Lieber Garaguly, auch Dir sei versichert, ich wollte niemand beleidigen. Das war einfach so daher gesagt. Ich bin der letzte, der einen ganzen Berufsstand pauschal in eine Ecke stellen will. Asche auf mein Haupt! Liebe Grüße, Nemorino

Samstag, 18. August 2018, 19:32

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Zitat von »Fiesco« irgendwie liegt im Forum immer Krawall in der Luft, ein falsches Wort und die Explosion ist perfekt! Lieber Fiesco, o weh, was habe ich da angerichtet! Ich bin überhaupt nicht auf Krawall gebürstet, und auf Explosionen schon gar nicht. Tut mir leid, aber ich war über mich selber ärgerlich, weil ich zuerst das Cover "The Westminster Legacy Collector's Edition Vol. 1" abbilden wollte, das ging überhaupt nicht! Und dann habe ich 3 vergebliche Anläufe gestartet, das MP3-Cover kor...

Samstag, 18. August 2018, 18:10

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Hallo, Fiesco, eigentlich müßtest Du bemerkt haben, daß ich mir redlich Mühe gebe, die Cover im "richtigen" Format einzustellen, in 90 % der Fälle klappt das auch. Es macht ja auch Sinn, Du hast es ja auch hinreichend erklärt. Aber es gibt eben manchmal Fälle, wo es mir nicht gelingt. Da finde ich es schon nervig, daß Du mich dann jedes Mal wie einen Hilfsschüler zurechtweist. Ist es wirklich so schlimm, wenn mal eine Abbildung etwas größer gerät? Du wirst doch deshalb nicht am Montag gleich zum...

Samstag, 18. August 2018, 11:23

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Beim Stöbern habe ich soeben festgestellt, daß Hermann Scherchen Glières Sinfonie-Koloss ebenfalls eingespielt hat. In dieser Kassette ist seine Aufnahme zu finden: Es spielt das "Orchester der Wiener Staatsoper". Aus vertraglichen Gründen so genannt, es sind natürlich die Wiener Philharmoniker. Die Original WESTMINSTER-Aufnahme ist aus 1952, demnach noch in Monotechnik produziert. Da Hermann Scherchen für viele Kenner ein "Geheimtip" ist, könnte sie für den einen oder anderen hier von besondere...

Samstag, 18. August 2018, 10:40

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Zitat von »Walter Heggendorn« Diese Musik ist in jeder Hinsicht extrem: Extrem langsam und flächig, aber auch extrem laut und bombastisch Lieber Wolfgang, so schrieb Walter Heggendorn in seinem Eingangsbeitrag zu diesem Thread. Auch sprach er von einem "langen Lamento" im Kopfsatz. Nun bin ich momentan nicht in der Stimmung für "lange Lamentos", und das Programm und auch die Länge des Werks schrecken mich ein wenig ab. Meine Konzentrationsfähigkeit ist nicht mehr so groß wie noch vor einigen Ja...

Samstag, 18. August 2018, 10:12

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Zitat von »Rheingold1876« Ein Dirigent traut offenbar dem Werk nicht, wenn er es kürzt. Guten Morgen, lieber Rüdiger, das sehe ich etwas anders, zumindest im vorliegenden Fall. Fricsay hat das Werk 1955 eingespielt, und ich vermute stark, daß er es zu dieser Zeit auch öffentlich aufgeführt hat. Doch er wird sich gesagt haben, daß er mit der Sinfonie eines doch relativ unbekannten Komponisten, die mehr als 1 1/2 Stunden in Anspruch nimmt, sein Publikum überfordert. So wird er Kürzungen (ob eigen...

Samstag, 18. August 2018, 09:41

Forenbeitrag von: »nemorino«

Die großen Aufnahmen meines Opernlieblings

Zitat von »greghauser2002« Einer meiner Opernlieblinge ist Waldemar Kmentt. Ein bestimmt verlässlicher und vielseitiger Tenor. Guten Morgen greghauser, auch ich begrüße Dich herzlich im Tamino-Forum und freue mich, daß sich mal wieder ein Opernliebhaber hier eingefunden hat. Waldemar Kmentt war, wie Du ganz richtig bemerkst, ein vielseitiger Tenor. Über viele Jahre zählte er zu den Stützen der Wiener Staatsoper. Interessant finde ich, daß der große Otto Klemperer ihn in zwei seiner herausragend...

Freitag, 17. August 2018, 20:58

Forenbeitrag von: »nemorino«

Glière`s „Ilja Murometz“ – ein Sinfoniekoloss

Ich habe den Koloss seit etlichen Jahren im Schrank, und zwar in dieser Mammutbox mit 45 CDs: Ferenc Fricsay dirigiert das RIAS Symphonie-Orchester Berlin (Aufnahme: September 1955, Jesus-Christus-Kirche Berlin, MONO). Die Spielzeit beträgt ca. 55 Minuten, es wurde also auch hier erheblich gekürzt. Leider muß ich gestehen, daß ich die Aufnahme bis heute noch nie gehört habe . Nachdem ich die bisherigen Einträge hier gelesen habe, frage ich mich: Muß es sein? LG, Nemorino

Freitag, 17. August 2018, 20:44

Forenbeitrag von: »nemorino«

Beethovens Klavierkonzerte

Lieber Karl, sowas kann jedem mal passieren. Ich musste nur ganz spontan an "Häberle und Pfleiderer" aus dem Schwabenländle denken, als ich den Wortverdreher las. Liebe Grüße, Nemorino

Freitag, 17. August 2018, 20:37

Forenbeitrag von: »nemorino«

Walter Gieseking

Zitat von »Damiro« Er war ein deutscher Pianist, dessen internationale Karriere durch die Naziherrschaft nicht beeinträchtigt worden ist Lieber Damiro, so ganz möchte ich diese Aussage nicht unwidersprochen stehen lassen. Walter Gieseking ist schon recht massiv nach dem 2. Weltkrieg wegen seines Verbleibens in Deutschland während der Naziherrschaft angegriffen worden, vor allen in den USA. Zunächst bekam er von den Alliierten Auftrittsverbot in Deutschland. Das wurde aber bereits 1947 wieder au...

Freitag, 17. August 2018, 18:30

Forenbeitrag von: »nemorino«

Beethovens Klavierkonzerte

Zitat von »Karl« Beim KK 20 von Mozart sind es bei mir Haskil und Haeberli. Lieber Karl, ich denke, Du meinst Ingrid Haebler, die ist aus Wien, nicht aus Schwaben ! Schöne Grüße, Nemorino

Donnerstag, 16. August 2018, 18:16

Forenbeitrag von: »nemorino«

Diese Aufnahme geht aufs Konto TAMINO KLASSIKFORUM

Heute in meinem Briefkasten: Eine Empfehlung von Holger, vielen Dank! Gehört habe ich sie noch nicht, war zu sehr auf Bohème-Trip ! Schöne Grüße, Nemorino

Donnerstag, 16. August 2018, 17:54

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Caruso41« Auf Youtube wirst Du wohl die Schlußszene nicht allein bekommen, fürchte ich. Also werden wir darauf verzichten müssen. Nicht ganz, lieber Caruso41! Zumindest konnte ich mir Giuseppe di Stefano bei Youtube anhören (in der Serafin/Callas-Studioproduktion). Die ist komplett dort abzurufen, aber man kann ja leicht auf die letzten 5 Minuten gehen ….. Also, sein Schluß ist fast so grauslich wie der von Tucker bei Leinsdorf, nur nicht so lang! Gesanglich stand er damals noch auf ...

Donnerstag, 16. August 2018, 10:47

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Caruso41« Das ist bedauerlich, denn da gibt es meist Sängerleistungen zu bewundern, die man in Aufnahmen aus der Zeit, in der die Technik besser ist, einfach nicht bekommt. Lieber Caruso41, das will ich gar nicht bezweifeln, aber mich stören bei diesen Mitschnitten nicht nur die diversen Bühnengeräusche, sondern auch das Husten und Niesen aus dem Publikum derart, dass bei mir keine rechte Freude aufkommen will. Da ziehe ich dann doch die sicher kühleren, "sterilen" Studioproduktionen...

Donnerstag, 16. August 2018, 09:56

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »sagitt« Aber da gibt es einen Fritz Wunderlich, der 1963 leider in einer deutschen Version einen Ausschnitt der Boheme eingesungen hat. Das war seine wahre Berufung. Die Höhe erklimmt er nicht so leicht wie Pavarotti, aber er hatte den Schmelz für einen Puccini-Tenor- leider auf Deutsch und die Partner, da schweigt die Höflichkeit. Lieber wega, diese Zeilen stammen von sagitt (ich weiß nicht, ob er hier noch aktiv ist) und sind in seinem Eröffnungsbeitrag zu diesem Thread aus dem Jah...

Mittwoch, 15. August 2018, 20:22

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Caruso41« Wirst Du noch andere Aufnahmen zum Vergleich heranziehen. Ich denke insbesondere an Giuseppe di Stefano und José Carreras! Lieber Caruso41, beide Aufnahmen liegen mir nicht vor, aber vielleicht sind sie bei Youtube zu finden. Ich habe fast alle Studioaufnahmen der Callas in meiner Sammlung, die Bohème fehlt leider (…. doch warum, weiß nicht um mit Mimì zu sprechen). Und José Carreras, da bin ich ganz ehrlich, war noch nie mein Traumtenor. Er findet bei mir nur statt in Aufn...

Mittwoch, 15. August 2018, 20:00

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Caruso41« Bei aller Bewunderung für die großartige Stimme und für die fabelhafte Gesangstechnik muss man doch feststellen: stilistisch war Richard Tucker ein Eklektiker und es waren nicht immer die besten Vorbilder, bei denen er sich bediente. Dem kann ich nur vorbehaltlos zustimmen, lieber Caruso41. Den Mitschnitt aus der MET von 1947 kenne ich leider nicht, weil ich um solche Live-Aufnahmen, vor allem aus dieser Zeit, aus technischen Gründen möglichst einen Bogen mache. Es freut mi...

Dienstag, 14. August 2018, 20:54

Forenbeitrag von: »nemorino«

Che gelida manina- Giacomo Puccini: La Bohème

Zitat von »Johannes_Krakhofer« La Boheme mag für manche zwar ein bisschen kitschig sein, aber Kitsch kann ja sooooooooo schön sein Dieses Zitat von Johannes Krakhofer (schreibt er überhaupt noch hier?) aus dem Jahr 2005 habe ich als Überschrift gewählt, weil seit Tagen in Dr. Kalethas Thread "Gradus ad parnassum" über dieses Thema eifrig diskutiert wurde. Es ist zwar inzwischen schon 13 Jahre alt, und auch dieser Thread schlummert seit über 6 Jahren friedlich vor sich hin, höchste Zeit, ihm mal...

Dienstag, 14. August 2018, 18:47

Forenbeitrag von: »nemorino«

Rudolf Schock, ein großer deutscher Tenor

Zitat von »Dr. Holger Kaletha« Verschlag: Kommt doch mit Nemorino und anderen Interessierten und macht einen Vergleich Schock-Konya beim "Wolgalied" zum Kitschthema! Lieber Holger, ich finde Deinen Vorschlag längst nicht so apart wie Caruso ! Ausgerechnet das Wolgalied, und das womöglich zehnmal hintereinander! Willst Du mich foltern? Zur Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Finale von "La Bohème", das behagt mir dann doch schon eher. Der Grund ist simpel: Vor ein paar Tagen habe ich nach...